ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel

Antimonopol-Kommission bestätigt Zahlung

Millionen für Moskau: Apple zahlt 1,2 Milliarden Rubel Strafe

Artikel auf Mastodon teilen.
73 Kommentare 73

Der russische Staatshaushalt kann sich über eine Finanzspritze in Höhe von 1,2 Milliarden Rubel freuen, die Apple jetzt an die staatliche Antimonopol-Kommission FAS überwiesen hat. Wie die russischen Marktwächter der FAS am Montag bekannt gegeben haben, hat der iPhone-Konzern damit eine bereits im vergangenen Jahr verhängte Strafzahlung geleistet, die umgerechnet etwa bei rund 12,5 Millionen Euro gelegen hat.

Russische Apps Standard Installation

Die russischen Behörden hatten Apple zu der Strafzahlung verdonnert, nachdem diese zu dem Schluss gekommen waren, Apple würde sich einen Marktvorteil verschaffen, indem ausgesuchte Anwendungen des Unternehmens bereits auf dem iOS-Betriebssystem vorinstalliert ausgeliefert wurden. Auch die Pflicht zum In-App-Kauf wurde verhandelt.

Ein Rechtsstreit, der in den vergangenen Jahren nicht nur dazu führte, dass Apple mit entsprechenden Bußgeldern belegt wurde, der Konzern wurde auch dazu verdonnert, russischen Anwendern die Möglichkeit einzuräumen, bei der Ersteinrichtung ihrer Geräte, die automatische Installation ausgewählter russischer Applikationen durchführen zu lassen.

Apple in Russland inaktiv

Dies dürfte inzwischen aber so gut wie keine Rolle mehr spielen, da Apple den offiziellen Verkauf der eigenen Hardware als Reaktion auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine mittlerweile komplett eingestellt hat und auch viele Dienste des Unternehmens nicht mehr für die Bürger Russlands zur Verfügung stellt. Auch der Einsatz von Apple Pay in Russland ist nicht mehr möglich.

Die Strafzahlung ist bereits die zweite innerhalb der letzten zwölf Monate. Erst im vergangenen Februar musste Apple 11 Millionen Euro für den Missbrauch der eigenen marktbeherrschenden Stellung zahlen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters hat Apple die Strafzahlung auf Rückfrage nicht kommentiert. In der Vergangenheit hat der Konzern mit Bezug auf den russischen Rechtsstreit angegeben, die Entscheidung der russischen Marktwächter zu respektieren, mit Blick auf die formulierten Vorwürfe jedoch eine grundsätzlich andere Ansicht zu vertreten.

23. Jan 2024 um 08:05 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Für ein halbes Dutzend Panzer reicht es, da werden sie sich sicher freuen.

    • Ich glaube dir ist nicht klar was n Panzer kostet. Das langt vielleicht für n paar mal tanken

      • Ich weiß nicht genau, für wie schlau ihr euch sonst so haltet.
        Im April 2023 lag der Exportpreis für den T-90S bei etwa 3Mio. US-Dollar pro Stück.
        Auf 100km verbraucht er etwa 700l Kerosin zu etwa EUR 2,5 je Liter.
        Wenn man gar keine Ahnung hat, einfach mal…

      • Kerosin? WTF

      • Ok, habe auch mal gegoogelt und den Artikel gefunden den du zitiert hast. Und du hast den Panzer (M1A1 Abrams) von den Amis zitiert.

      • Falls du mich meinst: Nein.
        Ich habe auch gar nichts zitiert.

        Fakt ist, dass man für 12,5Mio Dollar so einige moderne Panzer erwerben kann.
        Das war die richtige Schlussfolgerung zu Beginn, über die sich dann so einige Nichtswisser lustig gemacht haben, statt einfach in der Schule aufzupassen.

      • @IT: Also ich habe in der Schule nicht gelernt was ein Panzer kostet…wüsste auch sonst nicht wo ich als normalsterblicher verlässliche Preise für ihnen Panzer welcher Bauart auch immer herbekommen sollte. In Summe geht es ja nicht ums Haare spalten, oder? Sondern das 12,5 mio, ein Tropfen auf dem heißen Stein ist.

      • Frager, öffne die Suchmaschine deiner Wahl und such nach T-90S Preis. Da wird dann so etwas raus kommen
        „Was jedoch den Preis angeht, so liegen alle Exportverträge für den T-90S zwischen 2.500.000 und 3.500.000 US-Dollar pro Fahrzeug.“

      • Also ich habe gerade mal geschaut. Die Kosten sind anscheinend roundabout 1,1m für einen T64, 1,2m für T72, 3m für einen T-80 und 4,5m für einen T-90 (Dollarpreise). So schlecht war meine Schätzung eigentlich gar nicht =)

  • Wundert mich, dass die gezahlt haben…

    Was wäre denn die Konsequenz gewesen, wenn sie es nicht gemacht hätten.

    Antworten moderated
  • Zitat: „Dies dürfte inzwischen aber so gut wie keine Rolle mehr spielen, da Apple den offiziellen Verkauf der eigenen Hardware als Reaktion auf den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine mittlerweile komplett eingestellt hat und auch viele Dienste des Unternehmens nicht mehr für die Bürger Russlands zur Verfügung stellt.“

    Aber der …. im Kreml hat das Geld, das ist das Problem. ich verstehe nicht, wieso Apple das macht. Abwohl, ist vermutlich die Angst, den Markt zu verlieren….wann immer das ist…schon armselig….

    Antworten moderated
  • Apple arbeitet in Russland ganz normal, man kann auch überall diese Telefone kaufen, da gibt es überhaupt keine Probleme auf YouTube gibt es eine Menge blogs die das zeigen, ich selbst war auch vor kurzem in sankt Petersburg dort kann ich auch alles kaufen was ich benötige, und die Stadt ist herrlich beleuchtet sowas kenne ich aus Deutschland überhaupt nicht da ist alles dunkel und grau

    Antworten moderated
    • Ja dann würd ich vorschlagen Du verlässt das ach so dunkle und graue Deutschland und lässt Dich im lichtdurchfluteten St. Petersburg einbürgern.
      Pass aber auf, ggf. steht im Kleingedruckten, dass Du evtl. eingezogen wirst und doch nicht im schönen St. Petersburg, sondern im dunklen und grauen Schützengraben sein sollst.
      Viel Spaß und jetzt husch husch kleiner Bot.. Putins Füße wollen geleckt werden!

      Antworten moderated
    • Definiere: ganz normal. Gibt es da Apple Stores oder vertreiben es irgendwelche Geschäfte?
      Bzgl. der Beleuchtung. Ich denke, jedes Land bzw. Hast von einer Stadt gesprochen, hat seine vor und Nachteile. Ich kann mit dieser von dir gesprochenen „Nichtbeleuchtung“ ganz gut leben.

    • So ein Unfug, alles Parallelimport. Und wenn dir Piter so gut gefällt, dann zieh doch wieder zurück.

      Antworten moderated
    • Nein Apple arbeitet in Russland nicht „ganz normal“ erzähle hier keinen Stuss. Die iPhones die dort verkauft werden sind Importe aus China. Um es überhaupt noch nutzen zu können musst Du aber eine ausländische Apple ID haben – geht ggf. mit VPN. Aber „normal“ ist das nicht.

      Außerdem sind auch in St. Petersburg nur die Sehenswürdigkeiten hell beleuchtet – das war hier nicht anders, aber zum Glück hat man dann doch mal eingesehen, dass es völlig sinnlose Energieverschwendung ist und hat dies minimiert.

      Ansonsten gibt es wohl keinen Grund in Russland leben zu wollen – da hätte man so etwas wie die Bauerproteste sofort gewaltsam beendet. Die freie Meinung wurde komplett untersagt. Das ist jetzt noch schlimmer als zu UdSSR-Zeiten.

      • Ohje.. der brainwash der deutschen ist doch viel gravierender als angenommen.. schreibt mam hier einen pro russischen Kommentar wird gleich mit Steinen geworfen.. schlimmer wie im mittelalter…

      • Das kommt, weil die Grün:innen uns ins Mittelalter Transformieren wollen.

      • als im Mittelalter

  • Betrüblich zu lesen, dass man sich außerhalb des russischen Staatsgebiets bemüßigt sieht, russische Gerichtsurteile anzuerkennen.

  • Dachte Russland wird sanktioniert usw.

    Antworten moderated
  • Den dreckland würde ich keinen Cent überweisen. Was sollen sie denn machen …

    • Update ICBM.4367.destination set coordinates = target.match(‚Apple HQ‘).coordinates.

      Und dann öffentlich mit einem Nuklearen Schlaf drohen

      • Ach komm, die uralten Mist-Dinger Schaffen es ja nichtmal mehr über die Landesgrenze hinaus und schon zweimal nicht gegen die USA. Da wär Russland morgen nicht mehr da … Und was der Russen-Furz da von sich gibt, interessiert ja auch keinen mehr …

    • In cupertino einmarschieren xD und noch mehr ihrer museums Panzer da liegen lassen…. Spaß bei Seite, ich denke nicht das Russland etwas machen könnte. Aber der russische Markt ist halt lukrativ, in der Zukunft lässt sich da wieder viel Geld verdienen. Mfg

    • Die werden sicher noch Geld in Russland „geparkt“ haben das sie nicht außer Landes bringen, dann kann man es auch überweisen ;)

  • Warum hält man sich an so ein „Urteil“?

    Antworten moderated
    • Für Apple sind das doch Peanuts. Vermutlich will sich Apple den russischen Markt warmhalten. Auch die aktuelle Situation wird eines Tages ausgestanden sein. Und auch dieser Verbrecher-Häuptling lebt nicht ewig.

  • Ist zwar nicht die Welt der Betrag aber wenn Spple sowieso in Russland nicht mehr aktiv ist, verstehe ich nicht warum man die Strafzahlungen dann anerkennt. Könnte Apple doch vollkommen egal sein was Russland da entscheidet.

    • Irgendwann ist der Krieg mal vorbei und dann möchte man auch dort wieder Umsatz generieren und nicht alle Brücken für immer verbrennen.

      • Stefan B. aus H.

        Urteil aus einem Unrechtsstaat aussitzen und schauen, ob es irgendwann „Besserung“ gibt. Es wundert mich, dass es westlichen Firmen nicht per Sanktionsverordnung verboten ist, solche Zahlungen zu leisten. Das hat doch Erpressungspotenzial. Wenn überhaupt, würde ich eine Art „Treuhandkonto“ vorschlagen, über dessen Verwendung die UN irgendwann entscheiden kann, beispielsweise für Reparationen an die Ukraine und andere Geschädigte dieses russischen Regimes.

  • Beträge aus der Kaffeekasse. Aber für eine evtl. spätere Rückkehr zum Markt sicherlich nicht hinderlich.

    Antworten moderated
  • Das Hauptbild zu dieser Nachricht (die zwei Frauen vor Weihnachtsdeko): Was hat dieses Motiv mit dem Thema zu tun?
    Habs mich nur eben gefragt, eigentlich unwichtig, aber dennoch …

    Antworten moderated
  • Verbrecher werden bezahlt warum wenn die dort nichts mehr machen hätte ich nicht bezahlt

    • Es werden trotz der eingestellten Gechäftstätigkeit noch Assets in Russland bestehen. Die jetzigen Machthaber, werden wenn überhaupt, nicht mit einem sauberen Schnitt ihre Macht abgeben. Will Tim Apple in Russland irgendwann wieder Geschäfte machen, wäre es unklug sich die Möglichkeit zu verbauen. 12 Mio sind für Apple kleines Handgeld.

  • sehr bedauerlich, dass Apple zwar finanzielle Investitionen gegen Rassismus und für die LGBTQ community tätigt, aber die Verbrechen gegen die Menschlichkeit seitens Russland auch noch belohnt

  • Diese defacto- Meldung zu kommentieren hat schon was!

    Die Gameboy-Generation mit Sachverstand in internationalem Recht und uneingeschränkten Militärkenntnissen gibt sich hier die Ehre!
    Wow!

    • Dann trag doch was Sinnvolles bei. Da du offensichtlich vor Erfahrung, Weisheit und Reife nur so strotzt, solltest du jetzt mal Aufklärungsarbeit betreiben und uns erklären wie die Welt so funktioniert. Wir lauschen gespannt…

    • Den Gameboy gibt es seit 1989.
      Was möchtest du also mit deiner Aussage bezwecken?
      Dass Menschen, die heute dann wohl mindestens 40 sind, keine Ahnung von solchen Zusammenhängen haben können?
      Erkläre dich doch mal, sei einfach mutig.

      • Warum muss er sich hier erklären? Er hat was festgestellt und Mataphern verwendet…jeder hat das Recht eine Meinung zu äußern. Ihr bekommt es ja nur hin gleich draufzuhauen anstatt mal zu diskutieren…hier lauern wohl nur Leute die nichts besseres zu tun haben als auf alles draufzuhauen was nicht ihrer Meinung oder Weltbild entspricht…na los IT, hau mal mit deinem überlegenen Zeigefinger weiter drauf anstatt die Message zu verstehen. Und ja mit deinem Kommentar hast du bewiesen das er recht hat ;-)

      • Der wahre Klaus

        @Frager
        Der letzte Satz von it: erklär dich doch mal… it will also diskutieren. DU redest wirr.

  • Warum sind die da noch aktiv? Einfach ma klare Kante zeigen. Aussteigen und alles komplett kappen.

  • Wird direkt wieder verfeuert…..unglaublich

    Antworten moderated
  • Wenn ich das richtig lese, gibt es hier lediglich die Aussage der „russischen Marktwächter der FAS“. Ist das nicht etwas dünn und evtl. einseitig als Quelle dazu, ob wirklich Geld geflossen ist? Übernehmt Ihr hier echt eine (nicht einmal verlinkte) Verlautbarung einer offiziellen russischen Regierungsbehörde als Fakt?
    Wie könnte Apple überhaupt technisch bezahlt haben, wenn Russland vom SWIFT-System abgekoppelt ist?

  • Man könnte ja eines Tages wieder in den Markt einsteigen… $$$

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37984 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven