ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Bier, Wein, Schnaps

Mac-App BuzzBot katalogisiert Alkohol-Aufnahme

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Der App-Entwickler Robert Wardrup bietet seine Mac-Applikation BuzzBot vorübergehend kostenlos an. Das Hobby-Projekt, das auch sonst lediglich für 99 Cent angeboten wird, kann zum Notieren des persönlichen Alkohol-Konsums genutzt werden und hilft dabei tägliche und wöchentliche Limits im Blick zu behalten.

Buzzbot Settings 1400

BuzzBot bietet zwar keine Funktionen an, die sich nicht auch mit Hilfe eine stinknormalen Numbers- oder Excel-Tabelle realisieren lassen würden, versteht sich dafür aber auf das automatische Erstellen von Graphen und gestaltet das Anlegen neuer Bier- und Schnapssorten relativ unkompliziert.

Die App setzt auf eine englischsprachige Oberfläche, gestattet euch in den Einstellungen jedoch die Einheiten von Flüssigunzen auf Milliliter zu wechseln und ein wöchentliches Limit festzulegen. Zudem könnt ihr hier auswählen, ob die Berechnungen lediglich für die laufende Kalenderwoche oder mitlaufend vorgenommen werden sollen.

Buzzbot Settings All

Standardglas und Trink-Empfehlungen

BuzzBot rechnet mit dem sogenannten Standardglas, das hierzulande etwa 15 Gramm reinem Alkohol entspricht.

Die aktuelle Empfehlung (PDF-Download) der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) lautet so wenig Alkohol wie möglich zu trinken und an zwei bis drei Tagen pro Woche ganz auf Alkohol zu verzichten. An den Tagen an denen getrunken wird sollten Männer 24g Reinalkohol und Frauen 12g Reinalkohol nicht überschreiten. In der BuzzBot-App könnt ihr dazu auch das Geschlecht wählen.

Buzzbot Settings Graph

Wissenswert für die Navigation des Bier-Bereiches: Mit ABV kürzt die App „Alcohol by Volume“ ab und meint damit Volumenprozent, also etwa die klassischen ~5% beim Bier. IBU steht für die „International Bitterness Units“ also die Bittereinheiten die sich in dieser Übersicht ganz gut ausmachen lassen. Vielleicht hilft der Download ja den Mitlesern, die ihre wöchentliche Aufnahme reduzieren wollen.

Laden im App Store
‎BuzzBot
‎BuzzBot
Entwickler: Robert Wardrup
Preis: Kostenlos
Laden

23. Jul 2021 um 11:42 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dann nehm ich ab jetzt immer meinen Mac mit in die Kneipe.
    Prost

  • Bisher haben viele ihr Trink erhalten im Spiegel beobachtet… Besonders in den letzten Monaten.

  • Ich denke mal die die Limits brauchen, halten sich eh nicht dran:)
    Also auf dem Mac ist die App etwas deplatziert, am iPhone würde es schon eher Sinn ergeben
    Prost ! Morgen konsumiere ich wieder über Limit

  • ich denke, wer so eine App braucht, hat bereits ein Problem…

    • Ich glaube, dass du falsch denkst. Mittlerweile lässt sich ja nun wirklich alles tracken. In deiner Denke habe ich ein Problem mit Wasser, da ich den Konsum von Wasser festhalte. Das gilt auch bei Kaffee.

      Im Allgemeinen finde ich Tracking des eigenen Verhaltens sinnvoll, sofern es dem besseren Verständnis des eigenen Körpers dient. So lassen sich Zusammenhänge zwischen Konzentration und Hydration ausmachen. Wenn das nun in größere Zusammenhänge gesetzt wird (Wie habe ich geschlafen? Wieviel habe ich geraucht? Wieviel habe ich mich bewegt?), dann bekommt man ein Gefühl für eine allgemein gesündere Lebensweise und spart sich vielleicht den ein oder anderen Gang zum Arzt.

      Aber ich bin ehrlich: du willst es gar nicht verstehen, da du sehr wahrscheinlich wenig über dich oder dein Verhalten nachdenkst. Frei nach dem Motto von Becel, willst du so bleiben wie du bist. Und anderen scheinst du das zu vergönnen oder es unnötig zu problematisieren.

      • @Thomas: früher (vor den 90er Jahren) hieß es: „geh raus, spielen!“ und wenn Du Durst hast, trink was.
        heute wird alles „getracked“ und in bunten Ringen dargestellt…
        haben wir (die Gesellschaft) das echt nötig, oder machen wir das, weil wir es können?

  • Mal abgesehen davon, dass die App auf dem Mac wenig Sinn ergibt (mobil wäre sie besser aufgehoben), bin ich doch erstaunt darüber, dass es heißt, man solle an 2-3 Tagen KEINEN Alkohol trinken. Umgekehrt würde es für mich Sinn ergeben, max an 2 Tagen in der Woche was trinken. Und dann natürlich auch nicht bis zum Verlust der Muttersprache.

    Wer sich mal die Zahlen zum Alkoholmissbrauch in D anschaut, kann da nur noch mit dem Kopf schütteln. Aber, joh mei, is holt Kulturgut….

  • Schade, dass Intellidrink aus dem App-Store geworfen wurde. War die einzige iOS-App, die verblüffend zuverlässig den Blutalkohol über einen Zeitverlauf angezeigt hat.

    Kennt jemand etwas ähnliches?

  • Kennt jemand eine gute (Phone-)App, mit der sich die ungefähren Promille einfach & schnell berechnen lassen? Vor ein paar Jahren gab es dafür IntelliDrink, die wird leider nicht mehr weiterentwickelt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8271 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven