ifun.de — Apple News seit 2001. 29 435 Artikel

Langer Druck für macOS-Wiederherstellung

Macs mit Apple-Prozessoren: Nur noch eine Start-Tastenkombinationen

28 Kommentare 28

Auf den neuen Macs mit Apple-Prozessoren müssen sich Anwender keinen Tastenkombinationen mehr merken, um die macOS-Wiederherstellung einzuleiten, ihr System sicher zu Booten oder die Einstellungen zur Systemintegrität zu editieren.

Optionen Boot

Während die Tastenkombinationen beim Startvorgang des Mac, die Apple in dem Hilfe-Artikel #HT201255 untereinander gelistet hat, auf Intel-Maschinen weiterhin gültig sind, reicht es auf den neuen M1-Rechnern aus, die An/Aus-Taste beim Startvorgang länger gedrückt zu halten.

Diese startet die M1-Rechner in den Betriebsmodus „macOS-Wiederherstellung“, in dem mehrere Programm und Anwendungen zur Verfügung stehen. So bietet die macOS-Wiederherstellung folgenden acht Optionen an:

  • Wiederherstellung: Für die Neuinstallation des Mac-Betriebssystems.
  • Time Machine-Systemwiederherstellung: Für das Einspielen einer vorhandenen Geräte-Sicherung.
  • Safari: Um Apples Hilfe-Datenbank bei Fehlern zu durchsuchen.
  • Festplattendienstprogramm: Um die SSD zu Löschen und zu Partitionieren.
  • Startsicherheitsdienstprogramm: Um die Sicherheitseinstellungen von macOS festzulegen.
  • Terminal: Für Arbeiten auf der Kommandozeile.
  • Volume teilen: Zur Freigabe des Festplatten-Inhaltes an andere Macs.
  • Startvolume: Um das Boot-Laufwerk für den nächsten System-Satrt freizulegen.

Macos 11 Optionen

Sicherheitseinstellungen weiterhin verfügbar

Auffällig ist, dass die Sicherheitseinstellungen auch auf den neuen M1-Maschinen weiterhin verfügbar sind. Anstatt das System hier komplett abzuriegeln, bietet Apple seinen Nutzern weiterhin an, auf Signatur-Prüfungen beim Start des Betriebssystem zu verzichten.

Apple selbst erklärt alle Optionen der neuen macOS-Wiederherstellung in diesem Hilfe-Eintrag ausführlich. Anwender älterer Intel-Macs finden die Tastenkombinationen beim Startvorgang des Mac hier.

Mit Dank an Marco!

Donnerstag, 19. Nov 2020, 7:45 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Vielleicht sollte man im selben Atemzug noch erwähnen, dass die macOS Recovery aktuell nicht funktioniert sondern immer mit einem Fehler abbricht. D.h. wer seinen neuen M1 Mac (aus welchen Gründen auch immer) löscht und neu installieren will kann direkt wieder in den Apple Store gehen und sein Gerät tauschen lassen…

    • Ach deswegen kam das bei mir.
      Mein MBP ist auf der Rückreise zu Apple und ich dachte schon ich hätte etwas falsch gemacht.

      • Keine Ahnung wovon ihr redet aber bei mir hat alles geklappt mit der Wiederherstellung ohne Abbrüche…

        Vielleicht hattet ihr ein Montags Gerät gehabt :/

    • Oder du benutz einen Zweiten Mac Mittels der Configurator 2 App. Sofern man zugang zu einem zweiten Mac hat. Der Bug ist jedoch bei Apple bekannt und in Bearbeitung.

      • Wenn ich das richtig verstanden habe setzt die Variante mit dem Configurator allerdings eine „direkte Kabelverbindung“ zwischen diesen beiden Macs voraus, was ohne passende Adapter oder Kabel schwierig werden dürfte bei 2x TB4.

      • Geht mit einem einfachen USB Kabel. Entweder A auf C oder C auf C.
        Hab die Prozedur bereits mit zwei neuen Geräten machen müssen.

  • Die Wiederherstellung endet bei M1-Macs zurzeit mit einer Fehlermeldung, nach der der Mac nicht mehr gestartet werden kann. Er muss dann umständlich mit einem anderen Mac wiederhergestellt werden, nachdem er in den DFU-Modus gebracht wurde.

    • Die funktioniert nach dem nächsten Update wieder. Der Mac hat im Auslieferungszustand eine Version drauf, die der App Store nicht hat (andere Build Nummer). Das erledigt sich, sobald es was anderes im App Store gibt. 11.1 oder 11.0.2 sowas.

  • Problematisch wenn der mac nen displayschaden hat und man noch schnell per thunderbolt an die Daten will. Dann muss man „blind“ den richtigen Punkt auswählen.

  • Ich frag mich langsam wann iFun darüber berichtet, dass beim Upgrade auf Big Sur zur Zeit massenweise MBP von 2013/2014 eingehen und Apple hierbei noch keinerlei Hilfestellung leistet…

    Mac Rumors hat davon schon vor einigen Tagen berichtet…

  • Kann man dann auch weiterhin von zB einer externen SSD booten? Falls die interne SSD doch mal kaputt gehen sollte?

    • Das wüsste ich auch gerne. Was bedeutet im Artikel „Startvolume: Um das Boot-Laufwerk für den nächsten System-Satrt freizulegen.“? Klingt so als könnte man noch von externen Platten booten. Ober bezieht sich das nur auf interne Partitionen?

      • Standardweise erlaubt der Mac nicht das Booten von Externen Volumes. Das muss in den Sicherheitseinstellungen im Recovery Mode (oder eben nun unter „Optionen“) eingestellt werden.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29435 Artikel in den vergangenen 6982 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven