ifun.de — Apple News seit 2001. 38 203 Artikel

Für alle 18-Jährigen

KulturPass ab Mitte Juni: 200 Euro für kulturelle Angebote

Artikel auf Mastodon teilen.
22 Kommentare 22

Die Bundesregierung hat über den baldigen Start ihres so genannten KulturPass informiert und will diesen bereits ab Mitte Juni für alle interessierten Menschen verfügbar machen, die 2023 ihren 18. Geburtstag feiern.

Kulturpass Square

Bei dem neuen Angebot, handelt es sich um ein geldwertes Kultur-Budget in Höhe von 200 Euro, mit dem sich kulturelle Angebote in Anspruch nehmen lassen – ein Förderprogramm, das nach der für viele Kulturanbieter schwierigen Corona-Zeit wieder Lust auf entsprechende Veranstaltungen machen soll.

Konzerte, CDs, Kino-Tickets und mehr

Seit dem Wochenende können Veranstalter ihre Kulturangebot in dem digitalen Markplatz registrieren, der auf dem Online-Portal kulturpass.de verwaltet wird und noch im kommenden Monat um eine Mobil-Applikation ergänzt werden soll, die von den jugendlichen dann zum Einlösen der vielfältigen Kultur-Angebote genutzt werden kann.

Nutzerinnen und Nutzer sollen dann zwischen Veranstaltungen, Büchern oder auch Instrumenten wählen können, die mit dem 200-Euro-Budget des KulturPass erworben werden können. Dazu gehören etwa Konzerte, Lesungen, Kinovorstellungen, CDs, Platten oder Museumsbesuche.

In diesem Jahr startet der KulturPass mit einem Gesamtetat von 100 Millionen Euro als Pilotprojekt. Bewährt sich die Kultur-Dreingabe, soll das Angebot in den kommenden Jahren weiter ausgebaut und fortgeführt werden.

Du wirst in diesem Jahr 18 Jahre alt? Dann schenken wir Dir mit dem KulturPass ab Mitte Juni 2023 200 Euro, die Du für kulturelle Angebote einlösen kannst. Dazu gehören Tickets für Konzerte, Theater, Museen oder Kinos, aber auch Bücher, Musik und vieles mehr.

Um die KulturPass-Angebote zu nutzen, musst Du Dich einfach nur in der KulturPass-App registrieren. Dafür benötigst Du Deinen Personalausweis. Damit Du diesen als Online-Ausweis nutzen kannst, solltest Du Deine persönliche sechsstellige PIN kennen oder neu vergeben.

Pilotprojekt mit 100 Mio. Euro Etat

Kulturanbieter können ihre Offerten im Anbieter-Bereich des KulturPass-Portals registrieren und bekommen die entstandenen Kosten für die abgerufenen Angebote dann im Nachhinein erstattet. Förderberechtigt sind dabei grundsätzlich Angebote aus den folgenden acht Kategorien:

  • Bücher (mit Ausnahme von E-Books & Schulbüchern)
  • Eintrittskarten für: Museen, Gedenkstätten, Parks und Schlossgärten
  • Kinofilme
  • Konzerte
  • Musikinstrumente
  • Noten (nur Print)
  • Theaterstücke & Performances
  • Tonträger

Anbieter die ein grundsätzliches Interesse am KulturPass haben, können sich die digitale Veranstaltung zum Start der Registrierungsphase für Kulturanbietende in dieser rund einstündigen Videoaufzeichnung zu Gemüte führen.

22. Mai 2023 um 12:19 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • 100 Millionen klingen viel, aber dafür bekommst gerade mal 1 bis 2 Kilometer Autobahn. Für den Bundeshaushalt ist das quasi fast nix.

    • 7% kommen ja direkt bei Tickets wieder zurück.

      Auf Gewinne weitere Steuern – bei Gehälter ebenso.

      Theater werden subventioniert- das ist das ja hier auch.

      Bei CDs dann 19% – aber da geht viel Geld in andere Länder.

      –> Wirtschaft, Kultur und Junge Bürger gefördert = Geld besser angelegt als dafür zB Panzer zu kaufen

    • Investitionen für die Jugend, also in die Zukunft? Wo kommen wir denn dahin? ;-)

      Wäre nur schön, wenn es zusätzlich verzehnfacht, besser noch verhundertfacht werden würde und ordentlich in das Schul- und Hochschulsystem investiert würde…
      Aber man kann auch anders priorisieren…

  • Und mal wieder nicht zu Ende gedacht… was ist mit den Jugendlichen, die 2022 18 Jahre alt wurden? Für die war alles super in der Hochzeit von Corona oder was?

    • Was war mit denen die 1945 18 geworden sind? Für die war auch alles super oder was?! Hier ist nicht der Staat schuld, sondern eher deine Eltern. Die hätten sich mal beeilen sollen :D
      Wird auch nicht das letzte mal sein, dass du für irgendwas zu alt bist. Gewöhn dich schon mal dran.

    • Phuu… warum nicht einfach positiv sehen, Tirilitirila? Warum musst du hier etwas negatives herauspicken und das Projekt in Frage stellen („Und mal wieder nicht zu Ende gedacht“).
      Einfach mehr positiv denken, macht vieles einfacher!

  • Wird ja auch noch nicht genug Geld verbrannt in diesem Land. Was sind schon 100Mio….Hätte man vllt auch einfach mal in die Tafel stecken können….Glaube da hätte es eher geholfen.

  • Ich profitiere zwar nicht davon, aber generell finde ich die Idee des Kulturpasses ganz gut, nur leider sind die Einschränkungen einfach wieder aus der Zeit der Entscheidungsträger. 18 jährige kaufen eher eBooks, Downloads und keine Analogen/Print-Medien. So wirkt es fast schon wieder wie ein peinlicher Versuch aussterbender Medien unter die Arme zu greifen anstatt damit wie suggeriert die gerade volljährigen zu unterstützen…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38203 Artikel in den vergangenen 8253 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven