ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Schnittstelle schneller mit mehr Optionen

iPad Pro soll künftig mit Thunderbolt arbeiten

Artikel auf Mastodon teilen.
41 Kommentare 41

Der Bloomberg-Autor Mark Gurman wirft mit Blick auf die nächste Generation des iPad Pro einen interessanten Punkt in die Runde. Die Apple Tablets könnten in Zukunft über einen Thunderbolt-Anschluss verfügen. Gurman lässt sich diesbezüglich zwar nicht zu einer konkreten Aussage mit Blick auf die kommenden Modelle hinreissen, merkt aber an, dass Apple die neuen iPad-Pro-Modelle bei Gerätetests mit dem selben Thunderbolt-Anschluss ausgestattet hat, wie wir ihn von den aktuellen Mac-Modellen kennen.

Bislang ist das iPad Pro mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet. Ein Upgrade auf Thunderbolt wäre äußerlich zunächst nicht zu bemerken, auch zum Laden könnten weiterhin die gleichen Adapter verwendet werden. Verbesserungen wären neben höheren Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung und beim Anschluss von externen Geräten aber auch im Bereich der Bildschirmunterstützung zu erwarten, beispielsweise in Form der Unterstützung höherer Auflösungen oder mehr gleichzeitig kombinierbaren Monitoren.

Apple Ipad Pro

Die Grafikoptionen hängen natürlich direkt auch mit dem von Apple verbauten Prozessor zusammen. Hier überrascht nicht, dass auch die neuen Modellen des iPad Pro wieder aufgewertet werden sollen. Aktuell verrichtet im iPad Pro noch Apples A12Z Bionic Chip seinen Dienst, während das seit Herbst erhältliche iPad Air 4 bereits über einen A14 verfügt. Für das kommende iPad Pro steht wohl eine Variante dieses Prozessors auf dem Plan, der Bloomberg zufolge mit Apples neuen M1-Prozessoren vergleichbar sein soll.

Ebenso, wie der Artikel die tatsächliche Ausstattung mit Thunderbolt noch offen lässt, geht Bloomberg weder konkret auf das Veröffentlichungsdatum noch auf die kommende Bildschirmtechnologie ein. Apple plane wohl die Integration eines besseren Mini-LED-Bildschirms zumindest bei der größeren Variante des kommenden iPad Pro. Äußerlich würden sich die Geräte von der aktuellen Version aber nicht unterscheiden und mit einer Präsentation der Neuheiten und damit verbunden konkreten Informationen sei nicht vor April zu rechnen.

Der Starttermin April wird mittlerweile aus mehreren Ecken propagiert, nachdem sich die Aussichten auf eine Apple-Produktvorstellung noch im März mehr oder weniger zerschlagen haben.

18. Mrz 2021 um 06:54 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Deutlich wichtiger wird Apple wieder die Farbauswahl sein. Man will ja noch nie dagewesene Features anbieten…

      • Und neue emojis. Die sind auch immer gerne dabei

      • Mit den Emojis hat Apple ja nicht primär zu tun.

      • Verstehen die Trolle aber bis heute nicht :)

      • Und dünner muss es sein und der Rand wird auch schmaler. Evtl. kommt TouchID auch wieder. Als Innovation überhaupt dann im Powerbutton.

      • Sollten sich trotzdem mal bemühen, ein Weißbier-Emoji einzubringen. Es gibt nur das Bier-Emoji und als Weißbiertrinker fühl ich mich deshalb benachteiligt.

      • Aber leichter darf es nicht werden!

      • Leute ihr könnt ja über alles schimpfen aber das iPad Pro vom letzten Jahr bietet weitaus mehr als neue Farben!
        Und ihr könnt ja auch zu nem android tablet wechseln,weiß zwar nicht was ihr denkt was dort besser ist ,aber es steht euch frei ins Land der top Innovationen zu gehen

  • M1 Prozessor rein und Big Sur drauf. Ein Traum würde wahr werden..

    • Alptraum. BigSur ohne Maus und nur mit Bildschirmtastatur? Nein, danke!

      • Neben meinem iPad ist liegt ein Trackpad und das iPad mit Smart Keyboard. Läuft problemlos.

        Im Tablet-Modus ist Big Sur mehr als ausreichend ein App-Starter für die iPad Apps.

      • Zwei iPads… macht Sinn. Ich würde die dann aber über ein iPad bedienen!

      • @Alex: Ein Smartphone ohne Stylus? Ein Alptraum oder doch ein visionäres Produkt?

      • @Peter: Ein iPhone mit BigSur ist ein Alptraum. Auf ein iPhone oder iPad gehört ein iOS – kein Desktop OS. Du vergleichst Äpfel mit Birnen

      • @Alex: Warum? Was spricht dagegen, was ein cleveres Team nicht lösen könnte?
        Ich kann mich noch dran erinnern, wie Apple damals das iPhone vorgestellt hat. Das war für mich so ein großer Schritt, wie es heute ein vollwertiges Betriebssystem auf dem iPad wäre.

  • „MacBook Pro Surfacebook“
    Mac OS und wenn man das Tablet nutzt iPadOS …*träum*

    • MacOS mit einer zusätzlichen Bedienoberfläche im Tablet Modus wäre ein Traum. Ich würde Apple das zutrauen, wo Microsoft gescheitert ist.
      Ich würde mir direkt das große iPad Pro mit Magic Keyboard kaufen.

      • Naja MS bietet da ein Produkt an, was halt ultramobil ist, im Bett hin und wieder als Tablet, auf dem Schreibtisch als Notizblock und unterwegs mit Excel verwendet werden kann. Bei Apple muss ich da gefühlt drei Geräte und vier Adapter mitnehmen. Ich alle drei Produktkategorien (Macbook, iPad und Surface Go) und unterwegs hat man dann halt kein Apple Notebook mehr und zuhause vergammelt das iPad.

      • Für mich ist das Surface/Surface Pro aktuell das beste Notebook, was es gibt. Aber im Tabletmodus ist es mehr ein Behelf.
        Apple hat hier einen riesengroßen Vorteil. Dadurch, dass es schon Apps für das iPad gibt, haben viele schon eine passende Oberfläche. Ein Code, zwei unterschiedliche Oberflächen und ich kann das Gerät in allen Situationen perfekt nutzen.

  • „Verbesserungen wären […] aber auch im Bereich der Bildschirmunterstützung zu erwarten, beispielsweise in Form der Unterstützung höherer Auflösungen oder mehr gleichzeitig kombinierbaren Monitoren.“

    Habe ich etwas verpasst? Dachte bislang, Mirroring wäre die einzige Möglichkeit von iPadOS bislang und beim OS müsste erstmal verbessert werden.

  • Ein iPad mit macOS und in macOS mit einem „iOS Touch Layer“ würde all meine Probleme lösen, für die ich jetzt ständig zwischen zwei Rechner (iPad + Mac mini) hantieren muss und mehr als lästig ist. Die von Apple bereitgestellten Funktionen (z.B. Airdrop) ist keine Lösung.

    • Warum dann nicht ein MacBook? Da hast du doch alles was du brauchst. Oder nimmst du das iPad für bestimmte Anwendungsbereiche? Seit dem in das neue MacBook Pro habe, nutzen das iPad nur noch die Kinder.

      • Habe mir vor Jahren mal ein MacBook Pro gekauft, hab’s zwei Monate aktiv genutzt und seither nutze ich fast nur noch das iPad Pro 12,9″, wenn ich mobil sein will. Den MacBooks fehlt definitiv endlich mal wieder „one more thing“. Ja, die M1 sind echt nice und setzen es, was Power angeht, von vielem anderen ab, aber naja…

      • 1) Weil das MacBook nicht auf die Couch/ aufs Bett wie eine Zeitschrift gelegt und vor allem dann auch nicht als MacBook bedient werden kann.

        2) Weil unter der Tastatur kein Staub, Pollen und Brösel reingehören. -> Smart Keyboard des iPads hat das Problem nicht.

        3) dem iPad fehlt nur noch der Desktop-Modus, dann ist es für mich perfekt

  • hätte, könnte, würde, womöglich, vielleicht kombiniert mit dem eh Offensichtlichem.
    … konjunktives Glaskugelgedöns mit dem Informationswert einer Tarot-Kartenlegung.

  • „Verbesserungen wären neben höheren Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung“

    Setzt natürlich auch den Verbau schnelleren Speichers voraus!

  • schon recht wahrscheinlich einfach auch um das Pro wieder mehr vom Air abzugrenzen.

  • Eine eGPU am iPad Pro und dann ne Final Cut App mit vollem Funktionsumfang – Träumchen!

  • Der A12X bzw. Zu ist allerdings immer noch schneller als der A14 im neuen Air. Von daher glaube ich, dass ich noch lange Freude an meinem Pro haben werde. Ich glaube die nächsten 4 Jahre werde ich wohl nicht mehr über ein Upgrade nachdenken :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven