ifun.de — Apple News seit 2001. 24 443 Artikel
Apple zieht angeblich Notbremse

iOS und macOS: Neue Funktionen teils zurückgestellt, Fokus auf mehr Qualität

Artikel auf Google Plus teilen.
88 Kommentare 88

Zieht Apples Software-Team die Notbremse? Craig Federighi, bei Apple als Senior Vice President für die Software-Entwicklung verantwortlich, hat angeblich die iOS-Pläne für 2018 über den Haufen geworfen und einen Teil der geplanten Neuerungen auf das kommende Jahr verschoben. Das nächste große iOS-Update soll sich vorrangig um Produktpflege kümmern und Apples Mobil-Betriebssystem schneller und zuverlässiger machen.

Craig Federighi Apple

Apple käme mit einer solchen Strategie dem Wunsch vieler Anwender nach. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Qualität der Software zugunsten ständiger Funktionserweiterungen leiden musste. Die „schlechte Woche“ des iPhone-Herstellers zieht sich mit Sicherheitspannen und Qualitätsproblemen mittlerweile über mehrere Monate.

Neuer Home-Bildschirm erst 2019 – auch macOS betroffen

Gewichtige Neuerungen wie etwa eine Überarbeitung des Home-Bildschirms und die Verbesserung von wichtigen Apps wie Apples Mail-Programm seien ursprünglich für dieses Jahr geplant gewesen, nun aber auf 2019 verschoben. Ein bisschen Neues soll es dennoch geben, so soll Apple bereits im Herbst in den Bereichen Augmented Reality, Gesundheitsfunktionen und bei der Zugriffskontrolle für Kinder nachbessern.

Die Meldung diesbezüglich wurde auf dem Onlineportal Axios von Ina Fried veröffentlicht. Die Journalistin war zuvor beim Wall Street Journal tätig und erfreut sich hervorragender Kontakte zu Apple und anderen IT-Unternehmen. Einem ergänzenden Bericht des Wirtschaftsmagazins Bloomberg zufolge soll Ähnliches auch für die nächste Version von macOS geplant sein, die geplanten Updates für die Apple Watch und Apple TV blieben unberührt. Als Quelle nennen beide Autoren Meetings der zuständigen Entwicklungsteams mit Apples Software-Verantwortlichen.

Dienstag, 30. Jan 2018, 20:29 Uhr — Chris
88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Und ich sag, „aber Hallo, das würde ja auch Zeit“.

      • Und ich sage, das habe ich doch vor einem Jahr bereits mal gehört und davor bereits etliche Male! Schon mal ein Windows 10 nativ auf einem Mac erlebt? Ja, das waren noch Zeiten unter 10.6 als es noch mit Windows mithalten konnte. Die jetzigen Systeme sind sowas von träge, trotz 10x schnellerer Hardware als vor 10 Jahren

      • „Ja, das waren noch Zeiten unter 10.6 als es noch mit Windows mithalten konnte.“

        An dieser Stelle musste ich laut lachen. Was für ein Humbug!

    • Ich muss meine Prognose erweitern, hatte mal geschätzt, dass iOS 11 erst ab 11.5.5 rund läuft.
      Glaub selbst nicht mehr daran, bleibe auf 10.3.3

  • Wird auch mal Zeit das die wach werden bei Apple ist echt ein Witz mit der Bremse bei denn preisen

    • Der Verwinderte

      Stimmt, Abstürze wir bei der Konkurrenz wären natürlich besser. Aber jetzt kannst du ja bald zwischen Abstürzen und nur in Benchmark feststellbarer Verlangsamung wählen.

      • Also mein 6s ist spürbar langsamer geworden. Da brauche ich keine Messergebnisse für.

      • Abstürze bei der Konkurrenz? Oh man, wie sich manche Leute blenden lassen. Apple hat Mist gebaut. Sehe es doch endlich mal ein.

      • Ohne die Bremse stürzte mein iPhone aber tatsächlich ab spätestens 40% einfach ab und ließ sich nur noch mit Kabel starten. Ich war froh um diese Entscheidung seitens Apple mein Gerät etwas zu verlangsamen.

      • „Sieh es doch endlich mal ein“ wäre richtig! Mal gelernt? Infinitiv (Befehlsform)!

      • Na, ein Germanistikstudent hat Semesterferien!!! War in Deutsch nie gut, dafür Physik, Mathe usw…. Also halt den Ball flach!

  • Der Witz ist, dass ja die aktuellen Versionen eigentlich schon Wartungsupdates sein sollten.

  • Die News des Jahres wenn es stimmt!

  • Einfach mehre Mitarbeiter einstellen. Dann werden Ziele erreicht und verblassen nicht nur als Träume.

  • Ein „Snow iOS 11“, erfreulich!
    Wenn auch „Überarbeitung des Home-Bildschirms“ spannend klingt. :P

    • Daran glaube ich noch nicht, aber es wäre ein Träumchen. :)

    • Hehe, ich hätte dann gern auch ein Snow MacBook Pro ohne Touch Bar, aber mit SD-Slot, HDMI und mindestens einem normalen USB-Slot, von mir aus auch paar Millimeter dicker.

      Aber nur mal so: Haben die denn nicht genau das gleiche vor einem Jahr gesagt? Klang es nicht zur WWDC so als würden sie mit iOS und macOS ein bisschen weniger Features bringen und sich um den Unterbau kümmern? Das haben sie ja auch gemacht mit AFPS, HEIF, HEIC etc., aber Unterbau ist auch Stabilität, so denkt man. Na hoffen wir mal, dass die Versprechungen wirklich was bringen.

      • So habe ich das auch in Erinnerung. Letztes Jahr wurde doch schon gesagt, man wolle sich hauptsächlich um die Performance kümmern. Das ging dann übrigens ganz schön schief

      • Wenn ich den Traum noch etwas weiter spinnen dürfte: ein (endlich wieder) zugänglicher Akku sowie erweiterbare RAM-Steckplätze, eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Dazu, einen alten Traum wieder aufgreifend: zwei Prozessoren, einer auf lange Laufzeit, der andere auf hohe Leistung ausgelegt (gabs vor zehn Jahren mal), beide für noch höhere Leistung koppelbar (sollte es mal geben). Leise, schnell, robust und langlebig, dazu ein stabiles OS, das allen anderen wieder die Rücklichter zeigt – und alles zu einem fairen Preis. Ja, das wärs…

        Dazu müsste man aber erstmal weg von dem Quatsch vom sog. „Besten aus zwei Welten“, um sich endlich wieder auf den eigenen Weg und die eigenen Stärken zu besinnen.

      • Snow Leopard hat nichts rückgängig gemacht, sondern nur auf Bestehendem iteriert. Die Touch Bar und USB C inklusive neuem Design bleiben also.

    • Wahrscheinlich besteht dann die WLAN-Anzeige aus Dreiecken

  • Bei Apple (also der Führungsetage) tut sich was! Mehr Transparenz (im Vgl. zu früheren Jahren, vor Allem unter SJ), mehr Informationen, Kommunikation, mehr „Ausblicke“, mehr Zugehen auf die User.
    Aber ich mag nun nicht auf die HW/SW eingehen …

  • Sicherlich richtig, aber ein Unternehmen wie Apple müsste es hinbekommen beides umzusetzen… Neue Funktionen mit neuem Design etc. und gleichzeitig ein gut funktionierendes System!

  • hoffentlich nicht nur gerüchte. wird zeit das apple den fokus wieder auf qualität legt.

    seit high sierra nur probleme. schon beim erste release. 4 mal versucht high sierra zu instalieren. alle versuche fehl geschlagen. wie ich es überhaupt zum laufen bekam, keine ahnung.

    Ich kann aktuell das Update 10.13.3 nicht installieren nach jedem Versuch kann er laut verbose mode die ktext agmpenabler nicht mehr laden.

    Ein starten im save mode ist dann auch nicht mehr möglich. Nur ein zurückspielen des backups auf

    10.13.1 lässt mein system wieder fehlerfrei laufen.

    Zum kotzen die miese Software Qualität

    • Also ich hatte beim Update überhaupt kein einziges Problem. Deine Kiste scheint gerade zu nach einer Wiederherstellung zu schreien, dafür kann Apple nichts wenn dein System nicht mehr läuft.

      • Wiederherstellung bringt auch nichts. Abgesehen davon läuft sie ja ganz normal. Keine zicken. Keine fahler im Festplatten Dienstprogramm.

  • Es darf auch gerne bei der 11 vor dem Punkt bleiben bis Herbst 2019

    • Hätte kein Schmerz mit nem 1-2 Jahre Zyklus.
      Kann gerne dieses Jahr bei iOS 11.X und 10.13.X bleiben.

      Zwar war ich bisher weder mit iOS 11 noch macOS 10.13 von Fehlern oder bugs betroffen aber generell bin ich der Meinung das ein Release nicht abhängig von nem fixen Jährlich wiederkommenden Datum sein sollte sondern frei nach dem Motto: Wenn fertig dann fertig!

      Einzelne Features die z.B. Das neue iPhone benötigt oder verwendet kann man ja als normales Update Releasen.

      • Sehe ich auch so. Oder einen noch viel viel längeren Zyklus. Geht bei anderen doch auch. Wie viele Jahre lief Windows 7 oder XP? Wie lange gibt es bereits Windows 10? Anfangs zwar dramatisiert und belächelt, mittlerweile durch Updates ziemlich stabil und ausgereift. Warum dann Windows 11 bringen? (Sorry, bin berufsbedingt Windows-User).
        Sicherheitsupdates und kleinere Design-Updates sollten meiner Meinung nach nicht in einer neuen großen Version beworben werden. Da freut man sich auf das jährliche große XX.0-Update in der Hoffnung das alles ganz toll wird, besser und stabiler läuft und wird dann doch ernüchtert, vielleicht sogar enttäuscht. Und man fragt sich ob diese Korrekturen und Neuerungen nicht hätten auch durch kleine Updates im Laufe des Jahres verteilt werden können.
        Insgesamt wird iOS ja immer besser, doch die Fehleranfälligkeit in den großen Versions-Updates könnte meiner Meinung nach vermieden werden, wenn der Druck ausbliebe was Neues zu einem bestimmten Termin raushauen zu müssen.

  • Naja … es wurde viel gesagt Alls getan…

    • An sich mag ich Craig auch vom Auftreten, die Frage ist jedoch, ob er nicht auch eine deutliche Mitschuld an der Software Qualität hat. Er ist ja nicht erst seit wenigen Jahren dabei (Stichwort: Mitspracherecht) und er ist die höchste Instanz der Softwareentwicklung bei Apple.

    • Bist du des Wahnsinns? Seit Craig im Amt ist, geht es mit allem, was er an Projekte anpackt, bergab, allem voran die Software.

  • Sollte es nicht auch bei IOS 11 mehr um Stabilität statt um Neuerungen gehen ?

  • das haben die bei ios 9 oder so damals auch schon gesagt. aber die version hatte dann nicht nur weniger neue funktionen sondern hat trotz der angepriesenen produktpflege mega viele bugs gehabt und wurde andauernd aktualisiert um bugs auszumerzen.

  • und wenn es dann das neue ios ohne n haufen neuen kram
    gibt, wird trotzdem gemeckert. xD

  • War doch stets und schon die letzten Versionen als Ausrede genannt, weil auch dort kaum richtige Neuerungen kamen. Wo ist jetzt der Unterschied zur jetzigen Ankündigung.

  • Na endlich! Am besten gar kein iOS 12 dieses Jahr, sondern erstmal System weiter absichern und intensives Bugfixing!

    • Genau. Und man muss für solch kleine Neuerungen wie sie in den letzten Jahren implementiert wurden auch nicht extra eine neue Version auf den Markt schmeißen, zumal diese in den XX.0-Versionen auch meist nicht ausgereift sind.

  • „Weniger ist manchmal mehr“ und 5€ ins Phrasen-Schwein ;-)

  • Absolut die richtige Entscheidung.

  • Thomas haumichblau

    Beim iPhone würde ich mir auch mal ein Hardware update wünschen. So ein Stereo Mikrofon wäre mal nicht schlecht

  • Naja, weiter Schnittstellen weglassen geht ja nicht mehr so. Preise hoch wäre mal wieder ne Idee. Oder ne neue Farbe für irgendein Gehäuse…

  • Fake News! Sollte nicht das letzte Update genau DAS machen?

  • Sehr schön, dass Apple es scheinbar selbst einsieht. 100% Zustimmung von mir!

  • Zugriffskontrolle für Kinder. Großartig. Screentime und Kidslox sind unter iOS nicht so wirklich gut…

  • Manchmal, wenn ich fünf Minuten ruhe habe, frage ich mich ernsthaft, was wir Menschen denn noch von einem „Smartphone“ erwarten. Ständig werden so viele Apps und Funktionen vorgestellt, die die aller meisten Menschen im Alltag aber überhaupt nicht wirklich benutzen bzw. brauchen. Fortschritt und Entwicklung in allen Ehren, aber ich, und anscheinend bin ich da mit meiner Meinung nicht alleine wenn ich so die Kommentare hier lese, bevorzuge wirklich ein flüssiges und fehlerfreies OS anstatt mit jedem Update ein erzwungenes neues Feature. Dazu muss ich ehrlich zugeben, das ich damals beim iPhone 3G selbst jemand war, der sein Telefon mit zig Apps zugemüllt hat – einfach weil es was komplett Neues und bis Dato in der Form nie gegeben hatte.

    Aber mittlerweile reite ich auf meine 30 zu und habe nicht mehr als 14 Apps die ich wirklich brauche auf dem iPhone. Dazu zähle ich die Telefon, Safari, Kalender und Kamera App sogar dazu! Also „Standart-Apps“. Wenn ich die auch noch wegnehmen würde, blieben am Ende Threema, Whatsapp, Youtube, Instagram, Audible, Spotify , Documents und meine Postbank-App übrig.

    Ich begrüße daher den Entschluss endlich wieder den Focus auf Qualität statt Quantität zu setzen und hoffe für Apple, das sie wieder das Image erhalten, für das sie eigentlich arbeiten.
    VR und AR alles schön und gut, aber ich habe noch niemanden in der Stadt mit seinem iPhone auf der Nase rumlaufen sehen. Wer sowas machen möchte, macht es, denk ich mal, dann sowieso auf professioneller Eben und wird dafür seine Konzentration im Stillen suchen.
    Was denkt ihr?

    • Sind wir doch ehrlich, dein Kommentar ist nicht wirklich objektiv. Da mag einer wohl Apple sehr gerne und verschließt etwas blind die Augen. Also, was hältst du von einem tollen Such-Feature im AppStore? Millionen von Apps aber keine gescheite Suchfilter. schon etwas arm, meinste nicht? Wie oft kam es schon vor, dass ich nach Apps gesucht habe und zum Suchbegriff lediglich eine Handvoll Ergebnisse bekommen hatte. Und dann per Zufall wiederum Apps gefunden hatte die nichts mit dem Suchbegriff am Hut hatten. Nächste Baustelle, Texte schreiben auf dem iPhone. Versuche doch mal gezielt den Cursor auf eine bestimmte Position zu bringen? Jaja, ForceTouch, von wegen. Hier gehen Theorie und Praxis weit auseinander! Siri, nächste Baustelle. Apple hat uns eine neu, schlaue Siri mit iOS 11 versprochen. Wo bleibt sie? Sie verweist mich ständig auf das Internet, na danke auch. Filmes App ist eine Katastrophe. Ohne iCloud Freigabe läuft das Ding einfach unrund. Ich kann keine Ordner erstellen, warum? Will doch nur Lokal arbeiten ohne Cloud gedöns. Wieviel Features ich noch bei Karten hätte…Apple Music auf dem iPhone genutzt? Glaubst du ernsthaft das Rad ist zu Ende erfunden? Wäre das so, würden wir heute mit Holzrädern unterwegs sein! Sag bitte nicht, dass du ernsthaft darüber nachgedacht hast. Gib doch einfach zu, dass du es nicht ertragen kannst, dass Apple so viel Kritik ausgesetzt ist. Apple fehlt der Visionär bzw. die Visionäre. Sie machen nur noch Produktpflege. Was dieses Statement die Ideenlosigkeit unterstreicht. Erzählt mir nicht es kann nichts mehr kommen. Erzählt mir nicht, dass Apple Mega-Fearures ein Jahr lang in der Schublade lässt nur um das OS stabil zu bekommen! Ein Jahr lang? Meint ihr die Konkurrenz wird auf Apple warten? Oder ist das die Strategie? Warten was Samsung und Co machen um dann zu kopieren? Schau dir Amazon an. Amazon gibt den Ton an. Apple TV seit Jahren bei Apple präsent, aber erst seit FireTv kriegen die Schweißperlen auf der Stirn. Wo bleibt der Content? Warum schafft es Amazon mit den ganzen Lizenzen und Apple nicht? Was ist das für ein Witz mit dem Pott? aich mag Apple zwar, aber mich verkauft man nicht für dumm. Nichts für Ungut, aber wissen alle was Nokia heute macht, bzw. Nicht mehr macht.

      • Du vergleichst deine persöhnliche Inkompetenz und dein persöhnliche Vorlieben als Weltmaßstab. Dein Kommentar ist auch längst nicht objektiv. Auf Nokia rumzureiten nachdem Microsoft die schön auseinander gepflückt hat ist nicht intelligent. Ist ja wie Google mit Motorola. 0 Vergleichbar. Aber solange wie es in deiner Welt passt. Klasse!

      • Ich begrüße dein Kommentar. Jedoch hast du offensichtlich mein Statement nicht so aufgenommen, wie ich ihn eigentlich gemeint habe. Denn wenn man meine Zeilen liest, sollte eigentlich klar werden, das ich sehr wohl objektiv die Sache betrachte und sogar noch sage, das ich es begrüße, das endlich wieder mehr wert auf Qualität statt Quantität gesetzt wird. Ich wüsste jetzt nicht, in welchem Aspekt ich den Charme eines „Fanboys“ haben sollte. Sorry aber ich kann deine Kritik überhaupt nicht nachvollziehen.

  • Aha, dann erklärt mir doch bitte welche Mega-Features mit iOS 11 kamen? Genau das war doch die Ausrede des mageren Release. Egal was die Lügen, am Ende werden sie dafür auch noch gefeiert.

  • Das ist Apple ja früh eingefallen.

    Wären die Nutzer nicht so update-geil, sondern hätten sich nach dem wiederholten Liefern von Murks mal eher mit dem Update auf die nächste iOS-Hauptversion zurückgehalten, dann wäre das Apple vielleicht auch etwas eher aufgegangen.
    Aber solange die Leute einfach nur geil auf das nächste Dutzend Emojis und sinnfreie Reduktionen von 3D auf 2D und kräftigen auf fahle Farben sind … Hauptsache es ist jedes Jahr was anders, weil’s ja sonst langweilig wird.

  • Wer‘s glaubt?! Das haben die uns doch schon mal versprochen.. die haben doch einfach keine frische Ideen mehr ;)

    • Das hat man wirklich schon öfter gehört. Aber es ist trotzdem noch nötig.
      Ich vermute, dass die einfach nicht die Ressourcen haben, um das alles umzusetzen. Beim HomePod habe ich auch das Gefühl, dass die Software das Problem ist. Deshalb jetzt auch wieder die Veröffentlichung mit dem Versprechen, dass da noch was kommt.
      Das gute bei Apple war ja immer das Ökosystem. Da Apple jetzt aber überall mitmischen will, wo man Geld verdienen kann, wächst das Geschäft außerhalb des Kerngeschäfts extrem. Und es ist extrem schwierig, alles im Einklang zu halten.

    • Es wurde nich nie etwas offiziell Versprochen in Sachen Software-Qualität. Immer schön vorsichtig sein beim Medien Konsum!

      • Doch wurde es. Letzte Keynote verpasst? Eine schlauere Siri wurde uns versprochen! Air Play 2 wurde versprochen! Was ist mit Apple Pay? Jetzt hör aber mal auf ständig blind Apple zu verteidigen. Langsam nervt es wirklich!!! So blind kannst selbst du nicht sein.

      • @funtastix Solange du nicht zwischen Neuerungen und Software-Qualitäts-Verbesserung unterscheiden kann fragt sich wer hier blind. :D :D
        Hahahaha

  • Die „schlechte Woche“ zeigt das Problem bei Apple in meinen Augen ganz deutlich. Entweder Apple gibt den Entwicklern zu wenig Zeit, weil die Entwicklung von solchen Sachen nicht fehlerfrei in einer Woche möglich ist, oder das Management sieht die Probleme nicht in der Software, sondern beim Image. In der Woche wurde das Image mal wieder angekratzt. Dafür war das eine schlechte Woche. Die Entscheidungen die zu den Mängeln geführt haben, und die mangelhafte Entwicklerleistung, fanden in der Woche nicht statt.

  • Wow…und täglich grüßt das Murmeltier!

    Diese Erkenntnisse bzgl. schnelleres und stabileres iOS hatten wir doch schon zweimal. Dies kommt doch immer wenn sie etwas richtig verbockt haben oder ihnen nichts anderes z. Zt. einfällt.

  • Diese Nachricht hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube……

  • Für wie beschränkt halten die uns eigentlich? Die schaffen es fehlerfrei eine Bremse für den Akku zu entwickeln, aber ein stabiles OS ist eine 2 Jahres Herausforderung? Bei der Manpower? Und was hat das Team der OS-Pflege mit dem Innovationsteam zu tun? Jedes Unternehmen hat ein Team das für die Bugs des aktuellen Systems zuständig ist, während ein anderes für neue Features bzw. eine stetige Weiterentwicklung zuständig ist. wir sprechen hier von Apple und nicht von einem Startup.

    • Microsoft hat auch Manpower hoch 10 und doch schaffen sie jährlich das Windows tot zu patchen. Erst vor ein paar Wochen wegen den AMD Patch durch ein Windows Update der dazu gebracht hat das ganze System neu zu installieren. Hat auch i fun darüber berichtet. War ein supergau in unserer Firma!

  • Hat jemand Ahnung, warum ich seit iOS11 die News von ifun nicht mehr in den Mitteilungen sehe? Eingestellt hab ich es, hab das kontrolliert. Hm???

  • Begrüße es ebenfalls dass man jetzt mal zurückstellt. Vermutlich heult Cook grade weil das kein Geld bringt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24443 Artikel in den vergangenen 6208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven