ifun.de — Apple News seit 2001. 31 689 Artikel

Auf Twitter und YouTube

Intel fährt Werbekampagne gegen Apples M1-Prozessoren

109 Kommentare 109

Es überrascht nicht, dass Intel Apples Umstellung auf eigene Prozessoren wenig schmeckt, mit Apple verliert der Chip-Hersteller schließlich einen seiner wichtigsten Kunden. Beinahe schlimmer noch dürfte es für Intel allerdings sein, dass sich die Apple-Prozessoren mit Blick auf ihre Leistungsdaten ausgesprochen gut schlagen. Wohl als Antwort darauf schießt der Hersteller mit einer vergleichenden Werbekampagne jetzt konkret gegen Apple.

Vergangene Woche hat sich Intel noch auf die äußeren Merkmale der mit den hauseigenen Prozessoren ausgestatteten PCs beschränkt und den Slogan „If you can flip through Photoshop thumbnails with your actual thumb, you’re not on a Mac“ mit dem Hinweis auf die Touchscreen-Funktionen von Windows-Rechnern begleitet.

Intel Go Pc Anti Mac Werbung

Ein seinem neuesten Werbe-Tweet geht nun Intel konkreter auf die Prozessorfunktionen ein und gibt vor, dass weder ein Raketentstart noch das Spiel „Rocket League“ mit einem Mac durchzuführen sind. Zumindest bei Letzterem hat der Hersteller bislang wohl recht, denn der Titel ist nicht mehr für den Mac verfügbar und lässt sich auf den neuen M1-Rechnern auch nicht über Emulatoren ausführen.

Bei seinen beiden Tweets hat der Hersteller jeweils ein Video verlinkt, in dem der YouTuber Jon Rettinger ein MacBook zugunsten der neuen Evo-Laptops von Intel schlecht redet. Hier sollte man allerdings nicht übersehen, dass Rettinger bei seinem Beitrag offenbar finanziell von Intel unterstützt wurde.

Apple dürfte dergleichen ja mittlerweile gewohnt sein. Auch Firmen wie Samsung und Microsoft haben regelmäßig versucht, ihre Produkten im Rahmen von vergleichender Werbung als die bessere Alternative zu Apple zu positionieren.

Microsoft bezeichnet seine Surface-Geräte in der Werbung immer wieder gerne als die bessere Alternative zum MacBook und Samsung hat in der Vergangenheit ohnehin jede Gelegenheit genutzt, um im Rahmen seiner Werbung mal mehr und mal weniger witzig gegen Apple zu wettern.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Feb 2021 um 12:07 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    109 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    109 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31689 Artikel in den vergangenen 7344 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven