ifun.de — Apple News seit 2001. 38 229 Artikel

Geplante Folgen über China und KI

 Jon Stewart geht: Für Apple TV+ zu kritisch?

Artikel auf Mastodon teilen.
28 Kommentare 28

Die auf Apples Videostreaming-Dienst ausgestrahlte Sendung „The Problem With Jon Stewart“ lässt sich aus deutscher Perspektive wohl am ehesten mit dem ZDF-Magazin Royale von Jan Böhmermann vergleichen.

100422 Season Two Problem Jon Stewart News 16 9 Regular.jpg.latest News Large 2x

„kreative Meinungsverschiedenheiten“

Moderiert von Jon Stewart, einem liberalen TV-Schwergewicht und dem ehemaligen Gesicht der beliebten „Daily Show“, widmete sich das politische Magazin unterschiedlichen gesellschaftlichen Themen. Dazu zählten häufig auch kontrovers diskutierte Problemfelder wie etwa die amerikanische Gesetzgebung zum Waffenbesitz, Rassismus oder die Klimakatastrophe.

Seit Herbst 2021 hat Stewart in unregelmäßigen Abständen insgesamt 20 Episoden produziert. Jetzt soll Apple die Zusammenarbeit wegen „kreativen Meinungsverschiedenheiten“ recht plötzlich eingestellt haben. Nach Angaben der New York Times haben sich Apples Chefetage und Jon Stewart kurz vor Beginn der Dreharbeiten zur dritten Staffel darauf verständigt, fortan getrennte Wege zu gehen.

Geplante Folgen über China und KI

Den Ausschlag gegeben haben sollen zwei geplante Sendungen, die sich ganz den beiden Themenbereichen „Künstliche Intelligenz“ und „China“ verschrieben hätten – Episoden, die Apples Managern Sorgenfalten auf die Stirn geschrieben hätten.

Kurz vor Beginn der heißen Wahlkampfphase in den Vereinigten Staaten hatte Apple zudem Sorgen vor politischen Positionierungen des Formats. In der Folge wurde „The Problem With Jon Stewart“ nun gänzlich eingestellt. Damit gesellt sich die Sendung zu mehreren gescheiterten Talkshow-Formaten, deren Macher den Sprung vom linearen TV in die Kataloge bekannter Streaming-Anbieter nicht beziehungsweise nur für kurze Zeit überstanden haben.

Dass das Jon Stewart-Format für Apple problematisch werden könnte, hatte im Sommer 2021 bereits der erste Trailer angedeutet, der mit einem Reiche-Männer-Schwanzvergleich für Aufsehen sorgte.

23. Okt 2023 um 08:32 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Klar, beim Thema China knickt Apple ein

    Antworten moderated
  • Fand ich eh ne langweilige Show – wer hat die angesehen?

  • Genau dafür muss es den öffentlichen Rundfunk geben. Allein für Jan B. Und die Anstalt lohnt es sich.

    • Bin ich ganz bei dir. Wenn nur noch wirtschaftliche Interessen im Raum stehen und problematische Themen ausgegrenzt werden, ist unsere Demokratie und die Meinungsfreiheit endgültig am Ende.

      • Jan Böhmermann ist nicht wirklich lustig. Das ist aber auch nicht seine Kernkompetenz. Er darf durch das Satire-Format rechtlich gesehen viel weiter gehen, als andere investigative Formate. Das ist es was ich an seiner Sendung gut finde. Dafür darf er auch Witze mit langem Bart liefern.

    • also die Anstalt war etwas zu Russland-freundlich und hatten die jetzigen Machenschaften mit Putain nicht vorhergesehen (ich gebe zu, dies hatte ich auch nicht vorher gesehen und war Russland daher nicht ganz abgeneigt … mit mit Pandemie fing sich mein Hlick darauf zu wandeln … jetzt weiß ich, nur ein toter Putain ist ein guter Putain (so wie bei den Nazis)).

      Jetzt muss der Wagner ständig aus nichtigen Gründen versuchen den Habeck lächerlich zu machen. Einen guten Grund hat er nicht. Also Anstalt ist leider problematischer geworden.

      Den Jan dagegen hatte ich am Anfang nicht gesehen (nur uwischendurch ein paar Mal reingezappt, aber erschien mir immer oberflächlich und ähnlich zu diesem Stefan Raabs TV Total (als er moderierte)). Erst nach diesem Vorfall mit Erdogan, der diesen dummen überfälligen Kaiserparagraphen missbrauchte (und Angela (Merkel) nrachte ihn auf die Idee … ob absichtlich?), hatte ich die Sendungen angefangen zu sehen. Die erste Hälfte ist weiterhin mäßig, aber die zweite uweite Hälfte basierte mehr auf die Recherchen des Redaktionsteams, weswegen die Reputation der Sendung mMn. deutlich besser geworden ist. Leider matürlich ist es etwas zu aufmerksamkeitserheischend gestaltet (siehe „Plörre Wein“, obwohl ich kein Weintrinker bin und sie auch nich dekantiere) und manche Recherchen etwas „gefährlich“ sind (aber nicht grundsätzlich falsch, trotz Beteuerung Rechter). Allerdings manche Sendungen sind auch nach Erdogan ziemlich langweilig (siehe Sendung mit Versuch der Kommunikation live mit Zuschauern, wo er explizit wollte, dass ihn Rechte anrufen und ihre Meinung über ihn und die Sendung geigen … er hatte sich vermutlich darauf vorbereitet, aber niemand rief an … ok, war nur ein Fehlschlag … aber in einer Sendung versuchte er sich als Sänger zu betätigen und in einer Sendung spielte dieses Orchester „Ehrenfeld“). Trotz diesen Sendungen ist erstaunlicherweise Jans Sendung etwas besser als die Anstalt geworden. Vor Putains egoistische, rücksichtsloser, brutaler und blutgieriger Invasionsversuch Putains, empfand ich Anstalt mit seinen Tafeln von Wagenknecht richtig gut.

      Antworten moderated
    • Jan böhmermann ist aber sehr selektiv. Er hat manchmal Themen die man nicht auf dem Radar hat. (Wie z.B. Bosnien mit dem deutschen Abgesandten)
      Aber bei anderen Themen kam nichts:
      Grüne und amerikanische Drohneneinsatz (Position vor und nach den Wahlen), Aserbaidschan/ Armenien…
      Bei Twitter kam nie was bei ihm über Aserbaidschan, das kann kein Zufall sein. Bei Iran gab es Sachen von ihm.

      Fand ich dich etwas komisch.

      • @“HansiSchwanzi“: Sehr selektiv? Aha, Böhmermanns Sendung ist eine News-Sendung und sollte daher über alles berichten? Und was hat das alles mit den Grünen zu tun, dass USA schon seit langem völkerrechtswidrig mit Drohnen ihr Unwesen treibt? Nur weil die Grünen früher gegen absolut jeden Einsatz von Drohnen in Kriegen war, un wegen Putain dies tatsächlich hilfreich ist und in diesem Bereich nun schweigen (nicht in jedem!)?

      • Eine Bestätigung meiner Aussage: https://www.fr.de/politik/gruene-usa-drohnenangriffe-ramstein-afghanistan-91718786.html

        Die Grünen haben nichts mit Drohnenangriffen zu tun. Sie verteufeln es nicht mehr lautstark und Annalena ist was? Genau, Außenministerin! Also ist sie zu diplomatischen Aussagen verpflichtet. Oder wäre es besser von vornherein nichts gehen die früheren völkerrechtswidrigen Drohnenangriffe zu sagen, wie dies deine geliebten Politiker in der AfD tun? ;)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38229 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven