ifun.de — Apple News seit 2001. 29 158 Artikel

Acht Episoden ab 25.9.

Apple TV+: Spionage-Serie „Tehran“ startet im September

17 Kommentare 17

Apples Video-Streaming-Dienst Apple TV+ hat mit Tehran einen hochkarätigen Serien-Neuzugang angekündigt, der den Katalog des Streaming-Dienstes am 25. September erweitern soll. Der Spionage-Thriller stammt aus der Feder des „Fauda“-Autors Moshe Zonder, dessen Netflix-Serie eine IMDb-Bewertung von überdurchschnittlich guten 8,2 Punkten für sich verbuchen kann und von 2015 bis 2020 mit neuen Folgen versorgt wurde.

Tehran Poster

Die Apple-Produktion Tehran wird ihrerseits mit acht Folgen in den Markt starten. Am 25. September wird Apple lediglich die ersten drei Episoden freigeben und den Rest anschließend im Wochenrhythmus jeden Freitag veröffentlichen.

„Teheran“ erzählt die Geschichte der Mossad-Agentin Tamar Rabinyan, die einen Undercover-Einsatz in Teheran bestreiten muss, der „sie und alle um sie herum in schreckliche Gefahr bringt“.

Gespielt wird die Agentin von der israelische Schauspielerin Niv Sultan, die bereits in „Flawless“, „She Has It“ und „Temporarily Dead“ zu sehen war. An ihrer Seite wird der aus „Homeland“ und „Crash“ bekannte Schauspieler Shaun Toub zu sehen sein.

Anders als bei den zugekauften Produktionen hat Apple bei „Teheran“ selbst mitgemischt und zusammen mit Cineflix Rights und dem israelischen Netzwerk Kan 11 koproduziert.

Achtung Spoiler: Das Entertainment-Portal Deadline skizzierte Teile der Story in groben Zügen bereits vor einem Jahr. Demnach soll Tamar Rabinyan als IT-Expertin des Mossad ein eine Kernkraftwerk im Iran angreifen. Als das Unterfangen scheitert taucht Rabinyan in Tehran unter, schlägt sich alleine durch und Gerät in einen Konflikt zwischen ihrer Mission und ihren eigenen iranischen Wurzeln. Zudem entspinnt sich eine Romanze, während Rabinyan sowohl vom iranischen Regime als auch von ihren Mossad-Kollegen gesucht wird.

Bislang ist die Spionage-Serie „Tehran“ lediglich auf eine Staffel angelegt.

Mittwoch, 12. Aug 2020, 11:16 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe neulich meinen Probezugang gekündigt, ohne jemals etwas auf ATV+ gesehen zu haben.
    Mir wäre beim Neukauf eines Apple-Gerätes ein Testzeitraum von Apple Music 1000x lieber gewesen.

  • Naja, für meinen Geschmack testet Apple zu viel rum, versucht irgendwie eine kulturelle Note in seine Produktionen einzubeziehen, es eben sehr professionell wirken zu lassen, um dann den Mainstream außer acht zu lassen. Für mich ist nach dem Gratisjahr tatsächlich Feierabend. Persönlich finde ich bei Starzplay ein sehr gutes Angebot und werde dieses an 3 Monaten im Jahr buchen. Apple TV kann froh sein, wenn ich in Zukunft einen Monat im Jahr bezahle.

  • Apple TV+ gibt einem immer mehr Gründe zu kündigen.

  • Die Serie läuft schon seit einigen Wochen in Israel, ich muss sagen: Schwer enttäuschend. Die ersten Folgen sind echt vielversprechend, danach wird die Handlung immer unglaubwürdiger und driftet teilweise ins Kitschige ab. Echt schade, hätte viel Potential gehabt. Fauda ist um so vieles besser.. Das läuft aber bei der Konkurrenz..;)

  • Beim jetzigen Umfang den Apple TV+ bietet würde ich sicherlich kein kostenpflichtiges Abo abschliessen. Dafür gibt es einfach kein Angebot als Gegenleistung. Dank iPhone-Kauf hab ich ein Jahr kostenfrei zur Probe – das ist OK. Interessiert hat mich bisher nichts, gesehen habe ich nur den eher mittelprächtigen Kriegsfilm mit Tom Hanks. Alles andere hat mich nicht gereizt – zu sehr auf ein braves, gutbürgerliches, amerikanisches Familienpublikum zugeschnitten. Wie Disney+, allerdings hat Disney Star Wars und Marvel, deshalb hab ich es.

    • „zu sehr auf ein braves, gutbürgerliches, amerikanisches Familienpublikum zugeschnitten“

      Man merkt, dass du bis auf Greyhound nichts geschaut hast, die Aussage ist nämlich völliger Quatsch. Generell interessant, wie du auf diese These kommst, ohne es geschaut zu haben?

      • Ich habe nichts bis zum Ende durchgesehen… „See“ hat mich schon in der ersten Folge genervt, ebenso „Morningshow“, auch die Mond-Serie…

    • Bei mir gleiche Situation. iPhone-Kauf und das kostenlose Abo gestartet.
      Kennen tue ich das Ganze nur durch die Schilderungen meines Sohnes und die Kritiken in den Foren. Bisher habe ich mich nicht aufraffen können, irgendetwas davon anzuschauen. Keine Zeit, keine Lust und dann auch nicht synchronisiert. Ich kann zwar noch englisch, aber für mich ist das halt aufwendiger, als einen synchronisierten Film zu sehen.
      Auch sind die Angebote doch sehr auf den amerikanischen Markt ausgerichtet.
      Apples Ökosystem ist klasse, aber TV+ reißt mich wirklich nicht vom Hocker und wird von mir, wenn da nichts entscheidend Neues kommt, sicher nicht kostenpflichtig abonniert werden.

  • wenn man überlegt, was man woanders für 6-15 euro pro monat bekommt, ist apple+ total enttäuschend. da fragt man sich wirklich, ob apple sich vorher eine langfristige strategie überlegt, bevor sie irgendwelche sachen (halbherzig) verfolgen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29158 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven