ifun.de — Apple News seit 2001. 37 672 Artikel

Kanzlei strengt Sammelklage an

Mac: Fehlende Staubfilter sollen für Bildschirmfehler sorgen

Artikel auf Mastodon teilen.
54 Kommentare 54

Sammelklagen gegen Apple gehören in den USA mehr oder weniger zur Tagesordnung. Diese Klageform ist im dortigen Rechtssystem fest verankert und hat hier und da schon dafür gesorgt, dass Apple zu berechtigten Zugeständnissen gegenüber seinen Kunden gezwungen wird. Oft wirken die meist von auf dergleichen spezialisierten Anwaltskanzleien angestrengten Verfahren aber auch ein wenig weit hergeholt. Aktuell sieht sich Apple der Anschuldigung ausgesetzt, fehlende Filter MacBooks und iMacs würden dazu führen, dass die Geräte an Leistung verlieren und von Bildschirmproblemen betroffen sind.

Die im aktuellen Fall federführende Kanzlei Hagens Berman Sobol Shapiro legt sich nicht zum ersten Mal mit Apple an, sondern konnte bereits erfolgreich Schadensersatzansprüche wegen Preisabsprachen beim Verkauf von E-Books gegen Apple geltend machen, auch im Streit um die sogenannte „iPhone-Bremse“ wart die Kanzlei gegen Apple aktiv.

Staub Bild

Bilder: Hagens Berman Sobol Shapiro

Nun strengt die Kanzlei eine Sammelklage gegen Apple an, weil durch die Lüftungssysteme der Rechner angesaugter Staub zu Schlieren auf dem Bildschirm führen könne und zudem die Leistung der Rechner beeinträchtige. Betroffen seien sowohl iMacs als auch Apple-Notebooks, also alle Macs mit einem Bildschirm.

In der Tat gibt es Mac-Besitzer, die über entsprechende Probleme klagen. Die Zahl dieser Berichte schien zumindest bislang jedoch eher gering und bei der Beurteilung spielt sicher eine Rolle, unter welchen Umständen die Geräte genutzt werden. Ob es tatsächlich sinnvoll wäre, Filter in die Geräte einzubauen, die ihrerseits dann wieder regelmäßig gewartet werden müssen, sei dahingestellt. Apple muss sich allerdings ankreiden lassen, dass sich die Computer anderer Hersteller in der Regel einfacher öffnen und reinigen lassen.

Via MacRumors

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Nov 2018 um 10:09 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das waren noch Zeiten als wir den „Düsenjet-G4“ mit dem Staubsauger ausgesagt haben

  • Ham wa wieder gespart und die Marge um 1 Cent nach oben getrieben. Den Aktionär freut es

  • Entstaube meinen Schreibtisch sowie meinen iMac regelmäßig und habe in den letzten 5 Jahren noch keine schlieren im Display gehabt.

    • Habe auch einen iMac. Sagst du mir bitte kurz, wie du den Staub innen wegputzt, der durch die Luft nach innen gesaugt wird? Würde das total gerne mit einfachen Mitteln machen.

      • Mein iMac ist von 2013 und zeigt auch keinen Staub unterm Display. Ob da allerdings jetzt viel im Gerät drin ist kann ich gar nicht sagen. Er meckert auf jeden Fall nicht und sonst läuft er auch noch problemfrei

    • Mein iMac von 2012 hat seit Jahren deutliche Staubablagerungen auf dem LED-Panel, ähnlich der auf dem ersten Bild und das trotz regelmäßiger Reinigung von außen.

    • Scherzkeks. Die Schlieren sind dort, wo man nicht putzen kann, nämlich hinter dem Glas. Das hat mein late 2012er iMac auch.

      • Im Büro / Arbeitszimmer regelmäßig Staub wischen. Wenn der Arbeitsplatz sauber ist wird auch nix eingesaugt.

      • Bevor die iMacs mit der dünnen Kante herauskamen, konnte man die Glasabdeckung relativ einfach mit zwei starken Saugnäpfen anheben und komplett entfernen. Die war lediglich mit starken Magneten befestigt.

        Ende 2012 müsste aber schon das neue Modell sein, oder?

      • Das Problem habe ich auch bei meinem iMac. Da die Glasscheibe aber nur magnetisch festgehalten wird, kann diese entfernt werden und somit alles gereinigt werden. Zumindest mache ich das immer so mit meinem.

  • Das hab ich bei meinem iMac. Ist in den letzten Jahren immer mehr geworden und ich hab mich schon gefragt was das ist :D Das Gerät ist von 2014 und steht eigentlich in einer sehr sauberen Umgebung auf meinem Schreibtisch.

  • Man könnte dann mal das eingeklagte Geld in einen Staubsauger investieren. Coole Sache!

  • Ich hatte vor vielen Jahren Mals Staubreste hinter dem iMac-Bildschirm, die nicht zu beseitigen waren, aber auch nicht besonders störend waren. Bei späteren Modellen wie meinem gegenwärtigen 5K iMac soll das Problem behoben sein. Mein Monitor zeigt auch noch nach Jahren keine solchen Relikte. Allerdings habe ich mir angewöhnt, beim Staubwischen den iMac in den Ruhezustand zu versetzen, damit der Lüfter nichts tut. Vermutlich überflüssig, aber „Better safe than sorry“.

  • Bei meinem iMac 21″ Late 2012 auch. Genau an der Stelle unten in der linken Ecke. War nach ein paar Jahren da. Hatte das Phänomen aber auch schon bei dem iMac das Modell davor. Und die Wohnung ist nun nicht besonders staubig, außer was es im Sommer an diesen fiesen Blütenpollen gibt.

    • Das geht bei den iMac bis 2011 so. Da ist das Glas magnetisch im Gerät verankert und vor dem Display. Bei den iMacs ab 2012, die ganz dünnen, ist das Display auf das Glas laminiert und die Display-Glas-Einheit ist mit dem Gehäuse verklebt.

      • Wenn das Display und die Glasabdeckung miteinander laminiert (= fest verklebt?) sind, frage ich mich aber schon, wie dort dann Staub eindringen kann.

      • Ok dann eben mit dem iMac Opening Wheel … es gibt genug Teardowns im Netz um zu sehen wie genau das geht

  • Was ein Schwachsinn.
    Spätestens beim Macbook.
    Das ist der Bildschirm in einer eigenen Einheit. Die Verbindung beschränkt sich auf die Kabelzuleitungen…

  • Bei mir wird jeden Tag der Schreibtisch und alle Geräte entstaubt. Somit werde ich nie solche Probleme haben. Wenn ich bei anderen die Geräte sehe dann ist das kein Wunder.

  • Ich denke mal, dass das im Artikel erwähnte Problem eher die Ausnahme sein dürfte. Weder privat noch geschäftlich ist mir je ein iMac untergekommen der Spuren von Staub im Display aufgewiesen hat. Jedoch ist der fehlende Staubfilter in der Tat ein Problem.

    Jeder der schonmal einen älteren iMac oder Pc (ohne Staubfilter) geöffnet hat weiß wie sehr sich Lüfter zusetzen, gleiches gilt für Ablagerungen auf dem Board. Dagegen hilft auch tägliches Staubwischen nicht, es verringert das Problem höchstes etwas. Dies muss nicht zwingend zu einem Defekt führen, jedoch beeinträchtigt dies die Kühlleistung. Der Lüfter muss mit einer höheren Leistung arbeiten, das System wird lauter und wärmer. Bei einem Desktop Pc kann auch eine Laie relativ problemlos den Staub entfernen. Bei einem iMac ist das jedoch nicht der Fall. Daher finde ich die Klage nicht vollends aus der Luft gegriffen und ich hoffe das Apple in Zukunft Staubfilter in iMacs verbauen wird.

  • Bei meinem Macbook pro 15 von 2014 sieht es aus als ob wich das displayglas vom panel löst…hat da jemand erfahrungen mit?

    • „Stain gate“ Effekt. Es gibt ein internes Dokument im Apple Support, dass das Display komplett und kostenlos bis 4 Jahre nach Kaufdatum getauscht wird. Mir wurde es sogar nach 4,25 Jahren so gemacht im Apple Store.

      • Und wenn man keinen Apple Store in der Nähe hat oder wie ich nicht mobil ist (leide unter Agiraphobie)? Hat da mal wer einen Tipp. Mein altes MacBook (2009) hatte damals immer wieder Bildschirmausfälle aber Apple sagte mir, man könne es nicht einschicken. Da war das Gerät gerade mal 7 Monate alt und ich konnte es wegwerfen. Seit dem habe ich nur noch ein iPhone, da das daheim von UPS abgeholt wird, ist mal etwas dran.

      • Kann man alles postalisch erledigen.
        Eigentlich auch bei Apple. Wenn das Gerät erst 7 Monate alt war bezweifel ich Deine Darstellung allerdings. Außer natürlich es war 7 Monate in Deinem Besitz, aber vorher schon bei jemand anderem.
        Sonst geht das aber auch bei Dritten wie Cyberport. Wenn das Gerät nicht mittlerweile „obsolet“ ist, es also keine Ersatzteile mehr gibt.

      • Nein, iMacs und MacBooks können nicht oder Versamd zu Apple gehen, da hat er schon recht.

  • bei meinem MUD2010 iMac hatte ich das Problem in diesem Jahr.
    Habe per Saugnäpfe die Scheibe entfernt und sauber gemacht. Alle wieder schick.
    Sammelklage würde ich jetzt nicht machen. ;-)

  • NEIN! ECHT!?! Staub beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit eines Rechners der dann thermische Probleme bekommt? Ist mir ja ganz neu. Und bei starken Rauchern kann auch feinste Asche in die kleinsten Ritzen eindringen. Selbst beim mit Dichtungsmatieral rundrum am Rand verklebten Display – abgesehen von den alten, dicken Modellen, da sind es Magnete.

    Was kommt noch? Ne Sammelklage wegen Nikotingilb?

  • Es wurde schon angesprochen: bei neueren iMacs ist das Glas mit dem Bildschirm verklebt, was einerseits die Staubanfälligkeit reduzieren soll, andererseits aber die Möglichkeit, das Glas abzumachen, verhindert.

  • Es ist doch sehr beeindruckend wie die Apple Fans weiterhin Apple Produkte kaufen, trotz solcher Probleme. Es wird immer irgendein Grund vorgeschoben, Hauptsache Apple ist nicht daran schuld. Manchmal hat man echt den Eindruck das Apple Leute beschäftigt um ein positives Bild in im Internet zu hinterlassen. Ich bin der Meinung das man bei den hohen Preisen Qualität erwarten darf, alles andere geht garnicht. Es ist eine Schande für Apple dass die Leute erst Sammelklagen müssen um zu ihrem Recht zu kommen. Zum Glück sind seit kurzem auch in Deutschland Sammelklagen möglich, da werden manche Hersteller bestimmt auch ein paar abbekommen. Apple sollte endlich mal ordentlich auf den Sack bekommen, für die schlechte Qualität, seitdem Steve Jobs nicht mehr da ist!

    • Bei welchem Gerät gibt es denn Staubfilter?
      Und in welcher Häufigkeit treten diese Probleme denn auf?

      Meckern geht schnell. Teils ist dies qualifiziert. Bei Dir aber offensichtlich nicht. Das zeigst Du nicht nunr mit dem Jobs-Vergleich.

    • Nenne es doch einfach das perfekte Marketing, genau genommen ist das Prinzip doch eben so genial, wie funktionell: zier dem Kunden möglichst viel Geld aus der Tasche und erzähle ihm jeden Tag, dass er das beste und perfekte Produkt gekauft hat und er der wichtigste für uns als Hersteller ist. Mache das lang genug und irgendwann glaubt er es auch. Dann kommt noch das emotionale Kauferlebnis hinzu, weil man ja zu einer besonderen Klientel gehört, wenn man einen Mac oder iPhone besitzt. Das geht doch seit Jahren auf, da bin ich froh, dagegen resistent zu sein. Ich habe auch alles von Apple und kenne die Schwächen und Stärken, weshalb ich nichts mehr von Apple kaufen werde. Wenn andere das anders sehen und sich alles schön reden wollen, ist das nicht mein Problem. Ich habe auch nie ausschließlich nur einen Mac gehabt und erzähle rum, alles andere ist Scheiße, sondern kenne das andere und sage: alles hat Stärken und Schwächen. Welche allerdings Relevanz sind, muss jeder für sich entscheiden. Man könnte es Tamagotchieffekt nennen, ich erinnere mich noch an eine Aussage des damaligen Chefs von Nokia in den Neunzigern: ein Handy muss so sein wie ein Haustier, damit der Kunde es ständig in der Hand halten will. Damit hat Nokia damals die Marktführerschaft erreicht. Apple mach das halt anders und bindet die Leute durch Dienste. Kann man ganz schön an den Kommentaren zu Apple Pay ablesen…

    • Die Qualität ist auf amerikanischen Niveau, denke ich. Und dafür ist sie wirklich gut. Allerdings gab es natürlich auch bei Steve Jobs nicht wenige Probleme. Einfach mal googeln. Z.b. iBook 3g und 4g. Ich hab z.B. tatsächlich ein iBook 4G, das noch sehr gut funktioniert. Da gab es auch Material- und Displayprobleme bei verschiedenen mobilen Macs. Und auch viele Mainboard-Probleme bei Macbook Pros. Ebenso Grafikkarten-Probleme und Hitze-Probleme. Ebenso bei den iMacs diverse Probleme, u.a. auch mit Grafikkarten. Google doch mal unter wieder anlöten im Ofen.
      Aber ich denke, ein Großteil der Apple-Produkte läuft doch problemlos.

  • Hatte ich gerade vor wenigen Wochen sehr viel Ärger mit…5K iMac aus 2017, also das aktuelle Modell. Nach einem Jahr und 16 Tagen fielen mir genau diese Staub schlieren im Display auf…aufgrund der gerade abgelaufenden Garantie hat Apple sich komplett quer gestellt. Es folgten mehrfach Telefonate mit der Vorgesetzten Abteilung, wo man von einem Mitarbeiter zum nächsten geschickt wurde…man wollte davon nicht wissen, geschweige den das Display tauschen.

    Letzten Endes hat Comspot als Apple Partner das Display getauscht und bei Apple einen Gewährleistungsantrag durchbekommen. Der iMac war in dieser Zeit aufgrund des ganzen Ärgers ca. 8 Wochen unterwegs weil dann auch noch Lieferprobleme seitens Apple in Bezug auf das Display hinzukamen…

    Mein vorheriger iMac von 2011 hatte das gleiche Problem, Staub wird alle 2 Tage gewischt, ebenso gesaugt. Nichtraucherhaushalt.

    Das Problem besteht also weiterhin in der aktuellen iMac Generation…

  • Bei 4 Büro iMacs 27 Zoll sieht das exakt so aus wie auf dem Foto in dieser Meldung. Wir arbeiten in keiner besonders staubigen Umgebung. Der Fehler trat vor gut einem Jahr auf und es wird immer schlieriger. Man sieht es vor allem, wenn man helle Fenster oder ähnliches in die unteren Bildschirmecken schiebt

  • Ich hab Gewittertierchen im Panel meines Imac 5K….. sehr ärgerlich!

  • Eine, ganz offensichtlich, hervorragende Anwaltskanzlei. Heißer Tip, merk ich mir! :->>>

  • Hab noch einen Late 2009 und seit Anfang 2012 ebenfalls mit leichten Staubeinlagerungen zu leben. Man kann das lcd und das lightpanel trennen und reinigen, so störend fand ich das bei mir aber zum Glück nicht. ;-)

  • Ich hab das bei meinem iMac aus 2012 auch und würde sagen, dass bei mir ziemlich sauber ist. Stört in meinem Fall aber auch nicht wirklich. Ist nur unten links und rechts ganz leicht auf einfarbigen Hintergründen sichtbar.

  • Yep, bei meinem Late 2012 iMac ist da auch so ein Fleck unten links im Display. Es sieht mir auch eher wir ein Fehler im Laminat aus, nicht wie Staub. Ich weiß nicht wann das aufgetreten ist, da es nur sichtbar ist, wenn der Bildschirm weiß/hell ist. Eigentlich nicht sehr störend, aber als ich wegen einem defekten Standfuß im AStore war, hat man mir gesagt, dass das Display deswegen nicht auf Kulanz ersetzt wird. Naja, im Augenblick kämpfe ich damit, dass sich der iMac immer wieder willkürlich ausschaltet. Auch ein bekanntes Phänomen in den gängigen Foren.

  • Ich habe jetzt schon zwei Mücken auf dem Display. Und ich reinige um den mac herum regelmäßig.

  • vielleicht solltest du im Imac reinigen statt aussen rum, dann geht vielleicht weg?

  • Das Problem kenne ich auch. Mein iMac hat ebenfalls solche „Flecken“ im oberen Bereich.

  • Hatte das gleiche Problem bei meinem iMac 27“ Late 2012. Habe einfach das Display ausgebaut, komplett zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut. Materialkosten ca 30€, Arbeitsaufwand ca 2-3 Stunden, 2 Person beim Zusammenbau von Vorteil. Insgesamt kein großes Ding. Bei Apple wurde mir nur ein 650€ Austauschdisplay angeboten

  • Die Kanzlei Hagens Berman Sobol Shapiro merke ich mir als ganz heißen Tip. :->> … … …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37672 Artikel in den vergangenen 8157 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven