ifun.de — Apple News seit 2001. 23 825 Artikel
Apple läutet die Alarmglocken

macOS High Sierra 10.13.4 warnt beim Start von 32-Bit-Apps

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Mit macOS High Sierra 10.13.4 werden Nutzer erstmals eine Warnung hinsichtlich der anstehenden Abschaffung der Unterstützung von 32-Bit-Anwendungen erhalten. Apple gewährt Nutzern alter Apps zwar noch eine Übergangsfrist, der Zeitpunkt, von dem an sich nur noch moderne 64-Bit-Anwendungen nutzen lassen, rückt jedoch unausweichlich näher.

Kompromisse

Letzten Sommer hat Apple angekündigt, dass sich Nutzer veralteter Apps spätestens mit der für Herbst erwarteten macOS-Version 10.14 auf „aggressive Warnungen“ diesbezüglich gefasst machen müssen. Das Unternehmen hat zwar noch keine Stichtag für die finale Abschaffung der 32-Bit-Unterstützung angekündigt, mann darf allerdings davon ausgehen, dass ein Termin diesbezüglich spätestes im kommenden Jahr ansteht.

Bereits jetzt akzeptiert Apple neue Apps nur noch mit 64-Bit-Unterstützung, von Juni 2018 an soll die Pflicht dann für alle Apps und Updates im Mac App Store gelten.

Auf die mit macOS High Sierra 10.13.4 kommenden Warnungen weist Apple im Zusammenhang mit der heute freigegebenen ersten Testversion der Software hin. Ebenfalls heute ist eine erste Beta-Version von iOS 11.3 für Entwickler freigegeben worden.

Um sich auf eine zukünftige Version von macOS vorzubereiten, in der 32-Bit-Software nicht mehr ohne Kompromisse läuft, wird ein Benutzer in macOS High Sierra 10.13.4 über den Start einer App informiert, die auf 32-Bit-Software angewiesen ist. Die Warnung wird nur einmal pro App angezeigt.

64-Bit-Anwendungen sind im Vergleich zu ihren 32-Bit-Vorgängern aufgrund der Tatsache, dass kompatible Prozessoren eine höhere Zahl von Aufgaben gleichzeitig abarbeiten können deutlich leistungsfähiger performanter. Unter iOS hat Apple den Wechsel von 32 auf 64 Bit bereits hinter sich.

Zum Thema:

macOS nimmt Kurs auf 64-Bit: So lassen sich 32-Bit-Anwendungen aufspüren

Mittwoch, 24. Jan 2018, 20:16 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei High Sierra 10.13.3 hängt sich bei mir der Finder auf, wenn man HEIC Fotos per Drag & Drop von einen den anderen Ordner zieht. Kann das jemand reproduzieren?

  • Dann kommt ja MS Office hoffentlich auch mal mit 64Bit. Nutze Privat zwar gerne Numbers, aber beruflich leider auf Excel mit Makros angewiesen.

  • @iFun könnt ihr mal bei Fujitsu nachfragen ob die ein Update auf 64 Bit für die ScanSnap Software planen?

  • Auf dem iPhone ist jedenfalls seit Kappung der 32bit-Software nichts spürbar schneller geworden.
    Apples „Akku-CPU-Bremse“ drosselt da doch deutlich mehr, als jede 32-bit-App.
    Ich finde diesen Schnitt nicht kundenfreundlich!

  • Das Apps mit 64 Bit prinzipiell schneller laufen, stimmt aber so nicht. Sie laufen dann schneller, wenn große Datenmengen verarbeitet werden, weil die Parallelen Prozesse mehr Speicher adressieren können. Kann man unter Windows auch sehr gut nachvollziehen, wenn man Office 32 Bit und 64 Bit jeweils mit unterschiedlichen Dateien für DAT. Bei kleinen Tabellen und Textdokumenten sind die Arbeitsabläufe identisch schnell, bei riesigen Hausarbeiten, Dissertationen oder Büchern und erst recht bei Tabellen merkt man dann schon kürzere Ladezeiten und eine schnellere Verarbeitung. Sicherlich ist es aber besser, wenn ein System homogen läuft, das macht Apple im Prinzip richtig. Unter Windows allerdings könnte das einen Aufschrei geben, weil sehr viele alte Apps, vor allem auch Spiele, gar nicht als 64 Bit Version zur Verfügung stehen. Zum Teil auch deshalb, weil es die Anwendungen heute gar nicht mehr gibt.

    • Stimmt – und der Apple Shop Mitarbeiter vor ein paar Tagen hat deswegen auch explizit dafür gesorgt, dass mein Austauschgerät (wegen Hardwaredefekt) auch wieder iOS 10 bekommt. Nicht nur Spiele, auch Nischenprodukte werden nun einmal nicht in dem Umfang weiterentwickelt wie die Apps von Systemhäuser mit großen Nutzerzahlen.

  • Das heißt, ich kann jetzt noch auf High Sierra updaten und trotzdem indesign CS6 und altes Word benutzen, solange ich nicht auf 10.14 update??

    • CS6 unter High Sierra??? Eigentlich ging CS6 doch schon wegen Java nicht mehr unter El Capitan??? Mit welchem OS nutzt Du denn derzeit CS6???

      • Paperlapap, läuft wunderbar unter Sierra 10.12.6. Man musste damals nur irgendwie eine ältere JAVA-Bibliothek laden.

      • Ah, ok – mit der alten Java SE 6 Version. Na, dann ist das nichts Neues. Auch unter El Capitan konnte die Creative Suite 6 mit der alten Java Version installiert werden, habe ich auch gemacht, da der Rechner eh alt war. Da diese alte Java Version schon wirklich alt ist und auch kein Update in puncto Sicherheitslücken etc. bekommt, habe ich seit Sierra und meinem neuen Rechner davon abgesehen. Bei uns haben alle Studenten Probleme mit InDesign und Illustrator, wenn sie mindestens Sierra und die alte Java Version nutzen. Toi, toi, toi, dass es bei Dir weiter gut läuft.

  • WIE komme ich von High Sierra ZURÜCK auf Sierra 10.12.6, das bestens funktioniert hat???
    Habe nur ein „TimeMachine“ mit High Sierra, welches nicht hilft.
    Kann ich das Sierra 10.12.6 auch übers Internet laden? WIE?
    Bitte dringend um Hilfe!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23825 Artikel in den vergangenen 6112 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven