ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Erste Ankündigungen im Juni erwartet

MacBook Air und iMac voraussichtlich die ersten M3-Macs

Artikel auf Mastodon teilen.
37 Kommentare 37

Die ersten Macs mit Apples M3-Prozessor werden aller Voraussicht nach bereits im Juni vorgestellt. Der mit guten Kontakten zu Apple ausgestattete und in der Regel dementsprechend gut informierte Bloomberg-Journalist Mark Gurman wirft ein wenig Licht auf das, was wir auf Mac-Seite in den nächsten Monaten von Apple erwarten dürfen. Neben neuen Notebooks steht dem zufolge auch eine neue Version des iMac auf dem Programm.

Insgesamt hat Apple dem Bericht zufolge aktuell vier verschiedene Mac-Modelle auf der Warteliste. Der künftig mit einem M3-Prozessor ausgestattete Nachfolger für den seit Mai 2021 erhältlichen iMac werde ebenfalls mit 24 Zoll Bildschirmgröße in zwei Ausführungen mit den Codenamen J433 und J434 entwickelt und bereits getestet, sei jedoch frühestens in drei Monaten für die Massenproduktion bereit.

Imac

Mac Book Air künftig auch mit größerem Bildschirm

Bereits früher könne man mit neuen Modellen des MacBook Air und vielleicht auch dem längst erwarteten neuen Mac Pro rechnen. Apple teste sowohl einen M3-Nachfolger des MacBook Air mit 13 Zoll Bildschirmgröße (Codename J513) als auch erstmals ein größeres Modell des Notebooks mit 15 Zoll Bildschirmgröße (J515) sowie den ersten auf eigenen Prozessoren basierenden Mac Pro (J180) und plane, diese Rechner allesamt im späten Frühling und Sommer auf den Markt zu bringen. Konkret lässt sich diese Zeitangabe so deuten, dass Apple hier auf eine Ankündigung im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC im Juni abzielt.

Macbook Air Federighi

Mac Pro wird wohl noch auf M2 Ultra setzen

Offen bleibt dabei, ob Apple all seine kommenden Mac-Modelle bereits mit M3-Prozessoren ausstattet. Zumindest mit Blick auf den Mac Pro trifft dies eher nicht zu, Gurman selbst hatte bereits Ende vergangenen Jahres verlauten lassen, dass Apple hier auf Prozessoren vom Typ M2 Ultra setzt.

Apples M3-Prozessor wird nach aktuellem Informationsstand der erste Apple-Prozessor sein, der auf 3-Nanometer-Technologie setzt. Die gegenüber der aktuell noch gebräuchlichen 5-Nanometer-Chips erneut verringerte Strukturbreite schafft die Basis für einen merklichen Leistungssprung bei gleichbleibender Bauform.

Mac Pro

Allerdings dürfte Apple auch in diesem Jahr wieder zunächst nur die „einfache“ Standardvariante seiner neuen Prozessorgeneration auf den Markt bringen, während der M3 Max und M3 Ultra noch auf ihren Auftritt warten. In der Praxis präsentieren sich die Max- und Ultra-Varianten des M2 dann wohl erstmal noch deutlich leistungsfähiger als die Standardvariante eines neuen M3-Prozessors.

Mehr Klarheit wird Apples diesjährige Entwicklerkonferenz WWDC 2023 bringen, die traditionell wohl wieder in der ersten Juni-Hälfte stattfinden wird. Bis dahin sind es inzwischen lediglich noch drei Monate.

06. Mrz 2023 um 06:52 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich habe gestern ein wenig überrascht festgestellt, dass mein MBP mittlerweile fast 6 ½ Jahre alt ist. Ich denke, langsam wird es Zeit für ein neues Modell. Mit dem 3nm Verfahren bleiben die M3s hoffentlich lange kühl, aber selbst mit Throttling durch die passive Kühlung des Airs wäre der aktuelle M2 signifikant schneller als mein aktuelles MBP.

    • Ich musste mein MacBook Pro 16″ mit Intel i7 im Geschäft ersetzen. Die Arbeit war unmöglich. Und das nur, wenn ich einen externen Monitor angeschlossen oder mit Teams den Bildschirm geteilt habe. IntelliJ oder Visual Studio Code mit grossen Projekten oder Docker haben ihm dann den Rest gegeben. Abstürze, Freezes oder einfach nur sehr langsame Reaktion zusammen mit 60 Grad im Schnitt und 100% Lüfter waren das Ergebnis. Jetzt hab ich einen M2Pro und es läuft wieder alles normal. Diese Bugs waren echt traurig. Aber die Performance vom M2 ist wirklich phänomenal im Vergleich zu einem alten MacBook! (Meins war übrigens nur knapp 2 Jahre alt)

      • Also ein 2 Jahre altes Notebook mit i7 war nicht in der Lage einen extremen Monitor zu betrieben oder eine Teams-Sitzung?

      • @Chris: Das war ein Bug in Teams, der dazu führte, dass die Macs in den Turbo-Modus wechselten. Sollte eigentlich mittlerweile beseitigt sein.ich habe sowieso immer die M1 Air verwendet, da gibt es das Problem logischerweise erst gar nicht.

      • bestimmt durch software langsam gemacht

      • Oder man hätte mal den Lüfter reinigen müssen…

      • Ja. Klingt komisch. Iss aber so. Glaub mir, ich hab alles versucht und gelesen. Die GPU hat einen Known Bug. Sie zieht 17-20 Watt sobald man einen externen Monitor dranmacht. Hatte auch ein neu aufgesetztes MacBook vom Kollegen. Ohne irgendeine Installation. Monitor dran. Lüfter geht hoch, GPU zieht zu viel Watt. Da gibt’s YouTube Videos und kilometerlange Forendiskussionen dazu. Aber alle akzeptiert das Problem nicht. Und klar: schlechte Software befeuert das Problem natürlich zusätzlich.

      • Wenn es ein „Known Bug“ ist, sollte Apple gefälligst die CPU tauschen. 2 Jahre Betriebszeit ist eine Frechheit.

      • Hatte ein Kollege bei uns auch, gleiches Modell und nur Ärger, speziell das beschriebene ext. monitorproblem…Ok ich mit meinem 2019er Air, dachte das reicht für Büroarbeit, hatte generell Performanceprobleme. Fand ich auch überraschen, das es schon mit Office an die Grenzen stieß. Für was soll man es sonst nutzen?

    • Ja das M2 MacBook Air begeistert mich auch immer aufs neue, wobei ich keinen nennenswerten Performance Unterschied zum M1 spüre. Mache nur den üblichen Officekram. Schön ist halt das es kaum warm wird, selbst mit MS Teams nicht ;-) und halt komplett ruhig ist. Akkulaufzeit locker den ganzen Arbeitstag. Also bei mir um die 10 Std. Kann ich nur empfehlen. Wird auch bestimmt günstiger, aber sicherlich nicht schlechter, wenn das M3 rauskommt. :-)

  • Wozu dieses ständige Werfe und Lesen von Hühnerknochen gut sein soll, bleibt mir ewig schleierhaft.

    • Wie nett von dir, dass du durch deinen Klick und sogar einen Kommentar für zusätzliche Relevanz sorgst und eben auch dafür, dass es solche „News“ weiterhin geben wird.

    • Auch mir unklar. Sind unseriöse Nachrichten. Werden auch von mir überlesen (bevor jmd antwortet „dann einfach nicht lesen“). Ist es nun wirklich etwas so besonderes, dann Apple zur WWDC neue Produkte (und dann nicht mit einem M3, welche Überraschung!) zeigen wird? Oh ja, es wird dann wieder viele geben, die sagen, dass es doch eigentlich eine SW-Veranstaltung sei und neue HW doch dort nichts zu suchen hat … uswusf.
      @Odde: Solche Nachrichten gibt es, weil Wichtigtuer Nachrichten „erfinden“ und diese dann gutgläubig weiter verbreitet werden. Gut und wichtig ist es, wenn hier auch Kommentare erscheinen, die sich negativ über solche unseriösen „Nachrichten“ äussern.

      • …Endlosschleife mit exponenziell ansteigendem Hass und schlechter Laune gepaart mit Lügen, Unwissen…bestenfalls Halbwissen —> willkommen in der Gegenwart ‍♂️

  • Die Wahrscheinlichkeit dass in diesem Jahr ein M3 Chip kommt, ist von Haus aus extrem hoch. Da muss man kein sogenannter top informierter Insider sein.

    • So ist das doch immer mit den sogenannten Insidern. Sich wichtig hervortun und irgendetwas vorhersagen. Wenn es dann doch nicht eintritt, beruft man sich einfach auf interne Informationen, dass es Verschiebungen gab.

  • Ich benutze aktuell das 14″ M2 MacBook Pro und kann mir irgendwie nicht vorstellen, wie es NOCH schneller/besser werden kann. Das Teil ist der Wahnsinn.

    • Die Software wird schon irgendwie mitwachsen, damit es wieder eingebremst wird, dürfte aber eine weile dauern ;) Im Ernst, ich habe seit einer Woche ebenfalls ein M2 MacBook Pro 14″. Davor hatte ich ein MB Pro i5 13″ aus 2017. Das neue M2 ist wie Du sagst einfach irre. Selbst wenn man nur so wie ich eigentlich nichts lastintensives macht (Surfen, Teams, Citrix und weitere Office standards, ist das arbeiten mit dem M2 so eine butterweiche wohltat, dass ich sogar mein grosses iPad Pro seither links liege lasse, einfach weil es sich so enorm verzögerungsfrei und geräuschlos bedienen lässt. genial!

  • Hoffentlich kommen die iMacs wieder bunt, aber ohne Pastellfarben!

  • Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Oder etwas ganz anderes.

  • Holy moly … krass … und ich glaube, 2025 kommt auch einer … watt sagste nu? Und sogar ein neues iPhone … ;) ;) ;)

  • Ihr tut ja alle gerade so, als wären nicht ein Groß aller Apple-Gerüchte von Mark Gurman, Jon Prosser und Ming-Chi Kuo zutreffend gewesen. xD Mittlerweile weiß man doch Monate (bei bekannten Produktreihen) vorher um die Specs und das Design. Ich persönlich finde es hilfreich und stimme meine Kaufzyklen darauf ab – ob sich Geduld lohnt oder ein Feature ansteht, das mich wirklich interessiert.

    • Apple bringt das, was Apple bringt. Und nicht was XY uns erzählen wollen.

      • So ist es…würde sogar vermuten sie überlegen sich schon vorher was wohl am meisten Profit bringen könnte wenn man was neues rausbringt das nicht allzuviel Neues an Bord hat, aber den „will haben“ Effekt in der breiten Masse auslöst. Die Sprünge werden ja immer kleiner…siehe M1/M2

  • Leider wird deine Nachricht hier nicht wichtig genommen und wird nicht in eine Meldung verpackt. Sollte aber, denn sie hat genauso viel „Inhalt“ wie der Text oben!

  • Ich warte bis 2038…da kommt der M36 ….oder vielleicht warte ich noch auf den M37 …mal sehen…

  • Ich frage mich ob wir jemals wieder 27“ iMacs sehen werden. Verstehe noch immer nicht, wieso es keinen 27“ iMac mehr gibt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8243 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven