ifun.de — Apple News seit 2001. 29 158 Artikel

Länge, Modi, Mehrfarbigkeit

Mit Einschränkungen: Der HomeKit-LightStrip von Meross

22 Kommentare 22

Seit Mittwoch bietet der auf HomeKit-Komponenten spezialisierte Zubehör-Anbieter Meross auch einen LED-LightStrip an, der vor allem durch die beworbene Länge von 10 Metern aus dem Feld der ansonsten nur 1-2 Meter langen Mitbewerber hervorsticht.

Im Einführungspreis für 46,74 Euro zu haben, verspricht die Beleuchtungslösung zudem einen mehrfarbigen Betrieb, der auch vom Schachtelaufdruck suggeriert wird. Hier müssen wir dämpfen.

Meross Lightstrip

So haben wir unsere Lieferung des LightStrips gerade entgegen und in Betrieb genommen und sehen beim besten Willen keinen Weg, dem LightStrip zur gleichzeitigen Wiedergabe mehrerer Farben zu motivieren.

Überhaupt können wir dem Lichtband mehrere Einschränkungen mit auf den Weg geben. Zwar lief die HomeKit-Integration vollständig reibungslos ab, in Apples Home-App bietet der LightStrip jedoch ausschließlich den regulären Funktionsumfang an. An, Aus, Heller, Dunkler, Farbe wählen.

Um die vom Anbieter beworbenen, speziellen Leucht-Modi zu aktivieren, führt kein Weg an der Meross-App und einem Firmware-Update vorbei. Hier stehen dann mehrere vordefinierte Szenen zur Verfügung (etwa „Lesen“, „Arbeiten“, „Party“ und „Nacht“) diese schalten jedoch lediglich durch Farb- und Helligkeits-Voreinstellungen. Zwar können die Szenen mehrere Farben beinhalten, diese werden jedoch ausschließlich nacheinander angezeigt.

Farb Konfiguration

Anwender können hier lediglich festlegen, ob die Farben plötzlich („Blinken“) oder langsam („Atem“) wechseln sollen und einstellen wie viel Zeit die Farb-Änderung in Anspruch nehmen soll.

Zudem wollen wir noch anmerken, dass der 10 Meter LightStrip effektiv aus zwei 5-Meter-Modulen und einem Stecker mit zwei Anschlüssen besteht, an dem sich je nach Bedarf auch nur einer der beiden LightStrip betreiben lässt.

Unterm Strich bietet die Meross-Lösung damit einen vergleichsweise günstigen HomeKit-LightStrip, der allerdings keine bunt gemischten Farben anzeigen kann. Möglich ist natürlich auch, dass wir uns einfach nur zu blöd angestellt haben. Entsprechend haben wir beim Hersteller noch mal nachgefragt, warten hier jedoch noch auf Bestätigung.

Produkthinweis
WLAN 10M LED Streifen funktioniert mit Apple HomeKit, meross Smart RGB Strip, 12V IP20 Warmweiß Streifenbeleuchtung,... 46,74 EUR

Netzteil Lightstrip

Freitag, 16. Okt 2020, 17:20 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ob der Strip jeweils nur eine oder mehrere Farben anzeigen kann lässt sich relativ easy herausfinden…. an den Schneidestellen steht ja die Belegung. Sollte da sowas stehen wie GND, R, B, G und vielleicht noch W, dann geht jeweils nur eine Farbe. Bei +, – und Data ist das ein individuell pro LED einstellbarer Strip.

  • Liebes Team, danke für solche early adopter tests. Das hilft euren Lesern enorm. Bleibt am Ball!

  • Passt nicht zu 100% zum Beitrag, aber zum Thema Homekit.
    Wie sind denn die (Langzeit)erfahrungen zu Homekit-fähigen Mehrfachsteckdosen?
    Ich habe mehrere Einzel- und Mehrfachsteckdosen von Kogeek im Einsatz. Ich bin grundsätzlich zufrieden damit.
    Bei einer Mehrfachsteckdose geht jetzt aber gar kein Stecker mehr rein. Garantie ist leider keine mehr drauf. Lediglich die USB Ports kann ich noch benutzen.

    • Liegt an der Kindersicherung. Wackel mal mit dem Stecker etwas hin und her bei reindrücken, dann sollte es klappen. Man darf den Stecker nicht mit zu viel Kraft reindrücken…immer schön mit Gefühl, dann flutscht es. ;)

      • Diese Kindersicherungen sind die Pest. Mit vielen Steckern machen sie beim Abstecken größere Probleme.

  • Habe meine ebenfalls heute bekommen und getestet. Positiv anzumerken ist, dass das Netzteil nicht wie beim Konkurrenzprodukt von Philips Hue (mehr als 6m) fiept. Preis für 10M plus Steuerung und Netzteil geht klar. Nicht ganz so positiv aber vertretbar ist die Ansteuerung der Farben in Homekit. Ich hatte Schwierigkeiten einen satten Rot-Ton exakt zu treffen. Immer war es ein rötliches rosa. Nur durch den vordefinierten Rot-Button von Homekit bekomme ich das satte rot hin, sprich die Farwahl erfolgt nicht stufenlos, sondern ist „abgestuft“. Und bei mir ist das Band komplett mit Kunststoff umhüllt (somit wahrscheinlich auch komplett wasserdicht und für den Außenbereich nutzbar), nicht wie bei Hue wo lediglich ein Überzieher drübergezogen ist. Die China-Dinger bei Ebay kosten ähnlich, sind aber ohne Homekit, was mir nicht so wichtig ist. Viel wichtiger ist, dass beide 5m den gleichen Farbwert liefern, was bei den China-Dingern (Ja, ich weiß, auch dieses LED-Band wird aus China kommen) nicht immer der Fall ist bei 2x5m. Und die Netzteile aus China haben bei mir alle nicht gehalten. Übrigens ist das Netzteil direkt mit dem Stecker verbunden, also ohne Zuleitung.

  • Sorry aber das des Dingen in HomeKit nicht mehrere Farben gleichzeitig anzeigt, sondern lediglich über die eigene App, war doch klar.

    • Lesen heisst aber auch verstehen. Mehrere Farben werden auch nicht in der eigenen App gleichzeitig angezeigt. Mehrere Farben bedeutet, rot, grün, blau usw. gleichzeitig auf einem Stripe, so wie auf dem Foto der Verpackung. Hier werden mehrere Farben angezeigt, aber nacheinander eben, auch in Homekit.

  • Hi,

    ich bekomme in vielen Beiträgen hier Katzenbilder angezeigt. WTF ?

  • Also ein Fake Produkt, passt nicht zur Abbildung auf der Verpackung. Aber naja was hätte man erwarten sollen bei dem Preis in 10 m. So extrem viel weniger als ein Philips HUE mit vermeintlich viel bessere Leistung hätte ich mir auch nicht vorstellen können. Mir hätte nur eine Aussage gefehlt wie groß die Bandbreite zwischen dunkel und hell ist, denn viele günstige Lichter kriegt man nicht sehr dunkel eingestellt dann gehen sie meist schon aus

    • Bei der Hue kostet 1M gleich mal 19,99€. Und ne Hue Bridge brauch man auch noch. Bei mir fipt das Netzteil auch leider, obwohl 3x getauscht und Philips noch nie davon gehört hat.

  • Was mich interessieren würde ist die Lichtausbeute und Lichtqualität im Vergleich zu Hue. Bisher gebe es kaum Produkte auf den Markt, die ein schönes warmes weißes Licht produziert haben wie Hue. Egal ob warm oder kalt, es wirkt schön und homogen, fast wie Halogenlampen. Hue sind auch schön hell…
    wie sieht es denn bei meross aus?
    Danke schonmal

  • Ich habe das Meross heute auch bekommen und bin ehrlich gesagt entsetzt! Euer Beitrag oben ist wirklich sehr milde geschrieben. Die Farben entsprechen nicht denjenigen, die auf der Farbpalette in der App dargestellt sind. Gelb gibt es überhaupt nicht – das ist irgendwie alles grün. Rot habe ich auch nicht gefunden, wie ein Vorredner oben in den Kommentaren. Das war alles entweder violett oder rosa.
    Mehrere Farben gleichzeitig können nicht eingestellt werden (wie von iFun oben auch beschrieben, daran bin ich fast verzweifelt). An Alle die das bis hierhin gelesen haben: keine Kaufempfehlung – außer ihr möchtet grüne oder blaue Töne. Ein ganz normales Kaltweiß oder Warmweiß gibt es übrigens auch nicht.

  • Die mangelhafte Farbauswahl bei Meross ist mir auch bei den Lampen aufgefallen, die inzwischen wieder auf den Rückweg zu Amazon sind.
    Die voreingestellten Farben der App werden noch nicht mal annähern getroffen, eine Einstellung angenehm warmes Wohnlicht ist nicht möglich, im Gelbton war immer ein grünlicher Schimmer oder der Ton war zu rot. Außerdem war die Lampe erheblich dunkler als die ursprünglich verwendete LED. Ich war sehr enttäuscht, alle bisher verwendeten Steckdosen von Meross funktionieren erheblich zuverlässiger als die teureren Koogeek-Steckdosen, die ich auch im HomeKit Setup verwende.

  • Danke für den Zeitnahen Test, vielen Dank an die Tester.

    P.s.
    Denke jetzt kommen bei Amazon ganz viele 5 Sterne Bewertungen von gekauften Kunden .

  • Michelle Schiller

    Ich möchte mit dem MEROSS-Set meinen „alten“ RGB-LED-Stripe ersetzen, da das Netzteil vom alten die Audio-Qualität meiner Home-Cinema-Anlage stört.. (Brummen)! Nun habe ich den alten Stripe immer passend zugeschnitten und verlängert bzw. passend gekürzt, um in meiner TV-Wand auch andere Bereiche auszuleuchten. Das klappt mit dem alten ganz gut.
    Frage: Kann ich diesen MEROSS auch schneiden und mittels RGB+-Kabel und Verbinder verlängern? Müsste eigentlich gehen, oder?
    Und muss ich unbedingt die beiden 5m-Stripes separat am Netzteil anschließen oder kann ich die auch in Reihe zu einem 10-LED-Stripe klemmen? Müsste doch eigentlich gehen, oder?

    • Schwer zu sagen. Das Band ist vollständig von einer Kunststoffschucht ummantelt und verklebt. Die LEDs liegen nicht frei wie man es sonst kennt. Es würde wohl gehen, du müsstest aber viel rumprockeln. Ob du in Reihe schalten kannst ist auch schwer zu sagen, denn das kommt auf das Netzteil wohl an. Momentan ist durch einen Verteiler gesplittet.

  • Ich habe die Cololight- Strips und bin total zufrieden. Viele Einstellungen möglich

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29158 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven