ifun.de — Apple News seit 2001. 30 685 Artikel

Firefox-Marktanteil schrumpft

Mozilla: Massenkündigungen bei den Firefox-Machern

48 Kommentare 48

Das unter anderem für den Bau des Firefox-Browsers verantwortliche Internet-Software-Unternehmen Mozilla wird sich von einem Drittel seiner Belegschaft trennen und dafür rund 250 Mitarbeitern kündigen. Dies hat die Mozilla-Chefin Mitchell Baker im Hausblog des Unternehmens angekündigt und verweist auf die nur langsame Bereitstellung der neuen Umsatzbringer, die Mozilla in den vergangenen Monaten ausgerollt hat, um sich langfristig unabhängiger von Google zu machen.

Firefox

So soll Google durch das Suchmaschinen-Abkommen mit Mozilla, das Google zur Standard-Suche in Firefox befördert, für rund 90 Prozent der Umsätze des Unternehmens sorgen. Ein Deal, der derzeit noch darauf wartet erneuert zu werden – für Google scheint der Firefox-Such-Deal, nachdem der alternative Browser zuletzt immer mehr Marktanteile einbüßen musste, nicht mehr so attraktiv wie noch vor einigen Jahren.

Firefox-Marktanteil schrumpft

Zwischen Juli 2017 und Juli 2020 brach der weltweite Marktanteil des Firefox-Browsers von 13,8% auf 8,6% ein.

Abgefedert werden sollte das mögliche Ende des Google-Deals mit neuen Mozilla-Produkten wie den im vergangenen Monat vorgestellten, kostenpflichtigen VPN-Lösungen. Unter dem Einfluss der COVID-19-Pandemie habe sich deren Launch jedoch verzögert, zudem hätte das große Team zu träge auf neue Herausforderungen reagiert.

Laut Baker, die in einem gesonderten Mitarbeiter-Memo (PDF) noch detaillierter auf die anstehenden Veränderungen eingeht, soll sich Mozilla zukünftig vor allem auf fünf Bereich konzentrieren, in denen man einen Unterschied machen könne:

  • Neuer Fokus auf Produktentwicklung: Mozillas Werte sollen direkt in neuen Produkten abgebildet werden.
  • Neue Denkweise: Die Organisation soll moderner werden, mehr mit der Zeit gehen und weniger stark versuchen das alte Internet vor dem Aussterben zu schützen.
  • Neuer Fokus auf Technologie: Die Führungsrolle die Mozilla als technischer Wegbegleiter der Internet-Aktivistenbewegung innehat soll beibehalten werden.
  • Neuer Fokus auf Community: Mozilla soll sich fortan aktiv in freie Projekte einbringen und nicht nur auf die Beteiligung von Freiwilligen in eigenen Open-Source-Projekten setzen.
  • Neuer Fokus auf Wirtschaft: Wenn alles gratis angeboten wird, hat dies auch Konsequenzen. Sozialer und öffentlicher Nutzen der Produkte muss mit wirtschaftlichem Profit kombiniert werden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Aug 2020 um 12:39 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    48 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30685 Artikel in den vergangenen 7184 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven