ifun.de — Apple News seit 2001. 27 535 Artikel
Settop-Box startet am 15. Oktober

Im Video: Philips Hue Play HDMI Sync Box

79 Kommentare 79

Nach dem umfassendem Hue Update vorletzte Woche hat Philips heute offiziell ihre neue Hue Play HDMI Sync Box vorgestellt. Die handliche Settop Box, welche sich über HDMI mit eurem TV oder auch Computermonitor verbinden lässt, liefert euch die aus der Hue Sync App bekannten Ambilight Funktionen in einem praktischen Plug and Play Format.

Hue Sync Paket

Die Settop Box verfügt neben ihrem HDMI Ausgang über insgesamt 4 HDMI Eingänge für eure Einspielgeräte wie Receiver, ein Apple TV, Steamlink oder Spielekonsole. Die Konfigurationen und das Setup des Systems erfolgt über die zugehörige App direkt auf eurem Smartphone oder Tablet.

Zu Beginn müsst ihr euer System natürlich erst einmal über die App einrichten. Dazu legt ihr grob die Dimensionen eures Raumes fest und könnt anschließend alle verfügbaren Hue RGB Leuchtmittel analog ihrer Positionen im Raum über die grafische Oberfläche einbinden. Besonders gut eignet sich sicherlich die Kombination aus Hue Play Lightbars direkt hinter dem Fernseher und den Hue Signe Stehleuchten zu dessen Seiten. Allerdings lassen sich ebenso wunderbar Hue Lightstrips, E27 RGB Leuchten oder auch Ambilights wie die Hue Iris in das System einbinden.

Hue Sync Small

Einmal eingerichtet braucht ihr euch nicht mehr um viel kümmern. Sofern lediglich ein Zuspielgerät aktiv ist wählt die Settop Box das Eingangssignal automatisch. Andernfalls könnt ihr die Eingänge auch manuell über die App wechseln. Bei einer kleinen Demonstration durften wir uns bereits davon überzeugen, dass die Hue Play HDMI Sync Box und die eingebundenen Lampen schnell und nahezu verzögerungsfrei arbeiten.

Zusätzlich zu den individuellen Einstellungsmöglichkeiten eures Setup gibt es zwei Presets für das Ansprechverhalten der Ambientbeleuchtung. Der schnellere Modus ist ideal für Actionspiele mit schnellen Lichtwechseln, wirkt für ruhigere Filme jedoch deutlich zu hektisch. Hier hilft der zweite Modus, der die Lampen träger reagieren lässt und die Lichtstimmung fließend und langsamer anpasst.

Sync Anschluesse

Selbstredend lässt sich ein ähnliches System auch als Bastelprojekt mit einem Raspberry Pi umsetzen. Die Settop Box von Philips bietet jedoch eine gute Plug & Play Lösung für alle, die technisch weniger versiert sind oder einfach weder Lust noch Zeit für eine Bastellösung haben. Sowie für alle, die sich sowieso bereits mit Hue Leuchtmitteln eingedeckt haben. Zumal ihr euch mit der Hue Play Box dank HDCP Unterstützung vorerst wenig Gedanken über Kompatibilitätsprobleme des Eingangssignals machen braucht.

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 249,99 Euro ist die Hue Play Box sicherlich nicht ganz günstig. Andererseits betritt Philips hier einen nahezu konkurrenzfreien Markt und platziert sich preislich noch unterhalb Konkurrenzprojekten wie dem Lightpack TV, das immer noch weder bugfrei noch auf dem freien Markt erhältlich ist und auf das selbst Unterstützer der Crowdfundingkampagne jahrelang warten mussten. Insofern bietet Philips hier, obgleich nicht open source, unseres Erachtens den besseren Deal.

Verfügbarkeit

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab dem 15. Oktober 2019 für €249,99 (UVP inkl. MwSt.) exklusiv bei MediaMarkt und Saturn sowie über meethue.com erhältlich. Der Pre-Sale startet ab sofort. Weitere Handelspartner folgen Anfang nächsten Jahres.

Kein HDR10+ und Dolby Vision

Leider unterstützt die Sync Box weder HDR10+ noch Dolby Vision. Zwar kann die Box die Videosignale ohne Qualitätseinbußen durchschleifen, ist jedoch nicht in der Lage sie zu analysieren und daraus Lichtstimmungen zu komponieren. Normale 4K Streams bis 60Hz und HDR10 werden hingegen voll unterstützt.

Dienstag, 17. Sep 2019, 15:18 Uhr — Damien
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • War da nicht mal eine App. von Philips HUE zum Lichtersync für das AppleTV angekündigt?

  • Spannendes Gerät. Ideal zur Ansteuerung meiner Hue Play hinterm 55er OLED.
    Artikel durchgelesen und dann auf den Preis gestoßen: 249,99€ ???
    Ähhhh – dann eher doch nicht.
    Dass die Philips-Teile generell (zu)teuer sind, ist ja nicht neu – aber das ist schon viel.

    • Gibt doch immer wieder gut rabattierte Angebote..

    • Straßenpreis schätze ich auf 150 – 200 €. Immer noch ne Stange Geld aber zu überlegen

    • Bei 149,- € würde ich schwach werden.

    • Aber kein HDR+ und kein Dolby Vision?

    • Wenn du einen neueren ambilight TV hast, brauchst du das Teil eh nicht. Und ohne einen solchen macht das in meinen Augen keinen Sinn, da dass Licht hinterm TV fehlen würde, was den Großteil der Stimmung ausmacht

      • googmann
        daher stellt man sich schöne kleine Lampen oder die Stripes hinter den Fernseher und steuert diese dann über das Gerät. Es funktioniert im Test mit einem MacMini und der App tatsächlich wunderbar. Dies nun über z.B. das AppleTV mit allem, was dort läuft, wie TV, Netflix, Prime oder eigene Filme über Plex und AppleTV-Store wäre wirklich ein Traum. Denn die Atmosphäre durch das Licht ist schon beeindruckend… vorausgesetzt man hat die Wandfläche dafür hinter dem Fernseher.

      • Kevin John Schäfer

        Ich habe hinter meinen TV 4 Hue stripes (jede Seite wird seperat angesteuert), dann weiter links und rechts vom TV eine Hue Go, unterm TV Schrank (dieser hängt an der Wand) ein LED Stripe genauso wie auf dem Schrank über dem TV auch ein LED stripe und das ganze sieht super aus. Lasse im moment alles mögliche an HDMI eingängen über ein USB aufnahmegerät laufen, dass dann am PC mit OBS angezeigt wird und so eben die Bel. synchronisiert wird.

        Nachteil ist natürlich das der PC laufen muss und das HDCP nicht unterstützt wird in meiner konfig.

        Ansonsten geht das absolut auch ohne ein Phillips TV.

        Die HDMI Box ist somit optimal für mich. So läuft das Signal nicht erst durch ein Switch, dann durch das Aufnahmegerät und dann erst zum TV. Ein HDMI Switch, welcher bei 4k HDR inhalten mit dolby atmos nicht überhitzt ist auch nicht günstig und einfach zu finden.

        Und das beste, ich brauch nicht mehr zum PC zu wechseln, um die Helligkeit mal unzustellen etc.

        250 Euro trotz allem ein echt stolzer Preis.

    • Heu ist ja prinzipiell ein gutes System zur Lichtsteuerung und kann, richtig eingesetzt, auch Energie sparen. Mit dieser Art von Zubehör versucht der Hersteller aber nur noch den Profit zu maximieren und generiert dabei Elektroschrott. Mehrheitlich wird das System nach dem ersten „hui toll“ nicht mehr verwendet und landet in der Tonne.

      • Die Box läuft dann ja automatisch immer mit, wenn du den TV einschaltest… Das musste schon wieder rausnehmen, um es mach dem ersten „Hui toll“ nicht mehr zu nutzen. Bei mir laufen zwei Hue Plays am Rechner, und die Atmosphäre beim Zocken ist traumhaft.

    • Dazu kommt das bei aktuellen Stand wohl nur Leuchten eingebunden werden können aber keine Stripes…

  • Kann die Box denn außer der Lichtsteuerung noch etwas? Also hat sie evtl. Mediaplayer Funktionen oder so?

  • Verdammt. Wollte Hue Sync schon immer für meinen TV-Bereich. Nun ist es da.
    Der Preis ist aber für mich definitiv zu hoch. 150,- wäre bei mir die Schmerzgrenze bei sowas.

    @ifun: Schön, dass ihr ein alternatives RasPi Bastelprojekt erwähnt, diesen aber nicht verlinkt oder mehr dazu erzählt :0) Mich würde das schon sehr interessieren, da ich davon bisher noch nichts gehört habe.

    • Es gibt tatsächlich einige Anleitungen mit teilweise verschiedenen Herangehensweisen im Netz, die teilweise auch stark in Komplexität und den nötigen Hardwareteilen variieren, weshalb ich auf die Schnelle keine übereilte Empfehlung ohne das explizite Projekt zuerst selbst umzusetzen und zu testen herausgeben wollte. Such einfach mal nach „Raspberry Pi Ambilight“ und du wirst recht schnell fündig. Wenn du dir die Mühe machst dich durch die vielen Anleitungen zu Kämpfen und schlussendlich vielleicht sogar ein eigenes Projekt umsetzt freuen wir und die anderen Leser uns natürlich wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst.

    • Ein bisschen googeln kannst du doch auch selber. Gibt halt nicht immer alles auf dem Silbertablett.

  • Dreamscreen bietet sowas auch an, vor allem mit voller 4K Unterstützung im Splitter…. ist glaub ich meiner Meinung nach auch der einziger Splitter der sowas kann…
    hatte vorher die Lösung mit rasp gebaut und dann hatte ich das große Splitter Problem, was nicht zu lösen war und bei DreamScreen war die Lösung zu bekommen…. kann ich nur empfehlen!

  • 249€ das ist einfach lächerlich
    24.99€ würde passen…

    • Vielleicht 24,99 für Dich wenn Du es nimmst?
      ;-)

    • 24,99 sind wohl eher lächerlich oder. Willst wohl auch für ein iPhone 11 Max Pro nur 500€ zahlen oder?

      • Ja, warum nicht?

      • Die Preise sind mehr als nur die ganzen einzelnen Bauteile, bei den ganzen Veröffentlichen Rechnungen wie teuer ein iPhone so ist. Fehlt immer die Entwicklungskosten und die Supportkosten.

        Ein iPhone kostet unter anderen das was es kostet, da eben auch bis zu 7 Jahre es Software Updates gibt.

        Beiden Hue Ding das gleiche, es hat Entwicklungskosten Verursacht und erhält einen Software Support.

        Klar sowohl die Hue Produkte könnten günstiger sein als auch die Apple Produkte, wenn aber der Endkunde dann für Software Updates zur Kasse gebeten wird, ist der Shitstorm wieder groß.

    • Also ich will Philips (Signify) nicht verteidigen, bei deren Premium LED Preis, wo auch die Qualität nicht immer komplett stimmt schon erst recht nicht.
      Aber alleine ein 4K HDMI Splitter kostet schon 20EUR. Da ist dann schon klar das 4,99EUR für die HUE Fähigkeit denen nicht mehr reicht. Ich hätte ab 49EUR es als passend empfunden. Es ist ja auch nur ne Bridge, es liegen keine Lampen bei.

  • Das ist ja lächerlich!!!
    250€ und dann sieht das so schlecht aus ?!

    Also das ist doch keine 80€ wert.

    Schaut mal nach „Dreamscreen“ das System habe ich zu Hause an meinem 55″ LG und das ist der Hammer! Genau so die ein Philips Ambilight (hatten vorher einen, deswegen kann ich vergleichen)

    Und das System habe ich seit 2 Jahren und es hat nie Probleme gemacht. Einmal eingerichtet, fertig.

  • Alles schön und gut.

    Aber prinzipbedingt funktioniert das natürlich nur mit externen Quelle. Alles was vom TV selbst kommt (inkl. der Streamingdienste, wenn man die direkt auf dem TV nutzt), läuft ja nicht über HDMI.

    Ich habe z.B. ein 4K-OLED TV, aber weder mein Apple TV noch mein AV-Receiver sind 4K-tauglich. Da läuft Netflix natürlich direkt über die Appp auf dem TV.

    Ist wie gesagt kein Mangel, sondern prinzipbedingt. Mit einer Bastellösung wäre das auch nicht anders.

  • @Healer
    Dreamscreen ist pleite und hat seinen Vertrieb eingestellt

  • Es gibt eine günstigere Alternative! Gibt mal ( kodi light ) In die Suchanfrage bei eBay ein da gibt es fertige mit LED in verschiedenen Größen

  • Der Preis ist natürlich happig.

    Aber vermutlich wollte man es nicht zu attraktiv machen, das nächste mal einen TV eines anderen Herstellers zu kaufen und dazu einfach die Box.

  • Hab nichts zu 4K HDR/Dolby Vision Kompatibilität gefunden. Könntet Ihr dazu noch was schreiben? Vielen Dank

    • Würde mich stark wundern, wenn das die Box passiert. Aber Hoffnung stirbt zuletzt…

    • Sehr guter Einwand, habe ich unten ergänzt. Hier direkt für dich:
      4K bis 60Hz wird vollumfänglich unterstützt, ebenso wie HDR10.
      Dolby Vision und HDR10+ kann die Box leider vorerst nicht analysieren. Zwar werden die Signale uneingeschränkt durchgeschleift, das Ambilight bleibt aber sozusagen „tot“. Ist natürlich eine Einschränkung für High-End Systeme.

      • Bei nur 250,- € kann man das doch aber verkraften. Meine wer sich das kauft wird ja eh kein High-End System zu Hause haben. O.o
        (War sarkastisch)

      • Na das ist doch schon mal wesentlich mehr als ich erwartet hatte. Erfahrungsgemäß macht das Durchschleifen bei solchen Lösungen aber Probleme. Gerade Dolby Vision ist äußerst problematisch. Nicht mal jeder Fernseher kann das korrekt in jeder Situation dekodieren. Beispielsweise machen bei meinem LG die aktuellen Apple TV plus Trailer massive Schwierigkeiten. Einzelne kurze Einstellungen werden völlig falsch dargestellt. Mit invertieren Farben. Bin mal gespannt wie es sein wird, wenn der Dienst startet.

      • Wenn Du schreibst „vorerst“, hast Du einen Hinweis das dies später per Update nachgereicht wird oder könnte es ein Hardwareupdate bedeuten?

        Generell sehe ich Dolby Vision jetzt allerdings mehr nicht unbedingt als High-End Lösung die absolut neu ist, mit einer Apple TV 4K die es schon zwei Jahre gibt und einem LG Oled Fernseher aus dem Vorjahr. Sogar der kleine Pioneer AV Receiver kommt damit klar.

      • Solche Erfahrungen habe ich im ähnlich Setup bisher nicht gemacht. Dolby Vision läuft ohne Probleme.

      • Meine Probleme hängt sicherlich auch mit der Generation des TVs zusammen. Es ist die erste Generation mit Dolby Vision. LG hat dafür noch ein paar Patches nachgeschoben, aber 100-prozentig funktioniert es nicht. Auch bei Netflix werden sehr dunkle Szenen rötlich eingefärbt. Von Bluray hingegen klappt es fehlerfrei.

      • Ja, ihr habt natürlich insofern Recht, dass „High-End“ nicht zwingend die passenden Worte sind. Eine solche Box will man ja eine Weile nutzen und neuere TV Geräte bringen die Standards ja bereits jetzt selbst im mittleren Preissegment mit sich.
        @Chris1234; ich würde dir die Frage sehr gerne beantworten. Im Moment liegen uns allerdings keine Informationen dazu vor, ob Philips hier mit einem Softwareupdate nachbessern kann. Deswegen erstmal der vage Unterton. Sollte es hierzu positive Neuigkeiten geben werden wir uns damit sicherlich noch einmal gesondert befassen. Ich habe mir zumindest schon einmal einen Vermerk gemacht.

  • Oder gleich ein Philipps Fernseher mit Ambilight. Dieser hat auch im OS eine Sync Function.

  • Interessant finde ich die Steuerung der HDMI Eingänge per App.
    Ist das dann auch mit HomeKIT integriert ?

    • Im Idealfall wechselt das Gerät ja von alleine die Eingänge. Ob speziell dafür eine Homekit Einbindung geplant ist kann ich dir leider nicht sagen. Allerdings ist auch ein IR Sensor verbaut und die HDMI Sync Box kann darüber mit Fernbedienungen angelernt werden. Das macht es vielleicht zumindest ein wenig einfacher.

  • uff. 250€ ist mir das flackern dann doch nicht wert..

  • Hi also Dreamscreen kostet auch schon 239.-
    Und mit dem Hue System kann man ja alle Lampen im Raum leuchten lassen (habe ich so verstanden)

  • Ich wäre bereit die 250 Tacken zu bezahlen. Aber ohne Dolby Vision und HDR10+? Nein danke. Entweder ganz oder gar nicht

    • Sind soweit ich das gesehen habe aber keine LED Stripes mit dabei und bei den LEDs wollendie auch mal schnell um die 200€. Als Dreamscreen das noch selber vertrieben hat, war mir so 300€ alles zusammen erhältlich.

  • Das wäre wirklich eine Überlegung wert.
    Aktuell eine Frage dazu:

    Kann das Apple TV meinen TV auch durch die Box einschalten?

    Da aktuell beim Gaming Razer die Lichter steuert wäre die Frage wer dominanter ist

  • LOL…. 250 Tacken und keine Lizenzgebühr für leistungsfähige Bauteile + Lizenzen für HDR10 und Dolby Vision??? Damit ist das Produkt für viele Einsatzbereiche doch schon wieder belanglos…

    Kann man nicht einmal was richtig durchkonzeptionieren???

  • Kein Dolby Vision ist schon ein Abturner. Dank Netflix/Itunes und 4K Disc gucke ich 1/3 meiner Filme in diesem Format.

    Und wie ist das Zusammenspiel mit einem AV-Receiver? Zwischen AVR und TV schalten?

  • Idee super. Preis lächerlich . Ich bin raus. Hello Raspi.

  • Müsste es ich auch möglich sein, das ganze nachzubauen? Auf nem Rechner mit der Huestacean App und nem HDMI Grabber?

  • Ich hatte vor kurzem noch nen Philips LCD mit 3 seitigem Ambilight muss zugeben, dass ich das sehr vermisse. Allerdings hat mir nen LG OLED doch einfach besser gefallen. Die ganze software bei Philips gefällt mir einfach nicht (diese Kombination aus Android TV + Philips Menüs in komplett anderem Design taugt einfach nichts). Noch dazu können nichtmal die Oleds von Philips Dolby Vision.

    Ambilight ist allerdings wirklich klasse….Und keine Nachrüstlösung kommt da ran (denn jede LED auf der Rückseite kann eine andere Farbe annehmen).
    Leider hat Philips Hue Entertainment bzw Hue Sync auch nicht per Update auf die Ambilight TV’s gebracht….das eingebaute Ambilight ist zwar klasse….Die gekoppelten Hue Lampen im Raum sahen allerdings immer mäßig aus.

    Diese Sync Box ist zwar ne gute Idee, allerdings finde ich sie zu teuer und ohne echtes Ambilight hinter dem TV habe ich auch nicht wirklich Lust auf Hue Entertainment im Raum.

  • Blöd nur wenn man einen tv hat wo man einen internen Tuner hat und Netflix und Amazon auch von der App des tv nutzt.

  • Schade, dass es kein Dolby Vision unterstützt. Damit kommt es leider für mich nicht infrage….
    Hätte man für den Preis erwarten können finde ich.
    Ansonsten aber eine schöne Sache.

  • Die Idee ist zwar nett, aber für mich zu teuer und ich habe absolut keine Ambitionen in meine Heimkino-Verkabelung Konsolen, ATV, BR, AV Receiver, TV jetzt noch ne zusätzliche Box dazwischen zu schalten. Ist so schon nervig genug von überall den richtigen Ton zu bekommen.

    • Dann solltest du einfach mal das Geld investieren und die eine Vernünftige Remote kaufen. Die dir dann alles so schaltet wie du es brauchst, dann ist auch nichts nervig mit den Ton richtig zu bekommen.

      • Bin noch auf der Suche nach einem richtigen Remote, was wäre denn eine gute Alternative zu den Logitech Produkten?

      • Was hat die Problematik mit der FB zu tun?

      • Es liest sich so als ob du Probleme damit hast, von den richtigen Quellen den Ton zu bekommen.

        Wenn du ein anderes Problem hast, musst du es wohl genauer beschreiben.

  • Es ist doch eher Signify als Philips die das anbieten, oder? Der Philips-Konzern hat seit 2016 keine Beleuchtungssparte mehr, hat aber den Namen für die Beleuchtungsprodukte mit abgegeben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27535 Artikel in den vergangenen 6701 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven