ifun.de — Apple News seit 2001. 27 525 Artikel
Patentklage wegen "Mit Apple anmelden"

Im Clinch mit Apple: BlueMail-App zurück im Mac App Store

9 Kommentare 9

Mit BlueMail ist ein hierzulande weniger bekannter E-Mail-Client zurück im Mac App Store. Die Geschichte um die achtmonatige Auszeit der App ist eine Erwähnung wert und wohl längst noch nicht abgeschlossen. Die Entwickler unterstellen Apple, ihre App willkürlich aus dem App Store geworfen zu haben, nachdem sie dem Unternehmen eine Patentverletzung angekreidet haben. Apples im vergangenen Sommer vorgestelltes Feature „Mit Apple anmelden“, konkret die damit verbundene Möglichkeit, vollständig anonyme E-Mail-Adressen zu verwenden, kopiere eine patentierte BlueMail-Funktion.

In der Tat wurde die E-Mail-App wenige Tage nachdem ihre Entwickler Apple öffentlich die Patentverletzung vorgeworfen hatten, überraschend aus dem Mac App Store geworfen. Es ist daher zumindest nachvollziehbar, dass die BlueMail-Entwickler hier einen Zusammenhang konstruieren. Details rund um diese Maßnahme liegen ebenso wie konkrete Angaben zu den Gründen, die nun eine Rückkehr der App ermöglicht hatten, bislang nicht vor.

Bluemail Mac App

Die BlueMail-Entwickler geben sich dann auch weiter kämpferisch, und wollen ihre Klage gegen Apple aufrecht erhalten. In einer Pressemitteilung führen sie die erneute Freigabe ihrer App auf den Umstand zurück, dass sie Entwickler in einem offenen Brief dazu aufgefordert haben, gemeinsam gegen „unfaire Behandlung“ durch den Tech-Giganten vorzugehen.

Die App selbst sieht ihre Stärken in der Verfügbarkeit auf den wichtigsten Plattformen und der Möglichkeit, eine unbegrenzte Zahl von E-Mail-Konten in einem gemeinsamen Posteingang zu verwalten. Das Angebot ist für Privatnutzer kostenlos, Unternehmenskunden bezahlen für einen erweiterten Funktionsumfang ab 6 Dollar pro Monat aufwärts.

Laden im App Store
‎BlueMail
‎BlueMail
Entwickler: Blue Mail Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Dienstag, 11. Feb 2020, 18:59 Uhr — Chris
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann jemand etwas zum Datenschutz bei BlueMail sagen ?

  • Wenn etwas all free angeboten wird muss man wohl mit seinen Daten zahlen.

    • Das einzige, Gast48, das man muß, ist: irgendwann sterben.

      Eine kostenlose App muß jedenfalls nicht zwangsläufig petzen.

      • Eine kostenlose App muss aber zwangsläufig irgendwie finanziert werden. Entweder durch die komplett uneigennützige Arbeit des Entwickler (eher unwahrscheinlich), durch den Kaufpreis (von den Nutzern häufig als Wucher, Abzocke, Geldgier, etc. verschrien) oder eben auf anderem Weg (Werbung, Datenauswertung, -verkauf, etc.). Natürlich ist deswegen nicht jede „kostenlose“ App direkt böse und eine Datenkrake, aber eine gesunde Skepsis ist auf jeden Fall nicht verkehrt.

  • Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – nicht wahr, Apple??? … … …

  • Tja so verhält sich ein Konzern, schön abschauen, kopieren und klein halten.

  • Die App ist doch nur für Privatkunden kostenlos.

  • Schade das die ifun Macher zu dem Thema bisher nicht reagiert haben.

    Ich dürfe mich über News zu dem Thema sehr freuen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27525 Artikel in den vergangenen 6700 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven