ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Fehler betrifft einen Teil der Nutzer

Microsoft OneDrive: Mac-Version macht den Papierkorb voll

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Wir geben hier mal eben einen Leserhinweis an euch weiter, der sich an Nutzer von Microsoft Office und hier insbesondere der Cloud-Speicherlösung Microsoft OneDrive richtet. Die aktuelle Version der OneDrive-App scheint auf einem Teil der Systeme den Mac-Papierkorb zu fluten und dort Tausende von Dateien abzulegen.

Die ersten Hinweise auf diese Problematik gehen auf den Monatswechsel zurück. Unter welchen Bedingungen das Problem konkret auftritt, konnten wir bislang jedoch nicht ermitteln. Jedenfalls sehen sich die betroffenen Nutzer damit konfrontiert, dass ihr Papierkorb teils im Sekundentakt mit mehreren Tausend Dateien gefüllt wird, die unterschiedliche Formate haben, darunter .ini, .bin oder auch .txt. Das Löschen des Papierkorbs schafft nur kurzzeitig Abhilfe und der Prozess lässt sich lediglich durch Deaktivieren der WLAN-Verbindung stoppen.

Onedrive But Beispiel

Beispielbild aus Apples Support-Foren

In den Apple-Supportforen haben sich inzwischen einige betroffene Nutzer eingefunden. Dort macht gerade der Ratschlag die Runde, dass man die OneDrive-App komplett zurücksetzen soll. Dieser Tipp schafft bei den meisten, aber nicht bei allen betroffenen Nutzern Abhilfe.

Problem tritt mit aktueller Mac-Version auf

Microsoft OneDrive ist eine kostenlose Beigabe zu den Office-Abos von Microsoft. Dementsprechend findet der Cloud-Speicherdienst auch vergleichsweise häufig Verwendung (oder ist zumindest auf den Rechnern der Nutzer installiert).

Der Zugriff ist per Webbrowser oder über die von Microsoft angebotenen Apps möglich. So wie es aktuell aussieht, sind nur Nutzer betroffen, die OneDrive in Verbindung mit der zugehörigen Mac-Anwendung verwenden.

Microsoft gibt die aktuelle Versionsnummer von OneDrive für den Mac im Mac App Store mit 24.081.0421 an, das Update ist hier vor fünf Tagen erschienen. Direkt über die Microsoft-Webseite lässt sich die neueste Version von OneDrive bereits seit Monatsbeginn beziehen.

Danke Torsten

16. Mai 2024 um 17:11 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hatte ich auch. Nach kompletter sauberer Deinstallation und Neuinstallation ist der Fehler verschwunden.

    Antworten moderated
  • Einer der Gründe warum ich irgendwann von Onedrive weg wollte – damals war es der ständige Energieverbrauch den man nur – wenn überhaupt – mit Terminalbefehlen temporär gelöst werden konnte…

    • Ich verstehe, dass das Problem mit OneDrive ärgerlich ist, aber solche Dinge passieren bei komplexen Cloud-Diensten wie diesem. Microsoft OneDrive ist eine leistungsfähige und vielseitige Lösung, die vielen Nutzern großen Nutzen bringt. Fehler nach Updates sind zwar lästig, aber auch ein Zeichen dafür, dass kontinuierlich Verbesserungen vorgenommen werden. Dass Microsoft aktiv an einer Lösung arbeitet und es Tipps gibt, die zumindest teilweise Abhilfe schaffen, zeigt, dass das Unternehmen die Probleme ernst nimmt und schnell reagiert. Solche Herausforderungen gehören zur Weiterentwicklung moderner Software einfach dazu.

      Antworten moderated
      • Wenn „Fehler nach Updates“ Verbesserungen sind, … und „Solche Herausforderungen“ die Kunden ausbaden müssen, dann sind Microsofts Tipps Schadensbegrenzung und nicht „Probleme ernst“ nehmen.
        Letzteres ist erst dann der Fall, wenn die Kunden keine Betatester mehr sind.

      • @Mike Das erzähl bitte auch Apple…deren Cloudgedöns läuft um den gefühlten Faktor 4 schlechter als alle anderen Cloudlösungen.

    • Dieser Fehler, der nun seit dem letzten Update bei einigen Usern auftritt, war neben dem Energieverbrauch einer der Gründe, warum du in der Vergangenheit, von OneDrive weggegangen bist?

      Deine Kristallkugel muss sehr gut sein, wenn du diesen Fehler vorhergesehen hast. Warum hast du MS dann nicht vorgewarnt?

      Was Leute immer so schreiben, Wahnsinn!

      Antworten moderated
  • Moin, leider funktioniert bei mir (Sonoma) das OneDrive syncen aktuell gar nicht. Bei der Orderauswahl kommt immer eine Fehler. Keine Idee bisher es zu lösen.

    Antworten moderated
  • Die viel spannendere Frage ist doch, was Microsoft da auf den Rechnern der Kunden treibt. Die Dateien entstehen ja nicht einfach so. Da müssen ja irgendwelche Prozesse laufen, bei denn MS dann die Spuren wieder verwischen will. Blöd halt, wenn die Dateien dann nicht sofort wieder gelöscht werden und der Nutzer dadurch etwas davon mitbekommt.

    • Kann sein. Da ist was dran … wenn ich es recht überlege … ODER … Aluhut zu stramm aufgesetzt.

      Man weiß es nicht.

      • Das hat doch nix mit Aluhut zu tun?
        Microsoft vollführt gerade auf verschiedenen Ebenen enshittification at its best…
        Schaut man sich an, was diese Hütte mit ihrem Betriebsystem macht, wie offensiv sie sich mit ihren solala Diensten penetrant in den Vordergrund drängen, während man sich bewusst und gezielt über Benutzersettings hinwegsetzt… da ist der Schritt Daten abzuschnorcheln jetzt nicht so weit weg…

      • Aluhut? In Bezug auf Microsoft und Datenraus tragen? Guck mal hier: http://blog.fefe.de/?ts=9bba32.....0d
        Manches, was Leute wie Du als Aluhut bezeichnen ist einfach nur besser informiert sein. Das, was MS da treibt, übertrifft bei Weitem, was sich die meisten Leute vorstellen können – mich eingeschlossen. Wer irgendein MS Produkt auf dem Mac einsetzt, völlig egal, ob Skype, MS Office, Teams oder OneDrive etc. ist nicht mehr Herr über seine Daten sondern Teil der „Private NSA“ von MS. Oder wie sonst erklärst Du Dir Billionen von Datensätzen, die sie exfiltriert haben. Ich setze auch MS Produkte ein und sehe, wohin die sich so alles verbinden …

        Die Realität zur Kenntnis nehmen ist nicht Aluhut.

      • Guck mal hier: https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/unternehmen/microsoft-copilot-kuenstliche-intelligenz-ki-pc-100.html – Microsoft exfiltriert nicht nur Daten, nein, sie legen sie auch extra an, um Dich besser überwachen zu können. Und wie lassen sich diese Daten am besten raus schaffen. Nun, oneDrive ist doch ein sehr praktische Möglichkeit dafür. Wenn das kein DSGVO-Verstoß ist, was dann? Unternimmt die EU was dagegen? Viel zu wenig, weil sie abhängig sind von MS … Die Überwachungsfantasien von MS sind sehr viel größer, als sich das viele Leute vorstellen können. Aber vielleicht kannst Du es Dir nach dieser Meldung eher vorstellen. Das ist Totalüberwachung Deines Computers … und damit Deines Digital Lifes (abgesehen vom iPhone, wo MS nicht so kann, wie sie wollen). Na, jetzt Ideen, was das wohl so für Bilder sein könnten, die da massig im Papierkorb laden. Abgesehen davon: Wer OneDrive hat, kann sich die Bilder im Papierkorb ja mal ansehen, ich nutze OneDrive nicht.

  • Habe unter Sonoma (14.5) auch aktuell Probleme mit dem Sync. OneDrive sagt immer mein Ordner sei gesperrt und will nicht starten. Synchronisation aktuell nicht möglich. Ich hoffe MS (oder Apple) fixed das schnell, ich brauche die OneDrive Einbindung auf meinem Mac.

    Antworten moderated
  • Da fragt man sich, welche Konstellation das auslöst? Habe gerade mal geschaut, bei mir bleibt der Papierkorb zum Glück und bislang leer

  • Die ganzen Meldungen (Foto APP, One Drive) zeigt mir eins ganz deutlich. Konzernen zu vertrauen, scheint doch eine nicht so tolle Idee zu sein. Ich habe mir, ehrlich gesagt, in der Vergangenheit nicht all zu viele Gedanken darüber gemacht. Das war wohl ein Fehler, wie mir scheint.

    Antworten moderated
  • Das ganze Cloudzeug ist doch mittlerweile eine echte Seuche.
    Klar ist es in bestimmten Anwendungsfällen praktisch.
    Aber soeziell bei onedrive ist es seit es vor einigen Jahren in der Firma eingeführt wurde so, das es furchtbar den Arbeitsflow stört.
    Manchmal hängt es. Dann kann man Dateien nicht umbenennen weil sie angeblich noch geöffnet sind…

  • Warum sollte ich MS one Drive oder Googles Drive benutzen, wenn mir Apple das auch bietet? Wo ist der Unterschied oder was ist denn besser?

    Antworten moderated
  • Was sich M$ sich derzeit leistet ist unter aller Kanone. Das aktuelle Update für die Server verursacht bei fast allen wieder Probleme, bei den Meisten lässt es sich überhaupt nicht einspielen. Die Liste der Verfehlungen und Bugs ist ellenlang. Bei vielen Unternehmen geht es halt nicht um 2-3 Hansel die da vor ihren Rechnern sitzen, sondern um 4000 Mitarbeitende. Absoluter Saftladen.

  • Ich hatte es auch unter Ventura. Ein Update des Clients hat das Problem gelöst.

  • Ich habe das Problem unter Windows 10. Mein one Drive ist immer voll. Habe dort alles gelöscht und bekomme 5 Minuten später die Mitteilung, daß meine 5 GB verbraucht sind und ich soll es aufstocken. Wenn ich dann rein schaue, sind da aber keine Daten. Und die Meldung kommt bei jedem Neustart. Auch das Abschalten des one Drive nützt nix. Ist auch schon eine Frechheit, daß ich das Mail Program von MS zwangsinstaliert bekommen habe. So langsam sollte man sich als privater User eine Hardware-Firewall zulegen.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8272 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven