ifun.de — Apple News seit 2001. 27 033 Artikel
Ungewöhnliche USB-C-Erweiterung

Linedock: Alu-Unterlage für MacBooks hält Speicher, Akku und Anschlüsse bereit

16 Kommentare 16

Linedock ist eine aus Aluminium gefertigte MacBook-Unterlage, die neben zusätzlichen Anschlüssen auch einen Akku und optional zusätzlichen Speicherplatz bietet. Die zugleich ungewöhnliche und vielseitige Erweiterung für den USB-C-Anschluss ist abhängig von der Ausstattung zu Preisen ab 399 Euro erhältlich.

Linedock Mac Solo

Das Linedock wird in den Farben Space Grey und Schwarz angeboten und ist mit Abmessungen von 30,4 cm x 21,2 cm x 0,9 cm speziell auf die 13-Zoll-Varianten von MacBook Pro und MacBook Air zugeschnitten. Die Bezeichnung „Dock“ wird durch die zusätzlich bereitgestellten Anschlüsse rechtfertigt. Bis zu sieben Geräte gleichzeitig können darüber mit Apple-Notebooks verbunden werden:

  • 3 x USB 3.0 (5 Gbit/s Datentransferrate, je 18 Watt Leistung)
  • 3 x USB-C (5 Gbit/s Datentransferrate, 4K-Video mit 60 Hz)
  • 1 x HDMI 2.0 (4K, 60 Hz)
  • 1 x Minidisplay (4K, 60 Hz)
  • 1 x SD-Kartensteckplatz

Linedock Mac Anschluesse

Darüber hinaus findet sich ein Akku mit 20.000 mAh Kapazität und einer Ausgangsleistung von 60 Watt integriert. Dem Hersteller zufolge lässt sich ein MacBook Pro damit innerhalb von zwei Stunden komplett aufladen. Ans Stromnetz angeschlossen, leitet das Linedock bis zu 100 Watt durch und ermöglicht somit das problemlose Laden von bis zu sechs zusätzlichen, mit dem Dock verbundenen Geräten.

Der optional integrierbare SSD-Speicher treibt den Preis für das Zubehör allerdings ordentlich nach oben. Mit 256 GB Speicher liegt der Preis bei 499 Euro und wenn es 1 TB Speicherplatz sein soll, werden 799 Euro fällig. In Deutschland wird das Linedock über Cyberport vertrieben.

Linedock Mac Benutzung

Dienstag, 02. Jul 2019, 12:11 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich träume mal davon das Apple einen entsprechenden Anschluss an der Unterseite bereitstellt und die LineDock Jungs das Teil Modula aufbauen, so dass man Accu tauschen und SSD erweitern könnte…. dann werfe ich das Apple Unwort: Induktion noch in den Raum – ja ja.. ich träume weiter….

    • Induktion?
      So weit ist die Technik nicht. 1. wäre der Akku zu schnell kaputt. und 2. würde das Laden viel zu lange dauern.

    • ich träume davon das Apple diese Anschlüsse wieder ab Werk installiert und wäre gern bereit dafür etwas dickere Laptops zu bekommen :-)

      • +1. Und zwar inkl. MagSafe.

        Wahrscheinlicher ist aber ein Display-loses Book. Weil, noch flacher. Dafür erweiterbar mit iPad Pro Plus, oder so.

    • Je flacher die Geräte werden desto unwahrscheinlicher wird es wohl dass jemals nochmal wieder so ein Anschluss kommt. Die vermutlich gängigsten Businessnotebookhersteller HP, Lenovo, Dell sind mittlerweile auch bei seitlichen Anschlüssen …

  • Ab 299€ erhältlich, nur mit SSD ab 399€

  • Ich hoffe ja immer noch, aber was ich mir da alles zu einem MB/MBP dazukaufen muss, nur um gescheit arbeiten zu können …

  • Jony kriegt Alpträume von sowas, das ist euch schon klar?

  • Wird das Dock nur am thunderbolt Port befestigt oder hat es da noch eine mechanische Sicherung..

  • Und dann hat man beides auf dem schoß und soll mo il sein??? Kapier ich nicht sowas und stationär kann ja ein netzteil ran.Als Dock richtig gut aber viel zu teuer.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27033 Artikel in den vergangenen 6620 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven