ifun.de — Apple News seit 2001. 22 294 Artikel
Euer Gerät. Ihr seid der Chef.

iOS-Geräte verwalten: Neue Funktionen für Apples Configurator

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Der von Apple bereitgestellte Configurator ist nich nur eine Download-Empfehlung für Administratoren und IT-Abteilungen in Unternehmen und Bildungseinrichtungen, sondern kann ruhig auch von interessierten Endanwendern geladen werden, die gerne alle Aspekte ihrer Geräte kontrollieren.

Apple Configurator

Mit Hilfe des kostenlosen Verwaltungswerkzeuges lassen sich Standard-Einstellungen von iPhone und iPad komfortabel auf dem Mac konfigurieren – etwa die Nutzung der VPN-Verbindung eurer Fritz!Box – und anschließend an die mobilen Geräte übertragen. Anwender, die sich dafür entscheiden, ihr iPhone oder iPad in ein sogenanntes „betreutes Gerät“ umzukonfigurieren, können mit Hilfe des Configurators anschließend fast jede Einstellung des mobilen Betriebssystems festlegen.

Jetzt in Version 2.4 erhältlich, versteht sich der Configurator nun auch auf den Transfer von PDF-, ePub- und iBooks Author-Büchern in iBooks, die eingeschränkte Diktierfunktion und bietet flexiblere S/MIME-Konfigurationsoptionen für Mail- und Exchange-Accounts an.

Konfigurationsoptionen

Laden im App Store
Apple Configurator 2
Apple Configurator 2
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Laden

Die neue Funktionen im Überblick:

  • Vereinheitlichte Vorbereitung für iOS und tvOS
  • Installieren von PDF-, ePub- und iBooks Author-Büchern in iBooks
  • Neustarten oder Ausschalten von iOS-Geräten
  • Neue Profil-Payloads und Einschränkungen für tvOS, inkl. Konferenzraum-Display, Einzel-App-Modus, Eingeschränktes Koppeln mit der Remote-App und Einschränken von eingehenden AirPlay-Anfragen
  • Überspringen der Bereiche „Bildschirmschoner“ und „Zum Konfigurieren tippen“ im tvOS-Systemassistenten
  • Eingeschränktes Verbinden mit WLANs
  • Eingeschränkte Diktierfunktion
  • Flexiblere S/MIME-Konfigurationsoptionen für Mail- und Exchange-Accounts
  • Touch Bar-Unterstützung auf MacBook Pro
Mittwoch, 29. Mrz 2017, 15:24 Uhr — Nicolas
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Administratoren und IT-Abteilungen, hm… Mich würde mal interessieren, wie viele derartige Abteilungen sich extra einen Mac anschaffen, nur um dieses Tool zu betreiben.

    Die meisten dürften wohl eher eine MDM-Lösung nutzen…

    • Eine MDM Lösung läuft auch super, solange man die Geräte mittels DEP kauft. Hat man Geräte ohne DEP kommt man um den Kauf eines Macs und Vorbereiten mittels AC2 nicht herum, wenn man die Geräte Supervised verteilen möchte ;)

    • So ziemlich jeder Kunde der international in Ländern tätig ist, in denen es kein DEP gibt.

  • ist nur schade, das es den configurator nicht mehr für windows gibt und nur unter macos angeboten wird. alle geräte werden bei mir über meinen hauptrecher verwaltet (allein schon wegen der riesigen itunes-datenbank) und nur für den configurator ist ein apfel dann doch etwas kostenintensiv. ;-)

    • Es gibt ja noch die Lösung ein macOS in einer VM laufen zu lassen. Das ginge sogar auf einem ESXI-Server, ist also im Prinzip (es ist ein Patch notwendig) firmentauglich. :-)

  • Leider aber illegal, macOS darf nur auf Apple virtualisiert werden. Wenn du dein ESXi also auf nem Mac laufen lässt, dann darfst es, ansonsten widerspricht es den Lizenzbedingungen von Apple. Und damit ist es nich mehr ‚firmantauglich‘.

  • Langsam reicht’s! Der Apple configurator 2 läuft erst ab Sierra! Nur gut, daß ich noch eine Version im App-Store habe, die nur bis Yosemite läuft!!! Dazu passt, daß mir Apple den Sprung von El Capitan auf Sierra nicht gestattet! Bevor ich mir neue Hardware hole denke ich nochmal über Linux nach… denn nach wie vor funktionieren meine Geräte prima.

  • Lassen sich damit die iOS-Analyse-Berichte vom iPhone und iPad löschen oder extraieren? Die verschwinden ja nur vom iOS-Gerät wenn ich dieses mit iTunes synchronisiere, landen hierbei aber dennoch auf dem Mac irgendwo im letzten Winkel. Einerseits gut da man im Allgemeinen seinen Datenschutz wahren kann und dennoch bestimmten Entwicklern einen Absturzbericht zukommen lassen kann, aber auch wieder doof da ich die ja vielleicht gar nicht auf einen Rechner (z.B. geschäftlich, iTunes-Daten auf externer HDD) übertragen haben möchte.

  • Jetzt mal ne Frage von einen Nicht-Firmen, dafür aber Familienadmin. Lohnt die Software um die iPhones meiner Familie unter Kontrolle zu haben? Kann ich damit zB meiner Tochter nachts das WLAN abdrehen?

    • Interessiert mich auch, geht aber über eine Fritzbox wunderbar. Das betrifft aber nur das WLAN zu Hause. Kann man damit auch den Zugang zu anderen WLAN’s beschränken? Das ist über die Einschränkungen nicht einstellbar.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22294 Artikel in den vergangenen 5869 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven