ifun.de — Apple News seit 2001. 24 765 Artikel
13-Minuten-Video

iMac Pro: Von VESA-Halterungen, Schrauben und Support-Erfahrungen

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Der für seine Technik-Videos bekannte YouTuber Quinn Nelson hat ein Erfahrungsbericht über seine Odyssey mit der optional angebotenen VESA-Halterung für die neuen iMac Pro-Modelle veröffentlicht und legt seinen Finger damit in eine Wunde, auf die bereits der kanadische Videomacher Linus Sebastian aufmerksam machte.

Imac Pro Halterung

Trotz der nunmehr seit fünf Monaten gegebenen Verfügbarkeit des neuen Flaggschiffs scheint es Apple-intern immer noch an Mitarbeitern zu fehlen, die ausreichend geschult sind, um Support-Fälle zur mindestens 5500 Euro teuren Maschine bearbeiten zu können.

Anders als im Mitte April beschriebenen Fall von Linus Sebastian, der (zugegeben) ein sehr ungewöhnliches Fehlerbild dokumentierte, dürften die Erfahrungen die Quinn Nelson mit seiner Maschine gemacht hat relevant für etliche Nutzer des in Spacegrau ausgelieferten Desktop-Schlachtschiffes sein.

89 Euro: VESA-Halterung optional

Worum geht es? Im Gegensatz zu älteren Modellen des iMac, bietet der iMac Pro bereits bei der Konfiguration ein gesondertes VESA Mount Adapter Kit an. Zwar ist das VESA Mount Adapter Kit nicht im Lieferumfang enthalten, wird auf Wunsch (und gegen Zahlung von 89 Euro) allerdings separat verschickt.

Halterung

Mit Hilfe des Adapter Kit – dieses könnt ihr in diesem Video begutachten – lässt sich der iMac Pro nicht nur mit der typischen Standfuß betreiben, sondern kann mit einer VESA-Halterung für die in vielen Büros üblichen Monitor-Arme ausgestattet werden. Das Kit trägt ein Apple-Logo, wird zur Selbstmontage angeboten und kann vom Nutzer je nach Bedarf an- bzw. abgeschraubt werden.

Eine praktische Komponente, deren Flexibilitätsversprechen jedoch nur auf dem Papier zu existieren scheint. Wie Quinn in seinem Video dokumentiert, gibt es offenbar erhebliche Qualitätsprobleme mit den fünf Schrauben, die Apple der Halterung mit auf den Weg gibt.

Diese brechen (das Video dokumentiert dies bei Minute 9:30 ganz vorzüglich) auch bei geringster Krafteinwirkung gerne in der Mitte durch und machen es so unmöglich die VESA-Halterung wieder von der Rückseite des iMac Pro zu entfernen.

Ein Fertigungsfehler, mit dem Quinn nun schon zweimal konfrontiert wurde und anschließend nicht nur Probleme damit hatte geschulte Apple-Mitarbeiter ausfindig zu machen, die sich dem iMac Pro überhaupt annehmen konnten (an der Vorstellung in der Filiale führte kein Weg vorbei) – sondern von Apples zuerst auch an den Hersteller der Halterung verwiesen wurde, die Apple zwar verkauft, seinerseits jedoch von einem Drittanbieter bezieht.

Zwar reagierte der Apple Store letztlich kulant, behielt den Rechner jedoch mehrere Wochen in der Werkstatt und lieferte diesen anschließend nicht nur lädiert, sondern mit einem Satz Schrauben aus, die sich nach dem ersten (Blick-)Kontakt sofort wieder verabschiedeten.

Laediert

Im beschriebenen Fall hat sich Apple inzwischen dazu durchgerungen das komplette Gerät gegen einen werksfrischen iMac Pro zu tauschen – dies ändert jedoch nichts an der grundsätzlichen Geräteschwäche die auch von anderen Anwendern im offiziellen Apple Support Forum festgestellt wurde: Die VESA-Halterung lässt sich nicht zuverlässig montiert bzw. entfernen.

Solltet ihr euren iMac Pro mit einer entsprechenden Halterung ausstatten wollen, dann empfiehlt es sich die mitgelieferten Schrauben zu durch qualitativ hochwertige zu ersetzen.

Zum Nachlesen

Sonntag, 27. Mai 2018, 13:08 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hab das Video auch schon gesehen, da frage ich mich wirklich, ob Apple den IMac Pro als Spontanentscheidung rausgehauen hat

    • Ja, haben sie, schließlich muss ein neuer Mac Pro erst Komplett neu entwickelt werden, nachdem sie mit der Urne solchen Mist gebaut haben, daher dieser iMac.
      Trotzdem kein Grund. Offensichtlich hat Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt ziemliche Personalprobleme. Oder es liegt am Management.

  • Der Tipp auf hochwertige Schrauben zu setzen ist doch blanker Hohn. Das Teil kostet 90€ und ist wenig mehr als ein Stück Blech. Da sollte man taugliche Schrauben voraussetzen dürfen, nein müssen. Ansonsten bleibt doch nur der Tipp, das Teil nicht zu kaufen. Was sagt das hier egtl. Über Apple aus?….

  • “ Trotz der nunmehr seit fünf Monaten gegebenen Verfügbarkeit des neuen Flaggschiffs scheint es Apple-intern immer noch an Mitarbeitern zu fehlen“
    Nicht nur da, mein Onkel hat Hörgeräte “ Made vor iPhone “
    Wenn der bei der Apple Hotline anruft hat keiner der Mitarbeiter davon eine Ahnung, im Applestore in Düsseldorf ist das gleiche, selbst der Storemanager hat keinen Durchblick.

    • Naja wenn die vor dem iPhone made sind kein Wunder. Mindestens 10 Jahre alt.

    • @Uwe ernsthaft?? Mein CarPlay im Honda ist auch made for iPhone, soll ich jetzt bei einem Motorschaden zu Apple gehen? Wenn die Hörgeräte „made for iPhone“ sind sagt das nur, dass sie mit dem iPhone kompatibel sind. Wenn es damit Probleme gibt, wende dich an den Hersteller und nicht an Apple. Logisch, dass von denen keiner Ahnung davon hat, warum sollten sie auch? Die können doch nicht jedes Produkt kennen, was „made for iPhone“ ist.

      • Bei solche Antwort könnt ihr euch in die Reihe der Apple Mitarbeiter einreihen

      • @Uwe: Dann scheinen die Apple Mitarbeiter vielleicht Recht zu haben. Vom welchem Hersteller oder von welchem Verkäufer kommt denn das Hörgerät?

      • Wenn du mit solchen Antworten nicht klarkommst, solltest du vielleicht solche unüberlegten Privatprobleme einfach nicht in die Welt hinausschrei(b)en.

      • Bei solchen Antworten kann man sich in die Reihe der Trolle stellen

    • Deine „Beschreibung“ des Problems ist zumindest hier auch nicht hilfreich. Man weiß nicht was dein Onkel oder du von der Hotline oder den Mitarbeitern erwarten. Du läst hier auch nur Frust ab. Ob gerechtfertigt oder nicht, kann man nicht beurteilen.

  • Da wird mal wieder mit minderwertigem Zubehör abgezockt. Allein die Kopfhörer in der Grundversorgung bei einem über 600€ teuren Smartphone sind eine Frechheit. Aber wären die zu hochwertig, würde man die Zusatzkopfhörer nicht verkaufen. Wie gesagt, an der Technik und Haptik der Applesmartphones gibt es nix zu meckern, aber diese Abzocke is mies. Dazu noch die iPhone 6 bremse um den stockenden 8 er bzw. X phone Verkauf anzukurbeln. Das ist so durchschaubar wie mies. Man bekommt den Hals nicht voll. Steve würde sich im Grab umdrehen!

    • Hast Du die Verkaufszahlen der iPhone 8 und X nicht gesehen, bruce?
      „Stockender Verkauf“ ???
      Da stimmt was nicht mit Deiner Aussage.

    • Die Standardkopfhörer sind natürlich nicht das obere Ende der Fahnenstange, aber doch schon echt anständig. Würde Apple den Preis des iPhones für bessere Kopfhörer anheben, wäre das Geschrei wieder groß.

    • Da wird aber wieder mal eine Meinung zu Fakten erklärt.
      Nix stockender Verkauf, leichter Rückgang bei der Anzahl vielleicht, aber steigender Gewinn.
      Und naja, Apple verkauft einfach Smartphones mit kleinem Akku. Wenn der dann an Kapazität verliert, dann kann es in Extrem-Situationen wie Kälte schonmal zum Abschalten des Geräts kommen.
      Nun, Apples Antwort darauf ist eben die Reduzierung der Leistung, um den Akku trotzdem noch einigermassen zuverlässig laufen zu lassen.
      Diese offizielle Antwort von Apple ist für mich jedenfalls einleuchtender als irgendwelche abstrusen Verschwörungstheorien basierend auf offensichtlich falschen Fakten.
      Sorry, Bruce, das ist so einfach nicht nachvollziehbar.

  • Tja also ich hatte bis jetzt noch keine Probleme außer die verschobene Kamera beim iPhone7 und da wurde das Gerät ausgetauscht …..
    Hab bis jetzt auch noch nie ein wirklich defektes Gerät von Apple gesehen !

    Hab irgendwie so das Gefühl das manche Leute einfach Aufmerksamkeit brauchen bzw Klicks und gewisse Sachen absichtlich manipulieren um diese zu erreichen ;)

    Und nein ich bin kein Apple Fanboy, aber man wird ja regelrecht genötigt Apple Geräte zu verwenden außer man ärgert sich gerne !!!!

    • Nur weil es bei dir nicht Auftritt, soll es die Probleme nicht geben?
      Die Welt besteht nicht nur aus dir.
      Und du bist nicht der der Mittelpunkt diese Universums.

  • Krasse Geschichte. Würde nicht wissen wollen, wie es im Innern des Macs ausgesehen hat.

    Aber der Typ ist ja ein super angenehmer Erzähler. Hab echt gespannt gelauscht!

  • Mittlerweile heißt es bei Apple: Quantität vor Qualität

  • Apple kriegt den Hals nicht voll – 90 Euro für ein bisschen Blech und dann an dem 2,50 Artikel auch noch gespart ;-)

  • Was erwartet man um lächerliche 5500 Euronen? :-)
    Richtige Apple Fan Boys nehmen dies stillschweigend hin uns sehen das ganze als einzigartiges Feature.
    Und außerdem ist sowieso Microsoft schlechter und Samstag auch :-)

  • Ähm sorry, Samsung statt Samstag :-)

  • @markus
    Die Verkaufszahlen waren am Anfang schlecht, Apple befürchtete das ausgerufeneAbsatzziel nicht zu erreichen und in einigen Geldhäusern hatten die Analysten die Aktie bedroht gesehen. Nach den Eingriffen wie der Bremse, stiegen die Verkaufszahlen. Wie gesagt, tolle Technik, Haptik usw., nur die Geschäftsführung finde ich gelinde gesagt etwas anrüchig. Und über die Qualität der mitgelieferten Kopfhörer und Stromkabel sind wir uns ja wohl einig, oder?

  • „Der für seine Technik-Videos bekannte YouTuber Quinn Nelson hat _ein_ Erfahrungsbericht über seine Odyssey … veröffentlicht…“
    Leute, die mit dem geschriebenen Wort ihr Geld verdienen, sollten auf die Grammatik achten. Schließlich sind sie Multiplikatoren und damit mitverantwortlich für den wachsenden Missbrauch unserer Sprache.

    • Bei aller Liebe, Deine Aussage zeugt auch nicht gerade von Eloquenz, wenngleich sie offensichtlich diesen Anschein erwecken soll.

      • Was soll dieser Hasskommentar? Hast du irgendwas beizutragen?

      • Also ich finde deinen Kommentar ebenso seltsam formuliert.
        Wer andere Menschen abwertend als Leute tituliert, muss so eine Reaktion erwarten…
        Ich sehe da auch keinen Hasskommentar…
        Du würdest weder beleidigt, noch wurde deine Würde in irgendeiner Art angegriffen.
        Du wolltest andere verbessern und hast das leider sehr ungeschickt getan.

      • Dazu ein freundliches LOL.
        Hasskommentar YMMD

  • Hat Apple den Rechner wirklich nach mehreren Wochen lädiert zurück gegeben? Ist das deren ernst!? Ich kann’s nicht glauben.
    Da bieten die so’n Murks an und dann bekommt der Kunde, das Gerät auch noch beschädigt zurück. Das Apple den Mac jetzt gegen ein Fabrikneues Modell tauscht, ist aber auch sehr großzügig. Mit den wäre ich „Schlitten“ gefahren, wenn die mir das Teil so auf den Tresen gestellt hätten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24765 Artikel in den vergangenen 6257 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven