ifun.de — Apple News seit 2001. 30 606 Artikel

Kurz vor der Herbst-Freigabe

macOS Big Sur: Bootbare Backups sind noch immer nicht möglich

26 Kommentare 26

Unabhängig davon, auf welche Backup-Strategien ihr zu Hause und im Büro setzen solltet: Zusätzlich zur NAS- und zur TimeMachine-Sicherung sowie zur Cloud-Speicherung ausgewählter Verzeichnisse solltet ihr unbedingt über eine externe, bootbare Festplatte mit einer zumindest halbwegs aktuellen Eins-zu-Eins-Kopie eures Macs verfügen.

Mac Time Machine Backup

Diese lassen sich gut auf SSDs, wie etwa der Samsung T5 anlegen und stören auch auf kleinen Schreibtischen nicht.

Sollte dann der Tag kommen, an dem sich die interne Festplatte eures Macs plötzlich verabschiedet, müsst ihr nur das bootbare Laufwerk anstecken, euren Mac einmal neu starten und könnt erst mal direkt so so weiter machen, als wäre überhaupt nichts passiert.

Neben dem Carbon Copy Cloner ist die seit Jahren kontinuierlich weiterentwickelte Mac-App SuperDuper! einer der empfehlenswerten Helfer zur Anfertigung entsprechender Backups (und auch unsere Wahl).

Apple untersagt Backup-Versuche derzeit

Doch dessen Entwickler, Dave Nanian, macht aktuell auf ein noch ungelöstes Problem aufmerksam: Apples nächstes Desktop-Betriebssystem, macOS Big Sur, verfügt auch in der am 3. September ausgegebenen Beta 6 noch über keine Möglichkeit, ein bootbares Backup zu erstellen.

Selbst Apples System-Werkzeug ASR (kurz für „Apple Software Restore“) bietet dieses Option nicht an.

Entsprechend sind Entwicklern die Hände gebunden: Nanian hofft zwar darauf, dass Apple die Hürden langfristig beseitigt und das Erstellen bootfähiger Backups wieder zulässt beziehungsweise selbst anbietet, hat bislang aber weder eine Beta, noch eine funktionsfähige Alpha für macOS Big Sur im Angebot, da macOS 11 entsprechende Sicherungsversuche mit der unheimlichen Warnmeldung „Dieses Laufwerk ist nicht richtig versiegelt“ abbricht.

Auch Carbon Copy Cloner wartet auf Apple

Ein Hinweis, der wahrscheinlich mit Apples Sicherheitsarchitektur und den in neueren Macs verbauten T2-Chips zusammenhängt, die Wert darauf legen, dass die interne Festplatte nicht einfach ausgetauscht wird.

Allerdings soll Apple mit den Machern der Backup-App „Carbon Copy Cloner“ an einer Lösung arbeiten.

Im Beipackzettel ihres letzten Beta-Releases schreiben dessen Entwickler:

„Wir arbeiten mit Apple zusammen, um die Funktionalität innerhalb von macOS zu entwickeln, die es Backup-Programmen von Drittanbietern ermöglichen wird, weiterhin Backups von macOS-System-Volumes zu erstellen. In der Zwischenzeit erstellen wir vollständige Backups Ihrer Daten, und diese Backups können nahtlos zusammen mit dem macOS-Installationsprogramm oder dem Migrationsassistenten verwendet werden, um ein bootfähiges Backup zu erstellen oder eine Wiederherstellung zu erleichtern.

Produkthinweis
Samsung MU-PA1T0B/EU Portable SSD T5 1 TB USB 3.1 Externe SSD Schwarz 126,62 EUR 178,78 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Sep 2020 um 09:12 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    26 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30606 Artikel in den vergangenen 7174 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven