ifun.de — Apple News seit 2001. 28 663 Artikel
Warten auf nächstes Jahr

iPadOS 14 noch ohne Widgets: So wäre es besser

53 Kommentare 53

Mit iOS 14 führt Apple die Möglichkeit ein, den iPhone-Bildschirm mithilfe von Widgets besser zu strukturieren. iPad-Nutzer bleiben hier außen vor. iPadOS wird im Herbst zwar ebenfalls aktualisiert, der Fokus liegt hier jedoch auf anderen Funktionen. Die Widgets werden zwar ebenfalls aufgefrischt, es bleibt jedoch bei der eingeschränkten Möglichkeit, diese nur im Querformat und dann auch nur in der Seitenleiste anzuzeigen. Den Home-Bildschirm lässt Apple zumindest mit iOS 14 noch unverändert.

Ipados 15 Entwurf Widgets

Auch wenn die von Parker Ortolani veröffentlichten Grafiken natürlich schnell erstellt sind und sich die Programmierung solcher Funktionen deutlich anspruchsvoller gestaltet. Apple muss sich zumindest fragen lassen, warum das iPad hinsichtlich dieser Neuerung komplett ignoriert wurde und nun vermutlich ein Jahr länger auf einen flexibler konfigurierbaren und damit auch persönlicheren Home-Bildschirm warten muss. Ortolani hat seine Entwürfe iPadOS 15 Concept getauft und auch wir gehen davon aus, dass Apple eine vergleichbare Überarbeitung tatsächlich für das nächste große Update von iPadOS plant.

Ipados 15 Entwurf App Library Mediathek

Ob es damit verbunden tatsächlich auch möglich sein wird, die Apps und Widgets wie von Ortolani vorgeschlagen völlig frei auf dem Home-Bildschirm zu platzieren, sei dahingestellt. Eine Angleichung an iOS 14 steht eigentlich außer Frage und iPadOS sollte zumindest flexible Widget-Größen erhalten, verbunden mit der Möglichkeit, diese auf dem Standard-Home-Bildschirm anzuzeigen. Auch die für das iPhone bereits angekündigte App-Mediathek zum „verstecken“ von seltener genutzten Apps wäre sicher ein Zugewinn für das iPad.

Mittwoch, 22. Jul 2020, 8:16 Uhr — Chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Muss mann immer alles krittisieren was Apple macht???? Einfach nur traurig…

    • Wenn es einem nicht gefällt, was jemand macht, ist kritisieren eine ganz normale Reaktion. Du musst es ja nicht lesen.

    • In dem Fall schon, weil Apple immer consistency predigt, es aber in vielen Bereichen (völlig unnötigerweise) nicht durchsetzt.

    • finde ich auch .. apple macht einfach alles richtig und immer super .. solltest Du Ironie finden, kannst Du sie gern behalten.

    • Muss man alles kritisieren was man kritisieren kann? Du machst es mit deinem Kommentar doch auch nicht anders…

    • Guten Morgen, sorry bis hat Apple alles richtig gemacht. Es wird in jeder Firma Fehler gemacht , aber aus denn Fehler lernt man .

    • Ne, muss man nicht, aber man macht es trotzdem…
      Es ist doch völlig egal was Apple macht, irgendwer wird das schon irgendwie kritisieren! Frei nach dem Motto: man kann es nie allen gleichzeitig recht machen!

      • Genauso wie es bei Windows, Samsung und allen andern Herstellern auch so ist. Nur sitzt Apple seit geraumer Zeit auf dem höchsten Ross und denkt die Welt wartet nur auf Neues von denen!

      • Du hast schon eine ziemlich eigenartige Sicht der Dinge.

        Es ist doch wohl vielmehr so, dass viele es gar nicht abwarten können, das „Next Big Thing“ von Apple präsentiert zu bekommen.

        Und das mit dem höchsten Ross, auf dem Apple aktuell sitzen soll, stelle ich mir gerade bildlich vor…
        Auch hier würde ich sagen, zu Zeiten von Steve Jobs war diese Haltung Apples deutlich ausgeprägter, als aktuell!

      • @Tommy : Nö, tun sie nicht. Man nennt das „negative push-up“ wenn man um seine Kritik (dahingestellt ob berechtigt oder nicht) damit „aufwertet und begründet“, dem anderen eine Stellung unterzujubeln, die die Person/Gegenstand/etc. nicht hat. Siehe „Kritik an Merkel“ wenn es die Länder verbummelt haben.

    • Nein, man darf aber auch kein hirnloser Fanboy/Fanatiker werden…

  • Gerade da wo genug Platz auf dem Bildschirm ist, werden die Geräte außen vor gelassen…

  • Pascal Meißner

    Keine Ahnung was Apple sich da gedacht hat aber die Begründung das man auf dem IPad mehr Platz hat und dieses Übersichtlicher ist als das IPhone und somit die Widgets nicht benötigt finde ich sehr lächerlich. Ich kann nur hoffen das sie Apple da noch was macht. Gerade bei IPad habe ich mich darauf sehr gefreut.

  • Diese Entscheidung von Apple macht null Sinn.

  • SpaceCaptainKent

    Als ich die Keynote gesehen habe bin ich davon ausgegangen das die Widgets auch direkt fürs iPad kommen. War sehr ernüchternd zu sehen/hören dass dem nicht so ist. Vielleicht zieht Apple mit der Funktion aber in einer der späteren Betas, oder noch vor dem finalen Release nach. Wünschenswert wäre es.

  • Absolut Unübersichtlich und gabs schon mal bei weTab von 10 Jahren, schaut einfach schlimm aus..

    • Das schöne an der Umsetzung wäre aber: du kannst du es machen musst es aber nicht. Und es gibt viele (inklusive mir) die gerade auf dem iPad für Widgets wirklich Sinn sehen. Gerade auch beim WeTab hat mir das damals extrem gefallen. Und ob das ganze nachher unübersichtlich ist oder nicht liegt halt immer am User selber.

  • Gibt es inzwischen einen Taschenrechner fürs iPad aus Cupertino?

    • Nein (noch nicht). Craig F. hatte im Interview nach der WWDC diese Frage gestellt bekommen und meinte „Apple würde einen Taschenrechner machen, wenn Sie denken das Sie einen wirklich guten Taschenrechner machen können und auch etwas neues dazu beitragen können.“ (frei aus dem Gedächtnis).

      Sei jetzt mal dahin gestellt ob nur Marketing Bla Bla oder ob man irgendwann doch noch den Taschenrechner als „One more thing“ sehen wird….

    • Also den Standard-Rechner hab ich noch nie benutzt, seit man den löschen kann, ist er auch verbannt. Calc Pro reicht völlig aus. Evtl. noch Tydling.

      • -reicht völlig aus- und löscht den Standardrechner. Ein Widerspruch in sich, obwohl Du wohl eine andere Nachricht transportieren möchtest. Mir reicht der iOS Rechner völlig aus. Und im Querformat erst recht.

  • „Apple muss sich zumindest fragen lassen, warum das iPad hinsichtlich dieser Neuerung komplett ignoriert wurde.“

    Exakt. Ich war etwas enttäuscht. Die Änderungen der Widgets legen nahe, dass Apple aber vermutlich Pläne in diese Richtung hegt. Darf man darauf hoffen, dass die Funktion bis zur finalen Version von iPadOS14 ergänzt wird?

    PS: Im Hochformat kommt man auch an die Widgets … sie bleiben nur nicht dauerhaft eingeblendet. ;-)

    • Weil man das Gerät rotieren kann…denkt mal ne Sekunde Nach, dann kommt ihr auf das Problem. Schönen Tag noch.

      • Und du bist der Meinung dass Apple mit Tim Cook sich die Mühe dieses problem zu lösen nicht mehr machen muss? Geldverdienen statt Innovation.

  • Ich frage mich, wieso hier jeder auf diesen Widget Hipe aufspringt. Auf Windows bezogen machen die Informationen auf dem Sperrbildschirm mal keinen echten Sinn, sehen Leute vielleicht sogar Inhalte, die ich nicht präsentieren will. Auf einem Handy (egal ob Android oder iOS) hat es viel mehr einen Sinn, da man hier schnell die wichtigsten Informationen auf einem Blick hat (außer ich baller mir das alles zu). Das iPad sehe ich hier eher das Windows Tablet. Einpaar kleine Randinformationen aber ansonsten würde mir das eher was bringen, wenn ich Dokumente via Drag & Drop mit den Widgets tauschen könnte. Dazu ist aber die Fußleiste da. Also lieber mehr Platz zum Arbeiten … ist jetzt meine Meinung eben.

  • Auf dem Bild sieht es zwar nett aus aber was passiert wenn das iPad gedreht wird??? Wenn ich ein rechteckiges Widget habe würde es die Reihenfolge der Icon ändern.
    Auf den ersten Blick gibt es keinen magic fix außer nur quadratische Widgets zu zu lassen … von daher sollte umsichtig Apple sich lassen.
    Im statischen sieht alles nett aus aber iPadOS ist dynamisch, Icon werden zusammen geschoben wenn die Seitenleiste angezeigt wird, die Anzahl der Spalten und Zeilen ändern sich bei Rotation.

    • Volle Zustimmung, das wird der Grund sein. Die Seitenleiste erscheint ja auch nur ausschließlich im Landschaftsmodus. Das wäre völliges Chaos mit den unterschiedlichen Größen – sobald man das iPad dreht.

  • Für mich ist es absolut unverständlich das Apple das IpadOS derart einschränkt.Und das nicht nur auf die neuen Widgets bezogen. Kein xcode, keine Möglichkeit eine Festplatte etc. zu Formatieren usw. usw.

    So ist das leider , man will immer mehr….es bleibt die Hoffung.

  • Danke an Chris für den Artikel. Denn ich dachte schon: Warum kann ich nicht die Widgets wie auf dem bei der Keynote präsentierten iPhone einstellen.

  • Das Konzept oben behandelt doch das Hauptproblem gar nicht: Die Widgets müssten bei einer freien Platzierung auch im Hochkantmodus funktionieren. Da stimmen aber die Seitenverhältnisse nicht mehr, da der Platz zwischen den Iconzeilen größer ist. Die Widgets wären also entweder verzerrt oder passten gar nicht mehr in das Raster. DAS ist doch offensichtlich der Grund, warum es die Funktion nicht in iPadOS 14 geben wird. Dieses Konzept trägt genau Null zur Lösung des Problems bei.

  • Das Ding hat enorm Potential. Irgendwann trauen sie sich den Surface Weg zu gehen.

  • Schönes Concept so hatte ich mir es gewünscht. Sollte aber auch im Hochformat funktionieren.

  • Pff, aus Konzernsicht wird mit Sicherheit alles richtig, oder zumindest bestmöglich gemacht. Transitionen von historisch gewachsener Software passieren bei der Größenordnung nie von heute auf morgen – es sei den die Nutzer sind einem egal. Könnte da aus dem Android-Trauerspiel einige Beispiele nennen.

  • Ich finde die Widgets beim iPad in der Seitenleiste eigentlich gut untergebracht. Wüsste spontan auch nicht wie das dann im Hochformat funktionieren soll wenn man die frei platzieren kann. Das hier gezeigte Konzept ist in meinen Augen nicht besser als die aktuelle Lösung.

  • Ich habe die iPadOS 14 Beta 2 installiert und finde – auf den ersten Blick – noch nicht viele Veränderungen.

  • Mark-Ingo Thielgen

    Mal ganz im Ernst: Schon mal darüber nachgedacht, wie das am iPad funktionieren soll? Der Photoshop-Künstler, der hier so gepriesen wird, offenbar nicht.

    Im Gegensatz zum iPhone hat das iPad zwei verschiedene mögliche Ausrichtungen, die sich zudem im Format unterscheiden. Die Platzierung der Widgets und somit das Layout des Bildschirms ist daher nicht nicht fix. Wer schon einmal mit einem Android-Gerät gearbeitet, dort Widgets auf den Screen platziert und dann das „automatische Drehen“ aktiviert hat, kennt das Problem.

    Es müssten die Positionierung der Widgets also für beide Ausrichtungen festgelegt werden. Das ist jedoch im Handling wenig intuitiv. Ob das der verwöhnte User so mitmacht?

    • Ja klar werden das sicher einige mit machen denn wie bei den iPhone Widgets kann man sie haben muss man aber nicht. Also wer keine Lust hat das einmal für beide Ausrichtungen festzulegen der lässt es bleiben. Und wie alle kennen Apple wenn sie sowas machen dann funktioniert das meistens auch sehr intuitiv.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28663 Artikel in den vergangenen 6868 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven