ifun.de — Apple News seit 2001. 31 220 Artikel
   

Öffnen und Sichern: So setzt ihr Lokal statt iCloud als Standard, TextPad als TextEdit-Ersatz verzichtet komplett auf Dialoge

19 Kommentare 19

Das mit OS X installierte TextEdit wird von vielen Mac-Besitzern für schnelle Notizen oder auch als einfache Lese-App benutzt. Die mit Mountain Lion eingeführte iCloud-Integration ist dabei nicht immer hilfreich und macht die Arbeit für Anwender, die diese Option nicht nutzen sogar umständlicher. TextEdit präsentiert standardmäßig die Dialoge für das Öffnen und Sichern von Dokumenten in der Cloud vor den lokalen Speicherorten.

Aber das lässt sich ändern. Wenn ihr TextEdit-Dokumente vorrangig auf der lokalen Festplatte speichert, dann genügt es einmalig den oben im Bild markierten Schalter auf „Lokal“ umzulegen. Zukünftig werden euch beim Öffnen von Dokuments dann wieder direkt die lokalen Speicherplätze angezeigt.

Im Sichern-Dialog Lokal statt iCloud anzeigen

Um den Sichern-Dialog von iCloud auf Lokal umzustellen, bedarf es etwas mehr Aufwand. Hier führt leider kein Weg am Terminal vorbei. Aber der Eingriff ist kurz und schmerzlos. Ihr müsst lediglich die obere der beiden Codezeilen unten eingeben und dann TextEdit einmal neu starten, anschließend ist bekommt ihr beim Sichern standardmäßig lokale Speicherplätze angeboten.

Damit ändert ihr das Speicherverhalten allerdings nicht nur für TextEdit, sondern auch für Apples sonstige iCloud-kompatible Apps. Aber keine Angst, das Ganze lässt sich bei Bedarf ebenso schnell wieder rückgängig machen, ihr gebt dazu einfach die untere der beiden folgenden Codezeilen ein.

iCloud-Speichern deaktivieren:

defaults write NSGlobalDomain NSDocumentSaveNewDocumentsToCloud -bool false

iCloud-Speichern wieder aktivieren:

defaults write NSGlobalDomain NSDocumentSaveNewDocumentsToCloud -bool true

Keine Lust auf „Hacks“? Dann schaut euch TextPad an

Die neu veröffentlichte Mac-Anwendung TextPad ist quasi ein abgespecktes TextEdit. Beim Start wird euch sofort ein leeres Texteingabefenster präsentiert und ihr müsst euch nicht erst durch irgendwelche iCloud-oder-nicht-Dialoge klicken, um mit dem Schreiben zu beginnen. Die in TextPad verfügbaren Bearbeitungs- und Auszeichnungsoptionen sind weitgehend mit TextEdit identisch.

Interessant für Anwender, die ihre in TextEdit erstellten Dokumente so gut wie nie speichern, sondern das Fenster eher als eine Art Notizblock nutzen: In TextPad lässt sich über die Einstellungen festlegen, dass die Anwendung komplett auf einen Sichern-Dialog beim Schließen der Fenster verzichten. Zugemacht und weg damit…

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Jan 2013 um 11:41 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    19 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31220 Artikel in den vergangenen 7271 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven