ifun.de — Apple News seit 2001. 34 571 Artikel

Noch mehr Anzeigen zur Weihnachtszeit

iPhone 14: Ein Premium-Gerät ohne Werbefrei-Option

109 Kommentare 109

Am vergangenen Dienstag hat Amazon die neueste Generation seines E-Readers Kindle vorgestellt und bietet an der Hardware interessierten Nutzern zwei Kaufoptionen an: Mit Werbeanzeigen auf der Startseite des handlichen Begleiters gibt es diesen bereits für 99,99 Euro. Wer keine Werbung sehen will, der zahlt 109,99 Euro und erhält den selben Kindle ohne Reklame.

Kindle Werbung 1

Entscheiden müssen sich die Käufer jedoch nicht sofort. Wer einen Kindle-E-Reader mit Werbung bestellt, kann diesen nachträglich durch eine Einmalzahlung der 10-Euro-Differenz vollständig von seinen Bannern befreien.

Reklamezunahme auf dem iPhone

Ganz anders sieht es da beim heute offiziell in den Verkauf gegangenen iPhone 14 aus. Käufer des Premium-Smartphones haben keine Möglichkeit, die im App Store angezeigten Werbebanner zu deaktivieren.

Nicht nur das, Apple hat bereits angekündigt die Anzahl der eingeblendeten Anzeigen erhöhen zu wollen. Noch in diesem Jahr sollen zusätzliche Reklame-Grafiken an weiteren Stellen des ohnehin recht kleinen Displays angezeigt werden.

App Store Werbung Deutschland

Eine erste E-Mail macht nun auf den voraussichtlichen Zeitpunkt aufmerksam, an dem mit einer Zunahme der Werbebanner in Apples Softwarekaufhaus und damit auch auf dem iPhone gerechnet werden darf.

Neue Anzeigen zur Weihnachtszeit

Bei der E-Mail handelt es sich um ein Anschreiben der Werbeabteilung Apples, mit dem Entwickler auf die bald verfügbaren Neuplatzierungen hingewiesen werden. Apple informiert hier darüber, dass die ersten neuen Anzeigenplätze wohl in der diesjährigen „Holiday Season“, also um die Weihnachtszeit herum live geschaltet werden sollen.

Search Ads

Mit den Anzeigen übt Apple zudem auch einen nicht unerheblichen Druck auf Entwickler aus. Da Apple zulässt, dass Entwickler Werbeanzeigen zu Suchbegriffe der Konkurrenz schalten („McDonalds“ könnte beispielsweise ein Werbebanner schalten wenn Nutzer im App Store nach „Burger King“ suchen), sind viele Entwickler dazu übergegangen, Anzeigen für ihre eigenen Applikation zu kaufen.

Nur so lässt sich garantieren, dass im Werbebanner über dem ersten echten Suchtreffen nicht der direkte Konkurrent angezeigt wird.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Sep 2022 um 19:50 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    109 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    109 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34571 Artikel in den vergangenen 7648 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven