ifun.de — Apple News seit 2001. 24 451 Artikel
Wann kommt die neue Version?

Mac mini: Kein Support mehr für Modelle vor 2012

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Dürfen wir noch auf eine überarbeitete Version des Mac mini hoffen? Apple-Chef Tim Cook hat ja zuletzt im Oktober angedeutet, dass Apple den kompakten Rechner auch weiterhin anbieten werde: „Wir sehen vor, den Mac mini auch weiterhin als wichtigen Bestandteil unseres Produktangebots zu führen“. Ein aktualisiertes Support-Dokument erinnert uns allerdings daran, dass der günstigste Mac nun schon seit mehr als drei Jahren in unveränderter Form angeboten wird.

Apple hat seine Liste der „abgekündigten und Vintage-Produkte“ nun auch in der deutschsprachigen Version um den Mac mini aus dem Jahr 2011 erweitert. Konkret bedeutet dies, dass das Unternehmen auch für diese Geräte keine Serviceleistungen und Ersatzteile mehr anbietet.

Das nun nicht mehr unterstützte 2011er-Modell des kleinen Rechners war erstmals mit einem Thunderbolt-Anschluss ausgestattet. In der Folge hat Apple lediglich zwei weitere Aktualisierungen vorgenommen und den Computer 2012 und 2014 mittels neuer Prozessoren und teilweise auch mehr RAM beschleunigt. Zudem kam 2014 die Option hinzu, den Mac mini mit einem Fusion Drive, also einer Kombination aus SSD und klassischer Festplatte, zu bestellen.

Die Ausstattung des Rechners darf man mittlerweile sicher als veraltet bezeichnen. Der Einstiegspreis liegt mit 569 Euro zwar für Apple-Verhältnisse niedrig, die aktuell angebotene Modellreihe steht, wenn man Preis und Ausstattung mit den neuen iMacs vergleicht, aber längst in keiner Relation mehr – dies insbesondere wenn man bedenkt, dass der Mac mini lediglich ein Stromkabel mitbringt, während beim iMac mit der Magic Mouse 2, dem Magic Keyboard und einem Lightning-auf-USB-Kabel zusätzlich Apple-Produkte im Lieferumfang enthalten sind, die es im Einzelkauf auf die stattliche Summe von 233 Euro bringen.

Für das kommende Jahr hat uns Apple ja einen neuen Mac Pro versprochen. Vielleicht nimmt das Unternehmen die Vorstellung dieses Rechners ja zum Anlass, um auch die Sehnsüchte der etlichen treuen Mac-mini-Fans zu befriedigen.

Mittwoch, 20. Dez 2017, 7:45 Uhr — Chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn man bedenkt wie „groß“ die Platine im MacBook ist, fragt man sich ob es vielleicht ein Mac Micro wird! :D

  • Veraltet ist ja immer relativ, gerade Prozessoren Alter nicht so, dass man es im Alltag wirklich merken wird. Man bekommt ja auch Barebones und ältere kompaktrechner in ähnlicher Ausstattung, die gar nicht mal viel günstiger sind. Auch lassen sich zwei unterschiedliche Rechner Gattungen schwer miteinander vergleichen, der iMac am Fernseher sie ziemlich dumm aus. Auch wirkt der Preisvergleich etwas an den Haaren herbei gezogen, denn die Preise von Maus und Tastatur bei Apple sind ja nicht wirklich Marktüblich. Mich hält vom aktuellen kleinsten Mac mini einfach nur ab, dass ihr eine Festplatte hat. Eine SSD mit 240 GB wäre zeitgemäß und würde Apple überhaupt nicht weh tun. An dieser Stelle vielleicht einen Tipp, die alternate Edition uns beim entsprechenden Händler kaufen, die sind entsprechend aufbereitet und aktualisiert und gar nicht mal viel teurer.

  • Ein neuer Mac Pro?!? Ehm und was soll dann bitte der gerade erschiene iMac Pro sein?! Das Ding hat mehr Power als alles was es bisher in einen MacPro gab und Apple bewirbt es auch für die Profi User Zuelgruppe. Denk nicht das es nochmal oben drauf gesondert eine „noch potentere“ Höllenmaschine geben wird.

  • Meiner Meinung nach sollte man neben einem neuen Mac Mini auch einen Mac Mini Pro mit iMac Hardware herausbringen. Das wäre für mich der perfekte Computer, da der iMac für mich uninteressant ist, da ich bereits ein schönes Monitor-Setup besitze und der „aktuelle“ vier Jahre alte Mac Pro völlig veraltet und überteuert ist. Und wenn man ihn dann noch (zumindest mit etwas Aufwand) manuell upgraden könnte, wäre das das Größte!

    Aber vermutlich wird weder das eine, noch das andere in absehbarer Zukunft passieren – schade.

  • Habe nen 2012er mit 16GB RAM und einer 256er SSD aufgerüstet. Rennt wie Hölle, habe überhaupt nichts zu meckern. Gebraucht sind die 2012er ein Geheimtip, weil es die letzten sind, die sich zum tunen öffnen lassen. Beim 2014 hat Apple das abgeschafft. Wie so vieles sinnvolles andere.

    • „Rennt wie Holle“.

      – Hat ne lahme Intel HD4000 Grafik

    • Vielen Dank, Oliver! Mein 2011er Mini mit SSD verrichtet seit Jahren unverändert gut seinen Dienst. Ich finde diesen Wegwerftrend und das Gemaule um „zu alte Hardware“ inzwischen unerträglich.

    • Hab auch einen 2012er mit SSD und 16GB RAM – ich nenne ihn liebevoll Kampfzwerg :) Hatte ich gleich gekauft nachdem der 2014er – mit weniger Leistung und voll verlötet – vorgestellt wurde :D Das Teil ist super und macht alles schön schnell und ohne nervige Beachballs.

      @Lapas:
      Ja und? Das Ding ist ja nicht zum spielen da, wobei ich trotzdem einige Games drauf hab und paar gute alte (3D) Games sogar über Parallels spielen kann. Aber tagtäglich verrichtet er geräuschlos seinen Dienst an TV und PC Monitor. Bei 16GM RAM sehn der Grafik auch ordentlich Speicher zu, irgendwas über 1GB glaub – das langt für jede normale Alltagssituation. Und so lange ich keine neuen Augen oder größere Wände hab brauch ich auch keine 4K Monitore und TVs.

      • Die HD4000 ruckelt sich schon schon bei macOS einen ab, ich will gar nicht wissen wie die Oberfläche bei High Sierra läuft, das ist ja schon bei Yosemite nicht mehr schön anzusehen.

        Das merkt man natürlich auch nur wenn man mal an einem schnellerem Mac gesessen ist, dann merkt man auf ein mal wie schlecht die HD4000 ist. Da reißt auch kein Quadcore mehr was.

    • Ich habe auch den 2012. Von rennt wie Hölle kann ich gerade in Bezug auf die Grafik kein Stück unterschreiben :D
      @Bernd eine Grafikkarte ist ja nicht nur zum spielen da.

      • @captain
        Was machst du denn das die Grafik so wichtig ist? Selbst Photoshop nutzt die eigentlich recht wenig. Eine SSD und gut RAM hast du aber, oder?

      • Es hat mich keiner nach meinen Anwendungskriterien gefragt. Grafik ist nicht alles. Für mich rennt er wie Hölle.

        Reden hilft. ;)

  • Habe auch den 2012er mit i7 drin und direkt den RAM damals auf 16gb erhöht, ich liebe ihn es ist mein erster und einziger Mac, nutze seit dem keinen PC oder Laptop mehr, und die Grafik reicht für Sky Go und surfen vollkommen aus. Zum zocken gibt’s Nintendo, Sony und MS..

    Hoffe er hält noch lange

  • Mein 2012er iMac gehört für mich zur einem der letzten Produkte aus dem Hause Apple, als Hardware noch nicht von Buchhaltern „designed“ wurden. Ist in meinem Büro die unverwüstliche Arbeitsmaschine und mit Thunderbolt-Dock für alle Eventualitäten gerüstet. Was will man mehr?

  • Ich habe auch einen 2012er mit 16 GB und 5 TB Fusion Drive! Mit ein wenig handwerklichem Geschick leicht zu realisieren! Läuft auch flott mit FCP. Rendern dauert halt eine Weile, je nach Projekt!

    • naja für mich sind die schon arg lahm.

      Wer oft mal handbrake nutzt ect. Geduldsspiel.
      Wenn man da mal gegen nen aktuellen Imac sieht. ist der in de hälfte der zeit fertig

  • Ich würde mir sofort einen neuen Mac Mini/Pro mit 16/32GB RAM 1 TB SSD und ordentlicher Grafik kaufen!!

  • es wird keinen mini mehr geben!
    die marge mit dem mini ist nicht zu halten, also einfach nen pro für das zigfache releasen und bingo!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24451 Artikel in den vergangenen 6209 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven