ifun.de — Apple News seit 2001. 31 716 Artikel
   

Fragen und Antworten rund um den Wechsel zur iCloud

105 Kommentare 105

Mit dem heutigen Startschuss für Apples iCloud-Angebot bekommt ihr die Möglichkeit, eure Apple-ID mit einem netten Paket kostenloser Onlinedienste zu verknüpfen – die zehn wichtigsten Neuerungen haben wir ja bereits gestern auf dem iPhone-Ticker vorgestellt.

Bezüglich dieser Umstellung gibt es natürlich jede Menge Unklarheiten, wir versuchen hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen und die bislang bei uns eingegangenen Fragen – soweit dies jetzt schon möglich ist – zu beantworten.

Was benötige ich, um iCloud nutzen zu können?

Generell werden zur Benutzung von iCloud die heute erscheinenden Aktualisierungen benötigt.
Auf dem Mac wird Lion vorausgesetzt, bzw. die neue Version Mac OS X 10.7.2, die Apple wohl im Laufe des heutigen Tages noch über ein Software-Update verfügbar machen wird.
Zur Benutzung auf iOS-Geräten benötigst du natürlich iOS 5, das ebenfalls heute – vermutlich gegen 19 Uhr unserer Zeit – veröffentlicht wird.
Für alle Windows-Nutzer wird Apple ebenso heute noch ein System-Tool zum Download bereitstellen, das – genau wie das bisherige MobileMe Control Panel – die Nutzung von iCloud auch auf PCs erlaubt. Hier wird Windows Vista oder Windows 7 und zur Synchronisation von Kalendern und Kontakten Outlook 2007 oder 2010 benötigt.

Ich habe noch keine Apple-ID. Kann ich zur Nutzung von iCloud eine solche einrichten?

Diejenigen, die noch über gar keine Apple-ID verfügen, haben mit den wenigsten Problemen zu kämpfen: Es lässt sich einfach eine neue Apple-ID anlegen, die gleichzeitig für iCloud benutzt wird und auch für iTunes- und AppStore-Einkäufe dient. Alles läuft problemlos über diese eine Apple-ID.
Die Registrierung und iCloud-Nutzung ist vollkommen kostenlos und alle Dienste lassen sich einwandfrei nutzen. Es stehen dabei 5GB Cloud-Speicherplatz kostenlos zur Verfügung, die aber nicht durch Fotos im Fotostream verbraucht werden, somit also für den Normalverbraucher vollkommen ausreichen. Lediglich wer z.B. mehrere iOS-Geräte hat, die alle von der neuen Möglichkeit der iCloud-Datensicherung Gebrauch machen sollen, oder extrem viele Dokumente in der Cloud speichern will, sollte ein kostenpflichtiges Upgrade für mehr Speicherplatz in Betracht ziehen.

Ich habe eine Apple-ID, die ich bisher für Einkäufe im iTunes Store benutzt habe. Kann ich diese auch für iCloud nutzen?

Ja! Wenn du dich für iCloud anmelden willst (entweder auf iCloud.com oder in den jeweiligen Einstellungen am Mac, PC oder iOS-Gerät), kannst du dafür auch deine schon bestehende Apple-ID benutzen. Du kannst dann anschließend mit dieser einen ID alle iCloud-Dienste verwenden.
Außerdem kann auf Wunsch auch eine neue Email-Adresse mit der Endung @me.com festgelegt werden, die dann mit deiner Apple-ID verknüpft wird. Nicht wundern: Auch wenn du dich also bisher nicht mit einer @me.com-Adresse angemeldet hast, sondern dein Account z.B. unter dem Login „[email protected]“ lief, bleibt die Apple-ID so wie sie ist, bestehen – du erhältst nur noch eine zusätzliche @me.com-Adresse, um die Email-Dienste über iCloud zu benutzen. Mit dieser Adresse kannst du dich dann ebenfalls überall einloggen, wo eine Apple-ID benötigt wird. Es wird dabei aber – wie gesagt- kein neuer Account angelegt, sondern nur eine zusätzliche Email-Adresse mit der einen Apple-ID verknüpft.

Ich habe schon einen MobileMe-Account. Kann ich einfach zu iCloud umziehen? Oder kann ich auch weiterhin MobileMe benutzen?

Zwei mal „ja“! Du kannst deine eMail-Adresse behalten und auf iCloud.com oder über die Systemeinstellungen von Mac OSX Lion 10.7.2 und IOS 5 alle deine Daten zum neuen iCloud-Dienst „umziehen“. Wie das funktioniert, haben wir hier bereits im Video festgehalten.
Sei dir allerdings darüber im Klaren, dass anschließend einige MobileMe-Dienste entfallen, die iCloud nicht umfasst: beispielsweise die iDisk und die Synchronisierung von Systemeinstellungen und Schlüsselbündern wird wegfallen.
Dafür erhältst du aber mit iCloud nicht nur eine viel besser und schneller ablaufende Synchronisierung der Daten sondern auch neue Dienste wie den Fotostream und Dokumente in der Cloud.
Außerdem werden deinem iCloud-Konto automatisch 20GB zusätzlicher Cloud-Speicher (also insgesamt 25GB inkl. den kostenlosen 5GB) für 12 Monate gutgeschrieben, da du ja schon für die MobileMe-Dienste gezahlt hast.
Wer nicht zu iCloud umziehen möchte, kann sein MobileMe-Konto bis spätestens zum 30.06.2012 weiterhin nutzen. Nach diesem Termin verfallen auch alle Angebote, die mit MobileMe verknüpft waren: Webseiten, die mit iWeb erstellt wurden, werden nicht mehr erreichbar sein und der Inhalt der iDisk wird ebenfalls gelöscht.

Ich habe mehrere Apple-IDs. Eine für den iTunes Store und eine von meinem bisherigen MobileMe-Konto. Kann ich nun trotzdem alle iCloud-Dienste nutzen?

Ja! Hier wird es nur etwas komplizierter.
Apple bietet unter dem Namen „iCloud“ mehrere Dienste an, die aber auch mit unterschiedlichen Apple-IDs nebeneinander benutzt werden können:

– So gibt es auf der einen Seite die Dienste, die schon vorher mit MobileMe benutzt werden konnten, also Emails, die Synchronisierung von Kalendern, Kontakten, Lesezeichen usw. und zusätzlich iWork bzw. Dokumente in der Cloud und den Fotostream. Diese Dienste werden in den Systemeinstellungen des Macs bzw. iOS-Geräts unter dem neuen Punkt „iCloud“ mit einer Apple-ID verbunden und eingestellt. Es können auch einzelne Services deaktiviert werden, wie z.B. der Fotostream, wenn euch dies aus Datenschutzgründen stört.
Diese Möglichkeiten könnt ihr z.B. mit eurer bestehenden MobileMe-ID nutzen, indem ihr damit zu iCloud „umzieht“ (siehe vorherige Frage), oder aber auch mit einer anderen schon bestehenden oder auch neuen Apple-ID anmelden.

– Auf der anderen Seite bewirbt Apple im Paket „iCloud“ allerdings auch die Dienste, die in Verbindung mit dem iTunes- und AppStore stehen: automatische Downloads von Einkäufen auf allen Geräten und die Möglichkeit, frühere Einkäufe wieder herunterzuladen. Außerdem gehören auch „Mein iPhone finden“ und das neue „Meine Freunde finden“ zu diesem Teil des Angebots.
Diese Services können aber getrennt von den oben genannten auch mit einer separaten Apple-ID benutzt werden! Das zeigt sich auch daran, dass sie am Mac nicht in den Systemeinstellungen, sondern in denen von iTunes zu aktiveren sind. Am iPhone bzw. iPad findet man sie unter den „Store“-Einstellungen bzw. in den jeweiligen „Finden“-Apps. Hier kann – um das nochmal zu verdeutlichen – eine andere, beliebige Apple-ID angegeben werden, als die, die ihr zur Synchronisierung von Mails, Notizen usw. benutzt! Ihr könnt also weiterhin eure bestehende Apple-ID, die ihr bisher für iTunes-Einkäufe und auch zur Privatfreigabe von Musik und Filmen im Netzwerk benutzt habt, genauso verwenden wie bisher. Sie ist vollkommen getrennt von eurem zusätzlichen neuen iCloud-Account, der sich um die Mail- und Synchronisierungs-Dienste kümmert.

Konkret bedeutet das: Habt ihr bisher eine Apple-ID, die ihr mit eurem MobileMe-Konto verknüpft hattet und eine zusätzliche Apple-ID, die ihr im iTunes Store benutzt habt, könnt ihr beide separat für die jeweiligen Dienste verwenden!
Eine Zusammenfügung der beiden IDs zu einer einzelnen ist allerdings leider nicht möglich. Gerüchteweise könnte Apple dies aber in Zukunft erlauben.

Ich teile mir einen iTunes-Account mit meiner Familie. Geht das auch weiterhin? Kann ich trotzdem iCloud benutzen?

Bitte lies dir zunächst die Antwort zur vorherigen Frage durch.
Da die neuen, persönlichen iCloud-Dienste (Emails, Synchronisierung von Kontakten, Kalendern, Notizen, Dokumente in der Cloud, Fotostream usw.) technisch getrennt ablaufen, steht einer weiteren gemeinsamen Nutzung der Apple-ID, die für iTunes Store-Einkäufe ud die „Privatfreigabe“ im Netzwerk benutzt wurde, nichts im Wege!
So kann jedes Familienmitglied eine eigene, womöglich auch neue Apple-ID für diese perönlichen iCloud-Dienste erstellen und auf seinen eigenen Geräten benutzen und trotzdem noch Gebrauch von der (alten) gemeinsamen Apple-ID machen, um von gemeinsamen Einkäufen und der Freigabe der Medien im Netzwerk Gebrauch zu machen. Dabei muss nur darauf geachtet werden, dass die persönliche iCloud-ID in den Einstellungen des Macs oder des iOS-Geräts unter dem Punkt „iCloud“ eingetragen wird und die gemeinsame, bisherige Apple-ID in den Einstellungen von iTunes (am Mac) oder den „Store“-Einstellungen (am iOS-Gerät) eingegeben wird!

Ich habe bereits eine Email-Adresse. Muss ich die Email-Funktionen von iCloud benutzen?

Nein, du musst nicht! Wer sich aber mit seiner bisherigen Apple-ID, die z.B. über ein eine Email-Adresse von GoogleMail läuft, für iCloud anmeldet, hat die Möglichkeit, eine zusätzliche @me.com-Email-Adresse zu erstellen. Diese kann dann sowohl auf iOS-Geräten, als auch auf dem Mac und in der Webansicht auf iCloud.com benutzt werden und stellt eine eigene Email-Adresse dar.
Es entsteht dabei allerdings keine neue Apple-ID: die ID bleibt die gleiche, es wird nur eine zusätzliche Email-Adresse hinzugefügt, mit der ihr euch auch bei allen Apple-Diensten einloggen könnt, bei der ihr bisher eure „alte“ Email-Adresse verwendet habt.
Wer die Email-Dienste von iCloud gar nicht nutzen möchte, kann diese Möglichkeit aber auch gänzlich ungenutzt lassen.

Ich hatte bis vor kurzem einen bezahlten MobileMe-Account, der allerdings mittlerweile abgelaufen ist. Kann ich die zugehörige Apple-ID trotzdem mit iCloud nutzen?

Ja! Anscheinend erlaubt Apple auch mit bereits abgelaufenen Apple-IDs den Umzug in die iCloud. Bisher wurden dabei, selbst obwohl der alte Account bereits abgelaufen war, die 20GB für 12 Monate gutgeschrieben, die auch aktuelle MobileMe-Nutzer erhielten. Ob Apple dieses Geschenk allerdings irgendwann einstellen wird, bleibt abzuwarten.
Wenn trotzdem noch Fragen offen bleiben, lohnt es sich wohlmöglich, alle Antworten durchzulesen. Außerdem bietet Apple selbst noch eine eigene Seite mit Fragen und Antworten zum Umzug von MobileMe zu iCloud, die vielleicht aufschlussreich ist.

Dem Umzug in die Wolken steht also nun fast nichts mehr im Wege.
Wir werden natürlich sofort berichten, sobald iOS 5, Mac OSX 10.7.2 und das Windows-Tool für iCloud veröffentlicht werden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Okt 2011 um 16:48 Uhr von christian Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    105 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    105 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31716 Artikel in den vergangenen 7348 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven