ifun.de — Apple News seit 2001. 33 743 Artikel
   

Mavericks: Push-Nachrichten von beliebigen Webseiten empfangen

24 Kommentare 24

Mit OS X Mavericks lassen sich auch auf dem Mac Push-Nachrichten von Webseiten empfangen, wie wir das bisher von iOS-Apps kennen. Über die rechts in der Menüleiste angesiedelte Mitteilungszentrale bleibt ihr somit stets über neue Artikel auf euren Lieblingswebseiten auf dem Laufenden, selbst dann, wenn ihr diese gar nicht geöffnet habt.

Webseiten, die einen entsprechenden Service anbieten wollen, müssen zunächst allerdings die entsprechenden Voraussetzungen schaffen. Die New York Times beispielsweise hatte ein solches Angebot bereits vor der offiziellen Freigabe von Mavericks breit, in den nächsten Wochen werden etliche Anbieter folgen und auch wir wollen das Feature früher oder später einsetzen.
Wer nicht warten kann bis sein favorisierter Sportnachrichten-Anbieter die Safari-Push-Nachrichten unter Mavericks unterstützt, kann das Feature mit einem Workaround schon jetzt aktivieren.

Pronto Push ist ein kostenloses Angebot, das am einfachsten vielleicht als RSS-Reader mit Push-Funktion zu beschreiben ist. Ihr könnt über Pronto Push zwar auch vorgefertigte Kanäle abonnieren, aber die Möglichkeit, RSS-Feeds in Push-Nachrichten umzuwandeln, ist wohl das derzeit populärste Angebot des Dienstes.

push

Das Ganze ist schnell eingerichtet, setzt allerdings die kostenlose Registrierung per E-Mail-Adresse oder Facebook voraus. Dann aktiviert ihr euren Mac (Pronto Push muss wissen, wo die Nachrichten hingeschickt werden und benötigt daher eine spezielle ID) und richtet im Bereich „Manage Subscriptions“ die gewünschten RSS-Feeds ein. In unserem Falle wären das beispielsweise die Adressen http://www.ifun.de/feed und http://www.iphone-ticker.de/feed.

Anschließend bekommt ihr bei jedem neuen Beitrag, der auf den eingetragenen Webseiten veröffentlicht wird, von OS X eine entsprechende Nachricht eingeblendet. Ein Klick darauf öffnet direkt den entsprechenden Beitrag in Safari.

Der externe Anbieter erhält übrigens keine direkten Zugangsdaten oder dergleichen zu eurem System. Es wird lediglich wie bei iOS-Push-Nachrichten auch die eindeutige Kennung des Zielgeräts zusammen mit der betreffenden Nachricht an Apple übermittelt, der Versand direkt an die Geräte läuft dann von Apple aus. (via 9to5Mac)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Okt 2013 um 16:43 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    24 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33743 Artikel in den vergangenen 7514 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven