ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Nicht auf allen Geräten verfügbar

Netflix Basis-Abo mit Werbung: Ausnahmen für Kinder und weitere Details

Artikel auf Mastodon teilen.
22 Kommentare 22

Der Video-Streaming-Dienst Netflix hat in Vorbereitung auf den morgigen Buchungsstart des zum Teil durch Werbeeinblendungen finanzierten Zugangs „Basis-Abo mit Werbung“ weitere Details zu den günstigen Konten verraten, die in Deutschland lediglich 4,99 Euro pro Monat kosten werden und damit so günstig wie sonst nirgends in Europa sind.

Keine Werbung in Kinderprofilen

So teilt der mit 223 Millionen zahlenden Mitgliedern größte Streaming-Dienst etwa mit, dass Kinderprofile auch im „Basis-Abo mit Werbung“ keine Werbung sehen werden. „In Kinderprofilen“, so Netflix, „wird keine Werbung angezeigt“.

Downgrade möglich

Bestandskunden wird Netflix ein Downgrade auf das neue „Basis-Abo mit Werbung“ anbieten. Anders als beim Wechsel in einen teureren Tarif, tritt das Downgrade allerdings nicht sofort in Kraft, sondern erst zum Ende des aktuellen Abrechnungszeitraums.

Netflix Mit Werbung Preise 1400

Vier Netflix-Zugänge ab 3. November

Nicht auf allen Geräten verfügbar

Nicht auf allen Geräten auf denen Netflix mit seinen Bezahlzugängen verfügbar ist wird sich auch die neue Abo-Option mit den Werbeeinblendungen nutzen lassen. Laut Netflix sind Anwender auf einem „kleinen Prozentsatz“ der eigentlich unterstützten Geräte nicht in der Lage das „Basis-Abo mit Werbung“ zu nutzen.

Probleme kann es auch geben wenn nicht Netflix die monatliche Gebühr einzieht, sondern ein Kooperationspartner die Rechnungsstellung übernimmt, der Netflix etwa als Zubuchoption im eigenen TV-Angebot offeriert. Hier muss abgewartet werden, welche Geräte und Abrechnungspartner betroffen sind.

4 Reklame-Minuten pro Stunde

Ansonsten unterstreicht Netflix, dass Nutzer des „Basis-Abo mit Werbung“ mit mehreren Werbeunterbrechungen rechnen müssen, die es pro Stunde auf eine Länge von 4 Minuten bringen werden.

Die Werbung wird sich pausieren aber nicht überspringen lassen und hat keinen Einfluss auf die von Netflix angebotenen Spiele sondern wird ausschließlich „vor oder während Serien und Filmen angezeigt“. Die Buchung des „Basis-Abo mit Werbung“ wird in Deutschland ab 3. November möglich sein.

02. Nov 2022 um 14:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Der der hier schreibt

    „so günstig wie sonst nirgends in Europa“ – naja, wenn man die Türkei zu Europa zählt ist es dort weiterhin günstiger, da bekommst das große werbefreie Paket mit UHD fast zum Preis des Werbe-Pakets in Deutschland.

    • Ich präzisiert das mal: Das „Netflix Basis-Abo mit Werbung“ ist in Deutschland so günstig wie sonst nirgends in Europa. In Spanien werden 5,49 Euro fällig, in Frankreich 5,99 Euro, in der Türkei ist erst mal kein Start geplant.

  • Netflix kann mich mal bei deren Preispolitik… die hätten mehr Kunden, würde sie mal mit anderen gleich ziehen und für den halben Preis 4k anbieten, als das man ein Werbungsabo einführt. Wer zur Hölle will freiwillig Werbung und in HD (kein FullHD) glotzen?!

    • Da warst du wohl gerade in der Schule Kreide holen. Wenn sie die Hälfte des Preises verlangen würden, bräuchten sie für den gleichen Umsatz die doppelte Anzahl an Kunden. Das wären dann ca. 20 Mio. Kunden bei rund 40 Mio. Haushalten in Deutschland. Wie realistisch das ist zu erreichen, darfst du dir selbst ausmalen.

  • Ich bin einfach nur ultimativ gespannt, ob das wirklich viele Leute mitmachen. Falls ja, kann man auch bald wieder FreeTV konsumieren. Kommt dann auch auf das Gleiche raus, auch wenn da mehr Werbeanteil dabei ist. Unterbrechung ist Unterbrechung.

  • Was ist denn mit: „Laut Netflix sind Anwender auf einem „kleinen Prozentsatz“ der eigentlich unterstützten Geräte nicht in der Lage das „Basis-Abo mit Werbung“ zu nutzen.“ gemeint? Gibt es dazu noch nähere Informationen?

  • Super die Vorteil aller Streaming Dienste war es die bekloppte Werbung zu umgehen und jetzt sind wir genau da wo wir vor langer Zeit angefangen haben. Da kann man dann auch wieder zurück zu FreeTV zahlt man auch und bekommt auch Werbung und Content ist auch Müll;)

  • Vor allem nur HD in 2022…ohne Worte.
    Die sollen ihr UHD Programm mit 2 Streams parallel für 8,99€ anbieten und gut ist. Dann zahlen auch mehr Leute dafür und es gibt weniger Familien. Die Preispolitik ist unglaublich schlecht

  • Also bei mir wird es sicher nie passieren, dass ich einen Streaming-Dienst MIT Werbung abonniere. Genau das ist für mich doch der Grund des Abos, dass ich keine Werbung habe. O.o

  • Bevor ich noch Werbung akzeptiere kündige ich den Bums ganz.

  • Ich nutze auch täglich Pluto TV die ebenfalls in 720p senden. Das Bild ist auf meinen 65“ absolut okay. Klar schaut DV DEUTLICH besser aus aber für ab und zu Netflix werde ich das buchen. Habe da kein Problem mit. Die modernen Fernseher heute rechnen das super hoch.

  • Und das Basisabo ohne Werbung bekommt ne kostenfreie Aufwertung in 720p statt 480p ist doch auch was! Wenn ich es mal nen Monat bräuchte würde es mir reichen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven