ifun.de — Apple News seit 2001. 24 038 Artikel
iPad review: Drawn on an iPad!

iPad 2018: Video-Besprechung demonstriert Kapazitäten

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Hut ab! Die Idee der Bloggerin Serenity Caldwell, die Kapazitäten, Features und Performance-Verbesserungen des neuen iPads in einem Video zu präsentieren, das selbst komplett auf dem neuen Tablet erstellt, geschnitten und bearbeitet wurde, hat für ein grandioses Ergebnis gesorgt.

Tablet Zeichnung

Caldwell zeigt einmal mehr, dass sich Apples Tablet produktiv einsetzen und nicht nur zum Konsumieren von Inhalten nutzen lässt – welch große Rolle die Unterstützung des Apple Pencil dabei spielt, wird bereits in den einleitenden Sekunden klar.

Das Fazit der Bestandsaufnahme, für die ihr euch unbedingt sieben Minuten Zeit nehmen solltet, fällt entsprechend positiv aus:

The price is right. The tools are superb. This is the tablet I’ve been wanting since Jobs came out in 2010 to introduce the original iPad: the true meeting of technology and liberal arts.

And while there are things that could be better, and (many) tools Apple can still improve — there’s momentum here for this product that I haven’t seen before. And I can’t wait to see where it goes.

Donnerstag, 19. Apr 2018, 13:49 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist echt ein cooles Video.

    Bin selber Besitzer von einem iPad Pro 10,5″ mit Apple Pencil und Smart Keyboard und ich bin wirklich begeistert. Mein MacBook benutze ich eigentlich nur für Affinity Designer, ansonsten kommt es nur noch selten zum Einsatz. Die Hauptarbeit mache ich am 27″ iMac.

  • Hallö,
    ich finde auch, dass das iPad nicht nur zum Konsumieren von Inhalten geeignet ist :-) sondern z. B. zum Musizieren. Schade, dass es Mainstage nicht fürs iPad gibt. Diesbezüglich gibt es nicht zufällig Gerüchte, oder?! Bin mir nicht sicher, ob ich mir ein iPad Pro oder ein MacBook kaufen soll :-)

    • So lange es keine Maus Unterstützung gibt, so lange kann ein iPad keinen Mac ersetzen

      • Bin mir nicht sicher ob das ernst gemeint ist.

        Die Ausgae die du triffst ist: „Solange ein iPad kein Mac ist, kann es einen Mac nicht ersetzen.“

        Warum solltest du dann ein iPad haben wollen?

      • @ Babbling: Kommt auf den Anwendungsfall an.

        Ich habe einen Kollegen der ist selbstständig (Reinigungsbranche). Der arbeitet nur mit dem iPad Pro.
        Wenn man z. B. programmiert, dann ist das schon wieder anders.

      • Der pencil ist zudem noch viel genauer und schneller als eine Maus

      • Naja ein Mac ist schon mehr als ein iPad mit Maus Support.

    • Ich denke, das macht alleine schon aufgrund der wenigen Anschlüsse keinen Sinn, auch was die Audio Fähigkeiten und das Multitasking angeht, dürfte der Mac überlegen sein. Wenn du so etwas aber suchst, dann Kauf dir doch Cork Module. Da hast du eine Menge Kies für insgesamt zwar nicht unbedingt wenig Geld, aber mit einer hervorragenden Qualität.

      • Merci. Ja, es gibt schon gute Sachen fürs iPad. KORG Gadget und Module hab ich schon und Sampletank, iM1, iWavestation und noch ein paar Sachen :D es fehlt aber so ne einheitliche Oberfläche wie Mainstage. Audiobus 3 ist schon gut, aber da müssten die Hersteller ihre Apps anpassen, um sie so wie AUs am Mac zu integrieren.

  • Wie kann man „das Schreiben und Malen mit dem Pencil aufnehmen“? Geht das in iMovie?

    • Eigentlich ganz einfach: Kontrollzentrum -> Bildschirmaufnahme -> Starten

      Wenn man fertig ist, einfach auf den roten Balken tippen und es wird unter Fotos gespeichert.

    • Hm ja ok, aber wie bekomme ich dann den roten Balken oben und andere Steuerungselemente weg? Wisst ihr was ich meine? Damit es so aussieht wie im Video.

      • @ Spaminator: Ich vermute hier wurde evtl. mit Bildschnipseln gearbeitet.
        Also einfach einen Screenshot zurecht geschnitten und über das Video gelegt.

        Aber wie gesagt ich vermute es nur. Bin da nicht drinnen in dem Thema.

      • Die roten Ränder sind in den Momenten, wo sie mit der Bildschirmaufnahme arbeitet, vorhanden. Aber sie verwendet auch Material aus anderen Quellen, da sieht man dann keinen roten Balken.

  • Ich bin auch restlos begeistert vom iPad 2018! Und der Apple Pencil macht sooo viel Spaß!

  • Ich habe das iPad Air 2 und finde dass das iPad 2018 so ein krasser Rückschritt ist. Schwerer und das Display sieht total weit entfernt aus, weil es nicht mit dem Glas verklebt ist. Der Stift ist zudem pure Spielerei für ein paar Randanwendungen.

    • Das iPad 2018 ist der Nachfolger des iPad 9.7 und nicht des iPad Air 2, daher hinkt der Vergleich. Und der Pencil ist nunmal hauptsächlich sinnvoll für Leute, die damit etwas anfangen können. Zeichnen, Illustrieren, Lettering – alles problemlos und ohne Einbußen auf dem iPad 2018 möglich.

      • Das iPad Air 2 war aber der Vorgänger vom iPad 9.7, dass man ja auch schon in der Hardware verschlechtert hat. Generell finde ich die Modellpolitik bei Apple etwas komisch: früher gab es das iPad, 2012 dann das iPad mini. Das iPad hat mit dem iPad Air einen Nachfolger bekommen, dass als iPad Air 2 über arbeitet wurde. Dem hat man dann das neue iPad Pro überstellt und es durch ein schlechteres Nachfolgemodell, eben das iPad 9.7, abgelöst. Ich habe natürlich jetzt Ausstattungsmerkmale und Versionen vernachlässigt, im Ergebnis aber hat man ein iPad geschaffen, dass man technisch durch aus auf die Höhe des iPad Air 2 bringen hätte können. Macht man aber nicht, weil er die Gewinnmaximierung stimmen muss und das ärgert mich eigentlich an diesem ganzen System bei Apple. Übrig bleibt eigentlich nur noch der Apple Pencil und der schnellere Prozessor. Dafür benutze ich dann lieber mein iPad Air 2, dass haptisch und technisch besser ist, bis es auseinanderfällt.

      • Stephan, mit der Modellpolitik hast Du ja auch recht, aber offiziell ist das iPad 2018 der Nachfolger des iPad 9.7:

        1. iPad
        2. iPad 2
        3. iPad (3. Gen.)
        4. iPad (4. Gen.)
        5. iPad 9.7 (5. Gen.)
        6. iPad 2018 (6. Gen.)

        Die Air-Modelle reihen sich da nicht ein. Aber natürlich ist das korrekt, wenn man es aus Kundensicht und vor allem chronologisch sieht – dann ist es ein gefühlter Rückschritt. Das Air mochte ich sehr, das Air 2 leider nicht. Insofern bin ich sehr happy mit dem iPad aus 2018.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24038 Artikel in den vergangenen 6144 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven