ifun.de — Apple News seit 2001. 20 433 Artikel
iTunes-Alternative zur MP3-Verwaltung

Kostenlos: Mac-Audioplayer Musique, iOS-Spiel Goat Simulator

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Mac Audioplayer Musique

Die im Mac App Store angebotene Musique-Applikation – eine iTunes-Alternative, die mit einer aufgeräumten Oberfläche um all jene Nutzer buhlt, die noch nicht ins Streaming-Langer gewechselt haben – bietet sich fortan zum kostenlosen Download im Mac App Store an.

Musique Scannen

Bislang mit 9 Euro bepreist, verzichtet Entwickler Flavio Tordini bis auf weiteres auf euer Erspartes und bezeichnet die Gratis-Dreingabe als „small holiday gift“. Musique lässt sich jetzt in Version 1.5 aus dem Netz laden, ist für die Anzeige auf Retina-Displays optimiert und wurde mit neuen Icons ausgestattet.

Die App kann manuell mit vorhandenen MP3s befüllt werden, scannt auf Wunsch aber auch den iTunes Musik-Ordner und listet alle gefundenen Tracks in einem angenehm übersichtlichen Fenster. Musique ist in Versionen für macOS und Windows verfügbar, kann Songtexte und Interpreten-Infos anzeigen und verdient einen Testlauf auf eurem System.

Laden im App Store
Musique
Musique
Entwickler: Flavio Tordini
Preis: Kostenlos
Laden

iOS-Spiel Goat Simulator

Ganz andere Kategorie, ebenfalls kostenlos. Auch der offizielle Goat Simulator, eine App, in den bislang noch 5€ investiert werden musste, erreicht iPhone und iPad aktuell ohne Bezahlung. Der Ziegen-Simulator bringt einen Packen iMessage-Sticker mit, wiegt 420MB und setzt mindestens ein iPad 2 bzw. ein iPhone 4s zum Spielen voraus.

Laden im App Store
Goat Simulator
Goat Simulator
Entwickler: Coffee Stain Studios AB
Preis: 5,49 €+
Laden

Dienstag, 13. Dez 2016, 18:28 Uhr — Nicolas
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also das Spiel halte ich ja schon für ziemlich bedenklich und fragwürdig irgendwie.

      • Allein die Frage zeigt eigentlich, dass die Bedenken berechtigt sind. Traurig was man heutzutage so spaßig findet.

      • Dann nochmal etwas genauer gefragt: Was genau ist denn jetzt so schlimm/bedenklich/fragwürdig wenn der Spieler in einem Computerspiel mit einer virtuellen Ziege virtuelle „Dinge“ kaputt macht?
        Übrigens kann die Ziege im Spiel so weit ich weiß nicht mal sterben oder verletzt werden. Und selbst ein Dreijähriger müsste verstehen, dass das was im Spiel passiert nichts mit der Realität zu tun hat. Was daran ist denn so schlimm?

  • Falls, und ich betone „falls“, das „Spiel“ Goat Simulator inhaltlich auch nur ansatzweise so gestaltet ist wie es der Trailer vermuten lässt, dann sollte dieses Spiel aus dem Store entfernt werden.

    Darüber hinaus sollte die Entwicklerschmiede mal auf deren Geisteszustand hin überprüft werden.

    M. M. n. sind Adjektive wie „lustig“ und „spaßig“ doch deutlich anders belegt.

    Die Protagonisten sind – auch wenn lediglich am Zeichenbrett generiert – Tiere.

    Vielleicht sollte man darüber mal nachdenken.

  • Auch mir fehlt Verständnis für so ein „Spiel“.

  • Kranke Entwickler, wie kann man nur auf so eine Story kommen? Zu Lage GTA gespielt und Resthirn verbraucht, sollte gemeldet werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20433 Artikel in den vergangenen 5693 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven