ifun.de — Apple News seit 2001. 38 379 Artikel

System installiert sich ungefragt

Mac-Nutzer klagen über automatische Updates auf macOS Sonoma

Artikel auf Mastodon teilen.
42 Kommentare 42

Über die vergangenen zwei Wochen hinweg häufen sich die Berichte von Apple-Nutzern, deren Computer eigenständig die neuste Version von macOS-Version Sonoma installiert haben. Aktuellen Leserzuschriften zufolge besteht das Problem auch im Zusammenhang mit der in der letzten Woche veröffentlichten macOS-Version 14.3 weiterhin.

Den Berichten zufolge sind gleichermaßen Nutzer der beiden Vorversionen von macOS Sonoma betroffen, also Computer, auf denen macOS 12 Monterey der macOS 13 Ventura installiert ist. Die Updates werden auch dann automatisch ausgeführt, wenn in den zugehörigen Systemeinstellungen die automatischen macOS-Updates deaktiviert und nur die Installation von Sicherheitsmaßnahmen und Systemdateien bewilligt wurde.

Macos Update Einstellungen

Beispielbild: Update-Einstellungen bei macOS Sonoma

Teilweise wird ein Zusammenhang mit automatisch von macOS angezeigten Update-Hinweisen in der Mitteilungszentrale vermutet. Auch in Apples Support-Foren finden sich hier berichte von Anwendern, die den Hinweis ohne Zustimmung zum Update entfernt haben, deren Rechner allerdings beim nächsten Neustart automatisch auf macOS Sonoma aktualisiert wurde. Allerdings wird ein Zusammenhang mit der Meldung nicht von allen betroffenen Nutzern bestätigt.

Rückkehr zur älteren macOS-Version aufwändig

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, seinen Mac auf einer vorherigen Version des Betriebssystems zu halten. Oftmals ist die Abhängigkeit von bestimmten Anwendungen für solche Entscheidungen verantwortlich, teils schwören Nutzer auch auf die bessere Leistung älterer Rechner mit den Vorgängerversionen von macOS. In jedem Fall kann es keinesfalls von Apple beabsichtigt sein, seine Kunden auf diese Weise zur Nutzung der neuesten macOS-Version zu zwingen.

Wenn das Update durchgeführt wurde, bleibt als einzige Lösung die Wiederherstellung des Rechners mithilfe einer startfähigen Installationsversion des betreffenden Betriebssystems beziehungsweise die in macOS integrierte Funktion zur Wiederherstellung des Systems zu verwenden und den Computer danach neu aufzubauen. Per Backup kann man nicht auf eine ältere Version des Betriebssystems wechseln.

Danke Fred

29. Jan 2024 um 18:55 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Antworten moderated
  • Apple macht Microsoft Sachen ?

    Antworten moderated
  • Der Nutzer weiß doch gar nicht was gut für ihn ist, Apple hilft nur dabei.

  • Ja… ist mir auch passiert. Und dann lief in der Firma der Server nicht mehr, der noch nicht für Sonoma freigeben ist. Auf das vorherige Betriebssystem downgraden hat dann einige Versuche und einige Stunden gebraucht. Anschließend konnte ich dann mein Server-Backup wieder einspielen. Ganz ehrlich…. so ein Rotz!

  • Das darf halt echt nicht sein. Gibt genug Beispiele für Produktivsoftware, die noch nicht das neuste OS unterstützt, und das würd mich wahnsinnig machen, wenn ich dadurch wertvolle Tage mit „Fehlerbehebung“ (Backup einspielen) verbringen müsste. Vor allem ist ja auch nicht gesagt, dass sich das Update dann nicht einfach wieder selbständig installiert wird??

    Antworten moderated
  • Wenn die Nutzer dann noch OpenCore Legacy installiert haben. Wird es spaßig für die Nutzer. Wenn beides nicht kompatibel ist.

    Antworten moderated
  • Wtf. Würde den mac an die genius bar bringen und die Leute das Thema lösen lassen.

    • Genau das!
      Wenn alles korrekt in den Systemeinstellungen hinterlegt war, ist es NICHT mein Problem!

      Sollen die Genies an der Bar lösen!

      • Ich bezweifle, dass die helfen werden. Oder die berechnen einem dann 1000€ dafür… Guter Service will ja bezahlt werden.

      • Unsinn! Softwaresupport ist ja grundsätzlich kostenfrei bei denen. Der Mac wird per Kabel ans Netzwerk angeschlossen und System wiederhergestellt. Habe ich in den letzten Jahren schon öfters mit diversen Macs dort machen lassen. Alles für lau.

      • Genauso wie Ragnar es sagt!

      • Auch außerhalb der Garantie?

      • Ich war letzte Woche im Apple Store, und neben mir entstand ein Mann, der schon 3 Stunden probiert hat mit dem Apple Mitarbeiter sein System wieder auf Auslieferungszustand runter zu kriegen,
        Das nicht so einfach ist mit den neuen M2 Chips da gibt es teilweise keine richtige Lösung. Der Rechner wurde am fünften Januar gekauft und der hatte noch mehr Zeit dort verbracht, als ich dann weggegangen bin.

      • Mit dem Apple Configurator und einem zweiten Mac sollte das eigtl. kein Problem sein..

  • Datensicherung und Downgrade 8 Stunden.

    Antworten moderated
  • Gleich mal ein bootfähiges Backup mit CarbonCopyCloner gemacht.

  • Passt vielleicht nicht ganz zum Thema. Aber meine AirPords Max sind seit dem Update auf 6A300 unbrauchbar. Haben sich alle 20 Sekunden wieder getrennt und seit dem zurücksetzen auf Werkseinstellungen und entfernen aus Wo ist ? Und der iCloud verbinden Sie sich garnicht mehr. Apple Support schlägt nur eine kostenpflichtige Reparatur vor. Hat jemand ähniiche Erfahrung ? Oder hat das iFun Team von dem Problem schon gehört ?

  • Gleich mal alles deaktiviert, was in den Systemeinstellungen unter Software Update anzuklicken wäre.

    Bis das Thema von Apple geklärt ist.
    Sicherheitsupdates würde ich zwar nicht deaktivieren wollen, aber soll’s!

    ^^

      • Öhm OK, Artikel gelesen???

      • Klar!
        Sicherheitsupdates hat wohl jeder aktiviert, macht ja auch Sinn!
        Und eben alles andere deaktiviert und trotzdem dem gabs ein Softwareupdate.

        Also logischerweise deaktiviert man erstmal AUCH die Sicherheitsupdates.

        Jetzt verstanden?!?

        Mann, Mann, Mann
        ^^

      • Nein, weil die Einstellungen eben NICHT greifen!!! XD

      • @TimApple: Artikel gelesen und auch verstanden?

      • „Die Updates werden auch dann automatisch ausgeführt, wenn in den zugehörigen Systemeinstellungen die automatischen macOS-Updates deaktiviert und nur die Installation von Sicherheitsmaßnahmen und Systemdateien bewilligt wurde.“

      • Ich vermute daher, dass es egal ist welche der Einstellungen AKTIV ist oder NICHT – Die Updates laufen dennoch automatisch!

  • Zum Thema tvOS 17.3: habe jetzt dauerhaft die Fehlermeldung „Keine Steuerzentrale“ in der Home App. Habe zwei Apple TV und keine funktioniert mehr korrekt. Außerdem Update nichts an der Konfiguration geändert lief über Jahre einwandfrei. Hat jemand eine Idee?

    Antworten moderated
  • Nicht nur Software die nicht mehr läuft, auch Hardware (Scanner, Drucker & Co.) wo es keine Treiber mehr gibt.

  • Yes! Hatte ich auch! Mac Mini M1. Dachte schon, die KI hat zugeschlagen und alles erledigt.

  • Bei mir startet mein MacBookPro nach dem letzten Updates immer wieder neu!

  • Ich dachte immer, ein Downgrade mittels TimeMachine ist schnell und einfach durchzuführen?

  • Wie viele Nutzer sind denn nun davon betroffen?

    Bei mir ist 14.3 nicht installiert worden, obwohl die Installation von macOS-Updates freigegeben war.

    Also wie viele Nutzer – von welcher Gesamtzahl – sind davon betroffen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38379 Artikel in den vergangenen 8281 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven