ifun.de — Apple News seit 2001. 37 672 Artikel

Parallels Desktop wird autorisierte Lösung

Microsoft: Grünes Licht für Windows 11 auf Apple-Prozessoren

Artikel auf Mastodon teilen.
75 Kommentare 75

Der Softwarekonzern Microsoft hat der Installation seines Desktop-Betriebssystems Windows 11 auf Macs mit Apple-Prozessoren seinen Segen gegeben und kooperiert dafür mit den Anbietern des Software-Paketes Parallels.

Microsoft 11 Parallels

Parallels Desktop wird autorisierte Lösung

Dies geht aus einem neu veröffentlichtem Hilfe-Artikel des Unternehmens hervor, das die Nutzung der Parallels-Umgebung empfiehlt, wenn keine PCs verfügbar sind, um Windows 11 zu nutzen.

Hier führt Microsoft an, dass es sich bei Ausgabe 18 von Parallels Desktop um eine von Microsoft „autorisierte Lösung zum Ausführen von Arm-Versionen von Windows 11 Pro und Windows 11 Enterprise in einer virtuellen Umgebung“ handelt, was den Einsatz auf Apples M1- und M2-Prozessoren angehen würde.

Parallels 11

Allerdings geht die Ausführung mit einer Handvoll Einschränkungen einher, wie Microsoft im Abschnitt „Windows 11 und Parallels Desktop“ ausführt. Werden etwa Anwendungen ausgeführt, die nicht für die Arm-Version von Windows 11 optimiert wurden, müssen Anwender mit Performance-Einbußen und möglichen Performance-Problemen rechnen.

Einige Einschränkungen sind vorhanden

Zudem werden keine zusätzlichen Virtualisierungsebenen unterstützt. Microsoft spricht hier von so genannten „geschachtelten Virtualisierungen“ und meint etwa den Zugriff auf das Windows-Subsystem für Linux oder das Windows-Subsystem für Android, mit dessen Hilfe sich Android-Apps auf regulären Windows PCs ausführen lassen.

Parallels 18, die jüngste Version der Virtualisierungsumgebung ist im vergangenen Herbst erschienen und lässt sich kostenlos aus dem Netz laden und installieren. Für die Vollversion müssen bei Gefallen jedoch 99 Euro auf den Tisch gelegt werden. Im Rahmen einer Bundle-Aktion ist die Software im Paket momentan jedoch günstiger zu haben.

Zusätzlich müssen Anwender über eine Windows 11-Lizenz verfügen. Diese bietet Microsoft in zwei Varianten an. Für Microsoft Windows 11 Home werden aktuell 110 Euro fällig, für Microsoft Windows 11 Pro rund 189 Euro.

Produkthinweis
Microsoft Windows 11 Home 145,00 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
17. Feb 2023 um 07:27 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Es gibt hin und wieder Anwendungen (gerade im Businessbereich), die nur für Windows verfügbar sind bzw. nur die Windowsversion vom Arbeitgeber bezahlt werden. Privatanwender, die immer nur Windows benutzt haben, sich dann mal einen von dieser tollen Macs gönnen und dann nicht klarkommen, die gibt’s auch noch. :-)

    • Ich bin in der Ausbildung junger Erwachsener tätig und bevorzuge den Mac, muss aber hier und da Windows Industriesoftware erklären. Da brauche ich also beides. Fazit: im Ausbildungssektor (Beruf, Hochschule, Uni, Studenten und Dozenten) ein Muss.

    • Versuch mal die Anwendungen der Region Hannover, die eine Authentifizierung über die AusweisApp2 benötigen unter MacOS zu benutzen. Das geht nur unter Windows auch wenn es die AusweisApp2 auch für MacOS gibt.
      Auch MS Publisher läuft nicht unter MacOS….

    • Oder MS Projekt in Ernst zu nehmender Qualität (die Onlineversion ätzt). Da MS Projekt nun auch schon ewig alt ist, wechseln wir nun bald zu Atlassian, was aber echt n Akt is!

    • Bin gerade auf einer Weiterbildung. Die setzen viele, reine Win-Programme ein. Ist gerade echt doof, da ich nur meinen iMac und mein iPad habe.

    • Bei mir in der uni war’s unverzichtbar da die veraltete „Onlinepräsenzsoftware“ die Videos alle in einer exe Datei gespeichert hat die auf keine erdenkliche Weise stabil bei Apple lief (und auch bei MS eine 70% Chance hatte nicht zu starten) und später dann weil Apple es, im Gegensatz zu MS, nicht hin bekommen hat neue Updates für die Technik aus 2012 bereitzustellen ohne dass das MacBook als Heißluftgebläse genutzt werden konnte. Da hat auch jedes hardwareupgrade nicht geholfen. Aber naja, jetzt eh kein Thema mehr :D

    • Naja wenn man arbeitet kann das schon vorkommen, dass man für den kunden ein Windows braucht ;)

    • „Ich will das Statussymbol Mac, aber eigentlich brauche ich Windows.“

      • Blödsinn. Es gibt nun mal Anwendungen die es nicht für Windows gibt und es gibt Anwendungen, die es nicht auf MacOS gibt. Auf einem Windows Rechner ist es auf offiziellem Wege nicht möglich, MacOS zu installieren. Andersherum schon. Hauptsache „wat zu sagen haben“.

      • „Ich habe nix beizutragen und deswegen versuche ich zu polarisieren“

      • Statussymbol? Die Zeiten sind seit Jahren vorbei. Heute wird man eher ausgelacht, wenn man sagt, dass man mit einem Mac arbeitet und das zehnfache nur für den Namen Apple zahlt.

    • Ich muss ältere excel pivot Tabellen nutzen. Die funktionieren leider nicht mehr unter Excel vor mac. Nur weil man selber kein einsatzszenario hat, heißt das nicht das die Milliarden Menschen auf dem Planeten auch keinen haben …nicht immer so eingeschränkt denken, falls möglich ;-)

    • Müsste MS nicht für bootcamp vom TPM Zwang für Win11 abrücken, da Macs kein TPM haben?

      • Geht, es kann eine Win11 Version mit Dateien von Win10 Erstellt werden, dadurch wird der TPM Ausgetrickst…

    • Wenn Windows 11 on ARM offiziell raus ist, dann muss Apple nur Bootcamp freischalten und los geht. Also hängt es jetzt nur noch an Apple

      • Und das ist die Frage:
        Will Appl€ sowas?

        Appl€ baut alles auf dem Mac immer mehr zum goldenen Käfig.

        Nativ Windows und Linux auf dem M Prozessor auszuführen wäre wirklich cool.

      • Das ist genau der Grund warum ich noch keines Macbook mit M-Prossessor habe.

    • Die Hoffnung stirbt zu Schluss..

      Da ARM != ARM ist,
      ARM primäres Konzept ist ja nun so.. jeder (so eben auch Apple) kann kommen und sich eine CPU bauen/Bauen lassen, was aber zu Inkompatibilität führt (siehe raspberry & Clone)
      jeder braucht ein eigenes BIOS, eigenen Kernel, Treiber & Co.

      Ergo, alles müsste extra für Apple angepasst werden.. inclusive M1 zu M2 (.. M3) Unterschiede. Vorzugsweise inclusive sämtlicher Anwender Software..
      RISC ARM / Apple Befehlssatz ist halt scheisse dünn, gegenüber i686.

      Denke MS Ambitionen sind eher halbherzig und war auch eher für Tablets gedacht.

      Wird also für die paar Apple Hansel nicht passieren, es sei den Apple zahlt.

  • Ernst gemeinte Frage, da ich echt diesbezüglich keine Ahnung habe:
    Lässt sich auf diese Weise (und „kostspielig“, Stichwort Lizenzen…) der Microsoft Flight Simulator auf einem Macbook Pro spielen? Falls ja, hat da jemand Erfahrungsberichte, welchen Prozessor, RAM etc. bräuchte der Mac wohl?? Danke!

  • Trotzdem werde ich mir Parallels nie und nimmer anschaffen, da es im Prinzip auch nur ein Abo ist.

      • Doch ist es. Da neue Mac Versionen dann irgendwann nur von neuen Parallels-Versionen unterstützt werden. D.h. wenn man die Mac-Updates mitnimmt, muss man regelmäßig in Parallels investieren.

      • Wenn man auf dem laufenden sein will muss man auch regelmäßig in Hardware investieren.
        paralells ist KEIN Abo. Ja es gibt ein Abo aber auch eine Version die unbegrenzt gültig ist.
        Ohne Parallels wäre ich fast pleite.
        alle zwei Jahre 50 oder 70€ kann man schon abdrücken.

  • UTM geht auch auf Macs M1,2…, ist kostenlos und möhlt den Mac nicht mit lauter ungefragten „Tools“ zu wie Parallels.

  • Oder Windows 11 Pro OEM als reinen Key kaufen. Da zahlt man dann nur 15 Euro für und das ist in DE absolut legal.

  • Das Parallels Bundle ist mit Vorsicht zu genießen. Bei Mindmanager kriegt man nur den Zugang zur Webversion und der Aktivierungslink funktioniert nicht.

  • Gibts hier jmd der weiss,
    ob
    – VCDS läuft
    (Auslesen von VAG Autos)
    und/oder
    – ETS läuft
    (KNX programmieren)

  • Jetzt muss noch Apple sagen „One more thing“ Winoows wieder auf dem MAC (via Bootcamp) und ich kaufe sofort einen NEUEN Mac :)

  • Was nützt es, wenn man die ganzen Anwendungen mit x86/x64 Code nicht zum laufen bringen kann?

    • Die sind auf dem ARM Windows durchaus lauffähig. Gibt eine Art Rosetta.

    • 32Bit-Software läuft einwandfrei – war auch der Grund warum ich auf meinem MacBook M2 Air Parallels gekauft habe. Bin Modelleisenbahner und habe für meine Digitaldecoder eine Programmier-Software aus dem Jahr 2004, und selbst die Funktioniert und was mich gewundert hat: selbst die uralte USB-Programmier-Hardware funktioniert einwandfrei via USB aus diesen virtuallisierten Win11 heraus!

    • Nicht nur 32-, sondern auch 64-Bit-Intel-Software läuft im ARM-Windows unter Parallels erstaunlich gut auf meinem M1 MBP. Zum Beispiel MS Access als x64-Version, das richtig performant läuft.

  • Ich wollte für einen Kumpel einen Windows-Rechner neu installieren habe es aber mit meinen Mac nicht geschafft die Win10-ISO auf einen Stick zu bekommen. Mit Parallels und Rufus war es kein Problem.

  • Ich hab noch nie so einfach und schnell ein Windows installiert wie unter Parallels. Dabei war ich zuvor sehr skeptisch, hat mich aber dann wirklich verblüfft (und ich hab in den letzten 30 Jahren verdammt viel Windows installiert auch auf Notebooks)

    • Noch was: Beim erstmaligen Start gleich nach der Installation von Parallels kommt die Frage Win11 zu installieren – da passieret also so gut wie alles automatisch, auch der Win11-ISO-Download. Win11 funktioniert nach 1/2 Jahr noch immer einwandfrei auch ohne Win-Aktivierung.

    • Und nicht nur das! Ich nutze die Kombination bereits seit über 10 Jahren und ich hatte (beruflich bedingt) nicht nie ein so stabiles Windows. Und bei Updates muss man auch nicht mehr zittern.

      PS: Hatte seinerzeit nach einem Jahr für 49 € auf die jährliche Parallels Pro Version upgegradet, da ich durch die jährlichen macOS Updates ohnehin nicht drum herum komme, gelegentlich zu aktualisieren. Seither habe ich jedes Jahr die neuste Version für besagte 49 € (das Lizenzmodell verstehe wer will) und für den Service ist das für mich absolut ok.

  • Kaum kommen die Meldungen raus, dass macOS erstmals über 10% Marktanteil erreicht hat und schon knicken die Herren in Redmond ein.

    Mir soll es egal sein, wir brauchen auch geschäftlich seit fast 3 Jahren kein Windows und kein MS-Office mehr – das ist auch entspannter so.

  • Klingt so, also würde sich an der jetzigen Performance nichts ändern. Bis auf Rendering läuft CAD mit Siemens NX extrem flüssig. Mehr wäre schöner natürlich.

  • Wäre schön, wenn Windows auch wieder über BootCamp lauffähig wäre auf arm Macs!

  • Parallels hat Natürlich seinen Preis, für die zwei Anwendungen die es Leider nur für Windows gibt, ist mir der er mir zu Hoch. Die beiden Apps brauche ich 2-3x im Jahr, da Reicht so lange Win10 unter Bootcamp läuft die minimal Insstallation von Windows…
    Andererseits gibt es auch Möglichkeiten Win11 unter Bootcamp zu Installieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37672 Artikel in den vergangenen 8158 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven