ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
   

Erste Details: MacBook Pro Update soll neue i5-Prozessoren und Intels LightPeak-Bustechnologie bringen

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Ein Upadate von Apples Notebook-Linie am morgigen Donnerstag scheint inzwischen relativ sicher und inzwischen sind auch erste Details zur Ausstattung der neuen MacBook Pros aufgetaucht. Demnach wird Apple wohl Intels neue, bis zur 10 Gbit/s schnelle Bustechnologie LightPeak integrieren. Von Apple „Thunderbolt“ genannt, soll die universelle Schnittstelle als neuer Standard für Peripheriegeräte und auch Bildschirme fungieren. Parallel dazu werden die alten Standards USB und Firewire jedoch vorerst weiter unterstützt.

Laut der französischen Webseite Macidouille wird in den neuen Apple-Notebooks zudem bereits der neuste Intel Core-Prozessor i5 verbaut sein. Neben dem neuen Thunderbolt-Logo (oben) präsentiert die Seite zudem bereits ein Foto der seitlichen Anschlüsse eines neuen MacBook Pro. Das Gehäuse-Design bleibt angeblich unverändert, auch deutet wohl nichts auf eine integrierte separate SSD-Platte für das Betriebssystem hin.

Mittwoch, 23. Feb 2011, 13:32 Uhr — Chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Grade hab ich euch die Mail geschrieben :-D

  • Schade. Die eingebaute kleine SSD für Mac OS fand ich bisher am interessantesten von allen Gerüchten. Na ja, mal sehen, was letztendlich alles geändert wird. Wenn es „nur“ Prozessor, Lightpeak und mehr Speicher sind, warte ich glaube ich noch mit dem aktualisieren meines zwei Jahre alten MacBooks. Dann wird erstmal nur ein neues NAS gekauft, um wieder Platz auf meinem MacBook zu bekommen =)

  • Dann bleib ich bei beinem i7 pro^^

  • Schade. HDMI wäre extrem sinnvoll gewesen

    • HDMI? Haaaalt! <.<
      HDMI ist nachweißlich sogar schlechter als der DisplayPort.
      -Höherer Stromverbrauch
      -Teurer da Lizenzkosten anfallen
      -Geringere Maximale Auflösung
      -Geringerer Datentransfer
      -DisplayPort muss auf mindestens 15 Meter ein störungsfreies Bild liefern können, bei HDMI gibt es so etwas nicht
      …der einzige "Vorteil" von HDMI ist seine Verbreitung und das auch nur weil HDMI sich in den Wohnzimmern durchsetzen konnte weil alle nach dem erstbesten Strohhalm gegriffen haben um SCART zu ersetzen. SCART ist nämlich nicht fähig HD-Material zu übertragen, man brauchte also schnell einen Ersatz.
      Im IT-Bereich ersetzt der DisplayPort den Dual-Link-DVI-Port. Eben jener unterstützt Displayauflösungen von bis zu 2550×1600 Pixeln, ein schneller Wechsel war hier also nicht nötig.
      Aber es kann doch nicht der Ernst der Irren sein, dass nur weil jetzt im Wohnzimmer ein Fernseher mit HDMI-Port steht auch im IT-Bereich dieser nachweislich schlechtere Standard zum Einsatz kommen soll O.o
      Und selbst der DisplayPort ist schwachbrüstig und jämmerlich im Vergleich zu LightPeak.
      LightPeak kann alle Ports ersetzen. Ethernet, Display-Anschluss, USB, FireWire, Sound, eS-ATA, usw. Man kann daran eine Festplatte anschließen, eine Maus, einen Monitor, etc.
      Selbst wenn ich das Ding auf einen dreier-HUB lege sind die einzelnen Anschlüsse noch schneller als USB 3.0.
      Ziel soll es nicht sein den HDMI-Founders die Rosette zu vergolden, sondern LightPeak zu etablieren. Du solltest dir kein HDMI in MacBook (Pros), iMacs, Mac Pros und Co wünschen. (Beim AppleTV macht es ja Sinn und darf dort auch bleiben)
      Du solltest dir eine schnelle Adoption von LightPeak in allen Peripheriegeräten wünschen.
      Ein Typ von Port und ein Typ von Kabel für alle Peripherie.
      HDMI im IT-Sektor…wenn ich das schon höre…

      • Danke Pazuzu für den schöben Kommentar

      • gute und auch nicht oberflächliche antwort. danke

        mir gehts allerdings genau um den punkt den du auch genannt hast. hdmi ist verbreitet! Der Preis spielt bei Apple auch keine Rolle.
        Wie du sagst bringt Lightpeak wirklich viele Vorteile mit sich, aber wirklich auch nur wenn es verbreitet ist. Apple wollte auch ihren Minidisplay Port verbreiten. Hat aber keiner. Ich denke es wird wieder zig Monate dauern bis Lightpeak verbreitet ist. Ich hab mir im letzten Jahr nen neuen Monitor, einen AV Reciever und einen LED TV geholt. Kostenpunkt: KNapp 2000€.Alle Geräte funktionieren perfekt mit HDMI. Meine nächste Anschaffung wäre ein Mac Book Pro gewesen. Doof nur wenn ich deswegen alle anderen Komponenten neu kaufen muss.
        Dazu kommt noch, dass fast jeder meiner Freunde mittlerweile ein HDMI fähigen TV hat. Wenn ich mit meinem aktuellen Laptop dort bin brauch ich nur ein HDMI Kabel mitnehmen und ich kann ohne Probleme sofort Videos/Fotos oder Musik auf deren System wiedergeben. Plattformunabhängig! Mobilität pur!
        Bis dies mit Lightpeak möglich ist vergehen noch mindestens 2-5 Jahre. Und das ist blöd, da sich HDMI grad verbreitet hat. Manchmal muss man sich halt an Standards anpassen. Auch Apple!

      • Leider ist meines Wissens noch nicht bekannt, ob ab morgen -Zitat- Intels Rosette – nicht noch güldener strahlt oder geben die das lizenzkostenfrei raus?

      • @Zirbelnuss:
        Es existiert keine kostengünstigere gleichgute oder bessere Alternative zu LightPeak.
        Mein HDMI-Kritikpunkt war, dass es eine bessere, lizenzkostenfreie Lösung gibt und diese dennoch nicht gewählt wird ;o)
        @Nicooo:
        Nun, „neukaufen“ nicht, du brauchst nur ein entsprechendes Adapterkabel. Adapterkabel sind jedoch unschön und nervig und ich verstehe deine Frustration. Nur war der Home-Entertainment-Bereich noch nie das worauf die IT bauen sollte. Es geht dort einfach zu langsam vorran. Blicken wir kurz zurück. SCART ist seit 1976 im Einsatz und wurde erst 2003 von HDMI erfolgreich abgelöst. 27 Jahre die gleiche Technik, die allerspätestens nach 11 Jahren mit Einführung von IBMs VGA-Port als überholt galt. Dennoch wurde nie etwas geändert, Fernseher haben für gewöhnlich eine höhere „Lebensdauer“ weil hier nicht ständig mehr Leistung gefordert wird, es war also jahrzehntelang einfach nicht nötig etwas zu ändern.
        Bis HD durch einen besseren Standard ersetzt wird wird es nun wieder Jahre dauern. HDMI wird also sicher auch in 10 oder 15 Jahren noch Standard bei Fernsehern sein, obgleich es bessere Alternativen geben wird (die erste gibt es ja bereits (DisplayPort), dann wird sich vielleicht schon in Kürze LightPeak dazu gesellen).
        Wenigstens wird HDMI weiterentwickelt, aber das Problem der Vermischung von IT-Peripherie und Home-Entertainment-Geräten ist nunmal, dass letztere technisch immer zurückhinken :o(

      • Es gibt auch Leute, die ihren Mac NICHT im IT Sektor verwenden, sondern es privat nutzen. Klar ist Displayport besser, aber die Vorteile brauch ein privater Nutzer schlichtweg nicht (komm nicht mit dem Preis-Argument, wer sich Apple kauft, dem sind die paar Euro auch egal) Ich bin da mit Nicooo ganz einer Meinung, aber um das ganze breiter anbieten zu können, hätten die Applelianer auch einfach beide Anschlüsse einbauen können. Naja, man will sich ja aber für das nächste Jahr nicht den Umsatz vermiesen.

      • Vielen dank für das aufklärende Kommentar;)

    • Dann kauf dir nen Adapter von miniDisplayPort auf HDMI. Funktioniert super! Und bei Apple Geräten ab 2010 auch mit Ton über HDMI.

  • Stimmt ich kann an dem Bild auch kein Anhaltspunkt für eine integrierte kleinere SSD finden :-)

  • @laaaaaaaaangweilig
    *lol*

    Wie gut das ich nicht das Geld für ein Neues MacBook habe…

  • „Die Seite präsentiert ein Foto der seitlichen Anschlüsse eines neuen MacBook Pro’s“.
    Irre ich mich oder ist das nicht einfach nur ein Bild der aktuellen Riege nur per Photoshop das Symbol des Mini Displayports geändert?

    • Bin ganz deiner Meinung.
      Ich kann mir zwar vorstellen das der Stecker kommt, wird aber glaube nicht so aussehen.
      LG steve

    • Genau das habe ich mir auch gedacht. Der LightPeak/Thunderbolt sieht exakt gleich aus wie der MiniDisplayPort und ist auch an der exakt gleichen Stelle untergebracht…

      • Ja hast vollkommen recht, wenn ich mir bei mir die Seite anschaue sieht das wirklich EXAKt gleich mit dem obigen Bild aus, mit dem kleinen Unterschied, das oben einer mit Photoshop das Symbol verändert hat, und damit es nichts so auffällt, hat die Person auch einfach nochmal diesen Kasten drum gemacht :D

      • Das Bild ist ja auch ein Fake. Die Stecker die man bisher vom LightPeak-Port kennt sind rechteckig und unterscheiden sich doch merklich von der Bauform des MiniDP.
        Beispiel: http://scr3.golem.de/screensho.....eak-03.jpg
        Das LightPeak im nächsten MB(P) landet wäre aber dennoch nicht unerfreulich.

  • Wie ich mich schon auf die morgige Push freue „Apple Store offline“ :)

  • Super, da man dem 15″ Macbook pro die expresskarte genommen hat, über die man einen esata laufen lassen konnt, um ihm dafür einen sd slot zu geben, den kein mensch braucht… oder ihn über usb nanschließen kann… habe ich hauptsächlich auf eine Schnittstelle gewartet, mit dem ich wieder viele Daten in kurzer zeit übertragen kann… perfekt!!!

  • Na dann bleib ich auch bei meinem *Gerät einfügen, damit jeder weiß wie lang meiner ist*

  • das bild sieht für mich schwer nach einem fake aus !!! am stronanschluß deutlich der farb unterschied und die oberkante sieht sehr eingedellt aus …

  • ist das nicht der ganz normale Bildschirmanschluss?

    selbst wenn lightpeak das Bild übertragen würde, dann würde es ja immer heißen „entweder oder..“

  • Ich will ein MBP ohne SuperDrive und stattdessen Flash-Speicher. Wer noch Optische Laufwerke braucht kann sich dann so ein schickes Externes holen. Ständig
    brauchen diese Leute es ja schliesslich auch nicht.

  • Alle die hier schreiben „wie nur light Peak“ haben keine Ahnung! Endlich wieder eine richtig geile Innovation von Apple (ich weiß ist von Intel aber wer hat’s implementiert?) soweit ist sonst noch keiner – und die entsprechenden Peripherie-Geräte werden sie auch mitliefern keine Frage… Wer braucht schon esata oder USB3.0 :)
    Hoffe die brauchen nicht allzu lange die ganzen überflüssigen Restanschlüsse durch ein-zwei weitere LP Buchsen zu ersetzen und damit Platz für wichtigere Dinge (wie SSD…) einzusparen – dann zück ich auch wieder mein Portemonnaie :D

  • Abgesehen davon find ich auch das sieht total gefaket aus!

  • Früher waren die Pro-Modelle Hardware-seitig mal auf einer Höhe mit gut ausgestatteten Win-PCs. Zudem gab es eine Menge Features die das Modell klar von allen anderen abhob (Win und Mac). Die paar neuen Features jetzt rechtfertigen die Bezeichnung Pro in meinen Augen gar nicht mehr. Gott sei Dank ist das OS-X halbwegs Ressourcen schonend.

    Irgendwie hab ich mir schon gedacht dass keine SSD Lösung und kein Sandybridge kommt. Ist für Apple produktionsseitig im Moment einfach noch nicht rentabel genug. Sonst würden sie ja keine 3 Milliarden mehr pro Quartal verdienen.
    Ich hab selber n MacBook Pro, aber zur Videobearbeitung und ähnlichem geh ich an mein Asus Notebook, soweit es die Programme für Win gibt.

    Pro ist da für mich als Bezeichnung nicht mehr passend. Das Einzige was mich noch bei der Stange hält ist das Betriebssystem. Da wohl kein Hersteller in der Lage ist, ähnlich wie Apple Hard- und Software aufeinander abzustimmen, wird das wohl noch ein Weilchen so bleiben. Aber ich bin mir sicher, wenn die Firma Apple sich weiter so auf ihren Lorbeeren ausruht, werden die Verfolger eines schönen Tages aufgeschlossen haben. Momentan sind sie einfach IN MANCHERLEI HINSICHT “ always One step behind“ – Der groß „Think different“ Revolutionsgeist verflüchtigt sich immer mehr!

  • Ich finde es schon komisch das selbst mein hiesiger Apple Store noch keine Ahnung hat ob das MBP
    2011 morgen veröffentlicht wird. Zu den finalen Neuerungen auch keine angaben seitens der Apfel Menschen. Zu Ios 4.3 auch keine angaben.

    • Die sagen dir sowas nicht, weil es höstens der Filialleiter weis. Heute kommen dann Kisten, die top Secret sind und dann nur morgen( nach der offiziellen Vorstellung, 19 Uhr?) ausgepackt werden können

    • Wieso sollten die auch mehr wissen als der durchschnittliche News-Leser?
      Apple gibt die neuen Produktinfos an die „einfachen“ Mitarbeiter auch nicht früher als zum offiziellen Realease heraus.

  • Kein Sandy Bridge? Natürlich kommt Sandy Bridge, neuester Core i3/i5/i7 = Sandy ;)
    Die kleine SSD ( 8 / 16GB) fürs BS wäre mMn. zudem völliger Blödsinn und würde überhaupt keinen Sinn machen, da das ding einfach viel zu klein ist. Da muss man ja schon jede Anwendung auslagern, was den ganzen Geschwindigkeitsvorteil wieder zunichte macht. Ich komme mit einer SSD unter 120GB überhaupt gar nicht aus, ohne krampfhaft alles mögliche auslagern zu müssen.

    • Eine kleine SSD wäre aber billig und würde zumindest das Booten und das Aufwecken aus Standby deutlich beschleunigen. Würde ich auch schon gut finden. Und eine 16GB SSD für solche Zwecke dürfte im Preis kaum auffallen. Eine größere SSD wo zusätzlich auch noch Programme und Daten drauf passen, würde sich allerdings deutlich im Preis bemerkbar machen.
      Von daher würde ich das nicht als völliger Blödsinn ansehen. Wär halt nicht der volle Vorteil einer SSD, aber eben auch nicht so teuer.

  • Das kleinste MacBook Pro wird sozusagen dass neue Macbook (da das Macbook Modell ja wegfallen soll). Deshalb auch die schlechten Spezifikationen…kann ja nicht sein, dass das MacbookAir eine bessere Auflösung hat als ein PRO Modell^^…..d.h. weiter, das das bessere Macbook Pro 13″ die zusätzl. SSD bekommen wird! :D zumindest hoffe ich das und freue mich auf morgen, wenn es einmal wieder heißt…
    – We’ll be back soon –

  • sorry aber fällt keinem von euch irgendwie auf das der da angezeite „thunderbolt“ ausgang zml identisch zu dem dvi ausgang aussieht nur das da ein blitz ist?

  • Fake! Das ist ein minidisplayport mit Blitz an der Seite  ich denke es wird auch designtechnische Änderungen geben, da das aktuelle Design ziemlich alt ist

  • Für mich lohnt sich das Upgrade nicht vom 2010 MBP 13. Habe meins seit Anfang Januar. Da wären die einbußen bei einen Verkauf bei eBay zu groß.

  • Das Foto is kein Fake!
    Stimmt zu 100000%
    Is die „gröbste“ änderung neben, cpu, gfx card & ram….
    mehr gibts leider nicht!!!

  • Apple Online Store ist offline hab der Redaktion schon ne mail geschickt:=)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven