ifun.de — Apple News seit 2001. 37 658 Artikel

Verhaltene Verbreitung

iOS und iPadOS in Zahlen: Nur jedes zweite iPad aktualisiert

Artikel auf Mastodon teilen.
34 Kommentare 34

Apple hat sich in diesem Jahr außergewöhnlich lange Zeit gelassen, um über die aktuelle Verbreitung von iOS und iPadOS zu informieren. Während der Konzern über den Run auf iOS 13, nur einen Monat nach dessen Ausgabe, im Oktober 2019 berichtete, lies man sich bei iOS 14 bereits zwei Monate länger Zeit.

Über die Nachfrage nach iOS 15 informierte Apple konkret erst im Januar, erste Zahlen zu iOS 16 erhalten wir dieses Jahr erstmals im Februar und damit ganze fünf Monate nach der Ausgabe von iOS 16.0 am 12. September. Trotz des vergleichsweise langen Verfügbarkeitszeitraums fallen die Statistiken eher verhalten aus.

Verhaltene Verbreitung

Vor allem mit Blick auf die Community der iPad-Nutzer konnte Apples jüngstes Betriebssystem viele Anwender bislang noch nicht zum Einspielen des Updates bewegen. Hier hat es iPadOS 16 bislang nur auf jedes zweite iPad geschafft.

Ios 16 Verbreitung

Selbst wenn man sich ausschließlich die in den letzten vier Jahren veröffentlichten iPad-Modelle anschaut, ist iPadOS 16 hier nur auf 53 Prozent der Geräte installiert. Auf knapp 40 Prozent ist nach wie vor iPadOS 15 im Einsatz, auf allen anderen eine noch ältere iPadOS-Version.

iPadOS 16 nur auf jedem zweiten iPad

Das iPhone punktet zwar mit besseren Zahlen, kommt trotz den noch jungen Menüoptionen für die automatische Einspielung neuer Betriebssysteme aber nur auf einen Anteil von 81 Prozent aller Geräte, die schon auf iOS 16 setzen.

Ob Apple sein Minimalziel, mit iOS 16 mindestens so viele Nutzer zu versorgen wie im Jahr zuvor mit iOS 15, erreicht hat, können wir in spätestens drei Monaten überprüfen. Dann werden sich die jetzt ausgegebenen Zahlen mit den zuletzt von iOS 15 veröffentlichen vergleichen lassen.

Ios 15 Verbreitung

Die letzte Betriebssystemversion kam im vergangenen Mai auf 82 Prozent aller aktuellen iPhones zum Einsatz und lief auf 72 Prozent aller damals aktuellen iPads. Hier muss Apple in den kommenden drei Monaten also noch 10 bzw. 22 Prozentpunkte nachreichen. Eine anspruchsvolle Vorgabe.

17. Feb 2023 um 08:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Normal wenn die Software im Beta Stadium herausgebracht wird!

    • Ich denke, dass man ein Major-Update noch einmal extra anstoßen muss, wird der eigentliche Grund sein. Das machen eben nicht alle.

      • Das war ja davor auch nicht anders..
        und trotzdem wurden sie installiert.

        Erklärung ist also Quark und widerlegt sich .self

      • Doch das war vorher anders. Vorher gab es nie die Wahl, auf dem alten System zu bleiben, oder auf die nächste umzusteigen. Jetzt ist das aber der Fall. D.h. Man hat jetzt die Wahl, entweder bei iOS 15 zu bleiben und nur dessen Minor-Updates mitzumachen, oder auf 16 umzusteigen.

        D.h. diejenigen die Updates einfach so automatisch haben „laufen lassen“, müssen jetzt wohl erst mal manuell eingreifen, um auf die 16er-Schiene umzusteigen. Und genau diese Leute wissen ggfs. noch nicht mal was davon und steigen deswegen nicht um.

      • Nein vorher wurde das neuste Update ausgewählt später kam die Möglichkeit auf iOS 15 zu blieben und iOS 15 Updates zu bekommen 16 musste man aktiv auswählen

      • @conectas: Du kennst doch den Spruch, wer keine Ahnung hat, sollte einfach mal die **** halten.

        Das Verbleiben auf dem alten OS war bis vor kurzem noch KEIN Standard. Das einem sogar zwei Updates angezeigt wurden, nämlich ein Punkt-Update für iOS 15 und das neue iOS 16 in einem Screen, gab es vorher nie. Also vlt mal vom hohen Ross runterkommen und selber weniger Quark erzählen.

      • Ist das Kleinkind sauer, Keule das ging bei 16 und 16.1 danach nicht mehr.

      • Aber nur angestoßen für die Installation aber nicht dass ein neues Major Update da ist. Eine Meldung das 16 da ist, werden alle von den aktuellen noch auf 15er User bekommen haben mittlerweile.

      • @oberkeule-conectas: Du widersprichst dir gerade selber … merkste nicht? War klar …

    • des weiteren weiß man inzwischen das die Dinger eher mehr Probleme machen als da was nützliches bei wäre..
      inzwischen ärgert man sich eher mehr, groß klobige Beta OSe

      beim iPad fällt einfach eine Icon Spalte weg,
      beim iPhone fällt ohne Vorwarnung live Foto im Sperrbildschirm (dazu lieber nicht meine Frau befragen) weg
      HomeKit kann man Geräte nicht mehr Räumen zuweisen andere haben noch größeren Trödel.
      ATV Remote (iPhone) will ständig ausgewählt wissen „TV auswählen“ .. sollte wohl eigentlich ATV auswählen heißen.. egal, habe nur eines!

      • Sorry, aber ich keines dieser „Fehler“ nachvollziehen. Bei mir läuft alles tadellos (iPad Pro und iPhone).

      • Keine Sorge. Bei der von dir zur Schau gestellten geringen Ahnung von der Materie wird bestimmt niemand auch noch deine Frau fragen. Wobei, vlt hat die gute Dame sogar mehr Ahnung als du …

  • Kann mir auch vorstellen das es mit den Leuten zu tun hat die mit dem Technikkram nichts am Hut haben. Das Update wird nicht Automatisch angeboten, obwohl aktiviert, also wird nichts upgedatet. Der Freak stößt das Update selbst an.

  • Wen wundert’s, auch nicht so Technik begabte User bekommen mit, dass zunehmend nach Aktualisierungen etwas nicht mehr funktioniert.

  • Können keine iFun Leser sein. Muss bei meinen Eltern, meiner Frau, Arbeitskollegen auch erst den Anstoß zum Update geben. Sonst würden die das auch so gut wie nie machen.

  • Das ist doch wenig überraschend. Seitdem Apple nicht mehr das automatische Versionsupdate macht, werden alle, die sich damit nicht auskennen das iPad ganz normal automatisch aktualisieren lassen – ohne Versionssprung. Auch die Schulen machen erst ein Versionsupdate „wenn es sein muss“, weil es dort niemanden gibt, der sich darum kümmert.

    Die Leute, die aber produktiv damit arbeiten, haben es auch aktualisiert.

    Apple sollte aber die iPads zukünftig spätestens nach 3 Monaten automatisch auf die nächste Vollversion updaten, denn die Diversität in den Versionen bringt nur deutlich höheren Aufwand für die OS- und App-Entwickler.

    • Na dann frage mal den netten User „conectas“. Der ist der Meinung, dass Major Updates schon immer aktiv angewählt werden mussten … also entweder liegen wir alle falsch, oder er ist einfach bissl neben der Spur.

    • Ich administriere mit dem MDM von JAMF Pro knapp 300 iPads an einer Schule.

      Woher nimmst du die Info, dass sich an Schulen niemand um iPads kümmert?

      Wenn die zentral über ein MDM verwaltet werden, reicht ein Klick und ein remote command geht an alle verwalteten Geräte raus, die dann bspw. dadurch ein iPadOS-Update laden.

      Klappt bei uns meistens sehr zeitnah. Manche Updates brauchen länger, weil JAMF dann ggf. Einstellungen anpassen muss, die man über die Profile auf die Geräte schickt.

      Beim letzten großen Update auf 16 kam die Möglichkeit, dass WLAN-Passwort auszulesen. Das ist an Schulen oft nicht gewünscht, weil sonst alle möglichen unbefugten Geräte im WLAN auftauchen würden… Dann kann also ein Update auch mal länger dauern. Aber nicht, weil sich niemand darum kümmert.

  • Ich denke ein Grund könnte sicher sein, dass bei vielen das iPad nur ein Schattendasein hat. So ist es zumindest bei mir.
    Mein iPad ist auch mal 2-3 Wochen mit leerer Batterie weil vieles einfach das iPhone abdeckt. Abends auf der Couch greift man halt nach dem was am nächsten ist und das ist halt idr das Smartphone.

    • Gerade das mit der leeren Batterie ist der Keller. Früher konnte ich ein iPad einen Monat lang liegen lassen und es hat immer noch 30 % Akku. Aktuelle iPads lutschen den Akku ohne jede Benutzung in längstens 3 Tagen leer. Auffällig: wenn man nach einem Neustart den Entsperrcode nicht ein gibt und es einfach so liegen lässt, dann ist der Akku Verbrauch nahezu Null.

      • Das liegt daran dass das iPad nach wieder einschalten ohne Sperrcode keine Wifi Verbindung hat. Ergo wird der Akku auch nicht gelutscht. Willst du auf auf maximale Laufzeit gehen setzt das iPad in Flugmodus und starte die Wifi/Mobil Verbindung nur bei Bedarf. Dann kommste locker 3 Monate hin. Mit einer aktiven Datenverbindung werden halt ständig Daten versendet/empfangen.

  • Liegt vielleicht auch daran das nicht jeder gewillt ist ne Niere zu Opfern um die neusten Geräte zu haben wo auch die neusten Updates laufen. Aber solange es genügend Menschen gibt die diese übertriebene Preise zahlen, solange macht Apple das.

  • Hat hier jemand ein iPad 6 (2018) mit iOS16 am laufen? Falls ja, ist die Performance ähnlich wie bei iOS15?
    Ich hatte lange mit dem Update auf iOS15 gewartet, war dann aber bezüglich der Performance positiv überrascht, insbesondere unter Safari.

  • Hatte mich auf das „neue“ iPadOS gefreut und würde es gerne installieren – mein Mini 3 ist aber bereits zu alt und wird nicht mehr unterstützt.
    Da ich das aber als Restposten beim hiesigen Elektronikdealer vor gar nicht so langer Zeit für bummelig 450€ (mit 128 GB!) bekommen habe und absolut zufrieden damit bin, spiele ich Cupertinos Spiel, ein neueres iPad zu kaufen, auf dem sich ein neueres OS installieren ließe, nicht mit.

    • Du sagst es als Restposten, hat also wenig mit den Spielchen von Apple zu tun. Eher mit den Spielchen, Kunden die keine Ahnung haben was sie kaufen.

      Das iPad mini 3 ist von 2014 und bei iOS12 war da Schluss. Das läuft heute unter Garantie nicht mehr zufriedenstellend, außer man hat sehr niedrige Ansprüche und wohl noch nie ein aktuelles iPad mal in der Hand gehabt.

  • Frage:
    müssen alle iOS Geräte auf OS16 laufen, damit man HomeKit mit allen Geräten bedienen kann?
    Im Haushalt haben wir noch ein iPh 6s, dass am OS15 verbleiben muss..

    • Früher gab es Regelmäßig Probleme wenn ein Gerät nicht auf den aktuellen iOS war. Ob es jetzt auch noch so ist, weiß ich nicht. Hab keinerlei Automationen mehr in HomeKit, läuft alles in HomeAssistant ab, da ist es komplett egal ob ein Apple Device das neuste iOS hat oder nicht.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37658 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven