ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Info-Anzeige in der Menüleiste

macOS Spaces: Spaceman hilft bei der Nutzung mehrerer Schreibtische

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Was andere Betriebssysteme gerne auch als „virtuelle Desktops“ bezeichnen, nennt sich unter Apples macOS schlicht „Spaces“ und kann gerade auf kleineren Monitoren für zusätzlichen Durchblick und ein aufgeräumteres Arbeiten sorgen.

Macos Catalina Mission Control Add Space Callout

Hinzufügen-Taste erstellt neuen Space

Spaces sind zusätzliche Schreibtische, auf denen zwar die selben Dateien und Verzeichnisse abgelegt sind, die allerdings zum Anordnen von zusätzlichen Programmen genutzt werden können. Programm-Fenster die in eurem ersten Space bereits den ganzen Bildschirmplatz für sich beanspruchen sind im zweiten Space nicht sichtbar. Anders formuliert: Jeder offenen Anwendung, die mit Programm-Fenstern arbeitet, wird ein Space zugewiesen. Nur auf diesem sind die zugehörigen Programm-Fenster auch sichtbar.

Zum Erstellen neuer Spaces müssen Mac-Nutzer lediglich in die Mission Control-Ansicht wechseln (nutzt dazu die Mission-Control-Taste auf der Tastatur oder streicht mit vier Fingern auf dem Magic Trackpad nach oben) und über die mit einem „+“-Symbol gekennzeichnete Hinzufügen-Taste einen neuen Space erstellen. Zwischen geöffneten Spaces lässt sich anschließend mit den Tastenkombinationen CTRL+Rechtspfeil und CTRL+Linkspfeil hin und herspringen.

Spaceman als hilfreicher Wegweiser

Auch routinierte Spaces-Nutzer können bei mehreren offenen Spaces mitunter jedoch vergessen, auf welchem der virtuellen Schreibtische man gerade zugange ist.

Spaceman Example 1400

Hier bietet sich die frisch in Version 1.0 verfügbare Freeware-Applikation Spaceman als hilfreicher Wegweiser an. Spaceman informiert in der Mac-Menüleiste über die Anzahl der offenen Spaces und markiert, in welchem ihr euch gerade befindet. Die App informiert zudem über den Vollbild-Betrieb einzelner Space und zeichnet die Nutzung einzelner Spaces auf externen Monitoren gesondert aus.

Ihr könnt dabei selbst wählen ob die Menüleiste mit Zahlen oder selbst gewählten 3-Buchstaben-Bezeichnungen arbeiten soll. Spaceman steht als Open-Source-Projekt auf dem Code-Portal GitHub zum Download bereit.

Spaceman Preferences 1400

30. Dez 2021 um 08:32 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das habe ich bei MacOS noch nie verstanden. Schätzen würde ich einen Desktop für die Arbeit, einen privaten etc. auf dem ich auch unterschiedliche Ordner und Dateien ablegen kann. Die Hoffnung das dies eines Tages kommen wird habe ich schon lange aufgegeben.

    • Das ist genau der Anwendungsfall für unterschiedliche Benutzer.

      • Nein das ist nicht ganz korrekt. Ich habe geschrieben das ich auf dem jeweiligen Schreibtisch (Spaces) unterschiedliche Ordner haben möchte. Das Tool nummeriert nur die Spaces durch bzw. man kann ihnen Namen vergeben.

      • Er sprach von unterschiedlichen Benutzern. Lege dir einen privaten und einen für die Arbeit an. Das hat mit dem Tool nichts zu tun.

      • du meinst eigene „desktops“ mit eigenen darauf abgelegten ordnern? was passiert, wenn man diese desktops wieder schließt? verschwinden dann die ordner?

    • Die Trennung kann ich mir auch nicht so recht vorstellen! Bei mir dient es der Separierung geleichzeitg geöffneter Programme. In einem Space ist immer ein Mail und Kalender offen, im nächsten ein Browser und so weiter. Bei vielen offenen Apps ist das für mich übersichtlicher als Opt-Tab oder den Wechsel über das Dock. Wenn dazu die Apps immer im selben Space (im ersten Mail, im zweiten Browser…) sind die gewünschten Aktionen immer nur eine Mausgeste entfernt.
      Ist wohl genauso eine Gewohnheit wie der Programmstart über Cmd-Space.

  • den einen Space „pri“, den anderen „job“ usw. nennen.

  • Die in macOS Spaces integriere Funktion reicht völlig aus. Ich nutze das sehr viel grad auf dem MacBook.
    Mal anders erklärt: Im Grunde gibt es drei Möglichkeiten um auf kleinen Monitoren mit mehreren Programmen zu arbeiten und z. B. Daten von einer App in die andere zu kopieren.
    1. Apps auf einem Space nebeneinander anordnen, klassisch.
    2. Apps übereinander zu öffnen und mit Alt-Tab hin und her zu wechseln, klassisch.
    3. Spaces mit Wischgesten zu benutzen. Eine App auf Space1, andere App auf Space2 zu legen und alles über Wischgesten zu handeln.

    Ich nutze meistens die 3. Variante vor allem dann, wenn ich mehreres zum kopieren habe und wenn ich beide Apps für längere Zeit benutzen möchte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven