ifun.de — Apple News seit 2001. 22 087 Artikel
Erpresser nutzen Safari

LKA Niedersachsen: „BKA“-Sperrbildschirm blockiert iPhone und iPad

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Die Präventionsstelle des Landeskriminalamtes Niedersachsen warnt vor neuen Ransomware-Angriffen, die Apples Safari-Browser auf iPhone und iPad übernehmen können. So seien in den vergangenen Tagen vermehrt telefonische und schriftliche Anfragen zu vermeintlichen Polizei-Sperrbildschirmen im Safari-Browser eingegangen.

Police Block

Die Sperrbildschirme fordern betroffene Anwender dazu auf, Zahlungen in Höhe von bis zu 200€ mit Hilfe von iTunes-Gutscheinkarten zu tätigen und drohen andernfalls mit der anhaltenden Blockierung des Browsers und einem Strafverfahren. Eine Masche über die ifun.de bereits am 12. Januar berichten könnte.

Das Landeskriminalamt Niedersachsen rät dazu, die Meldungen zu ignorieren und den Safari-Cache zu löschen um betroffene Geräte wieder von dem Sperrbildschirm zu befreien.

Diese Sperrseiten kommen in der Regel als Zusatzfenster/erzwungenes Fenster (früher als Popup-Fenster bekannt) und verhindern die weitere Nutzung des Browsers. Oft wurden zuvor Internetseiten mit pornografischen Inhalten oder illegalen Streamingdiensten aufgerufen. Zahlen Sie hier nicht den erpressten Geldbetrag! Diese Sperrbildschirme, die auf Windowsrechnern auch als sogenannte „Ransomware“ bekannt sind, stammen nicht von der Polizei! Sie können dies auch bei Ihrer örtlichen Polizei anzeigen.

Nach Angaben des LKA steigt die Anzahl der beobachteten Block-Seiten seit Januar. Auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat seit einigen Tagen eine Warnmeldung im Umlauf.

Die Polizei rät:

  • Rufen Sie Ihre allgemeine App „Einstellungen“ auf.
  • In den Einstellungen scrollen Sie über den Touchscreen hinunter zum Punkt „Safari“.
  • Nahezu am Ende der Safari-Einstellungen finden Sie dann den Punkt „Verlauf und Websitedaten löschen“.
  • Wenn Sie diesen Punkt auswählen kommt eine Sicherheitsabfrage mit Hinweisen über die zu löschenden Daten. Bestätigen Sie dieses, wird der Browser soweit geleert und kann im Anschluss ohne Probleme neu gestartet werden. Sie löschen hierbei auch alle offenen Browserfenster, die sonst noch im Hintergrund liefen. Lesezeichen und Passwörter sind nicht betroffen.
Montag, 23. Jan 2017, 9:48 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist mir vor ein paar Tagen auch schon passiert. Ohne den Cache zu löschen, geht dann in Safari wirklich nichts mehr.

  • Oder einfach den Safari Browser manuell beenden, dann startet er in der Tab-Ansicht und dort lässt sich denn relativ schnell die Seite schließen.

  • Den betroffenen Tab per iCloud löschen geht auch :)

  • Und die die bezahlen, haben es nicht anders verdient xD

  • Einfach Safari komplett beenden. Danach JavaScript in den Einstellungen deaktivieren.
    Safari wieder öffnen und die Betroffene Seite schließen.
    JavaScript danach einfach wieder deaktivieren

  • Falls jemd. den Cache nicht löschen möchte, funktioniert auch folgendes:
    Safari schließen –> Einstellungen –> Safari –> Erweitert –> JavaScript deaktivieren –> Safari wieder starten –> Seite schließen –> JavaScript wieder aktivieren

  • Ist mir auf meinem iPad auch schon passiert die Tage, nicht schön. Aber ist ja schnell zu beheben durch den User.

  • Ist mir ebenfalls schon passiert.

    Ich habe folgendes gemacht :

    1: Safari geschlossen
    2: Kontrollcenter hochgeschoben
    3: Flugmodus eingeschaltet
    4: Sagari geöffnet
    5: Tab gelöscht
    6: Flugmodus ausgeschaltet

    Funktioniert auch.

    Grüß Steve

  • Homebutton – Flugmodus – Safari öffnen und Tab schließen.
    Ist die einfachste Möglichkeit

  • Danke für den Hinweis! Welche iOS Version ist betroffen? Alle?

  • Auf was für billige fakes die Leute heut zu Tage hineinfallen. Bußgeld via iTunes Prepaid *Facepalm

  • Falls man kein 6s hat noch einfacher: Einfach aus einer anderen App (mail, notizen, etc.) einen Link öffnen und dann in der Tab Übersicht nur den betroffenen Tab löschen, dann ist nicht alles weg ;)

  • Safari über Task Ansicht beenden>Flugmodus an>Safari starten>Seite schließen>die Grauzone des Internet verlassen…

  • Oder einfach solche Seiten nicht besuchen…

  • Einfach über home Button raus über Multitasking Safari schließen – beim neu aufmachen schnell neue tabs öffnen und altes Fenster schliessen

  • Mich wundert, dass apple die Meldung nicht irgendwann unterbindet, wie es bei gewöhnlichen Abfragen passiert, welche von der Seite angestoßen werden.
    Liegt wohl daran, dass es eine Safari eigene Warnung ist welche von der Seite provoziert wird.
    Hoffentlich reagiert Apple bald.

  • Alternativ in den Einstellungen JavaScript abschalten. Ohne JavaScript funktioniert die Blockade nicht mehr. Browser öffnen und das betreffende Fenster schließen. Fertig.

  • Wenn mehrere iOS Geräte vorhanden sind könnt ihr auch über handoff vom anderen Gerät eine Webseite öffnen und den Spam Tab dann schließen. Ging bei mir eigentlich am schnellsten und zuverlässiger als das Schließen über icloud :)

  • Habe neulich eine Mahnung von ebay erhalten bzw. eine Fake-Mail. Bei ebay eingeloggt, die Nachricht war nicht zu sehen. Habe es direkt bei ebay gemeldet und nach Aufforderung die Mail weitergeleitet.
    Bei solchen Dingen erstmal Ruhe bewahren, das ist das wichtigste. Bin mir nicht sicher ob man auch noch Anzeige erstattet? Was meint ihr?

  • ging bei mir ohne größere Probleme weg; glaube Safari schließen, neustarten und rasch den Tab closen … glaub hab drei Versuche gebraucht um schnell genug zu sein ^^

  • Oder einfach Pop-ups deaktivieren dann die Seite schließen.

  • Für hartnäckige Webseiten, reicht es aus über eine andere App (Facebook, Nachrichten), eine Seite durch Safari öffnen zu lassen. Anschließend die Webseite wie gewohnt durch einfaches wischen löschen. Kein umständliches Cache löschen und verstellen der Einstellung notwendig. LG

  • Ich frage mich, wieviele Leute tatsächlich darauf hereinfallen. Ich meine, „police-block.com“ und Strafe zahlen in Form von iTunes Karten? Wer kauft denen das ab?

  • Geht auch schneller:
    Flugmodus an, Safari abschießen (raus wischen), safari starten, ggf. noch einmal die Meldung wegklicken, dann Seite schließen.
    Fertig. Und der Cache bleibt Cache :)

  • Und wenn man den Verlauf nicht löschen will, macht man einfach das Java-Script aus schließt die Seite und kann es ohne Probleme wieder einschalten.

  • Wie viele hier anscheint auf verbotenen Seiten/Porno Seiten unterwegs sind und das „Problem“ schon hatten. Haha :D

  • Mich würde vielmehr mal interessieren auf welchen Seiten sie betroffen waren.

    Würdet ihr es verraten und somit andere User davor bewahren?

  • Schnell geht es auch wenn man aufm Home Bildschirm zurück geht (klick Home Button ), an sich selber ne SMS sendet , ein link ( z.b google.de) , dann auf den link klickt (dann öffnet sich der link im Safari) mit 2 Finger zusammen ziehen ( wie wenn man ein Bild verkleinern will, dann sieht man eine Übersicht von allen geöffneten Safari tabs) und dann diesen tab löschen

  • Das ist keine Ransomware, es wir ja nichts verschlüsselt. Das ist Scareware!

  • Stimmt , ich hatte das grade auch auf meinem Handy ist aber wieder weg , also muss ich mir jetzt keine Sorgen machen das ich irgendwas falsch gemacht habe ? Und ich muss auch nix bezahlen ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22087 Artikel in den vergangenen 5838 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven