ifun.de — Apple News seit 2001. 25 574 Artikel
Auch Apple TV der 1. Generation betroffen

iTunes Store: Apple klemmt Windows Vista und XP-Benutzer ab

20 Kommentare 20

Das Durchhaltevermögen des im Herbst 2001 erstveröffentlichten Microsoft-Betriebssystems Windows XP darf inzwischen schon mit dem Adjektiv sensationell geschmückt werden. Auch fast 17 Jahre nach seinem Debüt stolpern man sowohl bei Privatanwendern als auch in Arztpraxen und kleinen Büros über den Klassiker, der sich auch auf aktueller Hardware noch relativ problemlos installieren lässt.

Doch Apple sieht es wie Microsoft: Windows XP hat ausgedient. In knapp drei Monaten, am 25. Mai 2018, wird Apple mehrere Sicherheitsupdates ausgeben, die unter anderem dazu führen werden, dass sich der iTunes Store unter Windows XP und Windows Vista nicht mehr besuchen bzw. öffnen lassen wird.

Dies kündigt das Unternehmen in einem neu veröffentlichten Hilfe-Eintrag an, der auch den Apple TV der ersten Generation mit einschließt. Der Kasten, der damals noch unter der Bezeichnung iTV in den Markt startete wird von Apple ebenfalls „abgekündigt“. Nach den Mail-Updates wird der iTunes Store nur noch auf dem Apple TV (2. Generation) und neuer verfügbar sein.

Ab dem 25. Mai 2018 wird Apple einige Sicherheitsupdates einführen, infolge derer der iTunes Store auf veralteten Windows-PCs nicht mehr verfügbar sein wird. PCs mit Windows XP oder Windows Vista werden nicht mehr von Microsoft unterstützt. Auf diesen PCs können Sie die neueste Version von iTunes nicht verwenden.

Sie können zwar weiterhin ältere Versionen von iTunes auf diesen Windows-PCs verwenden, diese Versionen werden aber nicht mehr von Apple unterstützt. Das heißt, dass es nicht möglich ist, auf diesen Computern neue Inhalte aus dem iTunes Store zu kaufen oder frühere Einkäufe erneut zu laden.

Ab dem 25. Mai 2018 benötigen Sie Windows 7 oder neuer und die neueste Version von iTunes, um Einkäufe im iTunes Store tätigen oder frühere Einkäufe erneut laden zu können.

iTunes für Windows: Die Vorstellung im Video

Montag, 26. Feb 2018, 7:42 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bis auch die letzten begreifen das Windows nicht das gelbe vom Ei ist.

  • Ok, ich denke da gibts nichts zu meckern

  • Anders rum gesagt die Nutzer müssen noch 3 Monate länger mit ungefixten Sicherheitslücken leben, weil irgend welche Irren noch immer auf XP und Vista setzen??? Für wen bitte, meint Apple, muss man so lange warten?

  • Es wird gezielt versucht die Windows-Anwender zum Update zu zwingen!

  • Es gibt immer noch zahlreiche Anwendungen, für die es KEINE alternative Softwarelösung zu einer vorhandenen XP-Version gibt. Weder auf dem aktuellen Windows, geschweige denn auf dem Mac.
    So werden sie eben weiter benutzt, egal wie überholt das manche Leute finden…

    • Ich behaupte mal, es gibt für alles Softwarelösungen. Problem ist, der geneigte Nutzer will eben nicht nochmal Geld ausgeben für eine neue Lizenz, welche dann eben auf aktuellen Betriebssystemen läuft. Dann vielleicht noch das Problem fertig Migration der Altdaten in das neue System. Ist zwar in der Regel auch kein Problem, lässt man sich aber alles bezahlen

    • Dann kann man diese Software aber in einer virtuellen XP-Maschine ohne Internet-Zugang laufen lassen und iTunes im Wirts-BS, welches neuer ist (Windows 7/8/10).
      Ich persönlich finde, Windows 7 war das bisher schönste und beste Windows und bange schon um die Zeit, ab der das nicht mehr unterstützt wird …

    • Meiner Erfahrung nach gibt es für fast alle Lösungen aus XP-Zeiten Alternativen. Abgesehen davon, dass der Weiterbetrieb einer solchen Lösung ja völlig perspektivlos ist und man sich schon fragen muss, ob der naive Betreiber eines solchen Systems glaubt das Problem aussitzen zu können, ist ein Zugriff auf den Apple iTunes Store für ein solches System sicher nicht notwendig.

  • Wen ihr wüstet wie viele Geldautomaten noch mit Windows XP laufen oder die Fahrkartenautomaten an den Bahnhöfen. Hab darüber vor gut zwei Wochen noch einen Podcast gehört.

    • Auf den Automaten läuft „Windows Embedded POSReady 2009“, eine Variante von XP SP3, die noch bis 04/2019 regelmäßig mit allen wichtigen Updates versorgt wird. Außerdem erhalten div. Behörden und Institutionen immer noch (kostenpflichtigen) Support u Updates.

  • Ich habe noch einen alten PC zu Hause, auf dem XP läuft.
    Der hat noch Ein dVD-Brenner mit Lightscribe.
    Auf dem habe ich auch die ganzen Apps gespeichert, so dass man dort problemlos iPhones wiederherstellen kann und alles da hat an Apps, auch solche, die es nicht mehr in iTunes gibt.

    Wo sehe ich denn in iOS11 im AppStore, welche Apps ich besitze, aber noch nicht installiert habe?
    So, wie das bei z.B. iOS9 noch der Fall war.

    • „Wo sehe ich denn in iOS11 im AppStore, welche Apps ich besitze, aber noch nicht installiert habe?“

      Einfach auf dem iPhone ->“App Store“ ->“Updates“-> rechts oben auf den Kreis mit dem Kopf ->“Käufe“ -> „Nicht auf diesem iPhone“

  • Windows XP, das für mich beste Betriebssystem mit den ich je gearbeitet habe!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25574 Artikel in den vergangenen 6389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven