ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
   

Mail Pilot für Mac: Neues E-Mail-Programm bewirbt sich als persönlicher Assistent

Artikel auf Google Plus teilen.
55 Kommentare 55

Der Funktionsumfang des neu erschienenen E-Mail-Programms Mail Pilot kann sich sehen lassen. Über die reine Verwaltung des elektronischen Posteingangs hinaus will sich die bereits für den Mac und bald auch für iPhone und iPad verfügbare App auch als persönlicher Assistent nützlich machen, euren virtuellen Schreibtisch frei halten und euch an wichtige Aufgaben erinnern.

500

Verwendet ihr die Ungelesen-Markierung bei E-Mails auch als „Noch zu erledigen“-Symbol?

Mail Pilot perfektioniert dieses System, indem es jede neue E-Mail solange als „unerledigt“ führt, bis ihr diesen Status bewusst ändert. Da sich nicht alles sofort managen lässt, habt ihr auch die Möglichkeit, euch innerhalb des Mail-Programms Erinnerungen zu setzen. Die betreffende E-Mail wird dann zum gewünschten Zeitpunkt wieder ganz oben in den Posteingang geworfen.

listen

Als weiteres Hilfsmittel bei dem Versuch, Ordnung ins persönliche E-Mail-Chaos zu bringen, erlaubt Mail Pilot das Erstellen von Listen. Hierbei handelt es sich um mehrere zusammengehörende E-Mails, die anders als beim automatische Gruppieren durch Apples Mailprogramm auch aus verschiedenen Mailkonten stammen und unterschiedliche Themen haben können – hier entscheidet ihr, was beisammen bleiben soll.

reminders

Auch um die E-Mails, die man erstmal einfach vom Tisch wischen und nicht weiter sehen will, kümmert sich Mail Pilot. „Set aside“ heißt die zugehörige Funktion, mit der ihr E-Mails mal schnell zur Seite schiebt, in eine Ablage die ihr dann abarbeiten könnt, wenn ihr die nötige Zeit und Muse dafür habt.

Im unten eingebetteten Video seht ihr die oben erwähnten Funktionen ausführlich vorgestellt. Mail Pilot für Mac ist bereits im Mac App Store verfügbar, die dazu passende Version für iPhone und iPad soll bald folgen. Bei den derzeit für die Mac-Version berechneten 8,99 Euro handelt es sich um einen Einführungspreis, später soll die App dann 17,99 Euro kosten. Mail Pilot arbeitet mit dem IMAP-Protokoll und lässt sich dementsprechend mit allen zeitgemäßen E-Mail-Konten nutzen.

Hinweis: Die aktuell im App Store für iOS verfügbare „Mail Pilot“-App bietet nicht den vollen Funktionsumfang der neuen Mac-App. Hier soll eine komplett überarbeitete und perfekt auf die Mac-App abgestimmte Version folgen!

Meet Mail Pilot from Mindsense LLC on Vimeo.

Donnerstag, 16. Jan 2014, 18:52 Uhr — Chris
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Misst, hatte leider noch Sparrow erworben und dann erst gesehen das es von Google ist.

  • Die Version für iPhone und iPad gibt es doch längst im AppStore!

  • Im Text heißt es: „bald für iPhone und iPad verfügbare…“ Ich habe unter diesem Link https://itunes.apple.com/de/app/mail-pilot/id616785421?mt=8 eine Version gefunden, die in den Bewertungen nicht sonderlich gut weg kommt. Zudem ist die letzte Aktualisierung von 09/2013. eigentlich laut Beschreibung genau das, was ich suche…aber 9 Euro ausgeben bei den Bewertungen? Oder wisst ihr mehr und die haben ein Update in der Mache?

  • Hätte das auch gerne in Deutscher Sprache. Kommt da noch was?

    • Warum muss alles eingedeutscht werden?

      • Weil nicht alle gut englisch sprechen. Mir geht es zwar nicht so, ich würde mich zwar auch in einer von mir aus spanischen App zurechtfinden, aber es wäre bestimmt nervig

      • warum nicht?

      • Weil ich in Deutschland wohne, weil deutsch meine Muttersprache ist und , und, und.
        Solange ein Programm, für das ich gutes Geld hinlege, nicht deutschsprachig ist kommt es nicht auf meinen Rechner.

    • Versuchs mal mit „Found“ aus dem AppStore. Findet meist mehr als Spotlight und kann auch in Clouddiensten, mit denen der Mac verbunden ist, suchen.

  • Im App-Store gibt es schon eine Universal-App MailPilot. Ist noch eine neuere Version geplant?

  • Weiß zufällig jemand, ob die Mac-Version mit Voiceover bedienbar ist oder ob wir blinden User mal wieder keine Chance haben?

  • ohne Demo-Version irgendwie witzlos (oder habe ich die übersehen?)

  • wie sieht es mit dem handling von Anhängen aus ?
    Genau so schlecht wie in apple mail ?
    Leider keine POP- Account Unterstützung, von da her für mich nicht zu gebrauchen.

    • Back to the 90’s oder was? Kauf dir mal ne Schreibmaschine. An Rechnern hast du nichts verloren.

      • schon mal daran gedacht, dass Leute auch am Mac arbeiten und nicht nur rumdaddeln und polemische Kommentare schreiben ?
        Auf meinem Mac läuft POP, auf den iOS- Devices IMAP, nur so ist gewährleistet, dass mails auch faktisch geladen werden mit Anhängen und nicht irgendwann vom IMAP Server gelöscht werden. So kann ich die selbst vom Server löschen und habe trotzdem die mail.

      • Verstehe den Sinn deines Setups nicht. Du kannst dann eine Mail nicht mehr auf den iDevices sehen, wenn du die mit dem Mac abgerufen hast.
        Delete from Server kannst du ja auf infinite setzten. Hast dann 2Mail-Backups (imap Lokal auf dem Mac oder sogar TimeMachine und dem Server).
        Aber jeder Jeck ist anders

      • Wenn du Apple Mail benutzt hast du bei IMAP auch immer ne lokale kopie. Kannst ja mal offline gehen und nachschauen. Die mails bleiben da. :) dafür brauchst du kein POP. Wirf dieses alte Protokoll und profitiere davon immer alles synchron zu haben.

        Kleiner tipp noch. Starte mal mail und hab das fenster aktiv. Dann mal die time machine aufrufen… :) dann kannst du in deinen mail ordnern schön durch die backups switchen.

        Brauchst du noch mehr gründe um endlich pop abzuschalten?

      • klappt tatsächlich, man lernt nie aus

  • Wenn ich Gmail lese dann kommt mir was hoch… Ich kann es einfach nicht verstehen wie man bei Google sein Mailkonto hinterlegen kann. Sorry, aber mehr Spionage durch die Werbewirtschaft geht einfach nicht.
    Ich hoffe ihr habt alle eure Kontakte darauf hingewiesen, dass der Mailverkehr und die persönlichen Daten aus dem Adressbuch von Google ausspioniert werden.

    • Ich wette deine Kontaktdaten stehen auch bei irgendjemandem im Google Adressbuch. Sofern du überhaupt soziale Kontakte hast.

    • Schon klar, wenn meine Mails nicht bei Google liegen, sind sie sicher. Schon mal von dem Spruch gehört „Schreibe nur in eine Email, was Du auch auf eine Postkarte schreiben würdest.“? Ach ich vergaß, die Post ist böse weil die meine Postkarten lesen (könnten)! Einen nicht einsehbaren „Briefumschlag“ gibt es nur mit PGP, aber das ist leider nicht massentauglich. Lebe ruhig weiter in deiner Welt.

  • Weiß jemand ob die App mit S/MIME klar kommt? Konnte auf der Webseite nichts finden.

  • Warum gibts so etwas nicht für Windows?

  • habs gerade probiert und schon gescheitert.
    Die Standard Mailprovider werden unterstützt. Eigene IMAP mit Benutzername und Passwort lassen sich nicht einrichten. Es fehlt schlicht die Möglichkeit diese einzugeben.
    Eine Importfunktion der Accountdaten aus Apples Mail wäre natürlich sehr hilfreich. Leider nicht vorhanden.

    Selbst 9€ scheinen mir für dieses offenbar noch nicht fertige Produkt deutlich zu viel.
    Eine Testversion gibt es leider nicht.

    Da ich auf den besagten IMAP Account angewiesen bin, also eher eine Nullnummer. Mal schauen ob da noch was kommt.

    • Großes SORRY an dieser Stelle. Es gab doch noch eine Möglichkeit den eigenen IMAP Dienst zu konfigurieren. Ist bloß schwer zu finden. Also der Fehler saß mal wieder vor der Kiste.

      Dann fange ich mal an zu testen.

      • Hallo trottel5000,

        dein Name ist sehr passend. Es gibt nämlich ne Public Preview auf deren Website. Kommt per Mail! Also, wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    • ich habe noch keine Möglichkeit gefunden IMAP Ordner zu erstellen, umzubenennen oder zu verschieben. Falls das jemand findet, bitte kurze Nachricht.

  • Zusätzlich zu dem Problem mit anderen IMAP-Anbietern kann Mail Pilot kein S/MIME oder PGP. K.O.-Kriterium, schade. Sonst macht es einen ganz netten Eindruck. Vor allen Dingen lässt es sich intuitiv über die Tastatur bedienen.

  • Gerade gekauft und direkt wieder zurück gegeben. Es hat mehr Chaos in meine Emails gebracht als vorher. Die Mails verschwinden als unbearbeitet weg. Mails lassen sich nicht senden bzw. kommen auf der anderen Seite nicht an.
    Man kann die Ordner nicht so in eine Reihenfolge bringen wie man gerne hätte. Die listen lassen sich nicht löschen. Dann bringt es einen echt durcheinander wo die mail nun hin ist, kann auch daran liegen, dass ich nicht an das System gewöhnt bin aber wirklich effektiv finde ich es nicht…

  • Benutzt das jemand ? Wie geht der Umzug vonstatten ? Oder wird dieselbe ordnerstuktur verwendet wie bei Apple Mail ?

  • Und wie arbeitet dieses Programm mit Outlook zusammen? Speziell wenn es um Termine geht?

    • Vergiss Outlook. Man darf nicht an Schrott festhalten!

      • Jens, ich habe schon einige Beiträge von dir gelesen und muss schon sagen: Blindes Jüngertum muss nicht sein! Outlook wird in vielen Firmen eingesetzt, schon wegen seiner breiten Funktionalität. Klar weist ein derartiges Programm Fehler auf, aber das ist bei Apple Mail (insbesondere in Mavericks) nicht anders, und das bei geringerem Funktionsumfang! Sieh dir mal bei Amazon die meistverkaufte Mac-Software an… Office von Microsoft, warum ist das wohl so? Für Windows gilt das übrigens auch… ich bin zwar sehr gerne OS X-Nutzer, brauche aber für manche Programme halt Windows in einer Parallels-VM. Wenn ich so denken würde wie du, käme ich an einigen Stellen nicht besonders weit.

      • Es ist Office weil Redmond n Monopol hat und Apple es mit dem neuen iWork verpatzt hat. Die bekommen ne ordentliche Office-Suite seit den 90er nicht gebacken. Office für den Mac ist aber so verbuggt, da hilft nur virtualisieren…

      • Dann versuch doch mal in Office Irgendwie CALDAV oder CARDDAV an den start zu kriegen. Das kannste knicken. Und allein schon die Zusammenarbeit mit nem imap server der kein xlist unterstützt ist schlecht. Das ging schon,al besser. Man konnte nämlich auch mal ordner zuordnungen selbst definieren.

        Aber muss ich mir für kontakte und kalender immer gleich nen hosted exchange leisten. will ich nicht. Ich möchte jeglichen Kalender, egal wo und mit welchem programm einbinden können, und das kann outlook einfach nicht.

  • Hallo,
    hab mal eine Frage an die Community.
    Ich dreh hier langsam durch, gibt es irgendein mail Programm oder eine andere Möglichkeit, wo man eine vernünftige Signatur erstellen kann ? Vernünftig heisst für mich mit einem Bild als Firmenlogo, twitter, facebook, g+ Bilder mit hyperlinks zum account und Text darunter.
    Erschwerend muss das noch unter Mac und windows (sorry, aber viele meiner Kunden nutzen dass) laufen und sichtbar sein.

    • Also eine vernünftige Signatur oder eine mit Bildchen? Eine vernünftige Signatur hat nie Bildchen und ist Plaintext. Das konnte bisher jeder Client.

      Und wenn jemand einen wirklich professionellen Mailclient für den Mac sucht gibt’s immer noch MailMate,

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5871 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven