ifun.de — Apple News seit 2001. 30 414 Artikel

Rund, mit Display und Kamera

Ab heute: Echo Spot startet in Deutschland

71 Kommentare 71

Update vom 24. Januar

Rund eine Woche nach dem Start der Vorbestellungen ist Amazons neuestes Mitglied der Echo-Familie, der kugelrunde Echo Spot ab sofort offiziell in Deutschland erhältlich. Echo Spot kombiniert ein kompaktes Design mit einer Kamera, einem runden Display mit der Funktionsvielfalt von Alexa. Für 129,99 Euro kann das Gerät jetzt unter amazon.de/echospot zum sofortigen Versand geordert werden. Allerdings: Der Spot ist nach wie vor nur nach Deutschland oder Österreich lieferbar.

Echo Spot

Original-Eintrag vom 16. Januar

Echo Spot mit neuer Mikrofonanordnung

Echo Spot verfügt nach Angaben des Online-Händlers über die zweite Generation der Amazon Fernfeldtechnologie mit vier Mikrofonen, akustischer Richtstrahltechnologie und verbesserter Geräuschunterdrückung. So versteht es Anfragen selbst bei laufender Musik im ganzen Raum. Ist mehr als ein Echo im Einsatz, erfolgt Alexas Reaktion dank ESP (Echo Spatial Perception) über das nächstgelegene Gerät.

Steht in mehreren Räumen ein Echo Spot, können Nutzer per Drop-In beispielsweise in der Küche nachfragen, wann das Essen fertig ist, oder im Wohnzimmer schauen, wie es bei den Hausaufgaben läuft. Wie auch das Echo Show unterstützt Echo Spot (Video-) Telefonate und Nachrichten an jeden, der ein Echo oder die Alexa App nutzt – beispielsweise mit den Befehlen „Alexa, rufe Papa an” oder „Alexa, schicke Maria eine Nachricht.”

Audio über integrierten Lautsprecher oder per Bluetooth

Alexa spricht und gibt Musik über einen integrierten, zwei Watt starken Lautsprecher wieder. Alternativ kann Echo Spot via Bluetooth oder über eine 3,5 mm Klinke an ein bestehendes Audio oder Home Entertainment System anschlossen werden. Dann lässt sich damit die Musikwiedergabe von Amazon Music Unlimited, Prime Music, Spotify oder TuneIn per Sprache steuern. Das Multiroom-Feature ermöglicht zudem die synchrone Musikwiedergabe über alle Echos im Haushalt hinweg.

Jorrit van der Meulen, Europachef von Amazon Alexa kommentiert:

Echo Spot vereint die beliebte handliche Größe des Echo Dot mit dem Display von Echo Show und den Fähigkeiten von Alexa in einem stylischen, kompakten Gehäuse. Damit können Kunden beispielsweise die Wettervorhersage oder ihr Nachrichtenbriefing als Video schauen, den Wecker im Blick behalten oder Videotelefonate führen. Wir glauben, dass unsere Kunden in Deutschland viele Einsatzbereiche für Echo Spot finden werden.

Echo Spot weckt mit Musik und kennt die aktuelle Dauer für den Weg zur Arbeit, die Wettervorhersage und die Termine im Kalender. In der Küche macht sich Echo Spot nützlich und stellt den Timer, telefoniert über Alexa mit Freunden und Familie oder ruft Einkaufs- und Aufgabenlisten ab.

Preis und Verfügbarkeit

Echo Spot kann ab heute unter amazon.de/echospot in Schwarz und Weiß für 129,99 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung an Kunden startet am 24. Januar. Beim Kauf von zwei Echo Spot Geräten sparen Kunden 40,00 EUR.

Produkthinweis
Amazon Echo Spot, Smarter Wecker mit Alexa - Schwarz
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Jan 2018 um 08:15 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    71 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Dieter
    3 Jahre zuvor

    Sehr schön, da habe ich drauf gewartet.

    MacHarley
    3 Jahre zuvor

    Kann man auch bei Abwesenheit den Hund überwachen?

    robb
    3 Jahre zuvor
    Reply to  MacHarley

    Das wäre echt interessant wenn man von unterwegs auf die Kamera zugreifen könnte.

    Sven
    3 Jahre zuvor
    Reply to  robb

    Kann man, via Drop-In vom Handy… Dann wird ein Video DropIn aufgebaut

    farock
    3 Jahre zuvor
    Reply to  MacHarley

    Klar beim befehlt zeig mir denn Hund startet eine Drohne und verfolgt es ganze Zeit

    Qualle
    3 Jahre zuvor
    Reply to  MacHarley

    Du kannst über die Alexa-Appauf deinem Handy oder ein anderes Echo Show/Spot ein DropIn auf das Gerät starten und bekommst dann zu sehen, was vor der Kamera passiert. Du kannst deinen Hund auch rufen bzw. mit ihm sprechen. Ob er sich sehen lässt und antwortet hängt vielleicht vom Hund ab…

    chris
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Qualle

    Man sieht das video doch erst wenn der spot „bestätigt“?

    KaroX
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Qualle

    Wie, Alexa übersetzt nicht ins hündische?

    Qualle
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Qualle

    @chris – Nicht bei vorher eingerichteten DropIn. Dort bleibt das Bild ein paar Sekunden verschwommen und wird dann klar (in der Zeit kann die Gegenseite die Verbindung noch ablehnen – wenn Alexa das Gebell versteht). Bei einem „normalen“ Anruf muss erst angenommen werden.

    Ich
    3 Jahre zuvor

    Die Amazon-Werbung ist ja GRAUSAM. So etwas gestelltes, sieht man wirklich nicht oft. Kein Mensch redet so!

    HESSENbabbler
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Ich

    Die Amazon Werbungen sind schon immer sehr trashig.

    Rheinreiter
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Das macht es einzigartig.
    Verwechslung ausgeschlossen.

    Christos
    3 Jahre zuvor

    Spielt der Echo Spot auch Prime-Videos ab?

    Wombat
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Christos

    Jupp!

    robb
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Christos

    Würde mich auch interessieren. Für die Küche beim Kochen fänd ich es ganz cool.

    Stefan
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Christos

    Laut gewissen Videos und der Amerikanischen Werbung, Ja.

    mal sehen ob das auch in Deutschland geht.

    Wombat
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Stefan

    Aus Erfahrung: JA, es geht! Habe ein Gerät aus USA hier stehen. Das Display ist halt nicht das grösste…

    Martin
    3 Jahre zuvor

    Gestern hab ich mich noch beschwert :) Danke Amazon. Würde zwar gerne auf ein <100€ Angebot warten … aber vorbestellt ist vorbestellt

    Alexander
    3 Jahre zuvor

    Ich wäre beim Kauf per Erscheinen bei Amazon – auch bei solchen „Angeboten“ – inzwischen extrem vorsichtig.

    Beim Echo Show hab ich mich auch darauf eingelassen und was war? Kurz nachdem das Teil sofort lieferbar war, fiel der Preis um rd. 20% unter den Angebotspreis.

    Wombat
    3 Jahre zuvor

    Feines Gerät, habe ich mir Weihnachten bereits aus USA mitgebracht. Hoffentlich starten sie parallel dazu dann auch hierzulande die Möglichkeit, sich per Spotify oder TuneIn wecken zu lassen (momentan „Noch nicht in ihrer Region möglich…“). Dann ist das Ding tatsächlich eine Alternative zum klassischen Radiowecker.

    Ursus
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Wombat

    genau darauf warte ich auch ! Warum das derzeit eben auch mit den anderen Echo Geräten nicht möglich sein soll, erschließt sich mir nicht.

    Eric
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Wombat

    Das geht doch?! Lasse mich auf dem Echo Dot, dem Echo und dem Echo Show morgens mit TuneIn oder Spotify Playliste wecken! Es muss aber für jedes Gerät EINZELN ein Wecker per Sprache eingerichtet werden.

    Fabian
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Eric

    @ Eric: Hast du mal das Datum angesehen? Diese Funktion kam erst letzte Woche, nachdem diese Beiträge geschrieben wurden.

    south
    3 Jahre zuvor

    Ohh jetzt wird es spannend und ich denke, das ich mir diesen Kaufe!

    Rattler
    3 Jahre zuvor

    amazon hat hier echt was auf die beine gestellt, wie man es sonst nur von apple kennt. wow!

    HESSENbabbler
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Rattler

    Naja, nicht wirklich.

    Die Produktpalette ist unüberdacht, nicht kompatibel zu anderen Amazon Geräten (mit dem Echo kannst du z.b. nicht den FireTV Stick steuern), hässlich und dazu ist Alexa wirklich schlecht, da ist selbst Siri besser.

    Anders bei den google Geräten. Steuerung des Chromecast möglich, schöne Geräte und eine deutlich beseren Sprachassistenten.

    Ich habe übrigens sowohl Google Home als auch Amazon echo sehr lange bei mir getestet. Warte nun aber auf den HomePod, aufgrund des Ökosystems.

    Stefan
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Was genau kann Siri denn besser als Alexa?

    robb
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Glaube nickt, dass du schonmal Alexa genutzt hast. Das Siri besser sein soll kann ich absolut nickt bestätigen.

    HESSENbabbler
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Ich habe ungefähr ein halbes Jahr die große Amazon Echo (1. Gen) täglich genutzt. Viel um Musik zu hören oder Hue zu steuern.

    Dazu nutze ich täglich Siri unter CarPlay.

    Alexa hat mich deutlich öfters falsch verstanden bzw hat Wörter nicht korrekt getrennt. Da funktioniere Siri bei mir deutlich besser.

    Der google Sprachassistent ist allerding deutlich besser als die beiden. Allein weil google aneinander Folgende Fragen versteht.

    @robb: ich werde wohl besser wissen, was ich genutzt habe und was nicht.

    robb
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Hat mich nur gewundert weil ich das noch nie gehört habe, dass jemand sagt, dass Siri besser funktioniert. Aber wenn du das so wahrnimmst ist es ja okay.

    Sven
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Es gibt ja nun wirklich WISSENSCHAFTLICHE Studien, die zeigen, dass Siri in Sachen Sprachverständnis usw. weit abgeschlagen von der Konkurrenz ist… SOgar beim Thema Fehlantworten liegt Siri noch weit hinter Alexa…

    Ich habe alle drei Stysteme und kann sagen, dass Google beim Sprachverständnis die Nase vorn hat… ebenso beim „Wissen“, bzw. beantworten von Fragen.
    Dann kommt Alexa…, die bei Websuchen eher mäßig ist, dafür aber beim „verstehen“ aber okay ist und der flexiblität vorne liegt… und irgendwann folgt Siri, aber das auch ganz weit entfernt. Nicht flexibel, häufig sinnloses „Lass mich das im Web für dich suchen“, Verständins: unterdurchschnittlich… Mehrsprachigkeit: fehlanzeige.

    Cortana kann ich allerdings nicht beurteilen. Aber zu sagen, dass Siri besser „versteht“ als Alexa ist ein Witz

    Blub
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Philips Hue geht definitiv besser. Siri kann auch die Farbe verändern was Alexa nicht kann oder zumindest nicht so wie Siri.

    ROP
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Bleib??? „Stelle Lampe XY auf Rot“ – fertig, mehr braucht es bei mir mit Alexa nicht, um die Farbe zu wechseln.

    ROP
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Bleib = Blub

    Oliver
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Natürlich kann Alexa die Farben der Hue Lampen schalten!
    Was erzählst du denn da?

    Loslos
    3 Jahre zuvor
    Reply to  HESSENbabbler

    Lustig, denn ich bin immer wieder fasziniert das mich Alexa selbst dann versteht wenn ich mit Zahnbürste im Mund Kommandos gebe wie „Alexa schalte TV aus mit Harmony“ …

    Deine Aussage ist einfach subjektiv falsch.

    robi
    3 Jahre zuvor

    Und die Kamera hat dich immer im Auge ;-)

    Instagram:Darkchild242
    3 Jahre zuvor

    Ist euer Echo Dot auch leiser geworden seit dem Update am 02.01.18?! Laut Amazon könnte (!] es am Update liegen! :( Ansonsten ausmachen und sechzig sek warten. Danach bleibt es genauso leise :( wer hat noch das Problem?

    Chris
    3 Jahre zuvor

    Nach Bluetooth Verbindungen ja.
    Neu starten hilft bei mir.

    Instagram:Darkchild242
    3 Jahre zuvor

    Bei wem ist d. Echo Dot auch leiser geworden seit einigen Tagen?!

    ray
    3 Jahre zuvor

    Bei mir auch. Die Lautstärke lässt sich jetzt auch feinstufiger einstellen.

    play:4
    3 Jahre zuvor

    Bei mir auch!

    Alexa liegt schon seit einigen Tagen gefesselt und geknebelt in der dunklen Schublade…

    Dr. Asd
    3 Jahre zuvor

    Dropping funktioniert in Kombination mit Sonos Lautsprecherb (die den selben Namen des Raums haben) leider nicht so intuitiv.
    Heißt der Lautsprecher Wohnzimmer kann man den Echo nicht mehr Wohnzimmer nennen und muss dann z.B. Alexa Dropin EchoWohnzimmer sagen und es kommt immer erst eine Rückfrage.

    Hab ich mir besser vorgestellt

    Sven
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Dr. Asd

    Naja, warum nennt man auch einen Lautsprecher „Wohnzimmer“?
    Dafür gibt es ja „SmartGruppen“… Die heissen dann z.b. Wohnzimmer… und da packt man die Lichter, Echos, Thermostate usw dieses Zimmers rein

    DerFragende
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Sven

    Hey, wie nennt du denn deine Echos ud Sonos?!

    Bin da auch noch am überlegenund evtl. hast du da ja ein gute System :)

    Danke schon mal

    ardiano
    3 Jahre zuvor

    Genial, einfach nur genial von Amazon. Die Feuern einen Hit nach dem Anderen raus. Wie konnte Apple das nur verpassen? Wenn ich mir vorstelle überall son Ding stehen zu haben, frage ich mich ernsthaft wer in 10 Jahren noch ein Smartphone benötigt? Wie gesund das für unsere Gesellschaft ist sei mal dahingestellt.

    Dieter
    3 Jahre zuvor
    Reply to  ardiano

    Das Ding ersetzt weder Smartphone noch Tablett. Das Ding ersetzt einen Radiowecker.

    ray
    3 Jahre zuvor

    und wann kommt endlich die fire tv stick steuerung über alexa? War mal kurz in der app und verschwand dann für alle ewigkeit!!! Ich will endlich videos per sprachbefehl starten! Lg

    schlumbbl
    3 Jahre zuvor
    Reply to  ray

    lustig, auf genau diese funktion warte ich ebenfalls bei siri… siri kann nämlich nicht das aTV an oder ausschalten, geschweige denn steuern! das wäre wirklich mal ne echt gute funktion, besonders in verbindung mit der doch so toll beworbenen Szene „Kinoabend“… versteh ich nicht, die naheliegendsten dinge werden nicht umgesetzt :-/

    Ironman 2.0
    3 Jahre zuvor

    „Alexa, Drop in Mamas Schlafzimmer … Oohh Nein!“
    Echt jetzt? Wer will im Schlafzimmer einen Radiowecker mit Kamera haben und wo sonst wäre ein Radiowecker sinnvoll?

    robb
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Ironman 2.0

    Also ich werde den Spot in die Küche stellen.

    Andi
    3 Jahre zuvor

    Wie dunkel kann das Display des Echo Spot denn werden? Mir schwebt eine Nutzung als Uhr/Radiowecker im Schlafzimmer vor. Wenn das Teil allerdings mit 300 Lumen ballert, wird das nicht die Akzeptanz eines Familienmitglieds erhöhen…

    Bbär
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Andi

    Sehr dunkel und man kann das Display auch ausschalten. Es wird dann durch einen Tap wieder aktiviert.

    iGon
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Andi

    Und die Strahlung neben dem Kopf die ganze Nacht? Die Webcam? Das Mikro? Also da würde ich einen normalen Radiowecker vorziehen.

    cosmic77
    3 Jahre zuvor

    Ihr werdet euch noch wundern, wenn Amazon mit Werbung auf alexa anfängt! Ist übrigens in Planung!

    theoneandonly
    3 Jahre zuvor

    Big Brother im eigenen Wohnzimmer, was für eine schöne Vorstellung…

    iGon
    3 Jahre zuvor
    Reply to  theoneandonly

    Noch schöner ist doch die Vorstellung im Schlafzimmer.

    kiwiradler
    3 Jahre zuvor
    Reply to  theoneandonly

    Ich würde das nicht so sehen. Eine Diskussion lebt ja vom Austausch verschiedener Meinungen. Eigene Meinungen sollten sachlich vorgebracht werden und andere Meinungen sollten akzeptiert werden. Unhöflich werden gehört nicht dazu. Man kann ja zum Beispiel auch mal das eigene Verhalten überdenken und sich von anderen Sichtweisen bereichern lassen. Nur so eine Anregung für dich. Probier’s mal.

    iGon
    3 Jahre zuvor
    Reply to  theoneandonly

    @Eric deine Äusserungen sind mindestens genauso irrelevant. Krass wie aggressiv hier manche werden. Amazon Jünger sind mittlerweile schlimmer als es bei Apple je war. Kein wunder, lassen sie Amazon doch jeden lebensbereich beeinflussen.

    Qualle
    3 Jahre zuvor
    Reply to  theoneandonly

    @kiwiradler: Eine Einladung zu einer Diskussion sieht für mich aber auch anders aus als der Beitrag von theoneandonly. Sachliche Meinung und Ironie schließen sich aus. Von daher kann ich die Reaktion von Eric verstehen.

    Thomas
    3 Jahre zuvor

    Ich habe ja selber eine EchoDot-Kiste hier stehen. Das Gerät an sich ist ja ganz ok aber auch extrem nervig. Was der Kiste fehlt ist einfach eine personalisierte Spracherkennung oder eine Möglichkeit den „Ansprech-Namen frei zu wählen. Die Kiste reagiert nämlich auf alles und jeden der sie irgendwie anlabert oder annähernd nach Alexa ruft. Mittlerweile schalte ich sie sehr häufig nur noch auf stumm weil es mir einfach nur auf den Sack geht. Vielleicht fliegt sie auch bald ganz raus.

    Salomon
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Thomas

    Man kann in der Alexa App aus 4 Ansprechnamen ein auswählen.
    Mein Echo Dot z.b. hört auf „Echo“, weil ich auch nicht wollte das er immer reagiert wenn im TV Alexa vorkommt. Mehr Auswahl bzw. freie Auswahl wäre natürlich auch nicht schlecht

    Personalisierte Spracherkennung fänd ich allerdings trotzdem ganz gut.

    Michael
    3 Jahre zuvor

    Während des Werbespots ist meine Alexa 78x wachgeworden…

    Ich hoffe sie hat nichts bestellt! :-D

    Guenter
    3 Jahre zuvor

    Ich bin auch fassungslos über die intensive Nutzung dieser Systeme. Siri, Alexa und Google gleichzeitig im Einsatz? Da fehlt Cortana aber wirklich.
    Ich kann wirklich nur empfehlen, in George Orwell „1984“ reinzuschauen. War nicht ohne Grund kürzlich ganz oben auf der US-Bestseller- Liste.

    kiwiradler
    3 Jahre zuvor

    Ich finde an dem Teil irgendwie gar nichts faszinierend. Ständig online, Kameras und Mikros scharf gestellt, alle Daten an Amazon. Kann sein, dass ich dafür wirklich schon zu alt bin. Aber ich find’s gruselig…

    Klaus
    3 Jahre zuvor

    … ich kauf das Teil erst wenn der Preis unter 90€ fällt :-)

    schlumbbl
    3 Jahre zuvor

    Wow bin überrascht, richtig gutes Produkt. Sieht sogar richtig nützlich aus – auch wenn die Uhr Funktion hauptsächlich dazu beiträgt… gefällt mir – bis auf Alexa ;-)

    motzy
    3 Jahre zuvor

    Nach dem ich das Packet von dem DHL-Mann erhalten habe, 15 Minuten Später rief der DHL-Mann und verlangte mir den Zollgebühr 39,91€ zu bezahlen? Sowas habe ich noch nie gehört?
    Ist das Betrug?

    daBro
    3 Jahre zuvor
    Reply to  motzy

    Betrug !

    Thomas Fricke
    3 Jahre zuvor

    Ist es möglich das Display auszuschalten?

    daBro
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Thomas Fricke

    Ja, du kannst es per Sprache einfach diktieren, oder über Touch

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30414 Artikel in den vergangenen 7140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven