ifun.de — Apple News seit 2001. 29 159 Artikel

Zur Einführung für 47 Euro

HomeKit: Mehrfarbiger 10-Meter-Lichtstreifen startet

26 Kommentare 26

Der auf Smart-Home-Produkte spezialisierte Zubehör-Anbieter Meross liefert seit einigen Wochen ein Dauerfeuer neuer HomeKit-Produkte ab und ist inzwischen so breit aufgestellt wie fast keine andere, in Deutschland aktive HomeKit-Marke.

Lichtstreifen Meross

Zwar konnten uns nicht alle Produkte des in China beheimateten Anbieters überzeugen – das Nachtlicht haben wir erst Anfang der Woche durchfallen lassen – was Lampen, Steckdosen und preiswerte Garagentoröffner angeht, lieferte Meross zuletzt allerdings solide Komponenten zu durchaus vernünftigen Preisen ab.

Bei der neuesten, heute gestarteten HomeKit-Erweiterung des Anbieters handelt es sich um einen mehrfarbigen 10-Meter-Lichtstreifen, der sich sowohl über Apples HomeKit als auch über Alexa, Google und SmartThings steuern lässt.

Der neue LED-Lichtstreifen besteht aus zwei kombinierbaren 5-Meter-Modulen und einem Netzteil. Zusammen bringen es die Komponenten auf knapp 700 Gramm.

Meross Lightstrip

Laut Meross bietet der LED-Lichtstreifen fünf unterscheidliche Beleuchtungsmodi und verbindet per WLAN mit dem Heimnetzwerk. Branchenüblich unterstützt der Lichtstreifen dabei ausschließlich 2.4GHz-WLAN-Netze.

Der Lichtstreifen lässt sich in seiner Länge anpassen und unterstützt sowohl den mehrfarbigen Betrieb als auch das Abstrahlen von Weißtönen (RGB+WW 2700K-6500K).

Meross bietet den HomeKit-Lichtstreifen für 54,99 Euro an, gewährt zur Markteinführung allerdings 15 Prozent Rabatt über einen Rabattgutschein auf der Produktseite, was den effektiven Verkaufspreis auf 46,74 Euro drückt.

Für Erstinstallation und Einsatz der Licht-Lösung wird die App des Anbieters nicht zwingend benötigt. Zum Aufspielen von Firmware-Updates und dem Vollzugriff auf alle Betriebsmodi führt jedoch kein Weg an der Meross-App vorbei.

Zum Vergleich: Der HomeKit LED Strip von VOCOlinc ist 2 Meter lang und kostet 39,99 Euro.

Produkthinweis
WLAN 10M LED Streifen funktioniert mit Apple HomeKit, meross Smart RGB Strip, 12V IP20 Warmweiß Streifenbeleuchtung,... 46,74 EUR

Mittwoch, 14. Okt 2020, 12:09 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • sind die LED’s einzeln ansteuerbar? Effekte wie „Lauflicht“ etc.?

    • Kommt darauf an ob die in der App hinterlegten Szenen auch in HomeKit auftauchen. Die COLOLIGHT macht das z.B

    • Nein, zumindest wenn man den Produktbildern glauben kann.

      Abgebildet ist ein normaler RGB-LED-Strip mit 300 LEDs/5m. Das bedeutet:
      – es sind keine weißen LEDs vorhanden
      – Weiß wird also über die 3 Grundfarben gemischt, je nach Qualität gibt es dann leichte „Regenbogen“
      – die LEDs sind nicht einzeln ansteuerbar
      – bei indirekte Beleuchtung sind die einzelnen LEDs als hellere Flecken noch erkennbar (erst bei 600 LEDs/5m wirkt es durchgängig homogen)

      Die Lumen als Helligkeitsangabe hab ich auch nicht gefunden.

      • das mit den einzelnen Punkten kann man umgehen wenn der Abstand der angeleuchteten Stelle größer ist als der Abstand zwischen den LEDs

  • infokalypse –

    Sind die LEDs einzeln ansteuerbar oder trügt das Bild auf der Verpackung in der Hinsicht?

    • Nein sind sie nicht, sieht man auch auf dem Bild.
      Eine Leitung für 12V und je eine für Blau, Grün und Rot.
      Keine Datenleitung. Die LEDs sind einfach in Reihe geschaltet.

  • Kann ich denn mit einem zweiten Netzteil auch beide 5m einzeln benutzen? Wohl eher nicht, oder?

  • Durchaus sehr günstig. Unsere 15 Meter Lichtleiste ohne irgendwelche Smarthome-Sachen lag auch schon bei 45,-€

  • Wie kann ich einen Account in iFun erstellen.So dass nicht jeder Kommentar überprüft wird

    • Das frag ich mich auch. Jeder einzelne Kommentar braucht ewig bis der online ist. Wenn ihr euch gerne die Arbeit macht…

    • Lässt IFun nicht zu, die wollen damit wohl den ganzen Krempel mit Moderation und Co umgehen. Finde ich zwar auch nicht mehr Aufwand wie dann 5% der Kommentare im Nachgang ab zunicken.
      Aktuell dürfte noch eine Wörter Blacklist hinterlegt sein.
      Es nervt halt da anders wirklich jeder Name nur einmal auftauchen würde.

    • Die von ifun.de wollen vor allem keine künstlichen Hürden aufbauen um zu kommentieren.

  • Jo, aber was macht man mit 10 Metern ? Wird ja nur ein Netzteil beiliegen, heißt, teilen ist nicht möglich. Und nach der Meross miesere der Nachttischlampen, kaufe ich davon erstmal nix mehr. (BTW: Die Steckdosen sehen im inneren auch nicht vertrauenserweckend aus)

    • Ich bräuchte 15 Meter und war schon ein paarmal kurz davor dies mit Hue zu realisieren. Aber da scheint das Netzteil zu schwach zu sein.

      • da könntest Du dann aber ein stärkeres Netzteil vom Drittanbieter-Markt nehmen – ist ja ein Standard-Anschluss. Ich habe da auch mal drüber nachgedacht, habe es dann aber verworfen, weil diese Hue-Streifen im Verhältnis zum Licht sehr viel Strom verbrauchen… Derzeit habe ich noch 5 LED-Spots am Drahsteil im Flur – 5 x 3,2W = 16W und der Flur ist so hell wie vorher mit 5 Halogenspots.

        so ein Hue-Streifen zieht etwas über 20W und ein Streifen macht den Flur nicht mal ansatzweise hell … Ich wollte das so ein wenig Star Trek mäßig ringsherum machen … aber neben der Anschaffung (mindestens 5 Hue Streifen nötig) würde ich reichlich Strom verballern :D

    • Lt. Amazon-Seite ist die Leiste immer nach 3 LEDs teilbar.

      • @ Pskyrunner. Klar, kann man die abschneiden. Was ich meinte ist, dass ich den Rest ja dann wegwerfen kann. Wenn ich von 10 Metern nur 2/3 Brauche.

        Eine Auswahl der Länge hätte dem Artikel gut getan.

  • Nur 5 Farben + Weiß, lohnt sich nicht.

  • von dem Hersteller kaufe ich nix mehr. Die E27 Lampen wollten beim einfügen ins Homekit schon nicht. Hatte es nur mit der Hauseigenen App hingekriegt, nur kommt mir die zum steuern nicht ins Haus .. ääähm.. Handy :D

  • Was ist eigentlich aus dem gemeinsamen Smarthome Standard geworden den apple, google, amazon und co entwerfen wollen? Ich mag meinen Smarthome Kram zwar aber vieles fühlt sich einfach noch nicht rund ein weil hier ne homebridge, da was selbst gebasteltes dort homekit… wär halt echt zu schön wenn die Lösungen bald kompatibler werden würden… allein schon dass ich die hue bridge durch einen conbee austauschen musste um auch nicht „friends of hue“ zigbee Sachen einbinden zu können -.-

  • Und die Verpackung farblich so gestaltet, als wäre es ein Hue Produkt.

    Für mich schon ein Grund einen China Nachbau nicht zu kaufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29159 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven