ifun.de — Apple News seit 2001. 26 927 Artikel
Auch öffentliche Betas betroffen

macOS, iPadOS, iOS 13: Betas mit iCloud-Datenverlust

29 Kommentare 29

Über den Deal, der beim Installieren der frühen Betas von iOS 13, iPadOS und macOS Catalina abgenickt werden muss, sind sich mittlerweile die meisten Anwender, die sich bei Apples öffentlichem Beta-Programm registriert haben, im Klaren.

Stabilität, Kompatibilität und die weitgehend problemlose Nutzung der aktuellen Betriebssystem werden gegen den frühen Zugriff auf die neuen Funktion der nächsten Systeme eingetauscht, die Apple offiziell erst im kommenden Herbst zum Download bereitstellen wird.

Entwickler kennen die damit einhergehen Ärgernisse bereits zur Genüge und setzen daher oft schon auf gesonderte Testgeräte, auf denen die Betas eingesetzt werden, ohne den persönlichen Alltag in Mitleidenschaft zu ziehen.

Anders sieht es bei den freiwilligen Beta-Testern aus, die seit wenigen Jahren ganz offiziell an Apples öffentlichen Test-Programm teilnehmen können. Hier landen die unfertigen Betriebssysteme nicht selten auf den persönlichen Produktivgeräten und sorgen damit auch für eine Zunahme der Support-Anfragen bei Drittentwicklern, deren Anwendung noch nicht für die neuen System optimiert sind.

Selbst Apple warnt vor iCloud-Datenverlust

Was viele der freiwilligen Tester nicht auf dem Radar haben: Zwar ist die öffentliche Beta ein wenig stabiler als die unter den Entwicklern verteilte Ausgabe, vor gravierenden Fehlern geschützt ist man hier allerdings nicht.

So machen aktuell die Entwickler des Schreibprogramms Ulysses darauf aufmerksam, dass es beim Einsatz der aktuellen Betas zu Datenverlusten im eigenen iCloud-Speicher kommen kann.

Da dieser über den eigenen Gerätepark hinweg synchronisiert wird sind im Zweifelsfall auch Dateien auf Geräten futsch, auf denen noch gar keine Betas eingesetzt wurden.

Die Ulysses-Entwickler verweisen in ihrem Blog-Eintrag zum Thema auf eine entsprechende Warnung Apples und warnen auch ihrerseits eindringlich vor der Installation der Testversionen.

Also, momentan raten wir dringend davon ab, die öffentliche Betas von iOS 13, iPadOS und macOS Catalina zu installieren. Installieren Sie es insbesondere nicht auf Geräten, auf die Sie sich für Ihre tägliche Arbeit verlassen. Diejenigen, die die Betas trotzdem installieren, müssen sich Einschränkungen, Fehlern, Abstürzen und vor allem auch einem möglichen Datenverlust aussetzen.

Beta-Tester sind aktuell gut damit beraten, die iCloud-Funktionen auf ihren Testgeräten volständig zu deaktivieren.

Donnerstag, 11. Jul 2019, 16:55 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Beta ist halt Beta, dass verstehen einige User immer zu spät und sind dann am lästern. Bin gespannt was da jetzt wieder kommt ……

  • Ich verstehe nicht, wieso das so viele nicht begreifen. Es heißt ja nicht umsonst „Beta“. Natürlich ist das blöd, wenn so etwas passiert, aber dann meldet man den Bug an Apple und beschwert sich nicht in Foren oder sozialen Netzwerken über etwas, dessen Risiko man sich ganz bewusst ausgesetzt hat.

  • Ja es ist eine Beta. Wen das betrifft, der ist selbst schuld. Jeder der sich beklagt bringt mich innerlich befriedigt zum schmunzeln. Ich nutze auch eine Beta auf einem getrennten iPad (getrennte ID). Da kann nichts passieren. Produktivsysteme immer aktueller Release und meine Beta. Problem solved

  • Wie kann ich am geschicktesten einen Ordner auf dem Mac anlegen, um einmal vorsichtshalber alle Daten von der iCloud auf dem mac zu Speichern?

    Dachte nicht das der iCloud Speicher so in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

  • Also Moment mal…das betrifft ja nicht grundsätzlich das Verschwinden von Daten aus der iCloud, wenn man Beta-Tester ist. Vielmehr betrifft es die Beta-Tester, die Ulysses nutzen und dass es beim iCloud-Sync der App Probleme gibt und Daten nicht korrekt abgespeichert werden. Logisch kann es Probleme bei den Betas mit Apps geben, die noch nicht an iOS 13 angepasst sind, das war schon immer so mit den Betas, dass es hier jetzt einen Datenverlust in der iCloud gibt, ist zwar unschön, aber es liegt eben nicht daran, dass bei Nutzung der Betas einfach Daten in der iCloud gelöscht werden, sondern daran, dass eine noch nicht auf iOS 13 aktualisierte App Probleme mit dem iCloud-Sync hat und das den Datenverlust verursacht.

    • Also sind dann allgemeine Daten in der iCloud nicht betroffen?

      Dann ist es mir egal

      • Ich würde sagen grundsätzlich nicht. Natürlich kann es beim iCloud-Sync auch Probleme bei anderen Apps geben, das ist nicht ausgeschlossen.

      • Ja, es sind auch andere Daten betroffen! Habe ich selbst reproduziert.

        – Dateien werden mehrfach repliziert und bekommen automatisch hochgezählte Endungen.
        – Dateien werden auf 0 Bytes reduziert
        – Dateien verschwinden einfach

        Definitiv sollte man vorsichtig sein. Kein erstaunliches Verhalten einer Beta. Jeder sollte sich dies klar machen.

      • @Josen
        Quatsch, ich bin seit Beginn der Betas Tester und bei mir ist weder jetzt mit iOS 13 noch früher jemals etwas aus der iCloud verschwunden, es ist alles korrekt in der iCloud gespeichert, abrufbar auf dem iPad, iPhone und auf meinem iMac.

        Es kann aktuell Probleme geben mit Daten, die man über diverse Apps hochlädt, weil die Apps noch nicht an iOS 13 angepasst sind, aber nicht mit den Daten, die bereits in iCloud gespeichert sind. Das sollte man, bitte schön, unterscheiden.

      • Bei mir sind Diskimages betroffen, die als Sparsebundle angelegt wurden. Diese sind _ALLE_ futsch, mehrere Replikate ohne Inhalt wurden angelegt.

      • @j4n
        So so, Diskimages und Sparsbundles in der iCloud bei iOS. Wohl keine Backups über Time Machine am Mac gemacht? Bei mir Sync von Schreibtisch und Dokumenten-Ordner über iCloud und in Time Machine ist zusätzlich alles gesichert, somit kein Datenverlust, selbst wenn in iCloud etwas verschwinden würde.

    • Danke. MIndestens einer der mitdenkt. so wie sich Ulysses äußert, könnte man den Eindruck bekommen das es ein generelles Problem gibt , kann genauso gut nur deren app betreffen. Dann sollten sie es so forumulieren das Anwender die ihre Apps nutzen wollen bis auf weiteres keine IOS 13 Betas installieren sollen. Zumal da auch steht: es kann Datenverlust drohen, muß aber nicht .. also anscheinend nicht jeder betroffen

  • Das mit dem „selber schuld“ ist zumindest beim Apple TV relativ. Bei iOS-Geräten musste meines Wissens bei jedem großen Release-Wechsel ein neues Profil geladen werden, beim Apple TV gibt es nur an oder aus. Ich hoffe ständig auf eine neue Beta, bei der die ZDF-App wieder funktioniert.

  • Wäre schön gut zu wissen, ob grundsätzlich Alls betroffen sein kann, das in iCloud gespeichert wurde, wenn das der Fall ist, dann wird es natürlich schwierig mit dem Beta-Testen. Denn dann müsste entweder iCloud auf dem Test-gerät ausgeschaltet werden (wie teste ich dann die neuen iCloud-Features? ) oder man muss für das Test-gerät eine separate Apple-id vergeben. Aber auch dann stellt sich die Frage, wie testet man dann iCloud? Dafür würde man ja noch mindestens ein 2. Gerät benötigen (zumindest um das syncen über Geräte weg zu testen)

  • Bei meinem iPad (IOS 13 Beta) sind alle Daten vorhanden, mein iPhone (iOS 12.x.x) sind die meisten Daten weg. Weiß einer wie ich ein Backup der kompletten ICloud Daten machen kann?

  • Also ich finde es gut das es freiwillige Beta Tester gibt die das auf ihren Endgeräten installieren, so können auch Bugs ausfindig gemacht, die evtl. bei extra Geräten für die Beta nicht auftreten (weil der zb der Fehler nicht ständig reproduzierbar ist und viele anderen Faktoren).
    Allerdings finde ich das nur gut, solange sie sich dessen bewusst sind das es eine Beta ist und die Fehler entsprechend auch bei Apple melden und nicht anfangen rumzuheulen.

  • Wie die Leute sich hier schon sicher sind, dass die meisten Beta Tester absolute Unfähige Idioten sind, die nicht wissen was sie tun? Man habt ihr einen Hass im inneren. Naja, kann man zum Glück ja behandeln lassen.

  • Oh. Ich habe auf meinem Mac (Mojave) Schreibtisch und Dokumente mit iCloud synchronisiert. Und was stelle ich eben fest? ALLE DATEIEN SIND VERSCHWUNDEN! Auf meinem alten iPhone SE habe ich die iOS Public Beta installiert.

    Nun bin ich etwas „überrascht“. In meinem regelmäßigen Time-Machine-Backup ist der Dokumenten-Ordner auch leer. Und Dateien wiederherstellen auf der iCloud-Website zeigt keinen gelöschten Dateien.

    Kann ich gleich „aus dem Fenster springen“ oder gibt es noch eine Chance?

  • Ich hab auch komplett alles weg.

    Aber gestern gerade alles auf nen Stick kopiert. Glück gehabt…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26927 Artikel in den vergangenen 6603 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven