ifun.de — Apple News seit 2001. 25 773 Artikel
Torimori Sweeper

Mac’gic Cleaning: Downloads nach der Konmari-Methode aufräumen

44 Kommentare 44

Spätestens seit dem Start der Netflix-Serie Aufräumen mit Marie Kondo dürfte das einfache Konzept der japanischen Magic Cleaning-Autorin eine breite Öffentlichkeit erreicht haben.

Die Kernidee ist schnell beschrieben. Wer seinen Kleiderschrank, das Wohnzimmer oder die Gartenlaube entrümpeln möchte, sollte jeden vorhandenen Gegenstand einmal in die Hand nehmen und sich die folgenden zwei Fragen stellen: „Erfüllt dieser Gegenstand eine für mich wichtige Funktion?“ und „Bin ich glücklich, wenn ich diesen Gegenstand in die Hand nehme?“. Werden beide mit Nein beantwortet, wird das T-Shirt, die Stehlampe oder die alte Schaufel aussortiert.

Der neue Mac-Download Torimori Sweeper versucht die Konmari-Methode nun auch auf euren Download-Ordner anzuwenden und zeigt euch nach dem Start jede hier vergessene Datei einmal an. Erst nur den Dateinamen, auf Wunsch auch eine Schnell-Vorschau.

Torimori

Ihr müsst dann entscheiden, ob ihr die Datei behalten (sprich: in den Dokumente-Ordner verschieben) oder in den Papierkorb verfrachten wollt. Der Torimori Sweeper wird hier als „Zahl was du willst“-Download für Preise zwischen $0 und $30 angeboten.

Cleanup your digital home, one file at a time. Choose for each download to keep it in your Documents, or trash it. I watched „Tidying Up with Marie Kondo“ on Netflix, wanted to Konmari my hundreds of Downloads, and made this in 3 days.

Montag, 18. Feb 2019, 10:51 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Eine Serie, in der Leute ihren Plunder aussortieren. was es nicht alles gibt.
    Und dass es gut tut und Struktur ins Leben bringt, sich von unnützen oder häßlichen Zeug zu trennen, dürfte wohl eine Binsenweisheit sein. Irritierend ist da allein, dass dazu manche eine Anleitung brauchen und so etwas auch noch Zuschauer anlockt.

    • Und was ist das Problem ? Es wissen auch alle Leute das Sport gut ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden oder eine vernünftige Ernährung. Trotzdem bekommen das viele Leute nicht auf die Reihe, man brauch sich ja nur umschauen.
      Wen soetwas jemandem hilft Struktur in sein Leben zu bringen, was ist daran falsch ?
      Bloß weil man es selber nicht braucht heißt es noch lange nicht das es unnötig ist oder sinnlos.
      Ich bekomme echt das kotzen wen Leute sich als Maßstab für alle anderen dahinstellen !

      • Reichlich wirrer Einwand. Wie konnst Du auf den Ast, dass ich mich zum Maßstab mache?
        (Ein paar Kommata würden Deinen Ausführungen jedoch durchaus marginal Struktur verleihen und auch ein Duden; das aber nur am Rande.)

      • …kommst

        Absonsten: Du bist auch nicht mein Maßstab.

      • Absolut nachvollziehbar Analogie. Das ist die Grundidee für alle Beratungen. Nicht jeder weiß wie man aufräumt, daher gibt es jemanden der hierzu berät.

        Für dich zum Verständnis: dein Kommentar liest sich herablassend für alle, die diese Beratung in Anspruch nehmen. Es ist häufig ein Unterschied, ob man Produkte oder ähnliches kritisiert, oder Menschen.

      • @Kalziumcarbonat
        +1
        sehe das genauso

    • Ja da muss ich dir unbedingt recht geben !! Aber so ist das leider die meisten kommen ohne einen Befehl zum machen , oder einer geführten (vorgemachten)Handlung nicht mehr klar !

    • Du scheinst die Serie nicht gesehen zu haben. Da geht es um viel mehr…

    • Richtig awesome, es ist ein First World Problem…

      14 Tage in einer Favela würde so Manchem gut tun, um Dinge zurechtzurücken.
      Da dies nicht möglich ist, halte ich so eine Methode tatsächlich für ratsam…

      • First World Problems sind wohl eure Kommentare hier bzw. die Notwendigkeit auf einen Artikel wie diesen überhaupt zu kommentieren. Nix besseres mit der vielen Zeit anzufangen? Aber sich über Menschen aufregen die keine Ordnung schaffen. Vielleicht solltet ihr mal bei euch selbst anfangen und weniger heucheln.

      • @ardiano: und wer bist DU, der das beurteilt?

        Eben, dachte ich mir auch ;-)

      • Das hat weniger mit Favelas oder anderen Slums zu tun, es ist die Mentalität der Leute. Ordnung oder Unordnung hat nicht mit Armut etc. zu tun. Finde dies auch immer irgendwie seltsam, wenn irgendwelche Sendungen über Hartz IV gezeigt werden und die Immobilie dann vermüllt ist. Was hat dies mit der Tatsache zu tun das jemand Hartz IV bekommt? Nichts, es ist eine persönliche Einstellung.

        Sowohl ein Hartz IV kann eine Ordentliche Immobilie haben, genau so wie ein Millionär eigentlich mitten in Müll leben könnte.

      • Ich bin ein Niemand, genau so wie du. Aber ich schiebe hier keine Dritt-Länder-Probleme ins Rennen nur um meinen unbedachten Standpunkt zu verstärken. Ist ja wie damals bei Mutti und den armen Kindern die nichts zu essen hatten/haben..

      • @ardiano: du und noch ein paar andere Schlaumeier haben meinen Kommentar wohl nicht ganz gerafft.
        Zum langsam nachsprechen nochmals in Klartext:

        – unnötiges Anhäufen von Dingen, die niemand braucht, ist ein 1. Welt Problem. Jemand in einem Favela ist froh, wenn er unbeschadet den Tag überlebt und es schafft seine Kinder ernähren zu können.

        – das hat nichts damit zu tun, ob man ordentlich ist, oder nicht.

        – etwas mehr Dankbarkeit den Dingen gegenüber, die man anschafft.

        Klar jetzt???
        Könnte es nicht anders sagen, nur noch lauter ^^

      • Wenn du deinen Kommentar nur halb schreibst, kann er auch nicht verstanden werden. Was in deinen Kopf so wirres umher schwirrt können wir kaum wissen, wenn du es uns nicht sagst.

    • Ja da muss ich dir recht geben .
      Wenn die Eltern Versagen oder der gesunde Menschenverstand muss es eine App oder eine Serie wieder machen .

      • Ganz schön anmaßend liebe Lola. Wie alt bist du? Hast du Kinder? Weißt du was es bedeutet einen geregelten Tagesablauf zu haben mit 2, 3 oder mehr Kindern? Und ich meine ehrliche, glückliche Kinder, keine Latte-Machiatto trinkenden Design-Puppen die für Instagram ausgebildet werden!? Außerdem soll es Menschen geben die keine Eltern haben bzw. hatten die denen sowas beigebracht haben. Auf dieser Welt ist nicht alles schwarz oder weiss wie du in deiner Einhorn-Welt glaubst.

    • Dir könnte Marie sicher auch noch das eine oder andere beibringen.
      Und falls du es nicht weißt, es gibt mehr als genug Menschen die es nicht schaffen von selber auszusortieren. Warte mal ich glaube dafür gab es sogar ein eigenes Wort….

  • Im letzten Satz hat sich ein doppeltes „angeboten“ eingeschlichen.

    Ansonsten ein tolles Tool, um vor allem alte Dateien in tiefen Ordnerstrukturen zu entrümpeln!

  • Die wohl dümmste Methode etwas aussortieren die es gibt. In den meisten Fällen kommt immer eine Ja & Nein oder Nein & Ja Situation raus. Entsprechend wird alles behalten.

    Es gibt genügend Gegenstände, die einen nicht Glücklich machen aber Notwendig sind und es gibt auch genügend Gegenstände die einen Glücklich machen aber nicht Notwendig sind.

    Sinnvoller ist die Frage, wie lange wurde etwas nicht mehr benutzt. Da muss entweder gut überlegt werden ob einmal eine aktuellen IST Zustand aufgenommen werden. Kommt hier dann zum eine Liegezeit von Bsp über 1 Jahr vor, so wird das Teil nicht mehr benötigt und entsorgt/verkauft.

    • Schau dir die Serie an. Das hier ist eine grobe Zusammenfassung. Da geht es um mehr.
      Natürlich hast du recht es gibt viele solcher Sachen. Aber wenn du 1 Jahr lang es nicht mehr angezogen hast(und das ist die Stammregel) wie kann es dich dann glücklich machen oder funktional sein?
      Ein Teil das du nur behältst für den Fall der Fälle ist nichts was du wirklich brauchst.

      • Ich habe nur als Bsp. 1 Jahr benommen. Der Zeitfaktor kann komplett anders auch gewählt werden.

        Wenn das Ding über 1 Jahr nur rumliegt oder hängt, wird es einen ja nicht wirklich Glücklich machen und wäre Maximal Funktional aber nutzen tut Mann/Frau es trotzdem nicht. Entsptrechend könnte es weg.

    • Deine Methode ist ja so viel cleverer. Wie verhält es sich dann mit Urkunden? Auszeichnungen? Fotoalben? Krawatten? Werkzeuge? Wird ein Ehering benutzt? Ein alter guter Wein? Urlaubszeug (Schnorchel, Schwimmflossen etc). Immer besser alles neu zu kaufen, oder? Also wenn deine Eltern bei dir in den ersten Jahren auch so gedacht hätten…?

      • Dafür, dass Du nicht die Notwendigkeit von Kommentaren siehst, schreibst Du aber ziemlich viel und hast es sehr wichtig. Get a life, ardiano!

      • Deine Beschränkte Sichtweise erschreckt mich… Ich habe als Bsp. 1 Jahr genannt, das heißt nicht das es auf Alle Dinge 1 Jahr angewandt werden muss. Es kann hier auch andere Zeiten verwendet werden von 1 Monat bis hin zu 100 Jahren ist wohl alles möglich. Wenn natürlich auf alles dann 100 Jahre angesetzt wird, wäre es wohl Hilfreich zum Arzt zugehen, denn vermutlich ist Mann/Frau dann ein Messie.

        Urkunden/Auszeichnungen:
        Hier müsste erst mal Unterschieden werden, welche es sind. Von Vereinen, irgendwelchen Projekten etc. etc. oder wegen Weiterbildungen, Seminaren etc. etc.

        Urkunden/Auszeichnungen die man für seine Sportlichen / Hobbymäßigen Tätigkeiten erhalten hat, sind eigentlich komplett Nutzlos. Es hängen Maximal Erinnerungen daran. Können aber natürlich aufgehoben werden, da sie vermutlich Maximal einen Schuhkarton Platzweg nehmen.

        Fotoalben, besitze ich keine in Printform, ist alles Digital und dort in entsprechenden Alben angelegt. Zugänglich übers iPad, wo generell alle Fotos als Diashow durchlaufen. Kann also jeder Zeit auch einfach das Album selbst angeschaut werden.

        Krawatten benötige ich öfters wie 1x im Jahr, daher auch kein Problem. Die ich aber seit über 1 Jahr nicht mehr benutzt habe, werden Entsorgt oder verkauft. Denn sie gefallen mir nicht mehr und nehmen daher nur Unnötig Platz weg.

        Werkzeuge muss Unterschieden werden, Schraubenziehen, Hammer etc. brauche ich mindestens öfters im Jahr. Bohrmaschine, Stichsäge etc. benötige ich nicht Jährlich und besitze ich daher auch nicht selber. Dies wird beim Baumarkt ausgeliehen.

        Ehering, trage ich täglich an meinen Finger. Ist daher also täglich in Nutzung. (War wohl das dümmste Beispiel welches du bringen konntest).

        Urlaubszeug, wird mindestens 1x im Jahr ja benötigt und wird daher nicht Entsorgt. Hier müsste ich aber auch Unterscheiden. Sollte hier Gerätschaften dabei sein, welches schon mehre Urlaube nicht mehr benötigt wurde. Da eben sich die Urlaubsart geändert hat, warum soll ich das Zeug dann aufheben? Es wird nur alt und ist irgendwann auch veraltet.

      • Urkunden/Auszeichnungen die Mann/Frau erhalten hat, wegen Weiterbildungen/Seminaren. Sind gut um einen Job zu bekommen, liegt diese aber über 2 Jahre rum und es wurde in dieser Tätigkeit nicht gearbeitet. Interessiert dies keinen Personaler mehr. Es ist einfach Papier welches mitgeschickt wird aber nichts mehr Wert ist.

        Schickst du nachdem du schon mehre Jahre Berufserfahrung hast. Dein Abschlusszeugnis mit oder dein Diplom? Wenn ja schön, interessiert aber nicht viel Interessanter ist dein Lebenslauf, denn dort steht wie viele Jahre du welche Tätigkeit gemacht hast und das Arbeitszeugnis von deinen aktuellen Arbeitgeber.

      • Gern geschehen. Es freut mich, dass ich dir deine beschränkte Sichtweise vor Augen geführt habe. Was du vorher als Kommentar von dir gegeben hast war nur Stammtischparole. Deine nun doch sehr ausführliche Antwort hat doch nun belegt, dass es eben nicht so einfach ist wie du zuvor kommentiert hast mit deinem lapidaren Beispiel von einem Jahr.

      • @awesome Falsch. ich sehe deine Kommentare nicht als notwendig und finde sie abstoßend. Mag sein, dass du in deiner Dorfkneipe der Größte mit solchen Aussagen bist, aber hier wäre es doch angebracht wenn du vorher mal etwas nachdenkst bevor du sowas verallgemeinerst:
        -„Plunder“ – hört, hört, hier weiß einer worum es geht
        – „unnützen oder häßlichen Zeug“ – definiere mal hässlich, ich bezweifle, dass du das recht hast so etwas zu bestimmen, denn auch du hast eine Daseinsberechtigung obwohl du sicherlich kein Brad Pitt o.ä. bist was dem Schönheitsideal dieser oberflächlichen Welt entspricht
        „Binsenweisheit“ – jetzt kommt sogar noch Weisheit dazu
        „Anleitung brauchen“ – Du bist also vom Himmel gefallen und hattest das alles schon drauf (Binsenweisheit)? Du brauchtest nie eine Anleitung (Erziehung) für irgendwas im Leben? Wenn doch, sei froh, denn dieses Privileg stand nicht jedem im Leben zu.

      • @Ich Deine Sichtweise ist hier wohl beschränkter. Welche Frist würdest du denn einem nutzlosen Picasso geben? Ein Glück das du nicht die Meßlatte bist!

      • Jetzt kommst du Vogel mit einer Wertanlage daher…

        Wende doch das Prinzip, von der Tante oben mal bei dir an und sag mir welches Ding du auf einmal wegwerfen würdest?

      • Wäre ich die Messlatte, wäre die Welt ein Stückchen besser und würde nicht noch mehr Verblöden wie jeder mitlesen kann auf Facebook und Co.

  • Das kann ich auch mit den Bordmitteln des Mac….

    • ..aber nicht so schick und „günstig“ ;-)

    • Können schon, aber machst du es auch? Wie groß ist denn dein Downlaodordner gerade? ;)

      • In meinem Download Ordner sind nie mehr als 3-4 Dateien. In Ausnahmefällen auch mal mehr, aber der leert sich genauso schnell wie er sich füllt, denn ich habe gelernt, ORDNUNG zu halten. Außerdem gehöre ich nicht zu den verhaltensgestörten Menschen, die sinnlos Dinge und Daten anhäufen weil sie nicht wissen, wie das Belohnungszentrum funktioniert.

  • Ziemlich stark buggy dieses Programm …

  • Habe es 15 Minuten durchgehalten bei der ersten Folge. Danach: endgültiger Lachflash und umgeschaltet.

  • Phuuu, wie seid ihr denn drauf?
    Lasst doch die Leute aufräumen/wegwerfen/aufheben, wie/was/warum usw. sie wollen.
    Manche brauchen/wollen es. Manche nicht.
    Ist doch toll, wenn so mancher Stein so ins Rollen gebracht wird und manch jemand sein/ihr Konsumverhalten/Leben etwas überdenkt.

    • Danke für deinen Beitrag. Hat mir gerade Zeit gespart genau den gleichen Inhalt zu formulieren… Wahnsinn wie die Menschen sich in solchen Sachen reinsteigern können.

  • Der schlaue Messi lässt ein Gang frei =)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25773 Artikel in den vergangenen 6422 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven