ifun.de — Apple News seit 2001. 26 481 Artikel
In drei Größen

Mit AirPlay 2: Neue BRAUN-Lautsprecher nach 28 Jahren Stille

65 Kommentare 65

Nach 28 Jahren Abstinenz im Bereich Audio, meldet sich die Marke Braun mit einer Neuerfindung der klassischen LE Lautsprecher aus dem Jahr 1959 zurück.

Braun Original

Das Original aus den 60ern

Die jetzt präsentierte LE-Reihe umfasst insgesamt drei Lautsprecher, den LE01, LE02 sowie den LE03 und wird in Deutschland ab Oktober in Schwarz und Weiß erhältlich sein.

Die Netzwerk-Lautsprecher sind Multiroom-fähig und verfügen über die Möglichkeit, drahtlos und in Stereo miteinander gekoppelt zu werden. Neben dem Google Assistant ist AirPlay 2, Chromecast und Bluetooth mit an Bord. Ein 3.5mm Aux-in und folgende Eingabemöglichkeiten: Sicherheitstaste, Aktionstaste, Play/Pause, Titel überspringen, Vorheriger Titel, Lauter, Leiser, Bluetooth-Kopplung.

Das Braun Ingenieursteam hat speziell angefertigte Komponenten entwickelt, die die Lautsprecher so abstimmen, dass sie außergewöhnlich tiefe und druckvolle Bässe liefern – trotz des schlanken Gehäuses der LE Serie. Diese Komponenten verfügen über eine doppelte progressive Linearaufhängung für mehr Kontrolle und weniger Verzerrung. In Verbindung mit den Tieftönern und Passivstrahlern der LE Serie ermöglicht der Einsatz der BMRs eine raumfüllende Leistung für jedes Modell der neuen LE Lautsprecher.

Braun Neu

Die Neuinterpretation 2019

Die Lautsprechergehäuse sind aus Aluminium, die Lautsprecherabdeckung aus Akustikgewebe, die Stützfüße aus Edelstahl. Hier gibt es das vollständige Datenblatt: PDF-Download.

LE01 – 1.199 Euro

Lautsprecher: 700 (Breite) x 271 (Höhe) x 99 (Tiefe) – Lautsprecher inkl. Tischgestell: 700 (Breite) x 323 (Höhe) x 159 (Tiefe)

LE02 – 799 Euro

Lautsprecher: 480 (Breite) x 171 (Höhe) x 84.5 (Tiefe) – Lautsprecher inkl. Tischgestell: 480 (Breite) x 210 (Höhe) x 131.5 (Tiefe)

LE03 – 379 Euro

Lautsprecher: 170 (Breite) x 170 (Höhe) x 84 (Tiefe)

Braun Familie Quer

Braun Vorn

Braun Oben

Donnerstag, 05. Sep 2019, 16:43 Uhr — Nicolas
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lieber 3 oder 4 Stück für die Kellersauna?

  • Wow sind die hübsch! Werde die auf jeden Fall probehören!

    • Ja sehr schick ! Aber wenn oben ein Rasiererschriftzug drauf steht irgendwie nicht so meins

      • Braun hat früher nicht nur Rasierer, sondern auch Audi-Komponenten gebaut, die ihres Gleichen suchten. Insofern toll, dass das Design wieder aufgegriffen wird. Hoffentlich kann auch der Sound überzeugen.

    • Mega. Wie konnten die sich so lange Zeit lassen. Das original wäre auch total zeitgemäß. Einfach Top

      • Nur der Name lautet auf Braun, den hat sich Pure gesichert. Da hat sich niemand zeitgelassen, das alte Braun Unternehmen existiert nicht mehr. Pure steht dahinter.

  • Hats der Dieter noch mal gemacht?

  • Typisch Braun, sehr schönes Design

  • Hübsch Hässlich. Hätte jetzt auch IKEA dranstehen können. Vom wegweisenden Design von früher ist hier nichts mehr zu sehen. Könnte aber auch daran liegen, dass Braun zu Procter & Gamble gehört; kennt man eher von Zahnpasta und Duschgel.

  • Die Maße beim LE03 sind falsch. Korrekt laut pdf sind 170 x 170 x 84

  • Weiß nicht. Nur weil er von Braun ist wird der hier jetzt so gehyped? Der große erinnert eher an einen Heizkörper bzw. diese elektrischen Heizstrahler. Erinnert mich zu sehr an die 60er.

  • Kann es sein, dass die Maße für den LE03 falsch sind?
    Sonst wäre er doch gleich groß wie der LE01

  • Nee, ist nicht von Dieter. Aber die, dies designed haben sitzen in seinem ehemaligen Büro in Kronberg, Frankfurter Str. 145 und Dieter wohnt nicht weit :-))

    • Hannnes, ist das ne Einladung? Würde ich mir tatsächlich gerne mal ansehen, wenn ich mal in Frankfurt bin…

      • Die sog. Sammlung steht jedem offen. Dort sieht man aktuelle und die Produkte der Vergangenheit. Aufs Firmengelände selbst kommt man nicht einfach so leider. Du müsstest ein Praktikum machen :-)
        Aber die Sammlung ist toll. Dort wird auch die Verbindung zu Apple gezeigt. Der alte LE und die ersten iMacs nebeneinander sehen verblüffend verwandt aus…

    • Laut Pressemeldung zeichnet hier ein Designteam von Pure, mit Sitz in London verantwortlich.

  • Den Ständer hätte ich jetzt aber vom iMac kopiert. ;-)

  • Ich finde die hässlich. Braun steht drauf, aber deinen ist nicht die Qualität von Damals denke ich. Abgesehen davon sind die Preise schon extrem.

  • Dieter Rams hatte es echt drauf!!

    • Dieter Rams ist ein Marketingkonzept gewesen. Der hatte es nicht drauf, sondern die Gestalter, die unter seinem Namen „Mr. Braun „ ihre Enrwürfe vermarktet bekamen.

      • Er auch. Aber ja, Du hast Recht die Gestalter um ihn herum. Einer von ihnen sagt auch gerne mal, dass Dieter ein Aufräumer war. Er hat gerne alles sortiert und aufgeräumt. Aber auch das ist Gestaltung. Und zwar eine ziemlich zeitlose Variante.

      • Naja soweit ich weiß hat er die meisten Designer die für ihn gearbeitet haben, selbst ausgebildet. Also sollte er schon was drauf haben.

      • Jup. So war das.

  • Also der größte Unterschied zur Vorlage von 1959 dürfte aber doch sein, dass es sich bei den aktuellen „Nachfolgern“ um Aktivboxen mit konventionellen Kalottentreibern als Lautsprecher handelt.

    Der ursprüngliche LE1 war ein von der britischen Fa. QUAD gefertigter elektrostatischer Dipol-Flächendstrahler namens ESL57, Der seiner Zeit und bis heute zu einem der besten Lautsprechersysteme überhaupt zählte. Braun baute damals eine designorientierte, aber gleichermaßen hervorragend klingende Hifi-Komponenten Reihe namens „Studio 1“ und suchte dazu noch einen adäquat klingenden aber auch aussehenden Lautsprecher. Somit machte man einen Deal mit QUAD und beauftragte Dieter Rams eine entsprechende Verkleidung zu entwerfen. Einige Hochspannungskomponenten wurden weiterhin speziell von Braun entwickelt.
    Das neue Design war damals unglaublich futuristisch, am Bauhaus angelehnt und klang genauso fantastisch, wie die Originale, von denen damals nur rund 500 Paare gebaut wurden.

    Außerdem weichen die Dimensionen von BxHxT 81 x 76 x31cm zu den aktuellen Nachfolgern doch deutlich ab.

  • 62 Hz bei -6dB = Bässe nicht mehr zeitgemäß.
    Für das Geld eher Aktivboxen von z.B. Nubert.

  • Oh Mann. Könnte das Braunteam (Rams?) nicht auch die nächsten iPhones entwerfen? Meinetwegen auch ein Android Gerät. Ich würde es kaufen.

    • Ich glaube das wäre ein iphone X, mit dem Rand vom ipad Pro, und ohne Notch + flacher Kamera :)

      • Flache Kamera vor allem. Ich vertrete ja noch die These, dass der Jony bloß mal schauen wollte, was der Verwalter Cook sich alles bieten lässt und das kam dann dabei raus.

  • Einheiten werden sowie überwertet..

  • Da kommen ja Kindheitserinnerungen hoch… Jetzt nicht unbedingt zum Lautsprecher, aber Uhren oder auch Wecker von Braun. Die waren immer super schlicht, hatten aber immer das gewisse Extra. Mag ich ja total.

  • Was genau gehört heute eigentlich noch zum Hause „Braun“? Und was nicht mehr?

    • Heute noch dazu gehören: Rasierer, Epilierer, Haarpflege-Geräte. Nur mit dem Namen in Lizenz gibt es Küchengeräte, Uhren, aber alle noch in gutem Design, ausserdem Fieberthermometer und Blutdruckmessgeräte. Aufgegeben schon vor langer Zeit wurden HiFi und Foto.

      • Und JEGLICHES Design der Haushaltssachen, Rasierer, Oral-B, Epilierer usw kommt von den Braunies in Kronberg und Neu-Isenburg. Bei Uhren und LE-Lautsprechern ist es die Gestaltung (Kronberg).

  • Nur so am Rand … ich finde die Nummerierung etwas verwirrend, die „1“ für den größten und die „3“ für den kleinsten Lautsprecher …. ich hätte es gefühlt andersherum gemacht, um ggf. noch Luft nach oben zu haben …. aber vielleicht liegt das an zu vielen Jahren Sonos … ;-)

  • Ob die überhaupt noch etwas mit dem ursprünglichen Braun zu tun haben darf wohl bezweifelt werden.

  • Sehen recht gut aus, mich stört jedoch die schwarze Stoffbespannung.

  • Wer ist der Hersteller dieser Geräte, bzw. wer steht dahinter?

    Die Fa. Braun gibt es in der Form nicht mehr. Unterschiedliche globale Unternehmen nutzen den Namen Braun aber für Ihre Geräte. Rasierer und Zahnbürsten Procter & Gamble. Für die Küchengeräte ist z.B. ein anderes Unternehmen zuständig, soweit ich weiß.

    • Sind aber die gleichen Leute, meist noch mit dem originalen Arbeitsvertrag von Braun und der gleichen persönlichen Einstellung. Braun ist nicht stehen geblieben. Ist eben jetzt Teil eines Weltkonzerns. War es aber schon immer. Seit den 60ern gehörte es zu Gillette…

  • Schönes reduziertes Design – wollte mich schon dazu hinreißen lassen, zu sagen „das wäre mal was für mich“!

    Aber dann hab ich gelesen, dass mal wieder Alexa zuhört und dann den Preis entdeckt – nein danke! Leider!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26481 Artikel in den vergangenen 6537 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven