ifun.de — Apple News seit 2001. 20 048 Artikel
Im Video

MacBook Pro: Touch Bar verlängert virtuelle ESC-Taste

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Gute Nachrichten für wartende MacBook-Kunden: Ein frisch veröffentlichtes Youtube-Video zerstreut die Befürchtungen früher Vorbesteller, die ESC-Taste der neuen Apple-Laptops würde sich nicht mehr ohne den flüchtigen Blick auf die Tastatur treffen lassen.

Esc Taste

Apples Entscheidung, die virtuellen Tasten der Touch Bar nicht mehr bündig mit der Tastatur abschließen zu lassen, sondern diese leicht eingerückt zu platzieren, sorgte kurz nach der Vorstellung der neuen Flaggschiffe für Kritik. Cupertino so schien es, würde mehr Wert auf eine synchron arrangierte Touch Bar legen, als auf den über Jahre hinweg antrainierten, gedankenverlorenen Druck auf die ESC-Taste.

Da die Touch Bar auf der rechten Seite vom Fingerabdruck-Scanner Touch ID abgeschlossen wird, hat sich Apple auch auf der linken Seiten für einen kleinen Rand entschieden und die ESC-Taste nicht mehr in einer Linie mit der °- und der TAB-Taste angeordnet, sondern leicht eingerückt.

Glücklicherweise wirkt sich die neue Platzierung jedoch nicht auf eure Schreibgeschwindigkeit aus. Wie der eingebettete Clip unterstreicht, lässt sich die ESC-Taste auch dann treffen, wenn eurer Finger links neben dieser landet.

Montag, 14. Nov 2016, 8:51 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gut mitgedacht eigentlich. Wirklich Intuitiv wirkt das auf mich aber nicht um ehrlich zu sein. Man erwartet doch das ein Knopf reagiert wenn man ihn trifft nicht wenn man daneben tapt.

  • Hauptsache erstmal befürchtet und gewettert.

    • Ist doch eh immer das Gleiche:
      Zuerst schreien alle, so ein Teil kommt mir nicht ins Haus. Nach Verkaufsstart ist es doch das am besten verkaufte MacBook/iPhone/iPod/iWasauchimmer aller Zeiten! ;)

  • Wirkt sich nicht auf die Schreibgeschwindigkeit aus? Wie oft verwendet ihr die ESC Taste beim Schreiben?

    • Bei Schreiben vielleicht nicht, aber für Terminal und Vim Benutzer macht das sicherlich was aus. Außerdem ist die ESC ja noch bei vielen Apps die Abkürzung für „Abbrechen“, das geht manchmal schneller, als erst den Mauszeiger zu finden und anschliessend den Knopf auf dem Bildschirm.

    • Programmierer tun das ziemlich oft, aber sowas übersteigt anscheinend den Horizont eines typischen „Pro“-Käufers.

      • Programmierer sind natürlich die einzigen pros. Ach ne halt mal, das denken Sie eigentlich nur. Eigentlich sind sie nur eine Randgruppe mit UV Mängel die gar nicht die eigentliche Zielgruppe ist.

      • Was ist das denn immer für ein gebashe zwischen den „Pros“. Wenn du denn Rechner professionell benutzt, sei es im Büro, im Foto- oder Filmstudio, bist du ein Pro. Es gibt nicht den einen Pro-Nutzer.

      • super kommentar von karsten. bleibt mal sachlich bei kommentaren zu den themen hier, mensch!

  • Es fehlt trotzdem das haptische Feedback. Ich arbeite gerne mit meinem MacBook, aber diese Spielerei, die nur von ein paar wenigen Anwendungen unterstützt wird und die meinen Workflow stören wird (weil man dauernd vom Bildschirm auf die Touchbar schauen muss wenn man sie benutzen will) wird mich wohl in Zukunft zu PCs zurückschicken.

  • Der Weltuntergang ist also doch nicht Nähe ;)

  • Seit wann schreibt man denn mit der ESC Taste? Ich benutze die Taste so selten

  • Für mich ist es leider trotzdem das halbherzigste MacBook das jemals produziert wurde… Hat eigentlich niemand drüben nachgedacht unter die Touch Bar eine Taptic Engine zu verbauen? Das die Darstellung der ESC-Taste nicht zur Touch-Erkennung passt wirkt auch eher nach Zufall. Ausgereift fühlt sich anders an…

  • Es wäre schon sehr bescheuert gewesen, wenn Apple bei der touch bar eine kleinere ESC-Tastenfläche nutzt als bei der Hardware version. Für mich lag darin von Anfang an die Hoffnung, dass es kaum ein Problem mit der Taste geben wird, ich musste da auch an die „slide back“ Geste auf dem iPhone denken, um im Navigation controller zurück zu gehen und eine ESC-Taste ist ja sozusagen eine universelle „bringt mich hier raus“ Taste. Ich mach mir wirklich keine sorgen was den Komfort der Tastatur betrifft, es kann nur besser werden.

    Das magic keyboard mit den komischen Pfeiltasten nutze ich nun auch schon ein halbes Jahr zum Programmieren. Es ist quatsch, dass man sie nicht mehr erfühlen kann, sie sind immerhin in der Ecke und diese Trennung der mittleren Tasten spürt man auch. Meiner Meinung nach war die Änderung unnötig, aber es ist irrelevant.

  • Wozu brauch man die Taste? Habe sie eigentlich nie genutzt.
    Zur Touchbar: Finde das dumm wenn man daneben klickt und es funktioniert. Dann wäre eher eine längliche ESC Taste auf der Touchbar sinnvoller.

  • Excel. Nutze sie extrem viel bei der Arbeit.

  • ESC ist wichtig, wenn du als VM eine Windows-Maschine laufen hasst. Da wird ESC noch öfter genutzt.
    Taptic kommt nächstes Jahr in die TouchBar im kommenden Modell, wurde absichtlich nicht eingebaut, dass sie was Neues für das kommende Modell haben.

  • Mecker-Book Pro

    Mich wundert, das wenn hier so viele „Pro“s diskutieren, das nicht eine ganz andere Frage aufkommt:

    Jemand der professionell und den ganzen Tag mit dem Macbook arbeitet, hat meist einen stationären Arbeitsplatz. Dann nutzt er aber auch meistens einen großen Monitor und eine separate Tastatur. Das Macbook steht dann oftmals einfach daneben….und dann noch zugeklappt.

    Was bringt mir dann diese tolle Touchbar?

    Wenn man es ernsthaft und objektiv betrachtet, dient es lediglich als Verkaufsargument, das vorrangig bei Hipster, Techies und absoluten Apple-Jünger greift, die statt nachzudenken blind den Darstellungen von Apple folgen.

    Ich persönlich war und bin von vielen Apple-Produkten überzeugt; aber weil Sie innovativ waren, funktionieren und aber auch sinnvoll eingesetzt werden konnten.
    Aber genau das vermisse ich in den letzten beiden Jahren. Die Produkte sind weder innovativ (Lenovo hat solch eine Touchbar bereits 2014 in eines seiner Notebooks verbaut) noch glänzen sie mit sinnvollen Neuerungen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20048 Artikel in den vergangenen 5631 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven