ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Nutzung von Erneuerbaren verdoppelt

Mehr Solar: Apple entfernt 3 Millionen Autos von der Straße

Artikel auf Mastodon teilen.
36 Kommentare 36

Apple verbildlicht die eigenen Anstrengungen in Sachen grüner Energie mit einer einfach nachvollziehbaren Rechnung: Dadurch, dass man Zulieferer und Fertigungsbetriebe aktiv zum Umstieg auf erneuerbare Energien motivieren würde, hätte man im vergangenen Jahr einen vergleichbar positiven Einfluss auf die Umwelt gehabt, wie ihn auch das Entfernen von drei Millionen Fahrzeugen aus dem Straßenverkehr gehabt hätte. Gute Nachrichten, mit denen man ruhig hausieren gehen darf.

Solar Apple Large

Immer mehr Zulieferer setzen auf Erneuerbare

Und genau dies tut Apple mit der jetzt veröffentlichten Pressemitteilung „Apple unterstützt Zulieferer dabei, die Nutzung erneuerbarer Energien weltweit zu beschleunigen“. Hier gibt Cupertino heute an, dass sich inzwischen ganze 200 Zulieferer dazu verpflichtet hätten fortan nur noch auf erneuerbare Energien zu setzen.

Gemeinsam würden die für Apple aktiven Fertigungsbetriebe bereits jetzt eine jährliche Leistung von 10 Gigawatt aus sauberen Quellen nutzen. Geplant sind insgesamt 16 Gigawatt. Diese sollen dabei helfen Apples selbst gesetztes Ziel zu erreichen, die gesamte Zuliefererkette bis 2030 auf klimaneutrale Energien umzustellen.

Solar Bau Apple

Klimaneutral bis 2030

Allein im vergangenen Jahr hätten die für Apple tätigen Fertigungsbetriebe die Nutzung von erneuerbaren Energien verdoppelt. Zusätzlich zu den Umstellungen in der Lieferkette investiert Apple selbst aktiv in erneuerbare Energien. Zuletzt in Solar-Projekte mit einem Output von fast 500 Megawatt in China und Japan.

Doch auch in Europa setzt nach und nach das Umdenken ein. Im vergangenen Jahr hätten sich auf dem alten Kontinent unter anderem der Halbleiter-Hersteller Infineon, die Viscom AG und Lumileds der Selbstverpflichtung angeschlossen. Von zuvor 14 Fertigungspartnern ist die Anzahl der nachhaltigen Betriebe in Europa um 11 auf nun 25 Partner angestiegen.

14. Apr 2022 um 14:26 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Immer diese grässlichen Vergleiche mit Autos, die selbstverständlich die einzigen verschmutzer der Welt sind und es sonst nichts anderes gibt, als Böses co2 von Autos die unser Leben zerstören. In jeder Werbung das gleiche

  • Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche!

  • Bin gespannt wie und wo man die defekten Solarmodule recyceln wird. Ob dann die Ökobilanz noch so gut sein wird wie bisher?

    :-D

  • Das ist die Realität … zubetonierte Fläche mit Solar-Panels?

    • Mitnichten, siehst du doch auf dem Bild im Artikel. Oben Solarflächen, unten können Tiere auf dem Acker gehalten wernden. Lassen sich auch hervorragend auf ungenutzten Dächern installieren.

      • Aha… dann guck mal wieviel Grün da noch ist nach paar Wochen…
        und, auch Tiere brauchen Sonne…

      • Also das was ich da an Bildern sehe bietet noch genug Sonne für Tiere :D
        Und gibt ja genügend Dächer und auch asphaltflächen die man überbauen kann. Allein die Rastplätze hier in DE sollten da genügend Fläche bieten (und bevor hier was von realitätsfern kommt: in Bayern und sogar Disneyland Paris schon Realität)

      • Echt jetzt – einfach mal AgriPV googeln. Ss gibt genug Studien und reake Projekte, die belegen, dass da sehr wohl Koexistenz möglich ist.

      • Ja, ich glaube auch … dass das Wunschdenken ist.

      • Die Fläche wird nicht „zubetoniert“. Außer den Fundmanten für die Verankerungen ist das ganz gewöhnlicher Erdboden, auf dem Gras und Co wachsen. Und trotz der Verschattung spriest da zumindest in unseren Gefilden meist relativ schnell eine veritable (Wildblumen)wiese. Die Biodiversität eines solchen „Solarackers“ schlägt zumindest jedes Kornfeld.

  • Ein Schritt in die richtige Richtung. Obwohl Apple noch viel mehr machen muss um wirklich grün zu werden

  • Das kann nicht der Anspruch des wertvollsten Unternehmen dieser Erde sein.

    • Begründung?
      Ich persönlich finde das Apple seit vielen Jahren ein Vorbild ist bei diesem Thema.
      Bereits seit 2018 setzt Apple weltweit zu 100% auf erneuerbare Energien.
      Sag mir ein Unternehmen dieser Größe das mehr macht?

  • Wow – Apple benötigt also nochmals zusätzlich soviel Energie wie 3 Mio. Autos und verkauft das dann noch als Klimaschutz. Von der in Anspruch genommenen Fläche, den durch die Herstellung und das Recycling der Solarmodule verbrauchten Ressourcen wird selbstverständlich nicht gesprochen. Aber jeder hört eben gerne das, was er hören will-

    • Okay also dann doch lieber weiter Kohle verbrennen? Oder soll Apple die Produktion einstellen? Realitätsferner kann man sich nicht aufstellen :D

    • Das gesteigerte Produktion häufig auch mit höherem Energieverbrauch einhergeht, sollte selbsterklärend sein. Der Versuch dies so zu drehen, als sei der Umstieg auf „Erneuerbare Energien“ der Auslöser für den insgesamt hohen Energieverbrauch oder zumindest schlechter als den Energiebedarf weiter über fossile Energieträger zu decken, ist irgendwie perfide.

    • Ohne Leuten wie Ihnen die immer etwas auszusetzen haben könnten wir schon lange zu 100% auf erneuerbare Energien setzen.

  • … und wenn ich in Osteuropa oder im Nahem Osten beruflich unterwegs bin, dann sehe ich: wenn die sich hinsichtlich Umweltbewusstsein nicht ändern, ändern wir überhaupt nichts.

    • Und die Osteuropäer sagen: die größte Wirtschaft Europas sollte mal anfangen, vorher lohnt sich das bei uns nicht ;-) -> solange der klügere nicht anfängt, regiert halt die Dummheit xD.

      • Osteuropa und auch Westeuropa haben Bewusst immer noch Atom und Kohle im Einsatz und bauen dies aus. So dass sie Mitteleuropa dann schön Helfen können, da die zu Früh aus Atom und Kohle ausgestiegen sind und nicht genügend Erneuerbare Energie produzieren können.

    • „Erst die anderen“ ist genauso falsch wie „ich gehe nicht wählen, meine Stimme bringt ja eh nix“.

  • So so. Wir schnallen uns zwei iPads unter die Füße und fliegen dann darauf oder hat Apple 3 Millionen Leute zum laufen / Rad fahren überredet???

    Diese Headlines machen immer Headache

  • Warum man grundsätzlich immer nur in allem das schlechte sehen kann, ist mir immer ein Rätsel. Auf jedem zweiten Haus, gefühlte Wahrnehmung, befinden sich Solarzellen (bei mir auch) es wird massig Energie gespart…warum ist das schlecht? Und ja Müll fällt leider immer an, auch meine alte Wärmepumpe die kein russisches Gas oder Öl verbraucht, musste gegen eine neue getauscht werden. So ist das halt, auch Müll. Nennt mir eine Energieform die keinen Müll erzeugt…

  • Echt jetzt? Mir fehlen die Worte über so viel Blödsinn.

  • An alle, die meinen, mit Solarmodulen fällt viel Müll an: Das stimmt so nicht!

    Recycling von Solarmodulen – das Wichtigste in Kürze:

    • Die Hersteller der Solarmodule sind gesetzlich dazu verpflichtet, sich um die Verwertung alter Solarmodule zu kümmern
    • Die Hersteller müssen die alten Solarmodule kostenlos zurücknehmen und in den Wertstoffkreislauf einführen
    • 95% eines Solarmoduls können recycelt werden

    Dasselbe gilt auch für Batteriespeicher

    Zudem wurde festgestellt, dass wenn man Solarmodule auf einer Wiese baut (wie oben im Bild), dann wächst dort neben Gras auch sehr viel, was sonst fast nirgends mehr wachsen kann/darf – Wildblumen. Viele dieser Solarwiesen weisen eine extrem hohe Biodiversität auf. Und besser als Kohle- oder Ölstrom ist das sowieso. Dieses permanente suchen nach negativem Zeugs ist sowas von nervig. Zumal so gut wie immer nur Halbwissen vorhanden ist – oder noch schlimmer völlig falsche Infos rausgehauen werden. Apple kann hier als Vorbild und Vorreiter glänzen. Andere Unternehmen wie BMW, Benz, Bosch, etc. dürften ruhig auch mehr in Nachhaltigkeit investieren. Aber gerade BMW und Co investieren lieber in Lobbyarbeit um weiterhin Diesel und Co auf die Straßen zu bringen. Zum Glück hat der internationale Druck von der Konkurrenz dafür gesorgt, dass endlich eAutos gebaut werden.

  • „Dadurch, dass man Zulieferer und Fertigungsbetriebe aktiv zum Umstieg auf erneuerbare Energien motivieren würde“ bzw. „Apple unterstützt Zulieferer dabei, die Nutzung erneuerbarer Energien weltweit zu beschleunigen.“

    Wie sieht das genau aus? Denn es liest sich so als hätten die Solar Projekte damit nun ja nichts zu tun, sondern Apple macht dies zusätzlich.

    Einfach den Zuliefern sagen, wir machen nur noch Geschäfte mit Partner die einen eine Grüne Co2 Bilanz haben, hat mit Motivation nämlich wenig zu tun und sowas machen nämlich diverse Unternehmen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven