ifun.de — Apple News seit 2001. 19 610 Artikel
Nach jahrelangem Streit

Keine gesperrten Videos mehr: YouTube und GEMA einigen sich

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

Der jahrelange Streit um die Freigabe von Musikvideos auf YouTube hat offenbar ein Ende. YouTube und die GEMA haben sich endlich zu einer gemeinsamen Vereinbarung durchgerungen. In der Folge sollten die uns nur zu gut bekannten Sperrtafeln nach und nach komplett von der Videoplattform verschwinden.

Youtube Gema Einigung

Heute ist ein großer Tag für die Musiklandschaft in Deutschland. YouTube hat eine bahnbrechende Vereinbarung mit der GEMA getroffen, dank derer ihr ab heute noch mehr Musik eurer Lieblingskünstler auf YouTube genießen könnt. Ab heute geht’s los. Also habt bitte einen Moment Geduld, wenn noch nicht alle Videos sofort verfügbar sind.

YouTube teilt mit, dass im Zuge der Vereinbarung sichergestellt wird, dass Komponisten, Songwriter und Musikverleger fair bezahlt werden, wenn deren Werke auf der Videoplattform verfügbar sind. YouTube etabliere sich auf diese Weise als eine bedeutende Werbe- und Einnahmequelle für Musiker. Im Zuge dieser Einigung werden fortan auch deutlich mehr Videos deutscher Künstler auf YouTube verfügbar sein.

Dienstag, 01. Nov 2016, 10:28 Uhr — Chris
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • OMG, dass ich DAS noch erleben darf.
    Wie lang ging das nochmal? Jahrzehnte?

  • Das hätte ich nicht mehr zu hoffen gewagt!

  • Haha, dass man das noch erleben darf… ;-))

  • Na endlich. War eh lächerlich und einfach zu umgehen.

  • Ich dachte auch nicht das ich das noch erleben darf, allerdings wurde schon bekannt gegeben das es auch weiterhin in Einzelfällen Sperrtafeln geben wird. Was man jetzt davon wieder halten soll? Schau mehr mal..

  • Und bestimmt mindestens 2 Werbeblöcke pro Musik Clip

  • Endlich… jetzt noch die Gema abschaffen, dann ist Deutschland nicht mehr ein Hinterweltsland in diesem Punkt!

  • wow, als nächstes gibt es dann den weltfrieden …

  • Hurra.

    Ich kann meinen VPN auf Deutschland stellen…

  • und wie kam es zu der Einigung? Hat die GEMA eingesehen, dass deren Blockade kaum jemanden beeindruckt hat weil sie jeder Depp eh umgehen konnte?

  • Wait whaaaat… damit hätte ich nicht mehr gerechnet, hat ja auch nur fast 8 Jahre gedauert

  • Dass wir das noch erleben dürfen …

  • Hat die GEMA endlich erkannt, dass man da mitverdienen kann, wenn man zu Kompromissen bereit ist? Bravo, das hätte auch schneller und ohne Imageverlust gehen können.

    • Die GEMA wirtschaftet nicht in die eigene Tasche. Das Geld sehen Künstler. Die haben es heutzutage schon schwer genug bei diesen Dumpinglöhnen in der Branche (Spotify, usw.). Können froh sein, dass die GEMA so hart gekämpft hat für das Geld was am Ende dabei rauskommt.

      • Ja genau! So arme Künstler! Vielleicht sollten sie noch von der gesamten Steuerlast befreit werden!

        Tut mir leid, aber ich kann nicht glauben, dass jemand wirklich so einer Meinung ist!

        Pleitegeier wie Matthias Reim oder Gunther Gabriel haben Millionen in den Sand gesetzt! Ich schaffe es mein ganzes Leben nicht, durch meine Arbeit überhaupt in den Genuss zu kommen, so viel Geld in Händen zu halten!
        Jetzt erzähl mir nicht, dass es aktuellen Künstlern schlecht geht!
        Schaffen es „kleine“ Künstler nicht von ihrer Arbeit zu leben, sind bestimmt nicht Spotify und Co dafür verantwortlich, sondern Angebot und Nachfrage – wie fast überall im Arbeitsleben…

      • Mein Gott, dein Kosmos kann sich doch nicht nur auf Popstars und Musikrentner beschränken. Weißt du wie viele kleine Künstler kaum Geld sehen, weil die Hörer alle erwarten, dass man auf jeden streamingdienst anwesend ist? Wenn du mal im Rap Bereich, grade in Deutschland gehen würdest. Da sind Leute die keinem Label angehören und einfach aus dem nichts kommen und ne Millionen Klicks haben. Damit sie weiterhin Independent bleiben können, sollten sie für sowas auch Geld sehen. Kleine Musiker sollten unterstützt werden und das ist der richtige Weg. Jeder kann sich bei der GEMA anmelden.

      • Kunst kommt aber auch irgendwie von Können! Nur weil ein ansatzweise Deutsch sprechender Schwa.chkopf mit Texten wie „Isch fi.ck deine Modder“ pubertierende Jugendliche zum Teilen eines Videos animiert, heißt das nicht, dass ich ihn durch gucken von Zwangswerbung mitfinanzieren möchte.
        Hat ein „Künstler“ kein Label, dann hat das meistens auch einen einfachen Grund: Er kann halt nichts!
        Im Übrigen lädt kein User Videos von einem Noname-Rapper hoch, also entsteht auch kein Schaden…

      • @stammbowling: Geh‘ besser bowlen, vielleicht verstehst Du davon ja was…

  • Oft genug bin ich auf die Sperrtafel gestoßen OHNE ein „Musik Video“ zu öffnen.

  • Wie sieht das denn dann mit Videos aus die GEMA Musik im Hintergrund laufen lassen..?
    Wird das dann wie ein Musikvideo behandelt oder gibts da noch nicht genug Infos drüber?

  • Naja … nicht alle Sperrtafel haben sich auf GEMA-Musik bezogen. Oft waren ja auch Film- und Serientrailer aus den USA hier nicht verfügbar, weil im vorauseilendem Gehorsam irgendjemand das weltweit untersagt hat.

  • …wär hätte gedacht, dass sie sich einigen bevor der Berliner Flughafen fertig ist.

  • Und bei der GEMA alle so: Yeah. Ob ein nachhaltig ramponierter Ruf ein Jahrzehnt Verweigerungshaltung wert war?

    Aber ich beglückwünsche die Nasen, dass sie das, was das Ausland lange schon konnte, nun auch endlich hinbekommen hat. Gut gemacht. *tätschel*

  • Bisher kassierte die GEMA pro musikstück etwa 4 mal Geld, jetzt kommt das 5.te mal dazu.
    Oder wie erklärt ihr euch das ihr für jedes Handy, speicherkarte, Festplatte, usb-stick, computer etc. eine urheberabgabe zahlt.
    Pardon cd-dvd-rohling hatte ich noch vergessen.
    Ops wenn ihr in kneipe geht und was trinkt, zahlt ihr ja nochmal.
    Tja zu guter letzt wenn ihr eine cd kauft oder ein Onlineradio hört ja nochmal.
    Hmmm, ich komme jetzt auf 10 mal, naja, wer wird denn schon so kleinlich sein.
    Ops, wenn ihr im laden ein produkt kauft das im tv beworben wird, zahlt ihr ja nochmal(allerdings nur einen klitzekleinen betrag.
    Ok also 11 mal plus youtube.
    Dagobert grüßt aus dem geldspeicher, aber manche bekommen eben den hals nicht voll. Besonders die GEMA.

    • Naja, das ist jetzt aber sehr pauschal: Wenn du durch ein Kaufhaus schlenderst und da Hintergrundmusik hörst, zahlst Du das ja auch irgendwie mit, wenn Du etwas kaufst!
      Genauso verhält sich das auch in Kneipen, Kinos etc., hier muss der Betreiber halt eine Abgabe zahlen, da er die Rechte gewerbsmäßig nutzt!
      Aber ich gebe dir vollkommen Recht, laufend zahlt jeder Endverbraucher ständig irgendwelche Pauschalen für Dienste, die er vielleicht gar nicht nutzt!
      Wenn ich in meinem Haushalt alle Pauschalen zusammenrechne, die ich seit 2010 zahlen musste, obwohl ich keinerlei Privatkopien irgendwelcher „Kunstwerke“ mache, komme ich auf etwa 500€!
      Das kann doch nicht richtig sein! Das wäre so, als würde ich einen Handwerker (ist ja auch ein Künstler) bezahlen, der nie etwas für mich gemacht hat?!?

  • Wow….kann es gerade mal testen…..Ja, ich weiss die Geschmäcker sind verschieden….ich mag halt US Country Musik. In YT Country Videos eingegeben und sehe nun endlich auch hierzulande Country…..ohne Werbung…..ohne Einschränkungen und Unterbrechung. Das ich das noch erleben darf….

  • You…Was?!
    Sorry, aber was lange währt muss nicht zwangsläufig gut sein. Auch wenn die Einigung eine nötige und logische Konsequenz zum Wohle der Künstler ist – kommt es m.E. für den Konsumenten zu spät.
    Mal abgesehen davon – Bezahlalternativen ala Streaming sind doch inzwischen viel attraktiver, als sich trafficerzeugende Videos als „Musik“ anzuhören.
    YouTube – du hast die beste Zeit hinter dir.
    Vielleicht bin ich in den letzten 10 Jahren aber auch zu alt für den Sch*** geworden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19610 Artikel in den vergangenen 5567 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven