ifun.de — Apple News seit 2001. 23 293 Artikel
Das "Schweizer Taschenmesser" vor dem Aus

Mac: QuickTime Player 7 fällt der 64-Bit-Umstellung zum Opfer

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Das Aus für 32-Bit-Anwendungen auf dem Mac rückt näher. Beginnend mit der nächsten macOS-Version warnt Apple ja bereits beim Start der technisch veralteten Anwendungen, diese seien nicht für aktuelle Systeme optimiert.

Apple hat zwar noch keinen Stichtag für die finale Abschaffung der 32-Bit-Unterstützung angekündigt, man darf allerdings davon ausgehen, dass ein Termin diesbezüglich spätestes im kommenden Jahr ansteht. Apps und Updates ohne 64-Bit-Unterstützung werden bereits vom Sommer diesen Jahres an abgewiesen.

Mit dem Aus für 32-Bit-Apps stirbt auch Apples QuickTime Player 7. Darauf weist der Mac-Blogger Jason Snell hin. Laut Apple gibt es keinerlei Pläne, die mittlerweile deutlich in die Jahre gekommene Software zu aktualisieren. Ein Umstand, der von etlichen langjährigen Mac-Nutzern ein Umstellung erfordern wird.

Quicktime Player 7

QuickTime Player 7 ist im Gegensatz zum aktuellen QuickTime Player 10 keine reine Wiedergabesoftware, sondern quasi ein Schweizer Taschenmesser in Sachen Video. Die App ließ sich zur Pro-Version erweitern und brachte nicht nur diverse Bearbeitungsfunktionen für Audio- und Videodateien, sondern ließ sich gleichzeitig auch als mächtiges und Konvertierungswerkzeug nutzen. Dabei blieb die App trotz ihres großen Leistungsumfangs erfreulich schlank und überschaubar.

Freitag, 13. Apr 2018, 16:21 Uhr — Chris
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na klar, erst Umstellung der Software, dann wieder neu kassieren, am besten im Abo-Modell!

    • Quick Time 7 gab es schon unter Leopard. Das Betriebssystem ist von 2008! Nach zehn Jahren ist so eine Software veraltet. Du kannst ja einen älteren Mac mit einem älteren System nutzen, um den Player zu behalten.

  • NEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIN!!!!!!! Eine Ära geht zu Ende!!!!!!!

  • Da stellt sich mir die Frage wer den überhaupt benutzt? Zusammen mit dem Windows Media Player einer der schlimmsten Player überhaupt, finde ich. Ich nutze seit Jahren nur noch VLC wenn ich denn auf dem Computer mal was gucke. Ganz früher als es noch nichts für die MOV-Dateien gab, aber jetzt?

      • Genau, es geht ums Schneiden. In QT Pro kann man per Copy & Paste Videos sehr schnell zusammensetzen, kürzen, Bilder einfügen etc.

        Gibt es irgend einen gleichwertigen Ersatz? Ich hab eigentlich keine Lust, dafür in Zukunft jedes mal VM-Ware zu starten.

      • geht das nicht auch mit iMovie?

      • hat er nicht kapiert.

      • Ich habe nicht von der Pro Version gesprochen, sondern von dem Programm als Player. Aber, wieder was gelernt, wusste ich zB nicht, schneide aber auch keine Videos.

      • Als Player ist QuickTime auch sehr gut. Zumindest auf dem Mac.

      • Shadow, Du hast ja auch in gewisser Weise recht, denn in der Headline und im Artikel wird hauptsächlich vom QT7 gesprochen, aber eben nicht insbesondere über den QT7 Pro. Als reinen Player wird heutzutage absolut niemand mehr QT7 nutzen, aber die vielen kleinen, sehr hilfreichen Funktionen der Pro-Version sind nach wie vor begehrt. Man hätte hier also durchaus hauptsächlich über QT7 Pro berichten können. ;)

    • Ich kann dir zusätzlich noch IINA ans Herz legen

  • Umstellung?? Niemals! Never change a running system!
    Ich habe einen 11 Jahre alten iMac, auf dem mein wichtigstes Werkzeug (Adobe CS6) wunderbar läuft. Niemals werde ich freiwillig updaten!

    • Ein 11 Jahre alter Mac unterstützt mit Sicherheit kein Upgrade auf High Sierra oder seinen Nachfolger! Somit trifft dich auch die Sache mit den 64 Bit nicht.

      • Sag daß nicht! Habe auch das gute alte weiße MacBook und darauf läuft die aktuelle Beta! Somit bin ich wie Update voraus und das Gerät kommt auch aus der Zeit. ;-)

      • bei mir läuft CS6 wunderbar auf 10.11.6

  • Habt ihr Ideen für Alternativen? Das ist das einzige Programm, auf das ich nicht verzichten mag.

    • Compressor kann fast alles, was auch QT7 Pro konnte, außer mehrere Videos zusammenfügen und schneiden. Aber Trimmen geht. Am besten die Anleitung lesen.
      Zum Schneiden würde ich iMovie empfehlen. Zum Festlegen der Framerate kann man die Lösung von „Yet Another Solution“ benutzen.
      Nicht nur ein Schweizer Taschenmesser, sondern die ultimative Toolbox ist natürlich Final Cut Pro mit Compressor, aber das kostet auch etwas…
      Als Ergänzung empfehle ich noch Handbrake. Damit kann man alle erdenklichen Formate ins MP4-Format bringen, z.B. als Zwischencodec in einer hohen Qualität (wie RF 16). Wenn möglich, sollte man das Video schon hier in die Zielauflösung konvertieren.
      Man sollte jetzt QT7 Pro nicht in den Himmel loben. Das war auch alles andere als perfekt.

    • Danke für eure Vorschläge. Das sind alles gute Möglichkeiten Funktionen die QT7Pro geboten hat in umfassenden Programmen zu verwenden. – Allerdings meinte ich eher ein kleines Tool, mit dem mal eben Abschnitte aus Videos loopen, zusammenfügen oder heraustrennen kann, um Timings zu überprüfen oder Ideen schnell zu testen. Klar kann man dafür iMovie oder gar Final Cut verwenden. Aber für so mal eben was am vorliegenden Videoclip ausprobieren um dann dem Produktionsstudio Feedback zum Timing geben zu können, dafür war QT7Pro unschlagbar. Oder kennt jemand doch noch so ein kleines feines Tool dafür?

  • Wäre das so teuer/aufwändig den Funktionsumfang des 7er auf 64-Bit zu aktualisieren?

    • Nö, wäre es nicht. Es wäre aber auch seinerzeit nicht so teuer gewesen, Quicklook im Funktionsumfang zu erhalten. Es wäre auch nicht so teuer gewesen, Nutzern, die gerne das frühere Design weiter verwendet hätten, dies auch zu ermöglichen. Ebenso wäre es möglich gewesen, beim Finder die Einstellmöglichkeit zu schaffen das volle Farbmarkieren eines Ordners anstelle der kaum sichtbaren Pünktchen zu ermöglichen. Natürlich könnte Apple all das in sein OS implementieren. Cupertino möchte Dich aber zum Produktkonformen User erziehen. Je konformer Du denkst, desto mehr sparen die Kohle, ist doch logisch, oder.

  • «Laut Apple gibt es keinerlei Pläne, die […] Software zu aktualisieren.»

    Ich finde auch, lieber noch ein paar Smileys. Danke, Apple! :(

    • Stimmt!!!!! Das sind die wichtigsten Neuerungen bei jeder Neuvorstellung und sind garantiert immer sofort verfügbar …. lassen uns auch immer noch extrem produktiver werden …. Hauptsache keine wirklich sinnvollen Dinge pünktlich an den Start bringen ….

    • Apple ist schon seid einiger Zeit im Mainstream angekommen. Apple macht das, was die Masse gut findet. Coole, innovative und sinnvolle Funktionen für Pros und engagierte Hobbisiten sind dazu halt kein lukrativer Markt mehr.

  • Gibt es als Alternative nicht iMovie oder andere Diverse Apps für den Bereich?

  • Erst ging Apeture den Bach runter, dann die Server App von Apple wurde sehr schwach auf die Beine gestellt und jetzt QuickTime 7. Jaja der „Buchhalter Tim“ läßt Grüßen.
    Alleine das MBP15 2017 was ich jetzt habe – Preis in der Oberlieger und alles eingespart was Sinn machte. Kein Startton, man sieht nicht ob die Batterie geladen wird an den Anschluss, beim Einschalten absolut keine Reaktion da ja die Lämpchen eingespart werden mußte … Tim und seine Freunde haben scheinbar noch zu wenig Aktien ….
    wenn die Führung so weiter macht war es für mich mit Apple nach fast 40 Jahren treue …..

    • Du verstehst das nicht. Das sind alles alte Zöpfe, die da für eine bessere Zukunft abgeschnitten wurden. Das macht Apple doch nicht aus pekuniären Erwägungen. Ts, ts, ts…

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23293 Artikel in den vergangenen 6028 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven