ifun.de — Apple News seit 2001. 38 187 Artikel

Live Loops Sessions kommen

Logic Pro X: Apple zeigt „versehentlich“ neue Funktionen

Artikel auf Mastodon teilen.
10 Kommentare 10

Im Bildungsbereich der offiziellen Homepage hat Apple kurze Zeit versehentlich ein Bildschirmfoto der Musik-Anwendung Logic Pro eingesetzt, das eine bislang noch unveröffentlichte Version des Software-Audiosequenzer abgebildet hat.

Die Grafik, die von einem Nutzer des Community-Forums reddit.com entdeckt wurde, scheint die von Garageband bekannten „Live Loops Sessions“ in Logic Pro X zu zeigen – eine Funktion, die bislang noch exklusiv der iOS-Version von kleinen Logic-Schwester vorbehalten war, offenbar aber kurz davor steht auch den Mac zu erreichen.

Der Finder des Bildschirmfotos schreibt:

Ich war auf der Website von Apple auf der Suche nach etwas, das nichts mit dem Thema zu tun hat, und bin auf der Seite für Bildungsprodukte über einen interessanten Screenshot gestolpert. Es sieht für mich nach Logic aus, aber mit einer mir unbekannten Ansicht, die ich beim besten Willen nicht aufspüren kann (und ich war früher ein zertifizierter Logic-Trainer!). Die einzigen Möglichkeiten, die mir einfallen, sind 1.) das ist nicht Logic, 2.) ich bin ein Idiot, oder 3.) jemand bei Apple hat Mist gebaut und eine Vorabversion verwendet, um den Screenshot zu erstellen.

Wenige Stunden nach dem Foren-Kommentar hat Apple die Grafik in der Nacht auf Montag aus dem Bildungsportal entfernt.

Logic Live Loops

Laden im App Store
‎Logic Pro
‎Logic Pro
Entwickler: Apple
Preis: 229,99 €
Laden
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
30. Mrz 2020 um 07:42 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ehrlich gesagt, ist das genau die Funktion, die ich seit Jahren gesucht habe. Wer kann mir denn sagen, wie ich das ähnlich heute schon realisieren kann?

  • Diese „versehentlich geleaked“ Vorfälle bei Apple häufen sich verdächtig

    • Das Menschen Fehler passieren ist natürlich sehr „verdächtig“. „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“.

    • Sehe ich genauso wie Lew. Mit solchen Aktionen bleibt Apple im Gespräch, auch eine Art von Werbung.

      • alexanderhorner

        Schwachsinn… würde doch mehr Presse bekommen wenn sie’s offiziell ankündigen. Und dann hätten sie’s nicht gelöscht. Apple gibt jedes Jahr Millionen aus um leaks wie diese zu verhindern.

        Oben hat’s schon wer gut gesagt: „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38187 Artikel in den vergangenen 8249 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven