ifun.de — Apple News seit 2001. 25 779 Artikel
Mit iOS-Steuerung

iRobot Terra: Mähroboter debütiert in Deutschland

37 Kommentare 37

Das für seine Roomba-Saugroboter bekannte US-Unternehmen iRobot hat angekündigt noch in diesem Jahr in das Geschäft mit den Mähroboter einsteigen zu wollen. iRobot positioniert das erste Mitglied der neuen Produktfamilie, den iRobot Terra, als Alternative zu den von Gardena und Husqvarna angebotenen Outdoor-Robotern, verrät aber noch keine Details zum Preis.

IRobot Terra Hero

Auch ist unklar ob iRobot Apples Smart-Home-Standard HomeKit unterstützen wird – Gardena hatte die HomeKit-Nachrüstung bereits in Aussicht gestellt.

Fest steht lediglich, dass der iRobot Terra im laufenden Jahr in Deutschland debütieren wird. US-Nutzer müssen sich hingegen gedulden und können sich vorerst nur zur Teilnahme an einem Beta-Programm bewerben.

Der autonome Roboter wird sich, wie auch die Haushaltshelfer des Anbieters, in die iRobot HOME App für iPhone und iPad einbinden lassen und verfügt nach laut iRobot über die „modernsten Karten- und Navigationstechnologien“.

Terra ist einzigartig, weil es seine Umgebung mit der Smart Mapping-Technologie „Imprint von iRobot“ kennen lernt. Wie Menschen mäht und navigiert es intelligent über die Rasenfläche und setzt dabei auf effiziente gerade Linien. Terra merkt sich, bis wohin bereits gemäht wurde und welche Fläche noch zu bearbeiten ist. Geht der Akku des Roboters zur Neige geht, kehrt Terra in seine Basis zurück, um ihn aufzuladen und fährt mit dem Mähen fort, bis die gesamte Fläche fertig ist.

Donnerstag, 31. Jan 2019, 12:21 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nicht immer ist die gleichmäßige Bahn beim Rasen von Vorteil. Beim Xiaomi Sauger bin ich davon überzeugt und absolut zufrieden. Beim Rasenmäher bleib ich beim Chaos Prinzip. Seit nun 3 Jahren fährt unser Husqvarna Mäher. Man muss so wenig danach schauen. Wofür sich HomeKit lohnt weiß ich noch nicht. Mein husqvarna connect per app nutze ich schon so gut wie gar nicht

    • In Verbindung mit einer Wetterstation schon sehr viel

      • Unser Huski mäht bei jedem Wetter. Egal ob Regen oder Sonne. Ist das Gras nicht hoch genug parkt er wieder ein (letztes Jahr aufgrund Trockenheit öfters passiert)

      • Bei einem Mähroboter ist das Wetter aber relativ egal. Zumindest Regen macht ihm nichts, da nur mm abgeschnitten werden. Und im Hochsommer kann er ja auch mähen, aber halt nur früh morgens oder in den Abendstunden.

      • rover, Regen macht dem Geräte schon nicht viel aus. Bei Regen, oder kurz danach – auch bei Tau – bleiben die Grasresten unten eher kleben und behindern die „Rasur“. Und Spuren gibts auch eher. Da lass ich ihn lieber nicht fahren.

      • Und was macht der im Winter?

      • Pause, im Winter wächst normalerweise kein (oder kaum) Rasen.

      • @Dorftrottel
        Katzengras?

    • Also wir benutzen seit 3 Jahren ein Bosch, der auch Bahnen mäht. Bin absolut zufrieden mit dem Mähen. Ein Bekannter hat auch einen Husquana der braucht für fast die identische Größe um Längen mehr Zeit.

      • Kommt auf die Leistung an, für welche Fläche ausgelegt und wie oft im Einsatz.
        Mit einem PKW fährst du auch öfters und länger hin und her, als mit einem LKW ;)
        *ich liebe Autovergleiche* :D

      • Dein Lkw/Pkw Vergleich funktioniert so nur nicht

    • Der fährt seit 3 Jahren? Pfeif den mal zurück… :-D

  • Wenn „das Gerät“ so mäht wie in dem Video…
    dann Prost Mahlzeit!

  • Mapping ist das Eine aber Ausfallsicherheit und überwinden von Steigungen bei Nässe eine andere.
    Bin gespannt wie er sich machen wird.
    Konkurrenz ist gut!

  • Weiß jemand, ob man hier auch Kabel für den Rand verlegen muss. So wie bei Gardena & Co…

  • Finde Rasenmähen eigentlich sehr entspannend :) nutze dafür einen Spindelmäher mindestens 1x die Woche, da ist der Rasen auch gut kurz und man braucht keinen Kraft. Außerdem macht er keinen Krach. Bisher konnten die mich noch nicht überzeugen. Für drinnen haben wir einen Xiaomi, den will ich allerdings nicht mehr missen!

  • Mit so einem Mähroboter wachsen keine Blumen mehr und damit werden die Bienen ihrer Nahrung beraubt. Betonieren oder ein Kiesbett anlegen wäre noch effektiver. Man es dann grün/türkis/gelb/blau streichen/färben.

    • Bei keinem Rasenmäher wachsen Blumen, wenn man sie abmäht. Vorschlag: Blumen am Rand pflanzen, dann klappt’s auch mit den Mährobotern.

    • Nach dem Rasenmähen mit jedem (!) Gerät, und wenn es mit einem Spindelmäher ist ( unser Nachbar macht übrigens unfassbaren Lärm damit…) haben die armen Bienen nichts zu essen, werden kleine Grasfrösche püriert und Baby Jesus muss weinen.

    • Hast Du einen Garten ? Nee… Aber bestimmt einen Balkon mit den wertvollsten Orchideenarten, die von Dir täglich händisch besprüht werden.

      Bei mir wachsen Blumen und die Bienen sind glücklich. Wie bei den meisten anderen hier mit Mähroboter ebenfalls.
      Meine Kinder sind glücklich ( wichtig ! ), weil der Rasen weich und dicht ist. War er vorher nicht.
      Mit dem Mähroboter ist der Rasen fast perfekt ohne Arbeit. Meine Kinder turnen gerne und wenn es mal mit dem Rad ohne Hände nicht klappt, ist der Rasen weich wie eine Matte. Fast. :)

      Nachteil, es wehen immer mal Blätter auf den Rasen, die müssen mit dem alten Mäher aufgesaugt werden. Die zerteilt der Roboter zwar, aber halt nicht klein genug. Daher muss der klassische Elektromäher ab und zu ran. Den extra dafür mit viel Leistung gekauft. Klappt sehr gut.

      Nie mehr ohne Mähroboter. Die Blumen wachsen halt am Rand des Spielfelds. Mit Kindern würden die ohnehin nicht überleben auf dem Rasen. Die am Rand haben es schon schwer und Mama ist oft traurig, weil immer wieder einige Blumen gekillt werden, sei es vom Fussball oder verschlungenen Kinderkörpern im Blumenbeet.

      Kauf Dir so ein Ding, dann darfst Du mitreden.

      Immer diese Nokia Nutzer, die über Smartphones herziehen ( Kopfschütteln )

    • Hab ich schon mal gemacht … 15 qm betoniert, grün gestrichen und Bohrungen für 2 Bäume und Töpfe gemacht … ich Winter mit Verschlussstopfen zu und Feierabend

  • Wenn der mit System mäht, wie der von Bosch, dann wäre das ein ernsthafter Kandidat.
    Da Bosch ja keine HomeKit Unterstützung für seine Produkte bringen möchte, hoffe ich jetzt mal bei dem hier darauf.
    Die ganzen Mäher, die per Zufall fahren, schneiden vor allem am Rand nicht genau genug, da sie dort zu selten genau an dem Punkt ankommen, wo sie müssten. Kann an unserer Gartenform liegen, sieht aber beim Nachbar ähnlich aus.

    • Hallo, habe 2 Mäher von Worx, die Mähen auch den Rand. Dazu sind diese Geräte preislich sehr attraktiv, super Qualität und auch „leise“. Kann ich nur empfehlen. VG

      • Danke. Ich meinte nicht, dass der physikalisch den Rand schlecht mäht, sondern aufgrund des zufälligen Mähens, einfach an manchen Stellen selten bis gar nicht drüber fährt. Unsere Beet-Begrenzung ist in Wellenlinien angelegt, deshalb werden in den Bögen oft die noch fehlenden Stellen nicht gefunden, da er oft einfach dran vorbei fährt, was seltsam aussieht.
        Kann aber auch mein subjektiver Eindruck sein, weil ich persönlich auch nicht dran glaube, dass das Zufallsprinzip richtig funktioniert.

    • Bosch hat mittlerweile das Bahnen mähen aufgegeben. In seiner Betriebsanleitung weist er auf ein schöneres Mähergebnis beim deaktivieren der Bahnen hin.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25779 Artikel in den vergangenen 6424 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven