ifun.de — Apple News seit 2001. 22 087 Artikel
Ladegerät und Dockingstation

Marble für MacBook-Nutzer: 60W USB-C Netzteil mit HDMI-Port und Dock

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Mit den beiden neuen Marble-Stationen liefert der Zubehör-Anbieter Mofily jetzt zwei Dockingstationen für MacBook-Nutzer aus, die sowohl die Aufgabe des Netzteils übernehmen als auch ein Hub zum Anschluss zusätzlicher Peripherie bereitstellen.

Marble Dock

Nach Angaben des Herstellers handelt es sich beim Marble um das erste Ladegerät das den Ladestandard „USB-C 3.1 PD Power Delivery Class 4“ unterstützt und mit einem integrierten 60 Watt Netzteil und einem 4K Monitor-Anschluss ausgestattet ist.

Der Schreibtisch-Begleiter, der mit Abmessungen von 84x69x28mm auftritt, wird in zwei unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Dem 170 Euro teuren DCS1 und dem 180 Euro teuren DCS2:

Marble DCS1

Marble DCS1 ist mit einem USB-C Anschluss zur Stromversorgung ausgestattet, bringt einen USB-C 3.0 Anschluss und zwei weitere, herkömmliche USB-A 3.0 Anschlüsse mit. Zudem bietet das Dock einen HDMI-Port und einen Kartenslot für Micro-SD-Karten.

Produkthinweis
MOFILY DCS1 USB-C Ladestation/Dockingstation mit USB 3.0 HDMI Type A MicroSD Kartenleser weiß 169,95 EUR

Marble DCS2

Die Version DCS2 bietet anstatt einem HDMI, einen Micro HDMI-Anschluss und einen Minidisplay-Port.

Produkthinweis
MOFILY DCS2 USB-C Ladestation/Dockingstation mit USB 3.0 Micro HDMI Mini Display Port MicroSD Kartenleser weiß 179,95 EUR

Informationen zur unterstützten 4K-Frequenz bleibt der Hersteller leider schuldig. Wir tippen auf 4K bei 30Hz versuchen hier aber noch mal nachzufassen. Mofily schreibt:

Mofily Marble ist benutzerfreundlich und einfach zu bedienen. Das ultra-kompakte Multifunktions, High Tech USB-C 3.1 Netzladegerät ist HUB, Dongle und Portreplikator in einem Gerät mit integriertem 60 Watt Netzteil. Es wird mit einem 30 cm intelligenten USB-C 3.1 Verbindungskabel geliefert, mit Power-Delivery-Management Schaltung um die Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung zu gewährleisten und die angeschlossenen Geräte während des Ladevorgangs zu schützen.

Mittwoch, 12. Apr 2017, 14:10 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • so schön die kabel überall herumliegen zu haben.

    mann sowass als werbebild ist echt der hammer

    • Auf den Bild oben sind sie ja auch alle schön im Rechtenwinkel, da sieht es sogar noch einigermaßen gut aus. In echt wird das aber bei keinen so aussehen und schon wird das Ding sehr schnell irgendwo verstaut wo man es nicht sieht und nur 1 Kabel zum MB dann haben wird.

    • So sieht halt die neue Adapter-Welt von Apple aus. Man könnte es sicherlich alles an der Tischkante anordnen, aber das hier dürfte realistischer sein.
      Zum Gerät: schade, dass es MicroSD ist. Nen SD-auf microSD adapter hab ich und die teile kosten keine 50ct. Den könnte man bei bedarf auch stecken lassen.
      So aber ist meine Kamera mit klassischer SD-Karte aussen vor.

      • Du hast eine Ahnung, die ist unglaublich.
        Schon 2009 gab es im professionellen Bereich immer Kabel ohne Ende.

      • Ja und schade, dass heute immer noch daran festgehalten wird. Weiß nicht welchen professionellen Bereich ihr Fototechnisch bedient, aber ich arbeite für ein Pariser Luxuslabel und bei den Shootings werden Kabel immer weniger, bei gleichbleibenden Qualität und Leistung.

      • Ja ich habe eine Ahnung von Kabeln… zufälligerweise war das mal meine Aufgabe im Job. Die Kabel ordentlich zu machen.
        Und im Professionellen Umfeld ist das so: entweder ist man unterwegs, da ist jeder Anschluss am Gerät, der einen Adapter erspart ungemein praktisch, oder man ist am Arbeitsplatz, wo der Laptop in eine Dockingstation gesteckt wird.
        Und die von HP und Lenovo die ich kenne sind ordentlich, haben zahlreiche Anschlüsse und können uneingeschränkt aufladen. An meinem Platz gab es jedenfalls kein Kabelchaos. Das war bei manchen Kollegen anders, was aber eher ein Layer-8 Problem war…

      • @george: Videotechnisch. Nix Foto. Und verbinde mal bis zu 25 Festplatten + Kamera + Ausgabegeräte ohne Kabel.

        @Bernardo: Wo soll USB-C da schlechter sein als eine Dockingmöglichkeit? Ich finde USB-C hilft sogar dabei das ganze noch ordentlicher zu halten da es alles vom Gerät WEG geführt wird. EIN Kabel geht zum (in diesem Fall) MacBook, alles andere ght an die Dock, die noch nicht mal in direkter Book-Nähe sein muss – wenn man es ganz ordentlich mag noch nicht mal sichtbar sein muss. Mit einem Dock wie es bei den ThinkPads zu finden (war) ist das nicht möglich.

    • Wenn man einen Adapter verkaufen will, der viele Anschlußmöglichkeiten bietet, dann muß eben auch die Kabel zeigen! Die ewige Motzerei hier ist echt unerträglich. Ich möchte mal wissen, was du heute schon geleistet hast ausser einem sinnfreien Kommentar.

  • Ist es eigentlich richtig, dass Thunderbolt 3.0 mit einem HDMI Adapter kein HDCP unterstützt? Somit kann man zum Beispiel kein Sky Go/Netflix/Amazon Prime am TV abspielen.

  • 60 W reichen aber nicht für das MacBook Pro, das braucht doch 80 W oder nicht?

    • Das stimmt nicht. Wenn das Netzteil zu schwach ist lädt das halt langsamer. Seit Power over USB ist das kein Problem mehr.
      Ich verwende unterwegs ein 45W Netzteil von Inateck und das merkt man kaum.

  • Wau wau wau .. 90Grad-Winkel-Kabel – die such ich auch schon länger in verschiedenen Größen…

  • Der Schreibtisch ist aber unrealistisch aufgeräumt

  • Jeder meint kundenorientierter zu sein als Apple selbst….
    Und dann Micro-SD
    Gehts noch?

    Soll ja nicht nach mir gehen, aber Profi-Kamera mit Micro-SD?
    Klar… Jetzt wird kommen, dass das neue MacBook Pro nicht mehr für Profis ist.

    Gut, Ich gebe auf.

    • dann also doch ein Adapter an den Adapter für SD Lesegerät…
      Manchmal fragt man sich, ob diese Produkt-Entwickler und Designer einfach zu viel vom Falschen einwerfen…

      ^^

  • @ifun Team: habt ihr das auf deren Seite gesehen?

    IMPORTANT: MARBLE DCS1 AND DCS2 ARE NOT COMPATIBLE WITH NEW MACBOOK PRO 15 INCH MODELS.

    äh, was soll das?

  • Weiß jemand welcher Monitor auf dem Bild zu sehen ist?

  • Ein Hub der an der Tischkante stehen muss, um alle Kabel unter dem Tisch verschwinden zu lassen und keine Anschlüsse nach vorn, um für das Ladekabel die USB-Ports schnell und bequem zu erreichen – als ob die das Zeug nicht im Alltagbetrieb ausprobieren können. Das hätte man doch auch besser machen können.

  • Ich finde das Ding richtig gut. Eigentlich lustig, dass das nicht von Apple angeboten wird. Jedenfalls ermöglicht dieses Hub die Verwendung eines MacBook Pros ohne Adapterkabel. Und die alten externen Geräte kann man auch noch behalten.

    • Genau das finde ich auch gut, ist alles drin und ich nehme nur dieses Teil mit und kann alles anschliessen und lass mein Mac-Netzteil Zuhause – ich besorg mir mal eines auf Amazon sind ja einige Anbieter und teste es

  • Der Link zu amzon funktioniert nicht.

  • Endlich! Danach habe ich lange gesucht. Komme nach Hause, stecke nur noch ein Kabel an den Mac und los geht’s!!
    Werde dann noch an den USB Port einen Hub zum laden der diversen Geräte befestigen und das Setup ist endlich vollendet :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22087 Artikel in den vergangenen 5838 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven